+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Philosophie leben - ein Versuch

  1. #1
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    1.March 2002
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    37
    Renommee-Modifikator
    0

    Philosophie leben - ein Versuch

    Hallo,

    Philosophie ist nicht nur ein Hobby von mir, ich versuche sie auch zu leben. Irgendwann begann ich, auch zu schreiben. Keine Prosa oder Literatur. Ich versuche Gefühle oder auch meine innere Wahrheit in Worte zu fassen. Für den Hausgebrauch eigentlich ganz nett. Anfängerin eben.
    Jetzt interessiert mich, was Worterfahrenere denn so von meinen Texten halten. Ich stelle hier einfach mal einen Text ein und würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir Eure Meinung, Kritik, Anregung oder... mitteilen würdet.
    Vielen Dank; Philo

    Hier mein Text:

    Das Lebensspiel....

    Zu einer Zeit in dem alle Werte dieser Welt fast ausschließlich aus zwei Dingen bestehen, nämlich Macht und Besitz, erblicke ich das Licht der Welt. Es scheint eine schöne Welt zu sein, die ich jetzt betreten darf. Sie ist bunt und vielseitig in ihrer Art und sie glimmert und glitzert im hellen Schein. Es gibt einen großen Jahrmarkt mit vielen Spielern und Gauklern und sie alle spielen immer wieder das gleiche Spiel. Es heißt "die Einflussnahme".

    Die Menschen strömen in Massen herbei und bewundern das bunte Treiben. Es erweckt Sehnsucht, man möchte mitspielen. Nur herbei, nur herein hier! Das Spiel kann jeder spielen. Je mehr mitspielen um so besser für alle und um so besser für uns!

    Hinter verkaufsbetonter Freundlichhaltung grinsen hämisch die Gesichter der Gaukler. Immer nur herein mit Euch! Es ist nicht schwer. Ihr müsst nur euren Beitrag leisten und ihr könnt alles erwarten, was euch hier vorgespielt und vorgegaukelt wird.
    Was ist denn der Beitrag kommen die Fragen aus dem Publikum? Was müssen wir leisten?

    Das ist doch ganz einfach....
    wenn ihr etwas leistet, dürft ihr alles erwarten was ihr hier auf dem großen Jahrmarkt seht. Schaut nur, schaut hin. Immer wieder, schaut hin. Das ist wichtig, es vergrößert Eure Sehnsucht nach allem was ihr hier seht. Schaut hin! Und hört zu, was wir euch zu verkünden haben.
    Denn nur die, mit der größten Sehnsucht, werden die besten Spieler sein in diesem Spiel! Es ist nicht schwer! Lasst Euch gefangen nehmen von diesem Spiel. Wenn ihr leistet, dürft ihr erwarten. Aber vorher bitte..... LEISTEN! LEISTEN! LEISTEN!
    Ihr gebt etwas und bekommt etwas zurück. Hier ist die heile, große bunte Welt, hier und nur hier im Spiel des Lebens!
    Und wenn wir nicht leisten möchten, wispert es leise aus dem Publikum? Dann seid ihr ausgeschlossen aus diesem Spiel, dann wird sich eure Sehnsucht nicht erfüllen.
    Und schaut, schaut doch hin.......
    Hier gibt es so viel. Es ist für jeden etwas dabei! Hier spielt das Leben, hier und nur hier. Hier gibt es Erfüllung, Befriedigung und Liebe. Hier ist alles vorhanden. Kommt herein, lasst Euch begeistern vom Spiel des Lebens! Beruflicher Erfolg, Anerkennung, angenehme Erscheinung, ein schönes zu Hause, tolle Urlaubsreisen, Autos alles was ihr zu eurem Glück braucht. Hier fehlt es an nichts. Ihr müßt Euch nur an die Spielregeln halten, dürft nicht ausscheren. Sonst steht ihr ganz alleine in dieser Welt, sonst seid ihr die Außenseiter. Denn dann will mit euch keiner mehr spielen!!! Wer leistet, darf erwarten, wer leistet, bekommt auch, wer leistet gehört dazu!

    Ja, das ist fein ausgedacht! Besser als in früheren Zeiten. Keine Sklaven, keine Antreiber und keine Peitschen. In diesem Spiel geht es nur um Leistung und Erwartung, so schaukelt es sich von selbst zu recht. Nur immer schön die Erwartungen in Form von Sehnsucht schüren, und schon spielt sich das Spiel von ganz alleine! Dieser Kreislauf wird nicht so schnell durchblickt.

    Und wenn doch....

    Man kann nicht so schnell ausbrechen, denn wenn alle dieses Spiel spielen, ist man schnell einsam und allein!

    Und das wollt ihr doch nicht.... , oder????

  2. #2
    kls
    Laufkundschaft

    AW: Philosophie leben - ein Versuch

    Philozicke: Ich versuche Gefühle oder auch meine innere Wahrheit in Worte zu fassen.

    Machen viele Dichter so.

    Im Ernst: Ich weiss genau, was Du da zu beschreiben versuchst. Ich kann den Trotz wieder erkennen, denn auch ich war schwer empört über diese Verarschung. Und ich bin es immer noch. Die Richtung, in welche die Herde rennt ist falsch. Nach aussen, aber da liegt nichts Wertvolles. Doch es ist auch sehr gefährlich, wenn man sich all zu weit von der Wirklichkeit der Anderen entfernt. Es macht einsam und kann auch schwer das seelische Gleichgewicht stören. Und glücklicher macht es auch nicht. Der Dünkel ist nicht weit entfernt und unter Umständen wird man auch ans nächste Kreuz genagelt.



    Zur Form sage ich nichts. Dafür haben wir hier richtige Experten.

  3. #3
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    1.March 2002
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    37
    Renommee-Modifikator
    0

    Question AW: Philosophie leben - ein Versuch

    Hi Kls

    Danke, und ich pass schon auf, dass ich nicht gegen die Herde anlaufe und am Schluß noch gar von ihr zertrampelt werde. Aber ich kann's nun mal nicht lassen, zu zeigen das ich noch was merke.

    Eine Frage an Dich? Was bedeuten unter unseren Nicknamen die netten Wörter z.B. "Kurzvormabschussiger" oder "Tochter aus gutem Hause"? Würdest Du mir das erklären?

    Liebe Grüße;

    Philo

    [Diese Nachricht wurde von Philozicke am 02. M?rz 2002 editiert.]

  4. #4
    kls
    Laufkundschaft

    Lightbulb AW: Philosophie leben - ein Versuch

    Klar, mache ich doch glatt. Es handelt sich um Ehren- bzw. Nichtehrentitel. Weisst schon: Viele fühlen sich berufen, doch nur wenige sind auserwählt. Titelgrundlage sind die Anzahl der Beiträge NACH der Registrierung. Spielverderber sind die Lektoren und glaube mir - nur abgrundtief schlechte Menschen lektorieren hier die, mit Herzblut geschriebenen Werke von uns dichtenden Lichtgestalten.

    Neulinge stehen doch immer kurz vor dem Abschuss. Ich selber bin zwar schon fast ein Jahr dabei, habe mich aber erst kürzlich registrieren lassen, was ich auch prompt bereute. Töchter aus gutem Hause zeichnen sich durch ein dickes Fell aus, denn das benötigt man, um sich hier nicht seine Restwürde von den Spielverderbern zertrampeln zu lassen.



    Also, mehr Geschichten hierhin pappen und dann auf den ersten Verriss warten. Wenn Du den überlebst, dann hast Du schon mal Standfestigkeit bewiesen, denn "Freundlichkeit" gehört nicht zu dem Sprachschatz der Spielverderber hier.

    Herzlich willkommen...kls...

  5. #5
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.494
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Philosophie leben - ein Versuch

    Also, wie bist Du denn zu diesem Namen gekommen? Darf ich Dich zärtlich Zicke nennen?

    Der von Dir eingestellte Text ist nicht sorgfältig zu lesen. Er ist schlecht. Arbeit daran lohnt nicht. Ich spüre einen guten Willen - immerhin! -, aber der rechtfertigt keineswegs das Abfassen eines schlechten Textes. Gib Dir mehr Mühe udn achte auf Textkohärenz, verbinde also etwaig disparat auftretende Einfälle durch eine zentrale Aussage, insofern Du mich hier schon mit popularphilosophischem Gutmenschengefasele langweilen möchtest.

    Also weiter. Andere Texte.

  6. #6
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    27.January 2002
    Ort
    Paris (Frankreich)
    Beiträge
    127
    Renommee-Modifikator
    18

    AW: Philosophie leben - ein Versuch

    Nun - schlecht finde ich den Text nun nicht unbedingt. Er dreht sich nur im Kreis. Die 5-8 Abschnitte beschreiben immer wieder dasselbe - man wird ungeduldig beim Lesen (es muß doch irgendwie weitergehen ...). Streiche 75% und Du verlierst nichts. Und - wie geht es weiter?

    Sprachlich auch nicht gerade exorbitant.

    -------------

    Die Attribute unter den Nicks geben einen Anhaltspunkt, wie lange man bereits hier im Forum dabei ist - gemessen an der Anzahl der Beiträge. Als Neuling bist Du eben "Kurzvormabschüssiger" - bist Du nicht fleissig dabei, wirst Du vermutlich irgendwann auch abgeschossen. Ab ca. 140 Beiträgen wirst Du "Tochter aus gutem Hause". Die genauen Grenzen kann aber nur Robert erklären ...

  7. #7
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    1.March 2002
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    37
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Philosophie leben - ein Versuch

    Original erstellt von Robert:
    Also, wie bist Du denn zu diesem Namen gekommen? Darf ich Dich zärtlich Zicke nennen?
    Die Wahrheit liebe ich und suche sie.. und doch in mir kann ich das Weib nicht unterdrücken = Philozicke!

    Hallo Robert,

    nenn mich ruhig Zicke, ist auch ein Teil meines Seins. Danke für die kurze und auf den Punkt gebrachte Kritik meines Textes. Das macht Mut. Ich werde es jetzt mit etwas Kürzerem versuchen, einem Gedicht!

    Die Regeln las ich sorgfältig und habe eine Frage zu Deinem Bewertungssystem. Einmal im Monat sollen mit Punkten die Texte bewertet werden. Kannst Du mir genauere Angaben zu diesem Punktesystem machen?

    An Griffon:

    ja, Du hast recht... in der Kürze liegt die Würze.
    Werde es mir hinter die Ohren, oder besser ins Hirn schreiben!

    An Kls:

    Danke, für Deine Erstinformation zu diesem Forum. Und ein dickes Fell? Schaun wir mal ob das meine dick genug sein wird.

    Liebe Grüße;

    Philo oder Zicke oder wie auch immer

    [Diese Nachricht wurde von Philozicke am 02. M?rz 2002 editiert.]

  8. #8
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    12.August 2001
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    300
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: Philosophie leben - ein Versuch

    hallo zicke (die meisten die sich so nennen sind in wirklichkeit keine),

    bis "Es heißt "die Einflussnahme", ist der text gut. dann kommt nichts bedeutendes mehr. wie schon gesagt wurde: verdichtung.

    tt

  9. #9
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    1.March 2002
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    37
    Renommee-Modifikator
    0

    Post Philosophie leben - ein (zweiter) Versuch

    Jetzt in gekürzter Ausführung, mein zweiter Versuch:

    Das Lebensspiel....

    Zu einer Zeit in dem alle Werte dieser Welt fast ausschließlich aus zwei Dingen bestehen, nämlich Macht und Besitz, erblicke ich das Licht der Welt. Es scheint eine schöne Welt zu sein, die ich jetzt betreten darf. Sie ist bunt und vielseitig in ihrer Art und sie glimmert und glitzert im hellen Schein. Wie ein großer Jahrmarkt mit vielen Spielern und Gauklern und sie alle spielen immer wieder das gleiche Spiel. Es heißt "die Einflussnahme".

    Die Herde sammelt sich, um das bunte Treiben zu betrachten. Es erweckt Sehnsucht, man möchte mitspielen. Hinter verkaufsbetonter Freundlichhaltung grinsen hämisch die Gesichter der Gaukler. Kommt herbei, dieses Spiel macht jeder mit. Je mehr mitspielen um so besser für alle und um so besser für uns! Es ist nicht schwer. Ihr müsst nur euren Beitrag leisten und ihr könnt alles erwarten, was euch hier vorgespielt und vorgegaukelt wird. Lasst Euch gefangen nehmen von diesem Spiel. Es ist eine heile, bunte Welt, ja hier, nur hier im Spiel des Lebens!
    Und wenn ich dieses Spiel nicht mag, frage ich leise?

    Erfüllung, Liebe, Erfolg, Anerkennung und Macht, materielle Sicherheit, mehr braucht man nicht zum Glück. Hier fehlt es an nichts. Willst Du wirklich darauf verzichten?
    Aber Du musst Dich an die Spielregeln halten, darfst nicht ausscheren!

    Das ist fein ausgedacht. Besser als in früheren Zeiten. Keine Sklaven, keine Antreiber und keine Peitschen. In diesem Spiel geht es nur um Leistung und Erwartung, so schaukelt es sich von selbst zu recht. Dieser Kreislauf wird nicht so schnell durchblickt.

    Und wenn doch....

    Man kann nicht so schnell ausbrechen, denn wenn alle dieses Spiel spielen, ist man schnell einsam und allein!

    Und das willst Du doch nicht..., oder????

  10. #10
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.494
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    Philosophie leben - ein (zweiter) Versuch

    Zu einer Zeit in dem alle Werte dieser Welt fast ausschließlich aus zwei Dingen bestehen, nämlich Macht und Besitz, erblicke ich das Licht der Welt.
    Das ist keine gute Prämisse. Werte bestehen nicht aus Macht!? Wenn Du einen Wert definierst, dann ist er, er besteht nicht. Wenn Du ein Substanzielles meinst, dann nähere Dich, aber setz' es nicht. Der Präsens verwirrt zudem. Als ob Du heute aus dem Ei schlüpftest! Meinetwegen setz' auch hier eine Zeitalterdefinition. Die Nebensatzkonstruktion für einen ersten Satz ist zudem kontraproduktiv, um beim Leser Versenkung und Interesse zu wecken.
    Es scheint eine schöne Welt zu sein, die ich jetzt betreten darf.
    SCHEINT! Die Sonne scheint. Es erscheint mir... Sehr prätentiös. ES ist auch nicht gut. Eine direkte Empfindung wär' sehr viel schöner. Du bleibst beim Präsens: mal sehen, wie lange. - Ich stelle fest, daß Du bei mir nach zwei Sätzen schon Unbehagen auslöst, was nicht unbedingt ein schlechter Anfang ist, für wen auch immer.
    Sie ist bunt und vielseitig in ihrer Art, und sie glimmert und glitzert im hellen Schein.
    IN HELLEM SCHEIN ist besser. GLIMMEN und heller Schein vertragen sich nicht. VIELSEITIG assoziiert eine Form, worauf Du keinen Verweis setzt.
    Wie ein großer Jahrmarkt mit vielen Spielern und Gauklern und sie alle spielen immer wieder das gleiche Spiel. Es heißt "Die Einflußnahme".
    Kein Satz. Das Bild ist mißlungen. EINFLUSZNAHME und Jahrmarkt? Da muß ein Drittes her, was vielleicht beides verbindet.

  11. #11
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    1.March 2002
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    37
    Renommee-Modifikator
    0
    Mit Deiner Kritik kann ich etwas anfangen. Ich war beruflich die Woche unterwegs und werde mich am Wochenende damit auseinandersetzten.

    Ciao, Philo

  12. #12
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    1.March 2002
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    37
    Renommee-Modifikator
    0

    Post Philosophie leben - ein (dritter) Versuch

    noch ein Versuch...

    Das Lebensspiel

    Zu einer Zeit in der alle Werte dieser Welt sich fast ausschließlich auf zwei Begriffe reduzieren, nämlich Macht und Besitz, erblickte ich das Licht der Welt.
    Eine schöne heile Welt, hell, bunt und glitzernd, voller Spannung und Spiel, so stellt sie sich mir dar. Vergleichbar mit der Vielseitigkeit eines großen Jahrmarktes und seinen vielen, sich spielerisch anpreisenden Händlern und Gauklern...

    Die Masse sammelt sich, um das bunte Treiben zu betrachten. Es erweckt Sehnsucht, man möchte dabei sein, um nichts zu verpassen. Hinter verkaufsbetonter Freundlichhaltung grinsen hämisch die Gesichter der Händler und Gaukler. Kommt herbei, hier macht jeder mit. Je mehr mitspielen um so besser für alle und um so besser für uns! Es ist nicht schwer. Ihr müßt nur euren Beitrag leisten und ihr könnt alles erwarten, was euch hier vorgespielt und angepriesen wird. Laßt Euch gefangen nehmen von diesem Spiel. Hier ist die heile, bunte Welt, ja hier, nur hier im Spiel des Lebens!
    Und wenn ich dieses Spiel nicht mag, frage ich leise?

    Erfüllung, Liebe, Erfolg, Anerkennung und Macht, materielle Sicherheit, mehr braucht man nicht zum Glück. Hier fehlt es an nichts!
    Willst Du wirklich darauf verzichten?
    Du mußt Dich an die Spielregeln halten, darfst nicht ausscheren!
    Das ist fein ausgedacht. Besser als in früheren Zeiten. Keine Sklaven, keine Antreiber und keine Peitschen. In diesem Spiel geht es nur um Leistung und Erwartung, so schaukelt es sich von selbst zu recht. Dieser Kreislauf wird nicht so schnell durchblickt.

    Und wenn doch....

    Man kann nicht so schnell ausbrechen, denn wenn alle dieses Spiel spielen, ist man schnell einsam und allein!

    Und das willst Du doch nicht..., oder????

  13. #13
    Gast
    Laufkundschaft

    AW: Philosophie leben - ein (dritter) Versuch

    Hm tja...
    Was müssen wir denn "leisten"?
    Das klingt als sei es unreflektiert aus "Leistungsgesellschaft" entnommen. Was wiederum dirket zur "Gesellschaft" überleitet.
    Texte über die Gesellschaft sind zwar fein, aber auf Dauer auch ein wenig öd.

    Ich jedenfalls fand den Text schon nach dem ersten Absatz nicht mehr sonderlich fesselnd.
    Kein Feuer.

    Aber naja

    Noch 2 Dinge:
    erstens: was soll man schon von einem Kritiker halten, der nicht mal recht schreiben kann ("dirket" sollte eigentlich "direkt" lauten).
    zweitens: dies Forum ist reichlich unübersichtlich.

  14. #14
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    1.March 2002
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    37
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Philosophie leben - ein (dritter) Versuch

    Ich versuchte mich mit der Umsetzung Deiner Ratschläge. Dabei sagte mir bereits mein Gefühl, dass der ganze Text eigentlich ganz neu geschrieben werden müsse.
    Ich finde ihn jetzt schlechter, als den Ursprungstext, weil mir das, was ich damit ausdrücken will verloren geht.
    Also... noch schlechter als vorher...

    Eine weitere Textarbeit an diesem Text lohnt wohl nicht.

    Aber was ich gerne von Dir wissen möchte ist, ob ich Dich und Deine Ratschläge überhaupt verstanden habe und auch ein wenig umsetzen konnte, auch wenn es den Text wahrlich nicht besser gemacht hat.

    Wäre nett

    Philo



    [Diese Nachricht wurde von Philozicke am 13. M?rz 2002 editiert.]

  15. #15
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    6.June 2000
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    526
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Philosophie leben - ein (dritter) Versuch

    Vergiß den Text. So kannst du das Thema nicht umschreiben. Du mußt das Ganze in etwas andere einbetten. Weiß Gott, was ich in was. Aber in etwas ganz anderes. Schreib eine Geschichte. Aber so wirkt das nur wie ein fahl gewordener alzheim-getesteter Philosph.

  16. #16
    resurrector
    Laufkundschaft

    AW: Philosophie leben - ein Versuch

    einen in dramaturgischer, syntaktischer und textkohärenter Hinsicht schlechten Text kann auch der beste Lektor nicht retten; sagte ich eingangs

    qed

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Versuch über Eurydike
    Von allerleirau im Forum Lyrik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.09.18, 20:25
  2. ein Versuch
    Von Pris im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.12.02, 10:11
  3. Lyrik (2. Versuch)
    Von Paul im Forum Lyrik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.10.02, 10:24
  4. nächster VERsuch
    Von andrea im Forum Lyrsa
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.08.01, 13:52
  5. Der Versuch
    Von Kyra im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.07.01, 13:11

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •