+ Antworten
Ergebnis 1 bis 24 von 24

Thema: Grottenschlechte und witzige Beiträge

  1. #1
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.568
    Blog-Einträge
    35

    Grottenschlechte und witzige Beiträge

    Diesen obgenannten Gedanken H.s aufnehmend, möchte ich die werte Leserschaft auffordern, in diesem Ordner über schlechte Texte, deren Entstehen und Funktion zu reden!

    Meine Meinung dazu: Es gibt nur Gradationen des Schlechten, etwas durch und durch Mißratenes ist nicht denkbar, bestenfalls sogar nur vorstellbar. In diesem Falle erfüllt es die Funktion eines Seelenführers, eines Geschmacksbildners mit negativem Vorzeichen.
    Wichtiger beim Schreiben sind die Grenzen, die man sich setzt, an denen man vorbeihangelt, die umgangen oder gemieden werden, weil eben im Hirn die Schere Umrandung befiehlt.
    Die Schere im Hirn ist Bedingnis des Schreibens. Es fragt sich nur das kleine Hirn, welchen Anteil es am Gutschreiben besitzt. Ist Schreiben aus der Feder quillend, ist es unterbewußt, ist es machbar?

    Sammeln wir Texte, die offensichtlich so mißraten sind, daß dem Leser die Hutschnur ins Gesicht fällt. Fragen wir weiter, was den ausgewählten Text so mißraten erscheinen läßt!

  2. #2
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    24.August 2001
    Beiträge
    35

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    Och. Oh! Is gar nicht man schlecht, K-L, gar nicht. Zupft distanziert eine düstere Saite der Wahrheit an, traurig und belehrend. Kann ich mir im Einklang mit verzerrten E-Gitarren, deren Spieler ebensolche Mimik ausdrücken, prima vorstellen. Hörst du viel Element of Crime? Jedenfalls stapelst du kokett tief in diesem Ordner, fishing for compliments?

    Ah, da mach ich gleich mal mit. Gar keine schlechte Idee...

    Hinter dem Zaun spielen Kinder
    in entfernten Ecken des Gartens
    allein.
    In ihren Augen ist kein Lachen -
    hab ich schon ausgespielt?

    Auf meinem Weg zum Wald
    höre ich leise Glocken
    noch einmal neue Jahre läuten.
    Hört sie noch einer?
    Ist unsre Zeit vorbei?

    Auf einem Berg
    wo unter ihm die Autos rasen
    steht ein letzter Mensch
    an einem Baum, der unter seinem Rücken bricht
    und sieht die letzte Sonne.

    Unten in der Stadt fällt Schnee.
    Gefrorne Freude begräbt das letzte Grün.

    (Darf man den Ordner so verstehn, Robert, oder sollten wir das lassen?)

  3. #3
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    5.October 2000
    Ort
    Bad Füssing
    Beiträge
    176

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    Jawoll, alles, was uns aus der Trägheit reißt, ist schlecht. Mir schon auch.

    Die Kunst des Kochs

    Es sei
    Ein Ei.
    Wenn's geht, auch zwei.
    Zuviel nicht drei.
    Dann Rührerei
    Für Eierbrei.

    Lyrischer?

    Die geilen Farben,
    Sie starben im Abendrot.
    Die schwarze Nacht schlug alle and'ren Farben tot.
    Wer geile Farben liebt,
    Ihnen das Leben wieder gibt.
    Vielleicht?
    In dem er eine Nummer schiebt.

  4. #4
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    1.September 2001
    Ort
    Berg Tabor
    Beiträge
    5

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    die zeit
    ist weit
    und breit
    bereit
    zu jeder zeit


    lüstern in der finstren grotte
    schaut sich um der hottentotte,
    sucht sein weib, die flotte lotte,
    um mit dieser feschen motte
    sich zu sühlen im kompotte

    oder vielleicht auch nur,

    um zu legen die karotte
    auf den boden der kokotte.

    aua. aua, ich gewinne.

  5. #5
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    12.August 2001
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    39

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    in dieser kategorie kanns nur einen geben. kitschig, sentimental + erhobener zeigefinger:

    es tut so weh

    es tut so weh
    dich nicht zu sehen
    und zu denken
    wie's dir geht
    und zu wissen
    das du liebst
    der dich nicht liebt
    das tut so weh

    das tut so weh
    dich zu sehen
    wie du bist
    in traurigkeit
    dich selbst zu quälen
    und immer zu vezeihen
    das tut so weh

    das tut so weh
    dich zu hören
    schwörend nie wieder
    zu vergeben
    nicht mehr zu leben
    mit so einem schwein
    das tut so weh

  6. #6
    Liz
    Laufkundschaft

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    everything you do, I do it better...
    or even wors

    Du schmeckst so gut,
    was hast Du heut' gegessen?
    Dein würziger Geschmack,
    ich bin darauf versessen.

    Du fühlst so gut,
    wen hast Du heut' berührt
    Deinrauher Bart, Dein heißer Arsch,
    hat mich jetzgleich verführt.

    Du klingst so gut,
    was war Dein letztes Wort?
    Dein geiler Ton, Dein sanftes Wort,
    trägt mich auf Lauten fort.

    Du ruhst so gut,
    wo hast Du heut' geschlafen?
    Du bist so still, Dein toter Leib,
    warst bei den Girls im Hafen!!

    Ich war so wild nach Deinem Erdbeermund.

    Karl-L., Du solltest Deinen Apfelbaum vertonen, JAWOLLJA ! hat doch wirlich was.


  7. #7
    tex
    Laufkundschaft

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    Da mach ich mit, frei nach dem Motto: reim dich oder ich fress dich!
    In sternenklarer Nacht
    bin ich ein Teil des Ganzen.
    Des Universums Macht
    lässt mich an Fäden tanzen.

    Bin nur ein Stück, ein Staubkorn,
    so wichtig wie ein Stein,
    und dass ich denk und danach handle,
    lässt mich nicht besser sein.

    Ein Stein am Weg noch liegt,
    wenn längst ich nicht mehr bin.
    Materie obsiegt
    über bewussten Sinn.

    oder:


    Dein Bein? Fein! Kein "nein"!
    Hein rein - Lein. Mein Schrei'n - Scheinpein.
    Weinstein spei'n, klein sein.

    Grottig genug?

  8. #8
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    494

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    heissa, da will ich auch mitschbieln!
    AUCH KEIN SPASS

    das Schaf auf der Wiese sagte:"Mööh!",
    weil magengrummeln es quälte, die Diarrhoe -

    der Adler fiel unsanft auf die Fresse,
    weil er die Flügel spannen hat` vergessen -

    der Wurm im Schnabel eines Stars,
    dacht heimlich, leis bei sich: das wars` -

    und auch die Schnecke hatte Kummer,
    als sie sich wiederfand im Schlund des Hummers -

    tja, somit ist bewiesen, daß
    im Tierreich leben ist auch kein Spaß...


    ein hammer noch:

    Eine Mütze
    lag inmitten einer Pfütze -
    da schwamm ein Entlein dran vorbei
    und quakt:"mir ist's einerlei,
    auf wessen Kopf du einst gethront,
    mit solch Geschichten laß mich verschont,
    nein, ich schwimm nur vor mich hin,
    nach Konversation steht mir nicht der Sinn,
    laß mich in Ruh, laß mich in Frieden,
    ein Entlein bin ich, sonst nix hiennieden...


    gefährliches pflaster, dieser ordner, könnt ich euch so richtich zumüllen...

  9. #9
    tex
    Laufkundschaft

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    Aus der '84er Kiste :

    Lehrerschicksal - Montag Morgen

    Der Wecker klingelt mit schrillem Ton.
    Was? Um sieben ist das schon?
    Raus aus dem Bett, rein in die Sachen,
    noch schnell die Haare ordentlich machen,
    die Zähne sind auch schon geputzt,
    was? schon halb acht, du stutzt.
    Noch schnell den Kaffee runter schlucken,
    dann nochmal auf die Uhr kurz gucken,
    die Tasche schnappen, rein in die Schuhe,
    ein "tschüs", die Frau hat ihre Ruhe,
    doch du, du hetzt die Straße lang,
    die Bahn geschafft, na Gott sei Dank.
    Raus aus der Bahn, rein in die Klasse,
    da wartet schon die ganze Masse.
    Es klingelt grad zum Unterricht -
    tja - Pünktlichkeit ist für mich Pflicht!

    ein schlechter Reim
    ein rechter Schleim
    kann sein...

    He Robert,

    hängst du überm Klo
    oder anderswo?

    oder schon
    auf der Intensivstation?

    Quäl dich:


    Eine Wühlmaus
    lebte in 'nem Haus,
    das war sehr zerwühlt,
    da zog sie lieber aus.

    Ein Laubfrosch
    lebte an 'nem Baum.
    Es war 'ne Kiefer
    - aus der Traum.

    Eine Wildkatze
    lebte in `nem Wald.
    Da gab es viele Wilde,
    drum wurde sie nicht alt.

    Ein Feldsalat
    lebte auf 'nem Fensterbrett,
    trotz dass er nie das Feld sah,
    schmeckte er ganz nett.

    ach ja, und ...


    Eine Jungfrau
    lebte in `nem Schloss.
    Jung war sie ja nicht mehr,
    bevor sie sich erschoss.

  10. #10
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    Der letzte Beitrag war sehr übel. So will ich das haben. Übel. Hört sich an wie die Musik von Monster Magnet. Weiter so!

    Besonders gelungen sind die Schlußeskapade von tex, Paulchens Zumüllselbstverständnis und Karls Zurückhaltungsversprechen.

  11. #11
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    24.August 2001
    Beiträge
    35

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    Kinderlied

    Die lieben kleinen Fische, die schwimmen in dem Wasser
    und schwimmen hin und her. Sie werden immer nasser und wundern sich gar sehr.
    Die Schnake klebt am Vorhang, ein Krake zieht das Ohr lang
    und lauscht, ob er was h?ren tut.
    Es rauscht, das macht dem Gören Mut.
    Der Lachs liegt schmurgelnd in der Pfanne, der Dachs sitzt in der Kaffeekanne
    in die er erst soeben sprang
    Hört meinen leiernden Gesang
    der reine Blödsinn ist nicht weit, doch mir genügt's zur Heiterkeit...

    lalalu halali,

    he, Karl-Ludwig, es hapert noch an Tönen. Kann man da noch was machen?

  12. #12
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    5.October 2000
    Ort
    Bad Füssing
    Beiträge
    176

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    Wegschütteln: Die Schnake klebt am Vorhang, ein Krake zieht das Ohr lang.

    Darüber lohnt es sich zu denken!

    Ich weiß ein Gedicht mit hootch:
    hootch ist in den Wald gegangen,
    wollte sich ein Vöglein fangen,
    ist er auf den Baum gestiegen,
    sind sie alle fortgeflogen.

  13. #13
    tex
    Laufkundschaft

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    Au, au, au, ich hab noch eines:

    Mit gespreizten Beinen
    so liegst du vor mir.
    Brauchst nicht mehr zu weinen,
    ich fülle dich gleich hier.

    Ich werd dich fertig machen,
    ganz heiß wird dir gleich sein,
    ach, viele leck're Sachen
    fallen mir noch ein.

    Oh, du riechst so gut,
    bist schön anzuseh'n.
    Für eine deiner Brut,
    da lass ich alles steh'n.

    Ich streich dir Brust und Haut
    mit Ölen und Gewurz,
    dann eß ich dich mit Kraut
    ein Hühnerleben, das ist kurz.

    Mahlzeit!
    und weil's letzte so schön geklingt
    ein neues wird gesingt:


    Zwei Fliegen auf 'nem Blatt
    zum Frosch herunter schielen:
    "Du bist so grün und glatt,
    willst nur im Moder spielen.

    Kein? Flügel dir gegeben,
    du hüpfst nur hin und her.
    Wir uns in Lüfte heben!
    beneidest uns gar sehr!?"

    So summten sie noch lange.
    Der Frosch sich eine fing,
    da wurd ihr Angst und Bange,
    sie an der Zunge hing.

    Von oben kam ein Rabe
    und pickt die zweite auf.
    Welch wunderbare Gabe
    ist doch des Lebens Lauf.

    und die Moral von der Geschicht:
    Sie nutzten ihre Möglichkeiten nicht!

    oder wie der alte Goethe schon sagte:

    "Es ist nicht genug zu wissen,
    man muss es auch anwenden.
    Es ist nicht genug zu wollen,
    man muss es auch tun."
    (Ja, ja, ich weiß, Ihr seid alle selber schlau. sorry... aber wenn schon grottig, dann auch mit den erklärenden Anhängseln

  14. #14
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    22.August 2000
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    105

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    Original erstellt von Karl-Ludwig:
    übrigens warte ich immer noch auf Marinas Antwort auf meine Frage, was denn die Kriterien eines Gedichtes seien
    Meine Pflicht erfüll ich nicht-
    bin doch selbst nur 1 Gedicht!

    (Hanni, lies bitte: Gericht)

  15. #15
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    5.June 2000
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    121

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    ...halt, ich auch noch...


    Ein Moorhuhn denkt, hier auf der Mühle,
    das ist als lebt' ich im Asyle,
    doch schon hebt Dant' den Karabiner
    und übern Jordan gehn die Hühner.

    Gleich nebenbei, bei Sekt und Selter,
    sitzt Jocubs mit nem Ziegenmelker,
    den und die kleine Tüpfelralle,
    die machte Dante auch noch alle.

    Dann legt er an und zielt auf Jocubs,
    der ruft, hör auf mit diesem Jokus,
    doch Dant' drückt ab, der alte Töffel,
    und Jocubs fällt, gibt ab den Löffel

    Ein Krähenpaar dann schaurig schön
    sah man zerfetzt ins Jenseits ziehn,
    bevor der Dante lud zum Tanz,
    den letzten für den Schleierschwanz.

    Noch einen Schuß vom Gnadenhammer,
    Dant' traf ein Perlhuhn und ne Ammer
    und dann zum Abschluß mit 'ner Keule
    erschlug er noch die Schleiereule.

    Die Hühner saßen in der Tinte,
    sie waren tot durch Dante's Flinte,
    tot auch Jocubs, die Vögel alle,
    zusammen ging es nach Walhalle.

    Die Vögel meiden jetzt das Städtchen,
    in G. sind nur noch lecker Mädchen,
    und diesen Hühnern, in ihrer Tarnung:
    vor Dante Obacht, nehmt's als Warnung!

  16. #16
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    10.July 2000
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    278

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    Mein Favorit für das grottenschlechte Gedicht in diesem Ordner ist hootchies "Hinter dem Zaun..."; das ist dermaßen schlecht aneinandergereihter Seelenmüll und wird selbst nicht von allergeknitteltsten Reimen übertroffen.

  17. #17
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    24.August 2001
    Beiträge
    35

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    Lötzinn. Nicht Seelen- nein, Sondermüll! Zuviel der Ehre! Gruß zurück aus der Behindertenloge. Mein Psychotherapeut freut sich mit (vermutlich über mein geknicktes, weiterhin behandlungsbedürftiges S.Bewußtsein), wir stoßen gerade miteinander an und sauer auf. Bäuerchen & Prosit am Männerstammtisch!

  18. #18
    Liz
    Laufkundschaft

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    Incognito

    Wie sehn' sie wohl aus, diese Männer,
    die nachts an Computern sitzen,
    ihren Geist rausschwitzen,
    -rein theoretisch ?

    Wie sehn' sie wohl aus, diese Männer,
    die Kritiken schreiben ,
    sich dabei selbst entleiben,
    -rein theoretisch?

    Wie sehn' sie wohl aus, diese Männer,
    die Gedichte schreiben,
    ihre Seele weiden,
    -rein theoretisch?

    Ich werde sie sehn' diese Männer,
    beim Saurüsselessen,
    die Welt vergessen,
    ganz physisch.

  19. #19
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    494

    Merzschmerz

    27. 10. 2001. 19:55





    Paul


    MERZ-SCH-MERZ

    altes lied
    im neuen kleid

    rote lippen
    roten röter

    totes lied
    im lalala

    heute rot und
    morgenröter -

    ALLE KINDER IM KOR:
    "singt es wieder
    rotelippenliebeslieder,

    hüpft heissa
    hüpfihüpf wie hübsch

    am galgen kräht hahn licht
    bar scheint wunder glanz

    dada es klappert, scheppert,
    schwupp und wchwappt über"

    VORHANG

    zu sehen:
    ein Bild!

    Publikum freut sich. Und ab!

  20. #20
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    10.July 2000
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    278

    AW: Merzschmerz

    Schön und gut, Paul. Ich hab da nur mal ne Frage oder so. Das Text versteh ich in seiner konspirativen Dichtheit dadaistisch schon, nur kann mir mal einer die ersten drei Zeilen erklären als da wären: "27.10.2001.19:55 / Paul / MERZ-SCH-MERZ/
    Soll ich das jetzt auch noch auf den Text beziehen, dann, wie schade, entzieht sich mir der Sinn sogartig...
    Oder ist das ein Rätsel vor der Tagesschau???
    ratlos uis

    ...später

    ...bin übrigens immer noch ratlos, aber halt, ich kenne da den Namen eines Politikers...der geht so ähnlich, aber was hat der in einem Gedichttitel zu suchen?

  21. #21
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    5.October 2000
    Ort
    Bad Füssing
    Beiträge
    176

    AW: Merzschmerz

    heute rot und
    morgenröter,
    abends sing die Lieder töter.

    Cliff Richard, herzlicher uis

    Rote Lippen soll Mann küssen,
    Frauen dies woanders müssen
    ...oder sollen
    ...selten möchten
    ...ach so irgendwie ähnlich.

  22. #22
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    9.June 2001
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    8

    AW: Merzschmerz

    Paule, WAS hast du nur gegen Merz?? Natürliche Schönheit kommt von innen - aber gibt auch Creme..

  23. #23
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.568
    Blog-Einträge
    35

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    Wir haben noch einen Ordner namens "Kategorie Schlechte Gedichte". Ich war versucht, den mit diesem zu verbinden, da fiel mir auf, daß HIER doch eigentlich nicht nur Gedichte stehen sollten. Warum nur denkt man, daß ein griffiger Reim ein schlechtes Gedicht erzeugt?

    Ich laß beide Ordner nunmehro eine friedliche Koexistenz führen und hoffe, hier werden auch prosaische und dramatische Texte eingestellt. Der Tag ist noch jung.

  24. #24
    d.p.
    Laufkundschaft

    AW: Grottenschlechte und witzige Beiträge

    Es frisst ein Bär, was kaum zu glauben,
    in Nachbars Garten süße Trauben.
    Dem Nachbarn das gar nicht gefällt,
    schreit Hund, nun bist du angezählt.
    Der Bär ganz ruhig, nimmt eine Traube
    und schnippt dem Nachbarn sie aufs Auge.
    Der Nachbarsmann nun vollends in Rage,
    holt sein Gewehr aus der Garage.
    Er tobt, halt ein gemeiner Dieb,
    noch eine Traube und du bist ein Sieb.
    Der Bär gelassen meint, bleib locker,
    so reißt du niemanden vom Hocker.
    Lass stecken deine Krachen schwer
    und setz dich einfach zu mir her.
    Anstatt die Köpf uns einzurennen,
    lass uns gemeinsam Trauben schlemmen.

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •