PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : titellos



Juleika
07.11.01, 14:02
nicht mit der träne bin ich versöhnt
nicht mit dem laub vergangener jahre
als die sonne aufstand und du
mir verwehrtest was licht war und klar,
sprach ich kein wort, die wellen wogten
du glaubtest dem meer nicht, mir,
der seglerin, die niemals ertrunken
niemals getaucht die finsterniss sah
und jetzt am saum deiner säumnisse
steh ich und trinke, gedenkend
und flüsternd und sehnend,
daß ein blatt auf den wegen endlich
sich windet und tanzt, dem sturm
ergeben, wie deine gedanken -
zu leicht befunden, wird
die erde über mir zu schwer

uisgeovid
07.11.01, 14:52
Liebe Julikaa,
Dein Text ist dann ja wohl etwas Lyrisches ohne Titel. Inhalt? Ja, sicher ist der da.
Aber da beginnt das Problem.
Es ist amorph. Es sind amorphe Gedanken. Das Titellose zwingt sie und dich dazu. Sicher sind Gedanken manchmal nicht in Form zu pressen, hier hätt's gut getan, denn nur aus Seelenschweben heraus kann ich nicht essen.
Zur Form gehört auch die Kommasetzung, die du diffus einsetzt. Schöne Bilder hast Du gefunden, die ich mag. Doch löse mir das spiralisierende Strudeln ein wenig auf und hilf mir, mehr Sinn noch zu sehen, indem Du einen Titel sagst und dich ihm unterordnest oder am Ende zu ihm zurückfinden kannst, denn einen Ausweg da heraus gibt es auch für den, dem die Erde über sich zu schwer geworden ist. Du tust mir schon den Gefallen, ich weiß es ja...

herzlichst uis

Juleika
07.11.01, 22:52
lieber ovid,


es fällt mir schwer, diesem ding einen titel zu verleihen. werde mir mühe geben, dies zu tun. doch laß mich überlegen, was ich eigentlich meinte

:grübeln:

später...

nein, was war das keine erinnerung..hab doch eben was gepostet....mist...alles löschen :augenbrauen:

Juleika
07.11.01, 23:04
lösche mein auge aus deinem blick
den duft der materie lass zum fenster hinaus
jeder wind kann ihn tragen
jede welle ihn spülen ans törichte ufer
wenn haut an haut zu eng liegt
atmen die poren zu weit und
jeder rand kann dich fassen
dich stürzen, bis talg dich ausspeit
und du schilf wirst, zu grün
um das blau deiner augen zu sehn

aerolith
08.11.01, 07:45
ausgesprochen drastisch
zu viele Manierismen und Abstrakta


Hängen beide Texte wirklich zusammen?

Juleika
08.11.01, 18:04
nix hängt zusammen.


schön, dass ihm mein textlein gefällt :knutsch:

ist mir einfach manieristisch vom fleisch abgefallen. so was hat man ab & an.


beste grüße