+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Das Auge des Betrachters

  1. #1
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    9.July 2001
    Beiträge
    4
    Renommee-Modifikator
    0

    Das Auge des Betrachters

    Der Blick des Betrachters

    I
    Der Blick: Ich habe in deine Augen gesehen, metallisch.
    Die Einsamkeit der Blume: Durchbohrt -
    Der Blick: Eher Stemmeisen.

    II
    Aus dem Bild aus Eisen wird Fleisch. Wohnt unter uns, und bei.
    Wir sehen seine Herrlichkeit: Wie gemalt.

    III
    Der Betrachter: Unter Beobachtung stehende Phänomene werden in ein Licht von strahlendem Sinn und inhaltlicher Schwere entrückt, dessen rauschender Glanz auf die Wahrnehmungsinstanz -mich selbst- zurückfällt.
    Das Bild : Was wird geschehen: -

    IV
    Das Feld der Zukunft liegt transparent unter den geblendeten Blicken des Betrachters und seiner Blume, die jetzt nicht mehr einsam ist.

  2. #2
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.516
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Das Auge des Betrachters

    Anschauung ist nicht so bizarr. Sie verwebt sich im Gedanken, hält inne und geht dann aus sich heraus, ein Abbild zu schaffen, das korrespondiert mit dem Innerlichgeschauten.

    Du gehst in Deinem Betrachten nicht heraus, Du verhakst - beinahe metallisch - Tanzende. Das Tanzen ist kein Gegenstand des Schauens. Starr und beweglich zugleich ist die Struktur. Du hast sie mit einer kleinen Vierzahl umrahmt, aber Du hast das Inhaltliche nicht aufgestöbert, Du hast es nur angezeigt, angetippt.

    Die II muß kein WIR athmen, sie muß sich an ein Du antragen. Kennst Du das Geheimnis eines guten Sonetts? Wie würd' ich vermeiden; es schmälert die Kongruenz. Das ist nämlich das Geheimnis des kleinen Partikels, es tut nur so, als ob es vergleichen könnte/Vergleiche initiieren könnte.

  3. #3
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    9.July 2001
    Beiträge
    4
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Das Auge des Betrachters

    Ich fürchte nicht zu verstehen.
    Was ist das Geheimnis des kleinen Partikels? Was ist das kleine Partikel? Wo kommt es her, wo will es hin. Ist das kleine Partikel groß genug, daß ein Auge es zu sehen vermag?

    Auch kenne ich keine anderen Geheimnisse, außer den eigenen.
    Meine Ahnen sind möglicherweise ein wenig einsam gewesen während der Mohnernte. Ahnen sie, daß sie nachträglich betrachtet werden könnten?

    Laß uns tanzen. Und dann schauen wir mal.

  4. #4
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.516
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Das Auge des Betrachters

    [..]
    Nur die IV ist schlecht. Transparenz zerstört Alpenveilchenträume. Zukunft will klar angegeben sein. Einsamkeit spricht sich nicht in markigen Worten, sondern gar nicht aus. Sie muß sich mitteilen, dann ist sie erkannt, angeschaut ihrem Wesen nach. Also meide solche Worte, sie zerstören mehr, als aufbauen sie können.
    Blumen überhaupt, hauptlos, wohlgeraten und stinkend am dritten Tag, haben diese Einsamkeit im Herzen, wie tonja sie mitteilte. Obwohl: Vielleicht war auch das zu stark gesagt, sanft brisle ich.

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •