+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 76 bis 78 von 78

Thema: Die Lieschen Müller Partei (LMP)

  1. #76

    AW: Die Lieschen Müller Partei (LMP)

    Keine Frage, die LMP will ebenfalls die ÖR und die Gebühr erhalten, fordert aber einen verantwortungsbewussteren Umgang mit dem Geld des Bürgers. Die ÖR sind deshalb wichtig, weil sie eben auch Minderheiten bedienen und Nischenthemen aufgreifen. Privatjets, überteuerte Formate und Experten haben dort allerdings nichts verloren. Auch haben sich die ÖR politisch neutral zu verhalten - und das ist ganz klar nicht der Fall. Aber auch kein Wunder, schließlich sitzen in Führungsgremien Leute mit Parteibüchern...die von anderen Leuten...ebenfalls mit Parteibüchern..."kontrolliert" werden. Bei den ÖR ist der Bock der Gärtner.

    Zitat Wikipedia
    Der Rundfunkrat setzt sich aus Mitgliedern verschiedener Vereinigungen zusammen, die im jeweiligen Rundfunkstaatsvertrag aufgezählt sind. Dies sind z.B. Gewerkschaften, Frauenverbände, Kirchen und Fraktionen. Diese entsenden eigenständig ihre Vertreter. Der Rundfunkrat soll einen Querschnitt der Bevölkerung abbilden.
    Was haben z.B. die Kirchenverbände dort verloren? Wir reden vom Gottestaat bei den Muslimen...haben aber selbst auch einen. Die Trennung von Kirche und Staat sollte dringend auf der Agenda des Bundestages stehen - aber ausser der AfD (aktuell) und der LMP (bald)....widmet sich niemand diesem wichtigen Thema. Jetzt weißt Du auch...warum die ÖR seit inzwischen Jahren gegen die AfD hetzen - dort reden die Kirchen ein gewichtiges Wörtchen mit. Und eben diesen Kirchen will die AfD ans Leder...und das zurecht. In diesem Punkt steckt Deutschland im Mittelater fest, sind andere Nationen viel weiter.
    Geändert von anderedimension (19.10.17 um 08:39 Uhr)

  2. #77

    AW: Die Lieschen Müller Partei (LMP)

    31. Die LMP möchte Kinderrechte definieren - diese...falls nötig...im Grundgesetz verankern.

    Zwar möchte auch die CDU Kinderrechte im Grundgesetz verankern, macht aber keinerlei Angaben welche Rechte das sein könnten. Wir halten das für Populismus. Gerade was Kinder - und Familienpolitik angeht, bleibt die CDU in ihrem Programm 2016-2020 sehr schwammig, gibt allenfalls populistische Antworten. Selbst das Deutsche Kinderhilfswerk bleibt in dieser Frage viele Antworten schuldig. Man hat eine Initiative "www.Kinderrechte.de" gegründert...wo aber kaum zu erfahren ist worum es denn konkret geht...was genau man wie umsetzen möchte.

    Die LMP hat da konkrete Vorstellungen und einen Plan. Bei uns werden Kinderrechte von Kindern ausgehandelt, dann pädagogisch behandelt....und erst ganz zum Schluss juristisch verhandelt - hier geht es weniger um das Recht im juristischen Sinne...denn Kinder sind Menschen...dafür haben wir die Menschenrechte. Das Grundgesetz unterscheidet da nicht. Wir sehen in den Kinderrechten eher be-recht-igte Ansprüche, Notwendigkeiten, Bedürnisse. Diese müssen auch aus der Perspektive eines Kindes formuliert werden. Und wer könnte das besser als das Kind selbst?

  3. #78

    AW: Die Lieschen Müller Partei (LMP)

    zu 31.

    Es gibt verschiedene Studien zu den Wünschen der Kinder. Da kommen so scheinbar "banale" Dinge wie "ich wünsche mir ein Haustier", "ich würde gerne mit meinen Eltern in den Urlaub fahren/fliegen"....

    Darauf antworten wir (als Eltern, als Erwachsene, als Gesellschaft..) nicht selten mit einem "Ja, aber....."

    Ja, aber der Vermieter erlaubt keine Haustiere
    Ja, aber dafür ist kein Geld da....
    Ja, aber das Leben ist kein Wunschkonzert

    Hat in der Familie jemand eine Tierhaarallergie, dann hat sich das mit dem Hamster ohnehin erledigt - scheitert der Wunsch aber am Mietrecht, dann ist das ein Fall für kinderrechte.de

    Ist ein blödes Beispiel....macht vielleicht dennoch deutlich worum es der LMP geht. Es gibt schon jede Menge "natürliche Hindernisse", die es einem nicht immer erlauben dem Kind gerecht zu werden, die sich nicht aus dem Weg räumen lassen - darüber hinaus gibt es aber auch viele künstliche Hindernisse...und an diesen gilt es zu arbeiten. Es geht nicht darum ob das Kind AUCH Rechte hat, sondern darum...ob ein anderes Recht das "natürliche" Recht des Kindes negativ berührt..

    https://www.freenet.de/lifestyle/rei...4_4744968.html

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •