+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Nur ein Witz. Sehr schlimm?

  1. #1
    kls
    Status: ungeklärt

    Nur ein Witz. Sehr schlimm?

    Wisst Ihr, was ein Lektor ist? Nein? Soll ich es euch sagen? Auch nicht? Also gut: Ein Lektor ist ein blutrünstiger Verbalhenker, der seine Hinrichtungen mit der professionellen Sachlichkeit eines Mannes vornimmt, der seinen Job versteht. Nach der ersten mentalen Exekution schreibt man entweder nie wieder einen Satz, oder man bringt sich gleich selber freiwillig um.

    Lektor: Mehr Form, bitte! Du stößt den Leser ins Geschehen, der weiß sich nur an einem Wort zu orientieren, nein zweien: Lektor und umbringen. Und jetzt frage ich Dich, woran denkst Du?

    Ja, das wäre natürlich eine Alternative. Es müsste allerdings vorher geklärt werden, ob der Lektor wirklich Pazifist ist, soll heißen, ob er sich auch nicht wehren wird.

    Lektor: Zwei Worte bleiben in meinem Gedächtnis haften: Alternative und Pazifist. Daraus, mitsamt dem es, ließe sich eine Geschichte stricken. Die emotionale Landschaft ist auch kein schlechter Topos, vielleicht könntest Du noch einen unbewussten Doppelsinn eindenken.

    Schon geschehen. Vielleicht könnte ich damit etlichen Dichtern eine Freude machen. Nämlich all denen, die unbekümmert darauf los schreiben, ohne sich um formale Rigiditäten zu kümmern...

    Lektor: Schreib weiter für Deinen Hausgebrauch, es ist besser als Nasebohren.

    ...also denen, die Literatur nicht als Erwerbsmöglichkeit sehen, sondern die Schönheit des Schreibens erleben wollen

    Lektor: Jetzt wird geschwatzt. Streichen. Statt dessen empfehle ich Dir einen Wechsel der Perspektive und einen weiten Ausritt ins Reich der Phantasie, dann wieder zurück zum stillen Zwiegespräch, dann abrunden und in Frage stellen.

    Andererseits ist ein Lektor als Gegengewicht zu dem Schreiber, der gerne über den Inhalt die Form vernachlässigt unabdingbar.

    Lektor: Bewertungen aussparen, die bleiben dem Leser überlassen.

    Vielleicht ist etwas Wahres dran, an der Behauptung, dass ein guter Klavierspieler kein guter Klavierstimmer sein kann.

    Lektor: klingt beinahe nach Kokolores

    Somit wäre die Schlussfolgerung naheliegend, dass ein guter Autor einen schlechten Lektor abgeben würde.

    Lektor: Dein Text ist nicht besonders geworden. Änderst Du was dran, sagen wir, Du streichst ihn? Textarbeit lohnt hier nicht, es ist zuviel Affenscheiße zwischengelegt.

    Wie also könnte man den natürlichen Konflikt zwischen Autor und Lektor entschärfen, oder in eine konstruktive Reibung zu Gunsten des Endproduktes verwandeln.

    Lektor: Puhlst Du gerne zwischen den Zehen? Zeig mir, dass ich mich irre! Literarisch ist er jedenfalls nicht. Aber das muss ja nichts heißen. Nicht jeder Text ist literarisch oder muss literarisch sein. Meiner ist‘s ja augenblicklich auch nicht.

    (Leises Röcheln an der Gardinenstange)

    Lektor: Wollt ich was sagen? Nein, eigentlich nicht. Vorn fehlt etwas, mittendrin und am Ende auch. Schreib mal noch ein bisschen drumrum, vielleicht find ich mich dann zurecht.

    (Kein leises Röcheln an der Gardinenstange)

    Lektor: Also, jetzt hab ich‘s: Die Diktion der einfachen Worte, das Umfeldige des Heimeligen könnten einen oberflächlichen Leser dazu verleiten, hier Oberflächlichkeit zu erkennen und -weil‘s ja poetical correctness incompletely horrible, was weiß ich- mosert entsprechend. Ist‘s hier aber nicht -abgesehen davon hält sich wohl nur ein durchschnittlicher und es nicht besser wissender Autor an das, was korrekt ist-, denn es stellt den Leser mitten ins Geschehen.

  2. #2
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.644
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Nur ein Witz. Sehr schlimm?

    Ja, und? Wenn ein Lektor nicht scharf schießen würde, dann wäre alles eitel. Ein Dichter aber nimmt das Wort ernst. Ein Lektor nimmt es ernster, aber er kann nicht anders. Ein Dichter kann immer auch anders. Der Lektor braucht den Dichter, der Dichter den Lektor nicht.
    Wenn ich etwas Wichtiges vergessen habe, möchte ich gern drauf aufmerksam gemacht werden. Ich bin nämlich schußlig.

  3. #3
    kls
    Status: ungeklärt

    AW: Nur ein Witz. Sehr schlimm?

    ...und ich bin manchmal eine trotzige Mimose.

    Aber als ich mich durch die Beiträge wühlte, da fiel mir auf, dass sich manche Kommentare einfach ähnlich lesen, wie die Titanic. (Soll jetzt keine Beleidigung sein) Es hat mich einfach gereizt völlig aus dem Zusammenhang zu reißen und mit anderen Gegendialogen? zu unterlegen. Ist soweit ich mich auskenne eine legitime Technik der Satire. Bestimmt aber hätte man mehr aus dem Stoff machen können.

  4. #4
    Liz
    Status: ungeklärt

    AW: Nur ein Witz. Sehr schlimm?

    Satire gelungen.

  5. #5
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    22.August 2000
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    159
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Nur ein Witz. Sehr schlimm?

    Titanic gesunken.

  6. #6
    rodbertus
    Status: ungeklärt

    AW: Nur ein Witz. Sehr schlimm?

    Die Ähnlichkeit der Kommentare ergibt sich aus der Ähnlichkeit der Fehler. Und abgesehen davon: Im Kopf entscheidet sich der Zensor, welche Zensur er geben will: Eine Eins ist eine Zwei nicht, aber eine Drei auch nicht, bei der Vier wird's der Eins wieder ähnlich...

    Mach mal, Karlchen! Schreib mir doch mal zehn Kommentare auf Vorrat. Ich schreib dann nur: Meine Meinung meint zu Deinem Text: Er ist
    • schlecht
    • übellaunigmachend
    • pißpottwärmend
    • weißdergeier.



    Die Grenze von Satire: Sie weiß es selbst nicht besser und begibt sich auf ein hohes Roß, von welchem aus die Welt klein und mäusescheißmäßig ausschaut, dann lächelt sie mit der Kraft eines Messias und gefällt sich doch sehr.

    Gegen Konstruktivität hätte ich nichts einzuwenden. Kritik nehm ich gern an, gelegentlich.

  7. #7
    kls
    Status: ungeklärt

    AW: Nur ein Witz. Sehr schlimm?

    Die Grenze von Satire: Sie weiß es selbst nicht besser und begibt sich auf ein hohes Roß, von welchem aus die Welt klein und mäusescheißmäßig ausschaut, dann lächelt sie mit der Kraft eines Messias und gefällt sich doch sehr.
    Ja. Da guckt der Möchtegernsatiriker aber ziemlich dumm aus der Waesche. Klassisches Problem: Kritteln ist einfach, besser machen ist die Kunst. Aber dann müsste ich ja nur noch die Schnauze halten.

    Gegen Konstruktivität h?tte ich nichts einzuwenden. Kritik nehm ich gern an, gelegentlich.
    Dazu fehlt mir deutlich das Rüstzeug. Es sollte nur ein kleiner, etwas schmunzelnd machender Beitrag sein. Mehr nicht.

  8. #8
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.088
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Nur ein Witz. Sehr schlimm?

    hihi.
    ups.
    schuldigung.
    konnt ich mir nicht verkneifen...

  9. #9
    Liz
    Status: ungeklärt

    AW: Nur ein Witz. Sehr schlimm?

    Der Beitrag hat auch mich schmunzeln gemacht.
    "Auch ich bin lernfähig", hat Robert mir einmal gesagt und Kritik angenommen.
    Und das macht doch unseren schärfsten Kritiker sympathisch oder?

  10. #10
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.October 2000
    Ort
    Bad Füssing
    Beiträge
    998
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Nur ein Witz. Sehr schlimm?

    ...wenn er denn nicht pimpermosig maulpimpfig.

  11. #11
    kls
    Status: ungeklärt

    AW: Nur ein Witz. Sehr schlimm?

    Grundsatzerklärung:

    Ich glaube, hier an der richtigen Adresse zu sein. Falls ich mich irren sollte muss man es mir nur freundlich sagen. Die Qualität der Beiträge ist in meinen Augen überdurchschnittlich. Deutlichst kein Chat mit gelegentlichen lyrisch anmutenden Einsprenkelungen für Leute auf der Suche nach falscher Nestwärme. Die Kunst der feinziselierten Zunge und Feder wird hier ernster genommen als anderswo. Also kann Robert nicht alles verkehrt machen. Hier stehe ich und schwöre ab dem Dünkel, ich kann nicht anders.

    Die zehn schlimmsten Fehler des richtigen Schreibens.

    1. Keine Unlogismen schon in der Überschrift. Richtiges Schreiben hat quasi per Definition keine schlimmsten Fehler.

    2. Vermeide dass-Konstrukte. (...und dass der Mann, der meinte, dass er derjenige sei, der...) besonders in Schachtelsätzen.

    3. Wort- und auch Silbenähnlichkeiten unterlassen. (Keine Meinung einte meine Feinde), es sei denn als bewusst eingesetztes Stilmittel für neckisch rhythmische Lautmalerei.

    4. und hier verließen sie mich.

    Kann man die zehn schlimmsten Fehler überhaupt lokalisieren und konkret beim Namen nennen? Gibt es Literatur über darüber? Kann mir wer weiterhelfen? Sind es vielleicht gar 100 Fehler?

  12. #12
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.644
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Nur ein Witz. Sehr schlimm?

    Ein klassischer Karlchen-Ordner: in den Wald hineinrufen, das Echo kaum vertragen, Schwanz einziehen, dann miesepröppeln und schließlich zwanghaft vermitteln. Sympathisch, knittrig und zugleich von einer Idiosynkrasie, die einem bange machen könnte, wenn sie denn nicht immer wieder ironisch gebrochen werden würde.

    Besonders gefiel mir das Wort des Tages, heute zum 500. Jubiläum der Reformation: "Hier stehe ich [..], ich kann nicht anders." In diesem Sinne: Amen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.07.03, 08:03

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •