Antworten

Thema: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

Nachricht

Wie heißt die größte deutsche Insel?

 

Sie können aus dieser Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen.

Zusätzliche Einstellungen

  • Wenn Sie diese Option aktivieren, werden URLs automatisch mit BB-Code ergänzt. www.beispiel.de wird zu [URL]http://www.beispiel.de[/URL].

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

  • 08.07.19, 16:12
    anderedimension

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Ich denke man sollte nicht den Fehler machen und sich im Klein Klein verlieren. Ob Flüchtende oder Retter, beide sind sie "Opfer" handlungsunfähiger Politiker. Ein Europa nach altem Muster (EG)...wäre da vermutlich schon weiter. Die Nationalstaaten aufrecht erhalten und dort kooperieren...wo es Sinn macht, das war und ist m.E. die bessere Lösung. Schengen, Erasmus und Interrail sind es nicht wert das Ganze aufs Spiel zu setzen.
  • 08.07.19, 15:49
    WirbelFCM

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Hier sieht man doch mal sehr schön, wie diese "Seenotrettung" funktioniert: https://www.facebook.com/Eckleben/vi...4973388798041/

    Seenotrettung bedeutet, einen Ertrinkenden aufzunehmen und ihn am nächstgelegenen Festland wieder abzusetzen und nicht, ihn hunderte Kilometer übers Mittelmeer nach Europa zu chauffieren!
  • 08.07.19, 07:27
    eulenspiegel

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Wenn es nur die Emotionen wären, die Leute wie Rackete antrieben, dann wär das nur halb so schlimm. Es ist die Kombination aus Emotion, Moralvorstellung und politischem Engagement, die solche Leute bestimmt. Bei Grünen und Teilen der SPD ist es die gleiche Melange aus heuchlerischer Gesinnungsethik - nach dem Motto: 'und willst du nicht mein Bruder sein, schlag ich dir den Schädel ein' - , moralischer Selbstüberschätzung - 'wir sind die Guten, wer nicht unsrer Meinung ist, ist ein böser, sprich Rechter, Rassist, Nazi etc.' - und grossteils vererbtem Wohlstandsgroßbürgertum - die Leute haben zumeist noch nie für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen!

    Laut einer Studie sind die Mehrheit der Vielflieger Anhänger der Grünen, jedenfalls überproportional vertreten. Das sagt schon viel über diese Leute, die meistens mehrere Autos in der Garage stehen haben, wohl bis zum Kiosk mit dem Rad fahren, aber die verwöhnten Kids mit dem SUV zur Schule bringen.

    Vielleicht sind das jetzt Vorurteile. Tatsache ist, dass die Wählerschicht der Grünen überwiegend aus wohlhabenden bis reichen Teilen der Bevölkerung stammt. Und wenn die von Enteignung - also es geht um 'entschädigte' Enteignung, nicht um ersatzloses Wegnehmen der fairness halber - sprechen, meinen sie immer die anderen, nie sich selbst. So wie auch die Migranten und Wirtschaftsflüchtlinge immer auf Kosten der Allgemeinheit - national wie EU-weit - aufgenommen werden sollen.

    Wer eine gegenteilige Meinung vertritt, ist ein Rassist, Rechter, Populist, Nazi, gehört zum Pack und zur Gosse.

    Recht einfach, so eine elitäre GutmenschInnen-Übermoral. Vorausgesetzt, man gehört zu den Begüterten und zur verhätschelten Erbengeneration. Der Prototyp des Hypermoralisten mit exklusiver Oberhoheit über Abkanzelung Andersedenkender ist ein gewisser Herr Bedford-Strohm. Nicht zufällig Protestant.
  • 07.07.19, 22:08
    anderedimension

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Wenn ich in der Nähe eines in Not geratenen Menschen bin, dann helfe ich diesem Menschen auch aus seiner Not...sofern ich dazu in der Lage bin.

    Die eigentliche Frage ist: was passiert danach? Wenn ich beim Klettern in Österreich in Not gerate, dann rettet mich die zuständige Bergwacht und bringt mich in ein Krankenhaus vor Ort. Das macht mich aber noch nicht zum Österreicher. Ich bin und bleibe ein Tourist. Wer sich aus Afrika auf den Weg nach Italien macht, der ist ein Wirtschaftsflüchtling. Ginge es ihm um etwas anderes (Flucht vor Krieg, Verfolgung, Hungersnot), könnte er es viel einfacher haben und in ein sicheres Nachbarland reisen. Kein Mensch auf dieser Welt ist gezwungen dieses Risiko, zu ertrinken, einzugehen. Ist aber ohne jede Aussicht auf "Erfolg"...so etwas mit einer Frau Rackete sachlich diskutieren zu wollen. Das sind Menschen...die sich von ihren Emotionen...und nicht von ihrem Verstand leiten lassen.

    Wenn ich mit 100 Gästen feiern möchte...dann reicht mein Zuhause nicht aus - weder habe ich den Platz...noch kann ich alle gleichzeitig bewirten.
    Entweder ich miete mir eine passende Location...oder ich kürze die Gästeliste. Auch für eine Frau Rackete stellen sich solche Alltagsfragen - normalerweise! Menschen, wie Frau Rackete, ticken da etwas anders...sie laden ihre Gäste einfach zum Nachbarn ein...ungefragt. Der hat ein großes Grundstück und verfügt über die Mittel und Kapazitäten 100 Leute zu versorgen. Und ich gehe jede Wette ein, dass eine wie Rackete für das Mittel der Enteignung stimmt.
  • 07.07.19, 11:41
    eulenspiegel

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Was sich derzeit um die sog. 'Seenotretter' im Mittelmeer abspielt, ist tragisch und unwürdig.
    Die Diskussion darüber sind entweder heuchlerisch oder zynisch, oder beides. Ich versuch mal, für mich ein paar Pflöcke einzuschlagen.

    1. Wer in Lebensgefahr ist, muss gerettet werden. Ohne Wenn und Aber.

    2. Wer sich bewusst in Lebensgefahr begibt, um 'gerettet' zu werden, ist vielleicht verzweifelt, hat aber kein Recht auf Bleiberecht in einem Wunschland. Sein Handeln erfüllt den Tatbestand der moralischen Erpressung.

    3. Wer gezielt nach Menschen fischt, die sich vorsätzlich in Seenot bringen, unterstützt die mafiösen Strukturen der Schlepper und Schleuser, die Leute absaufen lassen, nachdem sie abkassiert haben.

    4. Wer es bis an die nordafrikanische Mittelmeerküste schafft, gehört nicht zu den Ärmsten, Schwächsten und Verfolgtesten. Er gehört vielmehr zu den Jüngsten/Stärksten, 'Reichsten' und vermutlich auch am besten Ausgebildeten. Über diese Leute wird bei uns diskutiert. Keine Sau reden von denen, die weder die Kraft/Gesundheit, die Mittel und die Möglichkeiten haben, sich auf die Reise zu machen: Alte, Kranke, Frauen, Kinder.

    5. Ich weiss auch keine Lösung. Aber ich weiß, dass PseudomoralistInnen wie Frau Rackete Teil des Problems und nicht Teil der Lösung sind.
  • 05.07.19, 19:36
    Klaus Norbert.

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Tja, es ist eben die Wahrheit, alles verändert sich; Sauls Vorgarten sieht in hundert Jahren anders aus.
  • 05.07.19, 09:54
    saul

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)



    minute 36:20

    "wenn es eine weltgeschichtliche erfahrung gibt, dann ist es wanderung..."

    das möchte ich mal in zweifel ziehen, denn: was er meint ist eine menschheitsgeschichtliche erfahrung; zudem eine zu teilen menschengemachte, durch krieg und vertreibung, und weiterhin eine klima- und naturbedingte. wenn man eine mittelalterliche position bezieht, in der der mensch das zentrum oder die spitze des seins ist, ist es sicherlich eine weltgeschichtliche erfahrung, aber das sollten wir eigentlich hinter uns haben. ich meine nicht, dass der mensch unbedeutend ist. im gegenteil, was eigentlich gegen diese sogenannte welterfahrung spricht, ist, dass die von menschen erzwungene wanderung etwas ist, das es zu überwinden gilt. wozu sonst die ethik, die aufklärung, die kunst, die weltgemeinschaft, diese ganzen satten, fetten diplomaten.

    ist der welzer etwa ein befürworter von menschengemachten völkerwanderungen? ein militanter sozialwissenschaftler?! ein widersprüchlicher mensch wie ich finde.
  • 30.06.17, 11:24
    anderedimension
    "gefühlt"...das hatte ich ja auch so geschrieben - ich denke da kann man wissen was ich damit meine

    Belege? Hier:

    Zitat Spiegel.Online (heute)

    Rekord Mehr als zehn Millionen Ausländer leben in Deutschland

    In Deutschland leben so viele Ausländer wie noch nie. Ende 2016 waren es laut Statistischem Bundesamt gut zehn Millionen. Binnen zweier Jahre erhöhte sich die Zahl damit um 23 Prozent.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesel...a-1155191.html
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Dabei gilt es zu bedenken: Die sind nicht gleichmäßig über Deutschland verteilt, also kann das Bild dort...wo sich der Anteil konzentriert...ein ganz anderes sein als jenes das Du kennst.

    Und zu den Rädern: Das ist keine Behauptung...sondern eine Beobachtung. Ich behaupte nicht, dass sie mit hochwertigen Fahrrädern unterwegs sind...sondern beobachte das. Dass sie die Räder von der Stadt bekommen...das weiß ich - was ich nicht weiß ist ob diese Räder von Anfang an in das Eigentum dieser Menschen übergehen. Auch weiß ich, dass sie alle topmoderne Markenklamotten tragen, mit Luxushandys surfen und telefonieren...und dass sie beim Einkauf von Lebensmitteln nicht auf die Preise schauen und gezielt nach den Markenprodukten greifen. Warum auch nicht...das ist ihr gutes Recht. Wer das im Einzelfall bezahlt, das kann ich gar nicht wissen. Da darf sich jeder gerne, sofern er das für nötig hält, selbst ein Bild machen. Und würde ich auch andere Beobachtungen machen...wie z.B. bettelnde oder verwahrloste Schwarze am Straßenrand...oder Menschen die im Supermarkt abwägen ob sie nun ein oder zwei Stück...die günstige oder die teure Varinate nehmen...dann würde ich das aus Gründen der Fairness und Objektivität ebenfalls berichten. Und weiß gott, ich könnte hier von noch ganz andere Dingen berichten...die man mir aber nicht glauben würde...und wenn...dann nicht ohne mir hetzerische Absichten zu unterstellen. Es ist seit zwei Jahren in Mode jeden abzustrafen...der es wagt Wahrheiten anzusprechen...die nicht zur Willkommenskultur passen. Ich kann es Teilweise verstehen...da...lässt man es unwidersprochen...eben auch andere auf den Zug aufspringen....die in der Tat nicht die besten Absichten haben.

    Zu den Zahlen im Spiegelbericht:

    Jeder kann...falls er möchte...hier nachlesen welche Zahlen ich vor zwei Jahren prohezeite...ob sie mit den tatächlichen übereinstimmern. Für diese Zahlen wurde ich als Hetzer, Spinner, Schwarzseher bezeichnet...um nur mal die harmlosesten Beschimpfungen zu nennen. Im Bericht heißt es "Ausländer"...nicht ohne Grund...denn schon vor der Flüchtlingswelle hatten 23% der in Deutschland lebenden Menschen einen Migrationshintergrund. Und zum Titelbild. Es zeigt ausschließlich Männer. Rassismus?Populismus?...oder vielleicht einfach nur die Wahrheit?
    In der Hochzeit der Flüchtlinsgwelle hielten die Medien ihre Kameras überwiegend auf Familien oder Kinder, ließen bewusst einen völlig falschen Eindruck enstehen...damit die Bürger stillhalten. Teile der Medien haben diese Manipulation inzwischen auch eingeräumt. Die Beschimpfung "Lügenpresse" war absolut gerechtfertigt! - und ist es teilweise heute noch. Alle von mir damals genannten Zahlen...auch was die Qualifikation der Zugereisten angeht..wie viele in Beschäftigungsverhältnisse kommen werden und wie viele von ihnen vom Zeitpunkt ihrer Ankunft an bis zu ihrem Tod unsere Sozialkassen belasten werden...all diese Zahlen sind heute nüchterne Realität - mit dem Ergebnis, dass da...im Gegensatz zu vor zwei Jahren...nichts mehr zu reparieren ist. Die heute noch jungen und die in den nächsten Jahren geborenen Bürger werden teuer...sehr teuer dafür bezahlen müssen. Und icht nur in monetärer Hinsicht...sondern auch und vor allem was den sozialen Frieden, die Sicherheit, die Lebensqualität angeht. In ein paar Jahrzehnten wird man das was passiert ist und immer noch andauert als Verbrechen am eigenen Volk einstufen.

    Um auch mal etwas positives zu berichten: Ich lebe in RLP, das wird von Malu Dreyer...der SPD regiert. Ich bin zwar grundsätzlich nicht für die Flüchtlingspolitik von Malu Dreyer...erkenne aber an...dass sie ihre Politik hervorragend umsetzt...so dass sich die eigentlich sehr unterschiedlichen Theorien und Ideologien in der Praxis angleichen. Eine in diesem Falle gut umgesetzte Pro-Flüchtlingspolitik ist besser als eine schlecht umgesetzte Anti-Flüchtlingspolitik. Gut umgesetzt...weil Malu Dreyer von Anfang auf Streuung bedacht war, es vermied Ghettos und Containerstädte zu schaffen. Auch wurden die Menschen sehr schnell verteilt und untergebracht - ähnlich vorbildlich wie das die CSU in Bayern machte...und ganz anders als das andere von der SPD regierten Bundesländer versuchten...die...bis eben auf RLP...alle auf ganzer Linie versagten. Drei hintereinander verlorene Landtagswahlen sprechen eine deutliche Sprache. Zwar gibt es in meiner Stadt viele Schwarze...aber sie fallen nicht negativ auf...zumindest mir nicht - auch das ist eine (subjektive) Beobachtung...denn was Straftaten angeht...nimmt man es hier... was die Bekanntgabe von Nationalität und Herkunft betrifft...sehr genau mit der neutralen Berichterstattung. Somit ist "Wissen" immer relativ und eher eine Frage der persönlichen Erfahrungen und Beobachtungen. Ich frage mich nur...warum die SPD mit Leuten wie Schulz, Kraft, Barley hausieren ging, bzw immer noch hausieren geht...die noch nie irgendwo was gerissen haben...obwohl man eine komeptente Spitzenkraft wie M.D. in den eigenen Reihen hat. Naja, vielleicht hatte man sie ja gefragt und sie wollte nicht.

    ...und weil wir live ticken...hier der aktuellste Bericht (zu diesem Thema):

    Zitat Spiegel Online

    Uno-Bericht 2017 Fast eine halbe Million Syrer kehrt in Heimat zurück

    Aleppo, Homs, Damaskus: Ihre Heimatorte sind nicht mehr das, was sie einmal waren - trotzdem kehren viele Syrer dorthin zurück. Fast 500.000 Menschen sollen in diesem Jahr diesen Weg angetreten haben.

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1155247.html
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Bevor sich jemand falsche Hoffnungen macht; die nach Deutschland geflohenen Syrer kehren natürlich nicht (freiwillig) zurück - Merkel sprach ja von Anfang an von Integration und nicht von Asyl. Und man beachte das Foto...plötzlich sieht man Frauen und Kinder. Was könnte das einem sagen? Ganz einfach: Wer Schutz suchte, der floh in den am nächsten gelegenen sicheren Hafen - das enstpricht auch dem "natürlichen" Hafen. Ein Affe, der von einem Löwen gejagt wird...der klettert ja auch auf den erst möglichen Baum...der Schutz verspricht...aber es lässt bestimmt keine zehn Bäume links liegen...nur weil die nicht angenehm duften. Wer also um die halbe Welt reist...der ist definiv kein Kriegsopfer...sondern ein Wirtschaftsflüchtling. Also ist es vollkommen logisch...dass "unsere" uns bleiben - und zwar für immer.
  • 30.06.17, 10:48
    Willi Wamser

    AW: Was mich aufregt

    Nochmal:
    Hat die Stadt den Schwarzen Fahrräder der Marke Cube Cross, hochpreisig,
    "geschenkt"? So jedenfalls liest sich der Kommentar.
    Auf die 50% Neukinder - gefühlt oder gecheckt? - soll jetzt mal
    nicht eingegangen werden.
    Und ja: Man sollte bei Behauptungen Belege bringen (können), gerade in (Christin) Malus Land.
  • 30.06.17, 10:25
    anderedimension

    AW: Was mich aufregt

    Zitat Willi Wamser

    Also, wo in Malus Land oder sonstwo
    wurden
    in einer hochverschuldeten Kleinstadt
    "Schwarze"
    mit Rädern der Marke Cube Cross (ab 999,00 Euro, hochpreisig also)
    "ausgestattet"?
    ----------------------------------------------------------------

    Ausgestattet werden sie in jeder Stadt...in welcher Preiskategorie...das ist wohl unterschiedlich - keine Ahnung ob es da Vorgaben gibt...bzw nach welchen Kriterien bemessen wird.
    Und man muss natürlich nicht "schwarz" sein...weiß geht auch. Was ich aber weiß ist; will man als deutscher Bürger ein Rad spenden, dann muss das optisch wie technisch tip top in Ordnung sein, ansonsten nehmen sie (die Stadt) es als Spende nicht an.

    Zitat Willi Wamser

    (Und ganz simpel, was ist mit "ausgestattet" genau gemeint?)
    ----------------------------------------------------------

    Die Kommune sorgt dafür, dass es dem Schwarzen an nichts fehlt - sie gibt ihm all das...was sie dem deutschen Bedürftigen nicht selten verweigert.
    Wenn ich "Schwarze" schreibe...dann weil in unserer Stadt eben überwiegend Menschen aus Schwarzafrika untergebracht wurden. Gefühlt ist jetzt jeder vierte Bürger schwarz..bei den Neugeborenen dürfte das Verhältnis mindestens 50:50 sein...eher aber zu Gunsten der Schwarzen. Da zu 90% alleinreisende Männer kamen...sind die Mütter der Kinder weiße Deutsche im Alter von ca. 16 bis 23 Jahren...Mädchen mit blond-oder rotgefärbten Haaren...meist etwas dicklich. Den Kinderwagen schieben sie alleine durch den Goethe -oder den Schillerpark...da die Väter der Kinder am Bahnhof zu tun haben. Was sie da machen?...Keine Ahnung - auch wenn unser Bahnhof eher klein und beschaulich ist...er scheint die Neudeutschen magisch anzuziehen - als Weißer fällt man dort auf...ist Fremdkörper. Die meisten leben übrigens in kleinen Wohneinheiten...also in Ein-bis Dreifamilienhäusern. Große Wohnanlagen gibt es hier nicht...von den Studentenheimen mal abgesehen, Der einzige Flüchtlingscontainer steht direkt am Eingang des städtischen Schwimmbades, so dass die Schwarzen wenigstens die Liegewiesen und Becken überblicken können...falls sie nicht selbst ins kühle Nass möchten - das hat die Stadt wirklich clever gelöst. Zurück zum Rad: Nun haben die alle tolle Räder...aber die Stadt immer noch keine vernünftigen Radwege - braucht man ja auch nicht...wegen den paar tausend Studenten...die da täglich mit dem Bike unterwegs sind. Auch haben wir gleich zwei große Kliniken...so dass eine schnelle Erstversorgung, falls mal wieder einer vom Auto abgeräumt wird, gewährleistet ist.
  • 13.03.17, 12:58
    andere-dimension
    Nein, meine Freundin wird nicht anders gesehen...sie ist "deutscher" als jeder Deutsche. Probleme hat sie nur mit den Türken (trägt kein Kopftuch, heiratete einen Christen, zeigt viel Haut, usw...). Hatte ja schon erzählt, dass nur ihre Mutter...aber nicht ihr Vater und ihre Brüder, zu ihrer Hochzeit kam. Ist auch einer der Fehler...den viele Deutsche machen..zu glauben...dass jeder...der gegen weitere Zuwanderung ist...per se etwas gegen Türken oder andere Muslime hat. Nehmen wir mal die Studenten, die Zuwanderung grundsätzlich befürworten; sie teilen ihre Studentenbude mit Ali, dem Arztsohn aus Kusadasi - der ist weltoffen, aufgeschlossen, angepasst und liberal. Die werden Ali immer verteidigen und jeden Kritiker des Islams in die rechte Ecke stellen. Ihr Bild vom Fremden ist ein anderes...als das von Kevin...den zwanzigjährigen Arbeitssuchenden...in dessen Nachbarschaft Mustafa wohnt,
    Migrant aus Anatolien, vor dem sich im Viertel jeder fürchtet. Ihn wird der Student niemals zu Gesicht bekommen...wie auch Kevin niemals in Kontakt mit Ali kommt. Es gibt also zwei Wahrheiten - und irgendwie muss man es schaffen beiden gerecht zu werden. Um das zu schaffen...ist die ehrliche Kommunikation eine Grundvoraussetzung. Ehrlich wäre: "Wir wollen Alis, keine Mustafas". Dazu braucht man ein Einwanderungsgesetz. Nicht wir müssen aus Mustafa einen Ali machen...nein...Mustafa muss sich schon in der Türkei zu einem Ali wandeln...will er in unserem Land heimisch werden. Deutschland ist nicht das Resozialisierungszentrum der Welt.

    An diesem Beispiel wird deutlich...dass die kontroverse Diskussion viel mit unserer Zweiklassen-Gesellschaft zu tun hat. Die sechs Millionen Muslime leben nicht gleichmäßig über das Land verteilt...konzentrieren sich auf ein paar Ballungszentren. Dort hat man natürlich ein ganz anderes Bild von den Muslimen...als zB in Blankenese...wo man Muslime nur von der Erzählung oder vom Urlaub her kennt...in einem Stadtteil...wo schon der Bank-Filialleiter mit einem Jahreseinkommen von Euro 300.000 als Sozialfall gilt. Diese Leute aus Blankenese werden aber auch befragt, wenn es darum geht Zuwanderung...ja oder nein. "Ja" sagt da der Werftbesitzer und seine Gattin...die Uni-Dozentin.

    Solche Umfragen/Statistiken liefern ein verzerrtes Bild...da man die Studenten zur einkommensschwachen Bevölkerungsgruppe zählt...was natürlich völliger Blödsinn ist. Auch wenn es darum geht die Armutsquote in Deutschland zu ermitteln...rechnet man sie, die Studenten, den Armen zu. Mit den Statistiken ist das sowieso immer so eine Sache, aber was unsere Regierung da treibt...das nimmt teilweise schon groteske Züge an. Mit der Arbeitslosenquote fing die Pfuscherei an.

    Im gleichen Maße wie Anteil der Studenten (wenn auch künstlich erzeugt) an der Gesamtbevölkerung größer wird, verändert sich auch die gesellschaftliche Grundausrichtung. Die Abiturienten/Stundenten stehen für ein liberales Europa....für eine Welt ohne Grenzen, für Globalisierung und Digitalisierung. Mit einem Anteil von über 50% repräsentieren sie inzwischen die Jugend im allgemeinen...auch wenn das nicht zwingend der Wahrheit entspricht. Vor zehn Jahren konnte man noch mit ruhigem Gewissen behaupten, dass der Abiturient/ Student zur geistigen Elite der Jugendlichen zählt....das gilt heute nicht mehr. "Student" oder "Abiturient" ist kein Qualitätsmerkmal mehr...manchmal sogar ein Makel. Einer meiner Bekannten ist Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens (ca. 600 Mitarbeiter). In den letzten Jahren setzte er bei den Auszubildenden ausschließlich auf Abiturienten...und selbst da nahm er nur die vermeintlich besten. Davon ist er inzwischen komplett abgerückt. Was ich damit sagen will: Wenn sich junge Leute für ein Studium entscheiden - Leute, die noch vor zehn Jahren diese Entscheidungsmöglichkeit...mangels Qualifikation... gar nicht erst gehabt hätten, werden sie auch "gezwungen" eine gesellschafts-und öko- liberale Haltung einzunehmen. Als Student ißt man weder Fleisch, noch wählt man CDU...der Ausländer ist per se ein guter Mensch und für die Semesterferien bucht man eine "nachhaltige" Reise...was so viel heißt, dass man sich dazu verpflichtet im fernen Land kein Plasik zu verwenden...dafür aber die Garantie bekommt...dass die dort ansässigen Unternehmer unterstützt werden...und nicht die Globalplayer aus West-Europa. Dafür zahlt man dann einen Tausender mehr und glaubt...was einem das Reisebüro da vorgaukelt.
  • 07.11.16, 09:14
    andere-dimension

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Da kämpfen die Frauen jahrzehntelang mit der Überschrift Feminismus um ihre Rechte...und müssen dann mit ansehen und hören...wie eine radikale Muslima zur besten Sendezeit fürs Mittelalter werben darf.
    Wir haben nicht nur ein Islam-Problem...sondern auch ein Journalisten und Medienproblem. Unglaublich...was den Deutschen aufgezwungen....zugemutet und übergestülpt wird. Es kann nicht sein, dass unter dem Deckmantel der Religion alles geduldet und erlaubt wird. Ein Verbot der Vollverschleierung wäre das richtige Zeichen in Richtung der Muslime gewesen....dass hier unsere Gesetze maßgebend sind...und keine hirnverbrannten Ideologien. Schuld sind aber nicht die Muslime selbst...sondern diese Blachblütenteetrinker...von denen wir leider viel zu viele im Land haben. Nicht auszudenken...was wir unter einer R/R/G Regierung noch so alles ertragen müssten. Ich hoffe doch sehr....dass sie Mehrheit der Bürger das erkennt und diesem linken Ungeziefer die rote Karte zeigt. Ich kann auch nicht verstehen, dass alleine in NRW 55 Moscheen unter der Beobachtung des Verfassungsschutzes stehen - man soll diese Hassburgen schließen und ihre Prediger mit einem kräftigen Arschtritt aus dem Land jagen. Aber es geht nicht nur um die Muslime...sondern allgemein um die vielen ausländischen Banden -Clans...die hier ihr Unwesen treiben. Die Polizei kann ohnehin nur wenige fassen...aber diejenigen..die gefasst werden...kommen sofort wieder frei...weil wir auch in der Justiz zu viele Bachblütenteetrinker haben. Das Problem mit Muslimen und ausländischen Banden ist nicht neu...neu ist nur...dass unser Staat nichts mehr im Griff hat und sich zum Eldorado für Kriminelle jeder Art entwickelte. Ohne die AfD...die enormen Druck auf die Regierung ausübte...wäre alles noch viel schlimmer. Grausam der Gedanke, dass in zwei bis drei Jahren der Nachzug der Invasoren in unser Land strömt. Vermutlich werden uns die Amis ein drittes Mal in unserer Geschichte retten müssen und uns vom Islam befreien. Neulich gab ein hoher Polizeichef bei einem Phoenix Interview zu...dass der Staat...was kriminelle Ausländer und Terrorgefahr betrifft...längst keine Kontrolle mehr hat. Die Mennschen gingen auf die Straße und würden den Reichstag stürmen...wenn sie wüssten was wirklich los ist in unserem Land - aber die Medien zeigen sich weiterhin als treue Erfüllungsgehilfen. Wer liest denn von den Bürgern schon einen Cicero...der auch mal Tacheles redet? Die Menschen kennen ja nur diese linksverseuchten Schmierblätter mit ihren Alt 68ern in den Redaktionen.
  • 06.11.16, 15:01
    andere-dimension

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    http://web.de/magazine/politik/fluec...letzt-31997364

    Ich verurteile und verabscheue so etwas...bin in dieser Hinsicht für Null Toleranz und für härteste Strafen...warne aber auch davor...das als die Taten von ein paar Idioten abzutun und zur Tagesordnung überzugehen. Wenn man dem Volk das demokratische Mitspracherecht verweigert...was in der Flüchtlingsfrage definitiv der Fall ist...dann wird es auf Dauer nicht bei vereinzelten Übergriffen bleiben. Noch sitzen Millionen...zwar mit geballten Fäusten...aber brav...zu Hause...aber das kann sich...und bei gleicher Entwicklung wird es das auch...sehr schnell ändern. Es gilt jetzt das richtige Maß zu finden...einerseites solche Taten möglichst zu verhindern....aber auf jedne Fall hart zu betrafen...während man andererseits die Geduld der Menschen nicht überstrapaziert. Im Westen ist nur deshalb noch nicht so viel passiert...weil hier a. die Polizeiarbeit eine bessere ist...die Menschen über Jahrzehnte gelernt haben tolerant zu sein (Im Osten war genau das Gegenteil der Fall)...und weil hier die Medienlandschaft fast geschlossen linke Positionen vertritt. Aber umso mehr die Leute selbst betroffen sind...weil sie zb eine Kommune auf einen Krippenplatz verklagen müssen...da die potentiell freien Plätz ausschließlich für Flüchtlingskinder reserviert sind...desto radikaler werden sie - es wird noch eine Zeit dauern...aber der Hammer kommt....versprochen!
  • 06.11.16, 11:45
    andere-dimension

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    MAD enttarnt Islamisten bei der Bundeswehr

    20 hat man schon enttarnt...viele weitere vermutet man. Und die Salafisten dürfen weiterhin auf der Straße werben und rekrutieren.
    Was haben wir da nur für einen schwanzlosen Staat...Osteuropäer fegen die Konten unserer Rentner leer...Muslime fordern die Kinderhe.....Islamisten lassen sich von der Bunderswehr ausbilden....Flüchtlinge basteln Bomben...und und und...und wenn was herauskommt...dann kam der Tipp von einem ausländischen Geheimdienst. Wer da wirklich glaubt unser Staat hätte alles im Griff...der ist nicht von dieser Welt.
    Nur noch Hardliner können hier das Schlimmste verhindern....da die CSU nicht bundesweit wählbar ist...braucht es andere Alternativen.


    http://www.rp-online.de/politik/deut...-aid-1.6376114
  • 06.11.16, 10:14
    andere-dimension

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Was man ohnehin schon ahnte...bzw wusste...wird nun so langsam konkret... Ziegenhirte gegen Ziegenhirte auf deutschem Boden

    http://www.handelsblatt.com/politik/.../14798614.html

    Das hat man davon...wenn man sich den Teufel ins Haus holt. Und hier reden wir von einigermaßen gemäßigten Muslimen...den Türken. Solche Auseinandersetzungen werden wir bald auch zwichen Syrern...Afghanen...Marokkanern erleben...geduldet und bezahlt vom deutschen Steuerzahler...denn wir reden von mehreren Millionen Euro Kosten pro Demo. Ich plädiere dafür...dass in solchen Fällen das Demonstrationsrecht nicht gilt.
  • 06.11.16, 09:07
    andere-dimension

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Meine Mutter hat nach dem Tod meine Vaters das Haus verkauft und sich in einer guten Gegend (Infrastruktur, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte...) eine sehr teure Eigentumswohnung gekauft...um dort ihren Lebensabend zu verbringen. Jetzt hat sie links und rechts afghanische Nachbarn...die eine Familie mit sechs...die andere mit fünf Kindern...wobei beide Frau schon wieder schwanger sind. Von morgend bis abends herrscht dort Terror...Lärm ohne Ende...Geruchsbelästigung ohne Ende. Letzte Woche schlitze die eine Familie auf der Terrasse ihre fast neue Couchgarnitur auf...weil sie ihnen nicht mehr gefiel. Das Amt brachte schon am übernächsten tag eine neue. Ein Freund von mir lieferte vergangenen Mittwoch einen 65Zoll UHD 4K Fernseher einer Nobelmarke in eine Asylantenunterkunft nach Speyer. Von uns wird sich diesen Fernseher wohl kaum einer leisten können. Eine Beklannte...die bei der hießigen Stadtverwaltung arbeitet berichtet von täglichen Einsätzen....wo selbst die Kammerjäger keine Chance mehr haben und man die Asylanten umsiedeln muss - da die Kakerlaken aber meist schon so dermaßen viele Eier gelegt haben...werden sie mit den Asylanten umgesiedelt. Dies (und noch vieles mehr) kann ich beweisen und würde ich auch jederzeit unter EID wiederholen...ansonsten würde ich es hier nicht schreiben. Das...mein Lieber...ist die Realität - dass sie Medien das nicht zeigen...das liegt auf der Hand. Dort bekommst Du den gepflegten, gebildeten und willigen Flüchtling gezeigt...der aber noch kein 1% der Invasoren ausmacht. Dass man sich über die Leute lustig macht...die da von Lügenpresse reden...ist der eigentliche Skandal. Man versucht so lange alles unter den Teppich zu kehren...Politik und Medien im Schulterschluss...bis die Wahlen rum sind. Aber ich versichere dir, dass das nicht lange gutgeht.
  • 06.11.16, 08:38
    andere-dimension

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Zitat WSIB

    Als Ebenen der jeweiligen Ereignishorizonte könnten - neben dem "medialen Ereignishorizint" - die folgenden "Verdüsterungen" jeden ((logischen) Silberstreif überdecken lassen, so wir es so wahrzunehmen wählen:

    (Auch daher ist ("rein kantsche") Logik unlogisch - sie raubt die Hoffnung im Angesicht der Verdüsterungen....)

    Ohne Hoffnung wird Mitgefühl zum untragbaren Luxus im Überlebenskampf, der im düsteren Ereignishorizont der

    wirtschaftlichen, klimatischen, sozialen, kulturellen, organisatorischen, juristischen, regionalen, nationalen, globalen, terroristischen, astralen, mentalen und spirituellen Wahrnehmung nach gewählter Intention umgesetzt und somit als Erleben GEWÄHLT wird.

    Wir sind alle Ereignishorizonte zeitgleich im Jetzt.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Das ist wirres Zeug....mit dem niemand etwas anfangen kann. Hirngespinste und Visionen sind nicht das gleiche. Esotherik macht niemanden satt...solchen Dingen kann man meinetwegen on Top nachgehen...aber taugen nicht als Fundament. So etwas nennt der Volksmuns Wischi Waschi...nicht konkret...drumherum...nicht greifbar. Wir leben nicht mehr in den 70ern...wo man sich LSD einwirft und alles ist gut. Du hängst da irgendwo zwischen Mao und Che Guevara fest---während sich die Welt schon längst weiterentwickelte. Einen Kim Jong-un würde es ohne die 68er nicht geben.
  • 06.11.16, 08:30
    andere-dimension

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    ...tausende von Kapitalisten haben das schon gemacht...also Leute aufgenommen und versorgt...während Sozialisten wie Du nur Sprechblasen bilden...davon wird aber niemand satt.
  • 06.11.16, 08:27
    andere-dimension

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Zitat WSIB

    Samit haben wir den Punkt erreicht, wo Klartext gesprochen wird. Das Ego fordert immer den Tod der Anderen. Selbst davon bedroht, reagiert es ziemlich weinerlich.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ja, ich rede Klartext...Du leider nicht. Du hast mir immer noch nicht gesagt wie viele Afrikaner Du bei dir zuhause aufgenommen hast. Und aufnehmen heißt auch mit Essen und Kleidung versorgen...ein würdiges Leben bieten. Bevor DU das nicht getan hast...stehen dir keine weiteren Forderungen zu.
  • 05.11.16, 18:50
    Michael

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Als Ebenen der jeweiligen Ereignishorizonte könnten - neben dem "medialen Ereignishorizint" - die folgenden "Verdüsterungen" jeden ((logischen) Silberstreif überdecken lassen, so wir es so wahrzunehmen wählen:

    (Auch daher ist ("rein kantsche") Logik unlogisch - sie raubt die Hoffnung im Angesicht der Verdüsterungen....)

    Ohne Hoffnung wird Mitgefühl zum untragbaren Luxus im Überlebenskampf, der im düsteren Ereignishorizont der

    wirtschaftlichen, klimatischen, sozialen, kulturellen, organisatorischen, juristischen, regionalen, nationalen, globalen, terroristischen, astralen, mentalen und spirituellen Wahrnehmung nach gewählter Intention umgesetzt und somit als Erleben GEWÄHLT wird.

    Wir sind alle Ereignishorizonte zeitgleich im Jetzt.
  • 05.11.16, 18:41
    Michael

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Freudscher Verschreiber: NEROMARKETING! Treffend.
  • 05.11.16, 18:38
    Michael

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Zitat von andere-dimension:

    "Doch, genau das verlange ich! Der Afrikaner soll in Afrika sterben...und nicht vor meiner Haustür."


    Samit haben wir den Punkt erreicht, wo Klartext gesprochen wird. Das Ego fordert immer den Tod der Anderen. Selbst davon bedroht, reagiert es ziemlich weinerlich.

    Unentgeldlich müsste unentgeltlich ja nach der Rechts-schreibreform heißen, bedeutet hier, dass ein verfallendes Gebäude auf Staatskosten umgebaut wurde. Für wie lange eine unentgeldliche Nutzung "vereinbart" wurde, ist ja bisher nicht bekannt geworden.

    Bekannt geworden ist nur, dass die bestrenovierte Wohnung des ganzen "Geländes" vom Vermieter für die Stadt "freigehalten" wurde. Dass eine solche "Ungleichbehandlung" innerhalb der Kaste der ohnehin Ausgegrenzten erfolgt, relativiert daher die aufkeimende Fremdenfeindlichkeit mancher - eher rechten Bewohner - in Kalus Nachbarschaft.

    Nee, sie wollen alle am Elend verdienen. "Armutsindustrie" trifft diese Mitnahmeeffekte schon ganz gut.


    Zitat von andere-dimension:

    "Das ist ein solcher Unsinn...dass mir die passenden Worte dazu fehlen...also belasse ich es notgedrungen beim Kopfschütteln."

    Gestern die "Heute-Show" gesehen? Als die Chinesen das ZDF kurz kauften, um es kurz darauf an Nordkorea weiter zu verkaufen... Wir sind "too little to exist", statt "too big to fail"... Hochmut kommt vor dem Fall.... Wie bei Oettinger!


    Zitat von Aerolith:

    "Deine letzten Bemerkungen machen mich traurig, weil ich das zum Gutteil nicht nur nachvollziehen kann, sondern befürchte, na, was wohl? Nur die 100% sind etwas übertrieben. Wenn 100% psychopathisch, muß ich fragen, was normales Handeln ist? Du schränkst den Raum aufs Ruhrgebiet ein, na gut, da war ich noch nicht, kenne nur Bilder von verwahrlosten Städten. Ausland für mich."

    Sorry, aber auf die Folgen des Neromarketings hinzuweisen, die als Ursache der massenpsychotischen Schübe zu erkennen wäre, ist einer (sarkastisch angedeuteten Ausweitung) der zweifelsfrei ansteigenden Quote kaum zu begegnen.

    Wie willst Du eine Krankheit "heilen", von der der Kranke glaubt, sie sei "gesund"? Doch wir sind auf dem Weg in etwas, das vom Mainzer Professor Kepplinger heute gerade im Fernsehen als "Verdunkelung des publizistischen Ereignishorizontes" treffend umschrieben wurde.

    Das Paradox dabei sieht er darin, dass sich Negativität in Schlagzeilen besser verkauft, weil (von den Medien) erwartet wird, dass sie vom Konsumenten "erwartet wird". Hierbei spielt die Intention bei der Wahrnehmung die Hauptrolle, wie ich gebetsmühlenartig nur immer wieder wiederholen kann. Doch diese andauernde Verdüsterung des medialen Ereignishorizonts, wie es genauer heißen müsste, geht zeitgleich mit einem Vertrauensverlust einher, da die "Lücke zwischen Realität und kritischer Distanz" unter der moralischen "Wir schaffen das" (Zwangs?) - Prämisse offensichtlich seitens der Medien nicht gewahrt wurde. Als sich die "Grabenbreite" der "kulturellen Lücke" an Sylvester relativierte, war jedoch der "Vertrauensverlust" schon eingetreten.

    Sein Erklärungsversuch war, dass damals, als noch "Vertrauen" herrschte, eine Vielzahl tatsächlich positiver Nachrichten ein Gegengewicht bildeten. Ohne das Gegengewicht der Hoffnung in einer zunehmend komplexer werdenden Situation ist die (in eine von psychopathischem Verhalten geprägte) Entwicklung ein Anzeichen dafür, dass die Stressbewältigungsressourcen der Beväölkerung in dieser medialen Dauerschlammschlacht so langsam aufgebraucht zu sein scheinen. Resilienz, also das Aushalten, Annehmen, Verstehen und Bewältigen einer gegebenen Situation ist damit verbunden, eine Akkomodationsebene betreten zu können. Eine Ebene, auf der die Hilferufe des quengelnden Egos aller Nationalitäten nicht als Sünden präsentiert und dargestellt werden, sondern als Fehler, der zu berichtigen ist.

    Nach vorgenanntem Kepplinger sind 50 % ohne Vertrauen. Den Begriff "Lügenpresse" hat er gekonnt entkräftet, indem er von den Journalisten sagte:

    "Da die Journalisten der vermeintlichen Lügenpresse von ihren jeweiligen Irrtümern überzeugt sind, kann es keine Lügenpepresse" sein."

    Wir alle sind von jedem Irrtum überzeugt, bis wir den Irrtum als Irrtum erkennen. Wird der Irrtum später im Licht der Wahrheit betrachtet, erscheint es zuweilen absurd, "daran" geglaubt zu haben. Welcher Nationaltität "das unerfüllbare Streben nach MEHR" letztlich sein mag, es ist immer ein Anzeichen dafür, aus dem Ego heraus zu handeln.

    Wenn ich daher sage, dass das Ego wahnsinnig und stark psychopathisch reagiert, meine ich den Teil, der nicht von selbst das SELBST ist. Dieser Teil ist unvergänglich. Aber kann ich nicht in jedem Satz wiederholen und wird (ab hier) als Wiederholung zwischen den Zeilen vorausgesetzt...

    Dem Ego zu folgen, macht die Krankheit des Geistes aus. Einsteins ICH als die "optische Täuschung des Bewusstseins"....

    Das Ich ist lange tot. Es lebe das Wir. "Sie" wollen es aber nicht sehen...

    Der Kaiser trägt schon lange neue Kleider...

    Keine "optische Täuschung" kann über unsere "spirituelle Nacktheit" (im Sinne von Transparenz, also "Durchsichtigkeit") vor Gott ewig hinwegtäuschen.

    Scheint die Mutter des Grundgesetzes sich verkörpert zu haben....

    Ohne Verantwortung vor Gott lässt sich das "Gewissen" als Instanz gelebter Würde und angewandter Weisheit nicht erklären.

    Doch selbst die angeborenen Archetypen variieren je nach Bedürfnis der jeweiligen Art:

    Während wir an einem Abgrund "automatisch" und ohne "Lernen" wissen, dass ein Absprung tödlich endet, wäre diese Vorstellung als Archetypus bei einem Adlerjungen letztlich gleichfalls tödlich. Er würde erstarrt verhungern....

    Wir schlagen "erstarrt" aus blindem Aktionismus mit den Flügeln und machen einen Wind, der immer höhere Wellenberge aufwirft. Wenn es das Ego war, dass uns hierher führte, kann nur die Abwendung vom Ego uns von selbst zum Selbst führen. Das von pawlowschen Strafreflexen konditionierte Ego gleicht einem domestizierten Tier, das durch Schläge gefügig gemacht wurde. Wenn "das" die Ursache der geistigen Verwirrung abbildet, muss es gesagt werden. Es ist nur ein Fehler, der zu berichtigen ist. Mehr ganz einfach nicht.
  • 03.11.16, 21:03
    Thorsten Rebenhahn

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Zitat Zitat von Kalu Beitrag anzeigen


    ... Dann entnahm ich den Zeitungen, dass die Firma Sennheiser unentgeltlich der Stadt ein leerstehendes Gebäude für ungefähr 200 Flüchtlinge überlassen hat, ca. 300 Meter entfernt.





    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-R...aeude-nicht-um
  • 03.11.16, 11:31
    andere dimension

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Zitat Kalu

    Ich spendete eine Speisetafel (2.500 x 500 mm), zwei Sofas, eine lange Sitzbank, eine komplette Küche aus dem Depot und zwei Tage Renovierung. Was soll ich denn sonst tun? Und ich tat es gerne. Die gute Tat sei ihr eigener Lohn heißt es, - ich hoffe das stimmt. Kann natürlich alles auch dazu führen, dass etwas ganz Schreckliches bei rum kommt.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Das ist der Ausgangspunkt des Fadens...und daran solltest Du dir ein Beispiel nehmen...WSIB. Auch wenn ich andere Ansichten als der Zitierte habe...respektiere ich...dass hinter den Worten auch Taten stehen.
    Realsozialismus würde ich das mal nennen.


    Zitat Kalu

    Dann entnahm ich den Zeitungen, dass die Firma Sennheiser unentgeltlich der Stadt ein leerstehendes Gebäude für ungefähr 200 Flüchtlinge überlassen hat, ca. 300 Meter entfernt. Ich unterhalte mich mit einem Bekannten, der bei der Stadt arbeitet: Ja, Arbeitsamt und Sozialamt würden sich vorbereiten. Bald ginge es los.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Sennheiser...werter WSIB....ist ein kapitalistisches Unternehmen - was hast Du denen voraus? Unsere Kirchen sind auch kapitalistische Unternehmen...nur haben die...im Gegensatz zu Sennheiser....für ihre leerstehenden Gebäude überteuerte Mieten vom Staat verlangt...also Kapitalismus ganz nach deinem Geschmack. Das sollte doch auch jemandem wie Dir klar machen...dass nicht der Kapitalismus als solcher der Klassenfeind ist...sondern jene Menschen...die ihn für ihre Zwecke missbrauchen - nun zu deinem "Denkfehler": Diese unlauteren Menschen gibt es in jedem System...sie sind systemunabhängig.

    Wenn Du jetzt also in der Gesellschaft etwas verändern möchtest...dann musst Du deinen Fokus auf die "schulische" Ausbildung richten. Die Schule ist hier nur ein Synonym für jede früh - und spätkindliche Prägung und Erziehung...außerhalb wie innerhalb der Schule. Es geht um ethische und moralische Aus- Prägungen. In Skandinavien wird so etwas geschult...daran gearbeitet...deshalb leben dort die glücklichsten Menschen Europas...dort liegen die einzelnen Schichten sehr dicht zusammen...geht die Schere nicht so weit auseinander wie bei uns. Und die haben auch Banker, Unternehmer, Richter, Investoren...kurzum....sie sind Kapitalisten. Ich verstehe nicht...wie man dauerhaft mit Scheuklappen durch die welt spazieren kann. Was zu machen ist...das kann jeder wissen....man muss nur hinschauen...aber vor allem es umsetzen.
  • 02.11.16, 16:20
    andere-dimension

    AW: Ausländer. (Ein Live-Ticker)

    Zitat WSIB

    Früher wurde in der Psychologie von einem 10 %-igen Psychopathenanteil in der Bevölkerung ausgegangen. Ein Realitätscheck im Ruhrgebiet bestätigte die Hypothese, dass es dem Neuromarketing gelungen ist, diesen Anteil auf 100 % zu erhöhen.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Keine Ahnung was deine Motivation ist gleich eine ganze Region zu diskreditieren...aber Du schießt damit auf jeden Fall ein Eigentor. Schau Dir doch mal an wer dort seit Jahrzehnten regiert. Selbst für den größten Schwachmaten ist es einfach zu erkennen...dass überall dort ... wo Linke das Sagen haben ... das größte Elend herrscht...und zwar in jeder Hinsicht. Das war in der Vergangenheit so, das ist in der Gegenwart so...und das wird auch in Zukunft so sein. Deine Ideen/Ansichten...um nicht Ideologie zu sagen...wurden schon längst ad absurdum geführt.
Dieses Thema enthält mehr als 25 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •