+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Wolkenstein sucht Werbetext

  1. #1
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.347
    Blog-Einträge
    35

    Question Wolkenstein sucht Werbetext

    Suchen für Werbeaktion geeignete Texte, auch Bannersprüche.

  2. #2
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    22.April 2000
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    86

    AW: Wolkenstein sucht Werbetext

    aero, alter saufaus, wenn du nen unterschlupf suchst, meine imbißbude steht dir immer offen.

    lieben gruß
    curry

  3. #3
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    5.June 2000
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    230

    AW: Wolkenstein sucht Werbetext

    wie wär es hiermit:

    Buy a book in brown paper
    From Faber & Faber
    To see Annie Liffey trip, tumble and caper.
    Sevensinns in her singthings,
    Plurabelle on her prose,
    Seashell ebb music wayriver she flows.

  4. #4
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    6.June 2000
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    397

    AW: Wolkenstein sucht Werbetext

    Das ist schön. Weiter so.

  5. #5
    resurrector
    Laufkundschaft

    AW: Wolkenstein sucht Werbetext

    Problem steht wieder. Wir suchen geeignete Worte für Werbemaßnahmen.

    Wer hülft?

  6. #6
    Tochter aus gutem Hause Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    825

    AW: Wolkenstein sucht Werbetext

    Was soll denn beworben werden? Und mit welchem Ziel verbunden?

  7. #7
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.347
    Blog-Einträge
    35

    AW: Wolkenstein sucht Werbetext

    Es würde mich interessieren, ob die Kommunikationsform "literarisches Internetforum" tatsächlich tot ist. Insofern würde mich interessieren, wo man wie unter Einsatz welcher Mittel heutzutage für dieses Forum Werbung machen könnte.

  8. #8
    Tochter aus gutem Hause Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    825

    AW: Wolkenstein sucht Werbetext

    Ich komme weder aus der Werbebranche...noch bin ich ein echter Literat - uns so betrachtet leider nicht der richtige Ansprechpartner. Aber was die einschlägigen Foren meiner Fraktion betrifft...kann ich dir sagen...dass es dort auch nicht viel besser aussieht. Alles tot. Das liegt m.E. aber nicht am jeweiligen Format. Und wenn, dann musst Du Leute wie mich rauswerfen...oder besser erst gar nicht reinlassen. Wenn die "Guten" kommen, dann haben sie auch hohe Erwartungen - weshalb sie meist auch schnell wieder verschwinden. Wird man ihren Erwartungen aber gerecht...z.B. in Form von konstruktiver Textarbeit...dann ist ihnen das auch nicht recht. An Textarbeit haben die wenigsten ein echtes Interesse - und schon gar nicht wenn diese mit Kritik verbunden ist.

    Und lädtst du zu Themen wie Politik und Religion ein...dann begibst du dich automatisch auf Glatteis.

    Wobei man um "Glatteis" einen Slogan bauen könnte....

  9. #9

    AW: Wolkenstein sucht Werbetext

    Zitat Zitat von aerolith Beitrag anzeigen
    1. Es würde mich interessieren, ob die Kommunikationsform "literarisches Internetforum" tatsächlich tot ist. 2. Insofern würde mich interessieren, wo man wie unter Einsatz welcher Mittel heutzutage für dieses Forum Werbung machen könnte.
    1. Findest Du dieses Forum "tot"? Das "Stirb und werde" erleben wir doch gerade "Live".

    Sagt es niemand nicht dem Weisen?
    Weil die Menge gleich verstehend,
    Das Lebend´ge will Leben preisen,
    Das nach Flammentod sich sehnend,
    und so lag nur brach, was Du schon hast,
    Dieses: Stirb und Werde!
    Bist Seele nur, kein trüber Gast,
    Aus dieser lichten Erde.

    2. Ich befürchte echt, der kollektive Stresslevel nimmt dem Lesen insgesamt die "kontemplative Ruhe". Es könnte somit an der zunehmenden Reizüberflutung einerseits und dem ganzen Glatteis andererseits liegen. Was immer zur Werbung taugt, sind Alleinstellungsmerkmale durch irgendetwas, was woanders "so" nicht zu finden ist.

    Die "Sonst-Werbung" zielt grundsätzlich halt unterschwellig immer auf die Paradiesvorstellung ab. Also ich hab ja zum Glück überhaupt keine Ahnung, aber so richtig "literarisch" durchdacht scheint mir das Original des obigen Plagiates nicht zu sein. Schlechte Gedichte kann ich neben schlechten Witzen eigentlich ganz gut.

    Wenn anderedimension schon GOTT und Politik vorschlägt, dann könnten wir das Thema durchaus einmal logisch und durchdacht aufbauen und entweder eine Synthese finden, oder eben auch nicht. Bei Politik käme Lieschen Müller ins Spiel und GOTT ist ohnehin in jedem von Euch. Glatteisgefahren wären, systematisch betrachtet, einzig in fehlenden gesellschaftlichen Selbstheilungskräften zu verorten. Naja, aber was Literatur am Ende ist, davon habe ich wirklich keine Ahnung.

    War Goethe nicht der Klingelton oder war das Wagner mit der Faust am Ohr? Es könnte der Zeitfaktor bedacht werden. Individuell und kollektiv. Was das "Stirb und WERDE" in der Politik betrifft, kann es durchaus als spiritueller Hilferuf verortet und aufgefasst werden. Nicht nur Trump ruft und sucht nach Kohärenz. Sind auch SIE am Ende einer "Priesterschaft des Goldenen Kalbes" anheimgefallen, der Werbeindustrie? Also eines Teils der Psychologie, der mit mehr Sachmitteln "erforscht" wird, als für die klinische Forschung aufgewendet wird. Wenn die "organisierte kollektive Unzufriedenheit" mehr Schäden bewirkt, als die heilenden Psychologen wieder beheben können, machen wir zumindest immer mehr Schritte in Richtung Glatteis.

    "Salutogenese", also "Schritte" in Richtung geistiger Gesundheit wäre nur möglich, wenn wir aufhören, die Werbeindustrie mehr Schäden anrichten zu lassen, als die klinische Psychologie ausbaden kann. Literaturverzicht bei psychosomatischer Angst- und Belastungsstörung bei chronischem Zeitmangel?

    Oder doch nur eine kollektiv wirksame, mentale Ewigkeitsallergie?

    Das "aus" muss eigentlich "auf" heißen, freudscher Verschreiber. Oder "Sagt ein Niemand es den Weisen!" Ginge auch: "Sagt es niemand nicht den Waisen?!"
    Geändert von Michael (18.01.18 um 23:19 Uhr)

  10. #10
    Lara Rubin
    Laufkundschaft

    AW: Wolkenstein sucht Werbetext

    Die Schreiber wollen eben nicht mit den Lesern reden, oder nur begrenzt.

  11. #11
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.347
    Blog-Einträge
    35

    AW: Wolkenstein sucht Werbetext

    Nö, Michael, unser Forum ist nicht tot und wird auch nicht sterben. Ihm wurde schon zig Mal der Tod vorausgesagt. Die Zugriffszahlen steigen, die Listung ist gut. Aber in einem Forum geht es auch immer um Arbeit und Verbesserung, nicht nur ums Lesen und Streiten. So sehr ich die Tendenz der letzten beiden Jahre, die vorherrschende Politisierung, angesichts der katastrophalen Regierungspolitik (offene Grenzen, Energiewende, Bildungsmisere, fehlender gesellschaftlicher Entwicklungsentwurf, Kriegspolitik, EU-Mist, staatliche Schuldenübernahme, Zensurgesetz...) nachvollziehen kann, so sehr stört es mich mittlerweile, daß darüber so viel Aufhebens gemacht wird. Ein Teil von mir möchte sich damit nicht befassen, nicht einmal der Historiker in mir. Der viel größere Teil möchte nur literarisieren, Texte erstellen, Bücher machen, Lesungen veranstalten. Aber ich kömme nicht dazu. Das Wiedereinstellen der alten texte von 1998 bis 2015, wobei mir keiner helfen kann, nicht einmal ein Programm, dauert eben. Daß ich beruflich externe Verpflichtungen übernahm, ist auch nicht eben förderlich, aber davon abgesehen fällt mir auf, daß Foren offenbar in allen virtuellen Welten nicht mehr die Schreibfreudigkeit ihrer Mitglieder genießen. Liegt das an facebook und twitter? Ich meine, würde sich eine Werbung, egal in welcher Art, überhaupt rentieren? Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, daß es nicht wenigstens 8000 Menschen in diesem Land geben soll, die sich forumatisch mitteilen wollen... Wie finden?

  12. #12
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    2.January 2012
    Beiträge
    155

    AW: Wolkenstein sucht Werbetext

    Ich glaube nicht, dass sich Werbung rentieren würde. Denn mehr als aufmerksam machen, dass es dieses Forum gibt, könnte Werbung nicht. Und aufmerksam werden ja schon Leute, weil die Zugriffszahlen steigen. Aber diese Leute schreiben nichts, obwohl sie sich dafür nicht mal anmelden müssten. Dieses Problem kann Werbung auch nicht beseitigen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Wolkenstein kürt die zehn bedeutendsten Deutschen
    Von aerolith im Forum Leiden schafft
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.08.17, 07:37
  2. Silvia Stumpf: Moira. (Knorr von Wolkenstein 2016.)
    Von aerolith im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.02.16, 12:02
  3. Wolkenstein-Manifest
    Von aerolith im Forum Langzeitprojekte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.09.13, 12:34
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.03.05, 21:43

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •