PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Noch ohne Titel, worüber ich sehr unglücklich bin!



Trist
23.06.03, 20:22
(Hier bitte sinnvoll ergänzen)


Er kommt zurück von hinter den Tannen.
Stopft hastig wieder wohin es gehört:
Das Haar, das Hemd, den Mund. Der Duft
schleicht mit ihm heim zu seiner Frau.


Die wäscht bei 60° und sagt,
sie hätt schon Schlimmeres gerochen.

Patina
23.06.03, 21:02
Das einzige, was mir einfällt ist "Schleudergang". Da ist der Gang von ihm nach Hause drin und die Waschmaschine. Vielleicht ist's auch zu platt. Weiß auch nicht.

Gegenströmung
23.06.03, 21:35
Ach, was solls: ich stell dem "Schleudergang" (der auch was "hat!") noch den "Waldschweiss", ganz bescheiden den "Tannen Duft" dazu...


Hmm.... inhaltlich sagst du noch was zu dem Mund im Hinblick auf den Satz davor?


Mir ist das schon öfter jetzt bei deinen Texten mit der Irritation passiert: wenige Zeilen und schon werden schwere Bilder in mir ausgelöst, die manchmal beängstigend sind und immer etwas Faszinierendes zurücklassen, dass ich dann aber nicht greifen kann... --- auch immer total verunsichert, ob ich gerade am von dir Gemeinten haarscharf vorbei fühle....

Patina
23.06.03, 21:40
Liebe Gegenströmung,
Waldschweiss find ich persönlich gut.
Gibt dem Ganzen noch eine lustige Komponente. Vielleicht meinen aber andere, das wäre zu reisserisch?


lg Patina

Trist
23.06.03, 22:20
Man muß nur Hilferufe in die Welt senden!!

Dank euch beiden!

Tannenduft finde ich ausgezeichnet, es hat so etwas Bürgerliches mit im Wort, dass mir in diesem Zusammenhang sehr zusagt.

Lieben Gruß von
Trist

Dickes Beh
24.06.03, 16:27
Wie wär es denn mit "Bärenliebe"?

rodbertus
26.06.03, 06:39
Dann lieber FICHTENNADEL. Nadeln passen in jede Hose.


Aber mal ehrlich, Trist, darf's hier nit auch ein bißchen mehr sein?

decariot
27.06.03, 01:37
wie wärs mit "duftkorrektur" oder "waldesduft" oder "weggewaschen" oder aber "ordnungsliebe" ????


gruß klüsel

Daphne
28.06.03, 22:28
klingt nach lady chatterley.....da war der Duft noch unberührt von technik....die botschaft ist eine profane, darüber wolln wir hier nicht reden. und wenn doch: warum der versuch der verdichtung? unsinn!!!

Trist
29.06.03, 12:07
Chatterly mit a bitte, wie Daphne.
Und auch Frieda hat in heißem Wasser gewaschen...


Lieber Robert, mehr von was denn? Dieses Bild hier ist vollständig aufgeschrieben. Da läßt sich nichts auswalzen.




Lieben Gruß von
Trist

uisgeovid
29.06.03, 12:14
Gut, Daphnes Kommentar ermuntert mich zu einer Stellungnahme. Ich finde das Thema keinesfalls zu profan und die Botschaft auch nicht unsinnig, habe mich nur mit Titelvorschlägen zurückgehalten, weil schon genug Unsinn vorgeschlagen wurde, auch in einem andern Forum. Deshalb hier mein, zugegeben sehr interpretativer, Vorschlag:


"Gewissenhaft"


herzlichst uis

rodbertus
29.06.03, 12:22
...mehr im Sinne von: Beschreibung des Duftes. Das kann das Wort kaum leisten, eine Duftbeschreibung, die in der Nase entsteht. Aber wir sollten es darum versuchen. An dem Duft erkenne ich das Ich, erkennt die Frau den Mann oder auch nit. Also, über den Duft würd ich meinen, dröselt sich hier vieles auf.

Trist
29.06.03, 19:30
Lieber Uis, "gewissenhaft" ist gut, danke.


Lieber Robert, ich verweise hier auf meinen Ordner "schwärmerische Luft". Dort habe ich versucht einen Duft, der ja oft mehr Bild ist, das erste Mal zu beworten. Hier meine ich, wird das tierhafte, das in ihm liegt, doch deutlich. Irre ich da so?




Lieben Gruß von
Trist

ratzo
30.06.03, 10:15
ein noch so wohlklingender titel würde nicht darüber hinwegtäuschen, dass hier eine banale alltäglichkeit beschrieben wird, die auch nicht dadurch poetischer wird, dass sie durch die worte tannen und duft garniert ist.


der mann hat sich vergnügt und die frau nimmt es klaglos hin. - so what? das passiert tausende und abertausende male in der woche.


soll das nun ein emanzenthema sein oder soll das ein klassisches weltbild - na, wohl eher ein klischee - bestätigen? darüber wird sich beharrlich ausgeschwiegen...

"Hier meine ich, wird das tierhafte, das in ihm liegt, doch deutlich. Irre ich da so? "


ja. denn deutlich wird nur jene, o.a. banalität.

rodbertus
30.06.03, 10:22
Duftbeschreibung andernorts? Meinetwegen. Bloß, was hat das mit diesem Text zu tun? Soll der Leser zurückschlagen? Ein literarischer Text ist keine wissenschaftliche Arbeit, in der man sich allerdings davor hüten sollte, Wiederholungen zu gebrauchen und statt dessen Verweise einsetzt, Fußnoten.


Ich liebe dich, ich sitz auf dir und schlecke Eis mit Himbeerwasser. ein kleiner mann steht neben mir und würgt genüßlich seine Katze.


Anmerkungen des Verfassers:
Liebe behandelte ich in Gedicht 22, Eis in 23, welche poetologische Bedeutung Himbeerwasser in meinen Texten besitzt steht in numero 24, Schrödingers Katze wer weiß wo.

Daphne
01.07.03, 22:57
Also "Gewissenhaft" scheint mir recht unpassend für diese Floskel, lieber uisge! Da mag ich ratze mit seiner Interpretation lieber. Gewissenhaft scheint SIE, negativ besetzt! Das führt irre. Besserer Titel wäre: ARTIFIZIELL!


würde Lady Ch"A"tterley jetzt sagen

Dickes Beh
02.07.03, 09:03
Wie wäre es denn mit "Zwangs-Läufig"?