PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lastlust



Paul
02.08.02, 13:39
Lastlust!




der Geist
ein Schwert,
der Sinn
ein Schwan -
das Verb dazu:
bluten!


dies Bild
der Nacht ist
alt wie
das Lied,
das niemandem
gehört... -


Perle
die Träne
der Muschel
in Tiefen -
das Verb dazu:
bluten!


dies Bild
der Nacht ist
alt wie
das Lied,
das ich ewig
singen muß...


(Sysiphos)

Mr. Jones
02.08.02, 13:45
Gefällt mir... eigentlich. Aber es dauert halt nicht sehr lange, bis ich merke, es sollte nicht gefallen, weil es durchfällt - in sich selbst.


Der Geist ein Schwert, der Sinn ein Schwan. Das Verb dazu: bluten. Ja, das klingt evident, das ist gut, da motz ich auch nicht dran rum. Wenngleich mir das Wort "Verb" hier das Sinnliche am Bild zerstört, irgendwie. Aber passt schon, das Bluten, schönes Rot auf schwertdurchtrenntem Schwanweiss. Auch den anschliessenden Refrain lass ich gerne so stehen, aber dann...

"Perle
die Träne
der Muschel
in Tiefen -
das Verb dazu:
bluten!"

Perle, die Träne der Muschel in Tiefen, auch das ein sehr schönes Bild, finde ich, würdig gar, um von mir geklaut zu werden... Wiederum stört mich dann das Wort "Verb" ein wenig, aber was viel wichtiger ist: Hier passt das Verb auch gar nicht zum Bild. Finde ich. Und bereits ist alles im Eimer hier.


Da hilft dir auch der letzte Refrain des S. nicht mehr aus der Patsche. Im übrigen wünscht ich mir eine dritte Strophe und einen dritten Refrain, so aus dem Gefühl für Harmonie und Zahlenordnung heraus. Was ich freilich hier nicht weiter erläutern kann.


Meines Erachtens also: Eine Skizze. Mit Potential. Aber halt erst ein sehr durchsichtiger Entwurf.

Paul
02.08.02, 14:28
hihi, ja, das verb - aerolith meinte jüngst, meine gedichte seien zu nomenbelastet, ich litte unter nominitis - deswegen hier nun gar zu offesichtlich... - auch wenn es in dem fall stört, so hat es seinen grund.
die muschel darf bluten, tränenblut, perlenträne, perlenblut - why not?
ja, eine dritte strophe, vielleicht, wohlwahr, es fehlt noch was - doch ich war schon so erschöpft, die lustlast brach über mir zusammen... - gut ding will weile haben, so nimm's als skizze, ewig gesungene und alt obendrein... :augenbrauen:
dank auch!

aerolith
20.05.18, 10:33
:sisyphus: Das zur Ordnerpflege.

Nebenbei wurde hier eine interessante Frage aufgeworfen, die Dichtkunst betreffend: Sind Verben notwendig? Wenn sie fallen, ergäbe sich die Not des nomens, es hangelt nach einem Bezug, schließlich gehören Verben im weitesten Sinn zum Prädikativ, zu dem auch Objekte gehören - streng genommen. Ergo: Fällt das Verb, bleiben Objekte in der Luft hängen. Oder ersetzt der geneigte Leser in den semantischen Leerstellen selber, was er eben einsetzen möchte? Korrelaturitis?