+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Unterweisung

  1. #1
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    27.July 2000
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    462
    Renommee-Modifikator
    20

    Unterweisung

    Zeigefinger und Daumen, seltener Zeigefinger und Mittelfinger bilden eine Schlaufe, die eine möglichst exakte Führung möglich macht. Auf der anderen Seite sollte die Schlaufe groß genug sein, so dass die Reibung am Schaft nicht behindernd wirkt. Nur in Ausnahmefällen sollte der Bock nicht mit Umgriff gebildet werden.

    Verschieden große Schnäbel ermöglichen unterschiedlich weites Ausholen: Je größer der Schnabel, desto höher die maximale Abstossgeschwindigkeit.

    Für genaues Zielen sollte die Nasenspitze möglichst über der Stange liegen (wenn man eher mit einem Auge zielt, gilt dies für das entsprechende Auge). Sitzt auch die rechte Fußspitze (für Linkshänder die linke) direkt unter der Stange, ist die Haltung optimal, denn so bilden Bock, Augen und Unterlage eine einzige Linie in Zielrichtung.

    Mit der Bockhand (das ist die Hand, die die Führung der Stange übernimmt, beim Rechtshänder die linke Hand) erfolgt der Umgriff vorn an der Stange.

    Die Griffhand hält das hintere Ende der Stange, sie sollte senkrecht nach unten stehen und sie locker mit den vier Fingern von unten umfassen, der Daumen greift von oben. Das Handgelenk sollte steif bleiben. Erfolgt der Griff zu extrem, ist die Gefahr des Pumpens vergrößert.

    Je höher das gewünschte Tempo ist, desto größer sollte die Griffweite gewählt werden. Es ist günstig, wenn der Stoß nicht aus Oberarm oder Handgelenk erfolgt, sondern nur aus dem Unterarm. Um ihm maximale Bewegungsfreiheit bei minimaler Auf- und Abbewegung zu ermöglichen, sollte er zu Beginn des Stoßes etwas senkrecht nach unten zeigen. Die Stellung der Füße sollte angepasst werden. Ein höheres gewünschtes Tempo braucht mehr Anlauf, daher ist neben der Griffweite auch der Abstand des rechten Fußes vom Bock zu vergrößern. Allgemein gilt, dass die Körperhaltung bequem und stabil sein soll.
    Das Schwingen bezeichnet die vorbereitende Ausholbewegung. Sie dient neben dem Schwungholen hauptsächlich der Mobilisierung des Bewegungsgefühls.
    Um den Schwingungsvorgang weitgehend zu automatisieren, ist es sinnvoll, immer die gleiche Anzahl von Vorschwingungen möglichst geschmeidig hintereinander durchzuführen.



    [Diese Nachricht wurde von lester am 19. Oktober 2001 editiert.]

  2. #2
    tex
    Laufkundschaft

    AW: Unterweisung

    rätsel rätsel überleg - klingt nach ....????

    Stabhochsprung?

  3. #3
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.October 2000
    Ort
    Bad Füssing
    Beiträge
    937
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Unterweisung

    Schwingungsvorgang...Vorschwingungen...geschmeidig hintereinander...Selbstbefriedigung?

  4. #4
    Liz
    Laufkundschaft

    AW: Unterweisung

    ...ein Quiz ?
    Was kann ich gewinnen?
    Handelt es sich um Billard oder ist es eine neue Sportart, bei der Tiere als Sportgerät dienen. Schnäbel und Böcke.
    Zumindest zeigt es, wie schwierig Gebrauchsanweisungen zu lesen sind.

  5. #5
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: Unterweisung

    Ich dachte zuerst an eine Anweisung fürs Schattenspiel, dann ans Rammeln, schließlich bin ich bei mittelalterlichen Reiterfestspielen angekommen. Muß ich noch weiter gehen? Ich bin ein Wandersmann, gar selten stubst michs Vage an.
    Ich hab vergeblich eine mataphorische oder symbolische Bedeutungsebene gesucht, die verdichtet werden könnte, daß man's auf einer Verständigungsebene appliziere.

    Zu viele MÖGLICH und GRÖßE wiehern mich an.

  6. #6
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.514
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Unterweisung

    Erinnert mich ein wenig an die norddeutsche Art, mit Hilfe von Staken über Wassergräben zu springen. Also lag text wohl richtig. Aber Leicester bestätigte es seinerzeit nicht. Wer mir eine plausible Erklärung liefert, dem schenke ich etwas.

  7. #7
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    27.July 2000
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    462
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Unterweisung

    Liz!, genau! Billard, Carambolage: so gehts mit dem roten Ball, eigentlich ganz einfach, wenn das Kleinhirn den Part übernimmt, aber das hier ist die Gebruiksaanwijzing fürs Großhirn. Hilft aber wenig. Ich weiß, Aero, falsches Forum. Hier gehts ums Schreiben & Leben. Wenn aber schon die Queue-Handhabung sich so sträubt, wie dann erst der Rest.

  8. #8
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Richard
    Registriert seit
    18.September 2001
    Beiträge
    193
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: Unterweisung

    Wie mich das hier freut, lieber Lester! Habe heute noch Sánchez und Zanetti sozusagen geyoutubed (World Games-Final usw.), da ich mich seit letzten Sommer mit Carambol- und Dreiband Billard beschäftige. Pool spiele ich seit 1987. Gut Stoß!

    Richard



    https://www.youtube.com/watch?v=2HUHvanQvBs

    3 cushion
    Geändert von Richard (18.02.18 um 19:36 Uhr)

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •