Es waren aristokratische reiche Südstaatler (Jefferson, Franklin, Washington), die die meisten der führenden Köpfe im amerikanischen Aufstand gegen die Engländer stellten, und vergleichsweise (in Hinblick auf die Bevölkerungszahlen) wenige bürgerliche und unbedeutendere Protagonisten aus dem Norden. (Hamilton, Adams)

Daß der Aufstand gegen Britannien nicht von der Mehrheit der Amerikaner getragen wurde, liegt in der Natur der Sache: keine Revolution in der Weltgeschichte war Mehrheitswille. Menschen wollen zumeist ihre Ruhe haben. Immer und überall.

Es gibt also KEINE demokratisch legitimierte Revolution, sie ist immer Minderheitswille.