+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Schwarz auf weiß dich betrachtet

  1. #1
    schatti
    Status: ungeklärt

    Post Schwarz auf weiß dich betrachtet

    unfertiger Entwurf; Vergebung:

    Schwarz auf weiß dich betrachtet


    wer bin ich
    wer bist du

    fünf Schritte entfernt
    einen Atemstoß lang
    die Luft angehalten
    die Haut weich gelauscht
    fünf kurze Sekunden
    die Schritte geahnt

    das Pochen des Herzens
    einen Atemstoß
    lang
    deine Nähe
    entbehrt
    fünf Schritte
    zu weit

    schwarz auf weiß
    dich betrachtet
    einen Atemstoß
    lang
    das Bild dann zerrissen
    deine Hand
    mir geholt

    fünf Schritte zu weit
    einen Atemstoß lang
    deine Linien zu tasten
    deinen Herzschlag
    zu spürn

  2. #2
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.606
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Schwarz auf weiß dich betrachtet

    Gar nicht übel lebt Dein Geschreib von der Stimmung und dem Faßbaren, was Dir aber schnell zwischen den Fingern zerrinnt. Na und! Aber durch die Beständigkeit Deines Gefühls kannst Du Dir sicher sein, bald wieder die zarte Seele vor Augen und das Bittersüße vergilbter Poesie im Ohr zu haben. Mach mal, beug Dich aber tiefer!

  3. #3
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.036
    Renommee-Modifikator
    23

    AW: Schwarz auf weiß dich betrachtet

    oha - schönschön - und ich fress nen Besen, wenn das mal nicht ein Augenblick... - Verdichtung!

  4. #4
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    24.August 2001
    Beiträge
    96
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Schwarz auf weiß dich betrachtet

    Ui! Ein liebes Versteck-Spiel... ein schönes Bild für die Un-nah-barkeit. Ich fress ein Besen - alociN, steckst du da hinter?

  5. #5
    rodbertus
    Status: ungeklärt

    AW: Schwarz auf weiß dich betrachtet

    in der dritten strophe stimmt es nicht; hier muß ein wechsel der stimmung erfolgen, außerdem muß klar sein, welche richtung dein leser einschlagen soll... oder du verzichtest ganz auf rezipientenlenkung.

  6. #6
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    17.July 2001
    Beiträge
    89
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Schwarz auf weiß dich betrachtet

    Hallo Schatti
    manchmal lese ich die Lyrik.
    Deine gefällt mir sehr.

    Doch letzter Absatz: Fünf Schritte "näher"
    und Du wärest bei ihr geblieben.

    Sehr deutlich und doch voller Spannung

    Gruss Schreiblaune

  7. #7
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    16.April 2002
    Beiträge
    37
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Schwarz auf weiß dich betrachtet

    Schatti,
    das mag ich! Scharf rangezoomt, Dein Schwarz auf Weiß hat ganz schön viele Zwischentöne, Halbtöne!

  8. #8
    resurrector
    Status: ungeklärt

    AW: Schwarz auf weiß dich betrachtet

    Zwischentöne, sofern hier möglich, müßten Grautöne genannt werden. Ein Text also "grau in grau". Kein Lob!

    Schatti hielt es nicht für nötig, sich hier noch einmal zu melden, was meist ein Indiz dafür ist, daß der Text nicht von dem (unregistrierten) Einsteller selber stammt.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Weiß
    Von kassandra im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.08.18, 21:26
  2. Schwarz
    Von Hannemann im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.06.18, 11:07
  3. Babylon - empirisch betrachtet
    Von aerolith im Forum Schulbuch "Geschichte bis 1889"
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.05.15, 16:32
  4. Babylon - astrologisch betrachtet
    Von aerolith im Forum Schulbuch "Geschichte bis 1889"
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.05.15, 15:41
  5. Schwarz
    Von Marcus Br. im Forum Lyrik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.07.02, 10:26

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •