+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Hinterkopf

  1. #1
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    12.August 2001
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    42

    Hinterkopf

    Hinterkopf

    Eine Freundin erzählte mir mal, daß sie heute Kopfschmerzen habe, weil ihr Mann sie wieder heftig auf den Hinterkopf geschlagen hat. Ich erkundigte mich, warum er das machen würde. Sie sagte - ihr Mann sage - es erhöhe das Denkvermögen.
    "Leichte! Leichte Schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen", erwiderte ich. Außerdem wäre das ja nur eine Redensart. Sie meinte jedoch es würde helfen, denn wenn sie am Herd stand und mal etwas falsches koche oder sein Bier vergessen habe, und er sie dann auf den Hinterkopf schläge, so würde sie sofort alles richtig machen, denn sie wäre des öfteren mal etwas durcheinander. Ich entgegnete, daß ihre Verwirrung vielleicht nur von den Schlägen auf den Hinterkopf käme, denn das würde sich bestimmt auch auf das übrige Hirn auswirken. Ich sagte ihr, daß es auch noch andere Gefahren bei Schlägen auf den Hinterkopf gäbe, z. B. daß sie verdummen könne.
    Das verstand sie nicht.
    Oder das sie eine Gehirnerschütterung bekäme und ins Krankenhaus müsse. Ich sagte ihr, daß eventuell dann der ganze Hinterkopf wegoperiert werden müsse.
    Sie solle sich das mal vorstellen, wie das aussähe, wenn sie nur noch eine Hälfte des Kopfes hätte. Es würde ja nicht mehr alles rund sein. Überall würden die Hirnstränge herauschauen. Vielleicht würde die obere Hirnrinde nach unten hängen und über ihren Nacken lappen. Und das Blut! Der Behälter wäre ja nicht mehr geschlossen und überall würde das Blut herauslaufen. An ihren Schläfen herunter, über ihre Schultern, auf ihre Kleider. Außerdem würden die Zellen sich bei stark aufkommendem Wind bestimmt nicht mehr im Gehirn halten können. Sie würden einfach wegwehen und sie würden überall kleben bleiben. An Hausfenstern, an Schaufenstern, an Autofenstern. Und wenn sie nun in diesem Augenblick zufällig einmal denken würde. Oder fühlen! Die ganzen Gedanken und Gefühle würden ebenfalls überall kleben bleiben. Oder einfach auf der Straße rumliegen. Wenn dann die Straßenkehrer kämen, so würden sie im Müll landen, wo sie nun wirklich nichts zu suchen hätten. Nein, das wäre nicht sehr schön, meinte ich.
    Das machte ihr nun wirklich ein wenig Sorgen. Doch sie sagte, das würde schon nicht passieren.

    Was soll ich sagen? Irgendwann geschah es genau so. Ich traf sie mal wieder, diesmal ohne Hinterkopf. Sie sagte, sie wäre sehr traurig. Ihr Mann habe sie verlassen, weil sie nicht mehr so hübsch war. Er sagte zu ihr, daß er sich ja überall mit ihr blamieren würde. Au?erdem bräuchte er eine Frau mit Hinterkopf, denn er wisse ja nicht, wo er sonst hinlangen soll.

  2. #2
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.587
    Blog-Einträge
    35

    AW: Hinterkopf

    Willkommen im Reich des Wortes, Fremder. Skizze des Gedankens und Skizze des Wortfühlens. Aber ein Ausdruck wider Willen. Konjunktiv dient, kann aber nicht die sprachliche Seele einer Mitteilung sein. Dann wird's arg beliebig und wenig mitteilsam.

    Empfehle Streichung von 35% der verwendeten indirekten Rede und Bedürfnisentwicklung für klare Worte. Dann Verdichtung, dann Gute Nacht!

  3. #3
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    12.August 2001
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    42

    AW: Hinterkopf

    hallo robert,

    danke für dein willkommensgruß. ich werde ein weinig hier verweilen.

    zum text: ich habe hier bewußt diese form gewählt. weil ich meine, daß der text so temporeicher ist. das ist schon in einem anderen forum auf kritik gestossen und habe daraufhin eine zweite version (kann diese auch mal posten, falls gewünscht) geschrieben. rausgekommen ist fast ein reiner dialog. er verliert an tempo.

    grüße
    tt

  4. #4
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    13.May 2000
    Ort
    Köln
    Beiträge
    94

    AW: Hinterkopf

    Hallo Traumtänzer,

    stell doch noch die andere Fassung rein, ich bin gespannt wie der Text sich dadurch verändert.

    Liebe Grüße

    Kyra

    PS so hart geht es hier eigentlich nicht zu, wie Du es in dem anderen Forum angedeutet hast .
    Aber es ist mit Abstand das Forum in dem ich am meisten gelernt habe!
    Wobei es z.T Roberts kryptische Anmerkungen sind, die mich zumindest immer wieder auf etwas Neues bringen. Vielleicht auch nur weil ich sie nie ganz verstehe..... aber hauptsache die Wirkung ist positiv, man fühlt sich nicht festgenagelt und muss viiieeel denken

  5. #5
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    12.August 2001
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    42

    AW: Hinterkopf

    hallo kyra,

    lernen ist immer gut. kann ich gebrauchen das mit der härte, meint ich eher im vergleich. ich hab nix dagegen. man kann ja nur lernen dabei.

    ich werde die zweite version reinstellen.

  6. #6
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    12.August 2001
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    42

    Hinterkopf (Version 2)

    Hinterkopf

    Eine Freundin sagte mal zu mir: "Ich habe heute wieder starke Kopfschmerzen."
    „Wie kommt das?“, erkundigte ich mich.
    „Mein Mann hat mich wieder heftig auf den Hinterkopf geschlagen.“
    „Warum macht der das denn?“
    „Er sagt, es erhöht das Denkvermögen.“
    „Leichte! Leichte Schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen. Außerdem ist das doch nur so eine Redensart.“
    „Es hilft aber“, meinte sie. „Ich steh’ manchmal am Herd und koche das falsche für ihn. Oder ich vergesse sein Bier. Manchmal bin ich nämlich etwas durcheinander. Danach läuft alles wieder richtig.“
    „Na ja, deine Verwirrung kommt vielleicht nur von den Schlägen. Die wirken sich doch bestimmt nicht nur auf den Hinterkopf aus, sondern auch aufs übrige Hirn. Es gibt auch noch andere Gefahren bei Schlägen auf den Hinterkopf. Zum Beispiel könntest du verdummen.“
    „Hm? Das verstehe ich nicht.“
    Ich beachtete diese Bemerkung nicht und fuhr fort:
    „Oder du bekommst mal eine Gehirnerschütterung. Dann mußt du ins Krankenhaus. Könnte sogar sein, daß der ganze Hinterkopf wegoperiert werden muß. Stell dir mal vor wie das aussieht! Du hast dann nur noch eine Hälfte vom Kopf. Nix mehr ist rund. Überall ragen die Hirnstränge raus. Vielleicht hängt dann die obere Hirnrinde nach unten und lappt über den Nacken. Und das Blut! Dein Behälter wäre ja nicht mehr geschlossen und überall wird das Blut herauslaufen. An deinen Schläfen runter, über deine Schultern, auf deine Kleider.“
    Das machte ihr nun wirklich ein wenig Sorgen.
    „Außerdem halten sich die Zellen bei stark aufkommendem Wind bestimmt nicht mehr im Gehirn. Sie wehen einfach weg! überall bleiben die Dinger kleben! An Hausfenstern, an Schaufenstern, an Autofenstern. Und wenn du nun in diesem Augenblick zufällig einmal denkst. Oder fühlst! Die ganzen Gedanken und Gefühle bleiben dann auch überall kleben. Oder einfach auf der Straße liegen. Wenn dann die Straßenkehrer kommen, landen sie im Müll. Da haben sie nun wirklich nichts zu suchen. Also nein, das finde ich nicht schön“, erklärte ich ihr.
    Doch sie sagte leichtfertig: „Das passiert schon nicht.“

    Was soll ich sagen? Irgendwann geschah es genau so. Ich traf sie mal wieder, diesmal ohne Hinterkopf. Sie sagte, sie wäre sehr traurig. Ihr Mann habe sie verlassen, weil sie nicht mehr so hübsch war. Er sagte zu ihr, daß er sich ja überall mit ihr blamieren würde. Außerdem bräuchte er eine Frau mit Hinterkopf, denn er wisse ja nicht, wo er sonst hinlangen soll.

  7. #7
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.587
    Blog-Einträge
    35

    AW: Hinterkopf

    Lernen ist schlecht. Tausend Jahre lernten Millionen von Schulpflichtigen, die Erde sei eine Scheibe, dann kam einer und sagte, sie sei rund. Natürlich wurde er aufgehängt, was auch immer, denn wie wir heute wieder wissen, muß die Erde eine Scheibe sein. Und innen hohl. Klarerweise. Das ist logisch!

    Ich bekomm gerade mit, traumtänzer, daß Du Dich als Mitglied eintrugest. Ohoho, dann sag an, was Dein Begehr ist! Willst Du hier Textarbeit machen?

  8. #8
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    13.May 2000
    Ort
    Köln
    Beiträge
    94

    AW: Hinterkopf

    Das ist eben der Vorteil der schwer verständlichen Robertschen Äusserungen, man lernt nur das, was aus einem selber kommt.
    Auch wenn es merkwürdig klingt, meine ich es ernst.

    Kyra

  9. #9

    Hinterkopf (Version 2)

    Also, Kommunikation ist das aber nicht. Nach Watzlawick müßte der Angesprochene nicht fragen, sondern Befindlichkeit ausdrücken, etwa so:
    Zitat: erstellt vom dreaming dangerous:"Ich habe heute wieder starke Kopfschmerzen."
    Dir geht's nicht so gut, Alter? oder Was kann ich für dich tun? NEIIIIn, besser hier: Laß uns in einem vertraulichen Gespräch dem Grunde deines Unwohlseins auf den Grund gehen und nach einer uns beide befriedigenden Lösung suchen?

    Einen hab ich noch: Uah!

    Statt dessen die neumodisch eloquente Fragung nach dem Wie. Schnöde Korrespondenz. Da leg ich doch mein Schlagholz bereit, und WUMMMMMMMMMMMMM! Ab zum Mars, Gräben ausschaufeln und Wasser in die müden Rinnen bringen. Wo bleibt denn hier das Mitgefühl?

    Anderer Aspekt:
    Fällt aus wegen Unwohlsein des Rezensenten.

  10. #10
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    12.August 2001
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    42
    @kyra: ich glaub, ich weiß was du meinst

    @robert: muß nachdenken

  11. #11
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.587
    Blog-Einträge
    35

    AW: Hinterkopf

    Die letzte Bemerkung des Traumtänzers machte mich offenbar so perplex, daß ich vergaß, hier Textarbeit zu machen. Vielleicht wartete ich auch nur auf die Einstellung des oben angezeigten zweiten Textes, in dem das Tempo herausgenommen worden sein soll.
    Wie dem auch sei, ein merkwürdig unvollständiger Ordner, derer es hier auch viele gibt. Irgendwann werde ich mal einen strebsamen Praktikanten damit beauftragen, solcher Art (besser als solcherart!) Ordnerleichen zu beseitigen, sprich, die notwendigen Textarbeiten nachzuliefern.

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •