+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Alle Jahre wieder...

  1. #1
    kls
    Status: ungeklärt

    Alle Jahre wieder...

    Normalerweise pflege ich Weihnachten und Neujahr im Knast, oder zumindestens im Krankenhaus zu verbringen...

    Doch diesmal hatte ich vorgesorgt, und mir eine Klinikpackung Schlaftabletten organisiert.

    Und siehe da, als Diese verbraucht war, fand ich mich ohne grössere Probleme Anfang Januar auf dieser möglichsten aller guten Welten wieder.

    Aus Anlass dieses Ereignisses beschloss ich daraufhin das Neujahresfest nach dem „Löntroopöschen Kalender“ zu feiern und bekanntlich fällt dann Sylvester auf den 04.01.

    Um 24.00 Uhr also warf ich völlig besoffen mit Raketen, Böllern und Knallfröschen nur so um mich, doch leider riefen die selben Leute welche solch ein Tun am 31.12. für lobenswert halten zuerst: „Was soll das?“ und „Ruhe, verdammt!“ und dann die Polizei.

    Die Beamten lauschten mit eisigen Mienen meinen Erläuterungen und riefen dann (gegen meine innerste Überzeugung) den Notarzt.

    Mit leicht getrübter Urteilskraft wg. Riesenkater beschloss ich nun aber alle möglichen Feste komprimiert und auf einmal vor und nach zu feiern.

    Deinen und meinen Geburtstag, Weihnachten und Ostern, Muttertag und Karneval, Erntedank - und Richtfest, Abitur und Pfingsten usw. - nur um dieses ganze Elend gleich am Anfang zu beenden.

    Ich klaubte mir drei Stück. vertrocknete Tannenbäume von einem dieser Abstellplätze, schmückte sie mit Ostereiern, Papierschlangen, Meisenringen, Butterbroten und Klopapier, verschickte ein halbes Kilo Gratulations - Beileids- und Glückwunschkarten in sämtliche Himmelsrichtungen, gab eine Anzeige unter „Vermischtes“ auf, um meinem Kumpel J.S. für sein vorzeitiges Ableben am 34.15. zu loben, meldete meinen Lieblingsbackstein in einer Hundeschule an und gratulierte Ghadafi telegrafisch zu seiner Nominierung als Präsident der U.S.A. Dann soff ich zutiefst befriedigt und mit umgehängter Pappnase zwei Kisten Sekt weg.

    Immerhin war es der hiesigen Heimatzeitung einen zweispaltigen Artikel im Lokalteil wert und die Leute waren überhaupt unheimlich nett zu mir.

    Napoleon gab mir zu verstehen, daß Austerlitz und Waterloo auch am gleichen Tag hätten stattfinden sollen, Einstein rechnete mir die mathematische Logik meines Verhaltens vor, Caesar und ich diskutierten über die Unterschiede zwischen julianischer und löntroopöscher Zeitrechnung, dieses Jäckchen hier kleidet mich prima und ich habe es endlich geschafft nicht ins Krankenhaus oder in den Knast zu kommen...

  2. #2
    Administrator
    Registriert seit
    31.October 1998
    Beiträge
    263
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Alle Jahre wieder...

    Ja, gut.
    Jetzt müssen wir Dich nur noch aufs Pferd schnallen, dem Pferd sagen, wo's lang soll, dann machst Du vielleicht ein Büchlein mit uns. Satire haben wir noch nicht im Programm.

    Und ernsthaft gefragt: Wie lange kannst Du das durchhalten, ohne Deinen Leser zu ermüden? Wie sieht es mit einem plot aus, mit Ideen für wenigstens 30000 Wörter?

    Gib mal Laut!

  3. #3
    kls
    Status: ungeklärt

    AW: Alle Jahre wieder...

    Ja, gut.

    Und das aus Deinem Munde. Hätte nie gedacht, dass ich so eitel bin und mir deswegen fast ein drittes Ohr freue.

    Jetzt müssen wir Dich nur noch aufs Pferd schnallen, dem Pferd sagen, wo's lang soll, dann machst Du vielleicht ein Büchlein mit uns. Satire haben wir noch nicht im Programm.

    Ja, gerne. Nur "wie"? Und ist das überhaupt "Satire"?

    Und ernsthaft gefragt: Wie lange kannst Du das durchhalten, ohne Deinen Leser zu ermüden? Wie sieht es mit einem plot aus, mit Ideen für wenigstens 30000 Wörter?
    Die Antwort auf diese Fragen kann man bestimmt nur auf empirischer Ebene finden. Mein bisheriges Konzept war es meinen Alter Ego die Welt aus seiner abgedrehten Perspektive schildern zu lassen. Also nicht nur Satiren und Humoresken, sondern auch Banalitäten und Blues. Das ist natürlich bloß leicht gemogelt und kein echter Plot.

    Gib mal Laut!
    Außer gutem Willen, einer reinen Liebe zur Literatur und ca. 150.000 Wörtern Geschriebenes habe ich nicht viel vorzuweisen. Zusätzlich habe ich festgestellt, dass ich in den letzten Tagen eine SEHR kritische Haltung gegenüber meinen bisherigen Werken entwickelt habe. (Habe wohl versucht mit Deinen Augen zu lesen)

    Also ein Plot. Schon dabei. Kann ich bestimmt...

    Kann ich irgendwo die Spielregeln für dieses Forum nachlesen? Nicht nur: "Du sollst nicht langweilen" K.L.

  4. #4
    Administrator
    Registriert seit
    31.October 1998
    Beiträge
    263
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Alle Jahre wieder...

    Also wenn Du bisher 150000 Wörter geschrieben haben willst, dann bleiben Dir nach etwaigen Schätzungen 15000, wenn ich sie gelesen habe. Du mußt demnach noch einmal 150000 schreiben. Das ist eine schöne Samstagabend-Beschäftigung. Nur Mut!

  5. #5
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.October 2000
    Ort
    Bad Füssing
    Beiträge
    998
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Alle Jahre wieder...

    Habe, ach, gleichfalls dieses Mulmfeeling erfahren, die schönsten eigenen Überkillstories mit maulpimpfigen Magdebürger Augen zu betrachten.
    Abrutsch! Obachtung geben, daß jener satanische Versucher Dir nicht die schwarzen Zweifel sät, Dich flach schleift...tuter gern.
    Jeder ist seines Textes Verseschmied. Wer immer schreibend sich bemüht, sich selbst am Glied nach oben zieht...oder ungefähr so ähnlich.

  6. #6
    kls
    Status: ungeklärt

    AW: Alle Jahre wieder...

    Ich mag ja Leute mit Killerinstinkt. Haetschel selber ab und an meinen eigenen.

    @Robert: Die letzten 150.000 Wörter hatten ca. 10 Jahre gedauert. Willst Du mich kaltstellen?

    Ploten, ploten, ploten. Bin beschaeftigt...

    Aeh, WAS genau ist ein Plot? Etwa das, was wir früher Inhaltsangabe nannten und gehasst haben wie Spinat? Rahmenhandlung?

    Immer noch am ploten. Denn er weiss nicht was er tut. K.L.

  7. #7
    kls
    Status: ungeklärt

    Post AW: Alle Jahre wieder...

    Diesmal: Ostern...


    Man läuft sich so über den Weg. Lässt sich gar nicht vermeiden. Dann sollte man freundlich, gelangweilt, hastig oder überhaupt nicht grüßen, je nach Bock und Beliebtheit. Mit einigen Auserwählten hier führe ich sogar längere Gespräche. Diesmal traf ich unseren Haus- und Hofgärtner schon gegen 8.30 Uhr hinter den Wiesen, Nähe Biotop.


    "Was ist denn mit dir los? Seit 6.00 Uhr machst Du hier rum. Es ist Ostern. Entspann dich."


    "Ich habe meine Zöglinge ausgetopft. Und du, welche Ausrede hast du? Warum bist du schon so früh auf?"


    "Alte Tradition. Zu Ostern verteile ich 100 Gramm Schlafmohnsamen in der Walachei."


    "Ka-El, du bist ein Spinner."


    "Jaja. Erzähl ma wat Neues."


    "Schlafmohn wächst nicht in Deutschland."


    "Dann laufe doch mal ab Anfang Juli durch Dorf-Dorf, du Blindfisch. In fast jedem dritten Vorgarten wächst das Zeugs. Landschaftsgärtner haben die tiefen Teller nicht erfunden, gelle?"


    "Aber ohne Knallstoffe."


    "Du kannst mich ja mal im August besuchen kommen. Dann koche ich Dir einen Tee, dass du träumst von davon."


    "Hast du keinen Osterhasen über die Feiertage abgekriegt?"


    "Ey, keine Frauen! Lieber tot im Massengrab. Ich mache in Gift. Weniger stressig."


    "Du bist wirklich ein Spinner. Seit 3 Jahren keine Frau anzufassen ist doch völlig abartig."


    "Pah. Ich bin mir genug. Im Moment zwar dauergeil, aber damit kann ich umgehen, solange keine Ausrichtung angesagt ist. Hoffe ich."


    "Ich habe dich gestern morgen mit der kleinen Kirstin gesehen."


    "Reinste Platonie. Hoffe ich jedenfalls. Das Mädchen ist erst 27."


    "Blödes Thema am Ostersonntagmorgen. Lass uns frühstücken und Beweismaterial vernichten."


    "Na, wenn mich das nicht mal wieder auf die schiefe Bahn bringt."


    "Der Sexus ist ewig und währt bis zuletzt.
    Doch wird er häufig ganz schön überschätzt." (Robert Gernhardt).

  8. #8
    rodbertus
    Status: ungeklärt

    AW: Alle Jahre wieder...

    ausbaufähig


    Mich interessiert, wie Du hier den Karren weiterziehst. Sagen wir: ein Tag später. Beim Kirschen(Kirstin!)pflücken. Samenbankraub. Vorgartendiebe. Blumenschänder. Denn der Geist neigte sich herab zu den Gräsern und begattete sie. Daraus entstand ein Wolkenstein! Oder so!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Die Mär der gelben Hüte (Roberts Flußspaziergang im Jahre 2035)
    Von aerolith im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.08.17, 08:16
  2. alle lust will ewigkeit
    Von Paul im Forum Lyrsa
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.12.02, 09:39
  3. Jahr der Jahre
    Von Quoth im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.10.02, 09:41
  4. Happy alle Heiligen
    Von Hannemann im Forum Lyrsa
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.10.02, 16:55
  5. Die Schlaflosigkeit der 90er Jahre
    Von Florian im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.02, 09:31

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •