+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Restwert

  1. #1
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    27.July 2000
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    466
    Renommee-Modifikator
    20

    Post Restwert

    Im Rückblick bleiben nur Anfänge, erloschen und unauslotbar,
    Gedankengerümpel an Schattendingen, nie Erfasstes,
    um das sich die Silbentauglichen drängen, ferne Sätze,
    die sich herbeimelden jede Nacht,
    Traumbesitz für einen Sekundenschlaf, auch sie
    Lebensgerüst dem Gratwanderer Ich und endlich.

  2. #2
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.536
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Restwert

    Das ist der Anfang von etwas. Da stellst Du jetzt ein Ich hinein, dem es gut geht! Das mit dem TRAUMGERÜST würd' ich streichen, gedanklich ist es eine Ebene zuviel. Aber aufheben und wieder darauf kommen.

    Ich nehm' doch mal an, daß dies Gesetzt der Anfang von etwas ist?!

  3. #3
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    27.July 2000
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    466
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Restwert

    ..ja, es ist etwas üppig geworden. Aber ein Anfang, vier Strophen sollen es werden...


    Tetraktys

    Bedenkenswert? Bedenklich
    murmelt der Adept, es ist die
    Vier, die er versucht. Es sind
    die Jahreszeiten durch die
    die Winde ziehen,
    vier in vier,
    die Elemente....

    [..] ein Gedicht mit zehntausend Worten wäre ein Roman.

  4. #4
    rodbertus
    Status: ungeklärt

    AW: Restwert

    leicester, das freut mich ungemein, daß Du Dich der Pythagoräer erinnerst. Endlich traut sich mal einer.
    Wenn Du die VIER - d.i. die kleine Vollkommenheit - formell thematisierst, dann nenn' die chose aber nicht Tetraktys!

  5. #5
    resurrector
    Status: ungeklärt

    AW: Restwert

    Da ist etwas unvollständig geblieben; meist liegt das an fehlender Motivation, gelegentlich auch an abgeebbtem Interesse und zuweilen drängen sich schlichtweg andere Dinge vor und lenken das Interesse weg.

    Was wird es hier gewesen sein?

  6. #6
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    27.July 2000
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    466
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Restwert

    Nun ja, es fehlten die Anfänge, es sollten vier sein: vier Strophen. Und das kann zuweilen dauern. Hier ist der Rest dazu. Dauert halt.


    In seinem Rahmen spröde eingerichtet,
    dreht das geerbte Muster in sich selbst:
    Gesichtsrund, Augenlos und Lippenwurf.
    Dazu das Verschüttete, unter Planken, sich biegend, knarrend zu jedem Strich,
    Plunder, aus dem wir immer noch Münzen schlagen, der zählt,
    aufgestutzt bis hierher, aber abgeschrieben zum Restwert Null.

    Abgetan über Nacht in die Nische, beim abgefahrenen Land,
    neben den Grenzstein verwiesen, abgemarkt und verzeugt,
    vermessen vom Dünenwanderer, der den Tiefenstrom kennt
    und seine Kulisse, auf den er abgezinst, den Priel,
    dort sind zum Rest Segel zu setzen, ist Fahrt zu nehmen, auch auf ins Blaue,
    ehe man sich ins Ruder fällt und die Schatten nimmt für die Dinge.

    Bedenkliches auf jeder Weisst-du-noch-Chaussee, wertberichtigt auch sie,
    Ziele, die sich alleine inselhin denken,
    dem Raum zu, durch den hier alles reicht,
    uns anrührt von vor der Zeit, als es leise anging
    mit dem Land, das wir nebenan gesucht und fanden
    die trennende Benennung, die Sehnsucht.

    Im Rückblick bleiben nur Anfänge, erloschen und unauslotbar,
    Gedankengerümpel an Schattendingen, nie Erfasstes,
    um das sich die Silbentauglichen drängen, ferne Sätze,
    die sich herbeimelden jede Nacht,
    Traumbesitz für einen Sekundenschlaf, auch sie
    Lebensgerüst dem Gratwanderer Ich und endlich.

  7. #7
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.536
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Restwert

    Toll, Leicester. Freue mich über dieses Einstellen.

    Der text wirkt beim ersten Lesen sperrig, was an zahlreichen "Kofferworten" liegen mag, wie man Zusammenrückungen wohl andernorts nennt. Zentrale Sinnträger sind Sehnsucht, Gratwanderer, Ruder, Segel und inselhin. Inselhin gefällt mir besonders gut, bestimmt es doch nicht nur eine Richtung, sondern gibt zugleich ein manifestiertes Sehnsuchtsziel ab. Der Sekundenschlaf, mit ihm der Traumbesitz bilden wohl poetische Besitzstandssicherung, insofern beäuge ich sie skeptisch. Überhaupt, leicester, wenn ich mir diesen text so anschaue, dann sehe ich hier eine seltsame Veränderung Deines Schreibens. Ich werte sie nicht, sondern nehme sie als etwas Neues auf. Es reicht Dir nicht mehr, sprachspielerisch Rhythmus zu bilden, ich erkenne eine Substituierung, einen Hang zur Verdinglichung, Rationalismus, aber keinen, der auf Vereinfachung hinzielt.

  8. #8
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.304
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Restwert

    "inselhin" stach mir auch sofort ins Auge - und noch vieles mehr. Ich habe den Text mehrmals gelesen...um zu prüfen...ob meine spontane Begeisterung für diesen Text nicht etwas leichtfertig war. Im Gegenteil...ich kann mich mehr und mehr dafür begeistern - da ist nichts zufällig geglückt...sondern jedes Wort durchdacht. so zumindest mein Eindruck. Keine alltägliche Lyrik...und so besonders wie speziell.

  9. #9
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Richard
    Registriert seit
    18.September 2001
    Beiträge
    193
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: Restwert

    Bemerkenswert guter Text. Erinnert mich angenehm an die Lyrik von Ulf Stolterfoht. Alles ist sehr dicht, die Kenntnis der deutschen Sprache besticht.

    MfG

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •