+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: un-endlich

  1. #1
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    22

    un-endlich

    un-endlich
    (mit dem plupp...)

    angekommen
    frißt meine Seele
    Tic Tac Tic Tac,
    die Zeit,
    wegen des guten Atems und
    nur 2 Kalorien,
    rinnt wie Sand
    zwischen den Fingern
    quillt das Blut
    literweise aus den
    Adern,
    weil du,
    mein Herzblattblut,
    immer noch fern,
    gern, doch lieber
    mir im Herzen,
    lieber Liebste,
    das doch blutet
    Dich!
    Liebe!
    Ich!

  2. #2
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.495
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: un-endlich

    Erstaunliche Feststellung: Frauen riechen gut. Manche. Es liegt aber nicht an Tic Tac.

    Weitere Erkenntnis: Manche texte bleiben besser ungeschrieben. Sie haben weder unsinnliche Tiefe, keine Sehnsucht nach dem Unendlichen, keinen Witz, keine Form. Reminiszenzen könnten's immerhin noch sein, aber sind sie im Sein nicht verloren?

    Weiter.

  3. #3
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: un-endlich

    wenn auch im sein verloren,
    so deine vermutung,
    so hat es zwischen den zeilen,
    scheint mir,
    ein wenig gefunkelt -
    mir beinahe zur genüge,
    wenn das wort traf wenigstens
    die sehnsucht, hier wie dort...
    plupp... -
    mal schauen, wie es denn bei tage,
    in anderem licht -
    wenn nicht,
    so lass ich's einfach,
    stehen -
    fliegen lernen muß es allein...

  4. #4
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.495
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: un-endlich

    Allein, Paul? Dafür bist Du da. Du mußt ihm helfen. Allein trägt sich Erdenschwere an, den Geist geben wir dem Wort, der Erinnrung, dem Einst. Wenn Du wartest, dann bist Du Mensch, aber Künstler bist Du (dann) nicht. Ein Künstler wartet nur Sekunden, Lebensewigkeiten spürt er im gesetzten, aber vermitteln, glaubst Du allen Ernstes, daß Du VERMITTELN kannst durchs Warten?

    Ich laß mich hier auch gern belehren. Siddhartha behauptete, daß Warten eine Tugend sei. Da ist wohl was dran.

  5. #5
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: un-endlich

    ich warte nicht, neihein,
    stehe mit ihm abgrund und
    schwupps, schuppse es -
    entweder es fällt oder
    fliegt -
    mir selbst geht es ebenso,
    das ist ein gesetz der leidenschaft... -
    wobei nicht jeder leidenschaftliche ein künstler,
    aber kein selbiger ohne leidenschaft!
    wußtest du übrigens, daß netze bei aalen nichts nützen?
    hierfür gibt es reusen.
    ich selbst pflege sie zuweilen des nachts, mit geduld und angel -
    aber das ist eine andere geschichte...

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •