+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: die augen in der welt

  1. #1
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    7.May 2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    533
    Renommee-Modifikator
    19

    Post die augen in der welt


    die augen in der welt,
    die füsse in der luft,
    die hände in einem traum,
    die zunge in ketten - während
    das geheimnis aller geheimnisse
    wächst und blüht
    tief in dir.

    du fürchtest dich nicht,
    sagst du, wenn du schweigst.

  2. #2
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    13.May 2000
    Ort
    Köln
    Beiträge
    671
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: die augen in der welt

    denke ich dabei an Schwangerschaft, weil ich eine Frau bin?

  3. #3
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: die augen in der welt

    bedeutungsschwanger vielleicht - und pressen, pressen, pressen, ach so, die zunge in ketten - tja kaiserschnitt tut naut... -
    mr. jones, das gefällt mir alles sehr gut, was du da von dir gibst - endlich mal wieder lyrik auf dem tisch - hab ich einen kohldampf...

  4. #4
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    27.January 2002
    Ort
    Paris (Frankreich)
    Beiträge
    127
    Renommee-Modifikator
    18

    AW: die augen in der welt

    Ich denke da eher an Hühnereier:

    Einige Tage bei 30° - ein Küken entschlüpft. Erhöhen wir die Temperatur und verkürzen dafür die Zeit, wird's ein Frühstücksei. Das Geheimnis aller Geheimnisse ...

  5. #5
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: die augen in der welt

    Griffon, mein Lieber,leiden wir heute wieder besonders unter den Folgen einer gutbürgerlichen Erziehung: Waschzwang, Freßzwang, Vernünfteleien? Pack Dir warme Sachen ein, wenn Du baden gehst.

  6. #6
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    7.May 2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    533
    Renommee-Modifikator
    19

    Post die augen in der welt (zweiter versuch)

    ohne aufdringlich sein zu wollen: es sei mir gestattet, nach eurer meinung zu fragen, braucht ja niemand zu antworten, jedenfalls hab ichs überarbeitet...

    ____________________


    die augen in der welt,
    die füsse in der luft,
    die hände in einem traum,
    die zunge in ketten - so

    schweige ich
    und frage
    nichts mehr,
    aber staune
    und staune
    nur noch,
    während ein geheimnis wächst
    und blüht rund um mich herum
    oder unergründlich tief
    in mir.

  7. #7
    resurrector
    Laufkundschaft

    AW: die augen in der welt

    Das ist schon Lyrik, auch wenn sie ein wenig zu bedeutungsschwanger daherkömmt. Der Frühling könnte im Kontext österlicher Erweckungsmetaphorik anvisiert worden sein, ebensogut auch st die Beschreibung einer sich räkelnden Schwangeren möglich, was tatsächlich so wahrgenommen worden sein kann. - Aber ist das so wichtig, was es sein soll? Wahrscheinlich nicht. Wer ein gedicht liest, der will meist in ein Mögliches eingelassen werden. Und das leistet der Text hier, er läßt Möglichkeiten der Interpretation zu, die zugleich in einem poetisch markierten Sprachmuster Phantasie entzünden.

  8. #8
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.253
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: die augen in der welt

    Ich habe hier eine beginnende Liebe vor Augen..a la "Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne". Irgendwo zwischen Fried (metaphorisch)und Kruppa(sprachlich) will ich es ansiedeln.

    - die Augen in der Welt (wachgeküsst)
    - die Füße in der Luft (alles steht Kopf)
    - die Hände in einem Traum (zum greifen nah)
    - die Zunge in Ketten (er/sie/es macht mich im positiven Sinne sprachlos)
    - schweige ich und frage nichts mehr (ich genieße (den Augenblick), will weiter gar nicht denken)
    - aber staune und staune nur noch (hätte so etwas nicht (mehr) für möglich gehalten)
    - während ein geheimnis wächst und blüht rund um mich herum oder unergründlich tief in mir (erklärt sicht demnach von selbst)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Wer trägt die Schuld am Elend der Welt?
    Von aerolith im Forum Politik.
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 03.07.19, 17:34
  2. Die Augen des Malers
    Von Omar Chajjam im Forum Lyrik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.09.18, 10:03
  3. Heimat und Welt
    Von Caesar Flaischlen im Forum Lyrik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.12.15, 20:35
  4. hinter den augen
    Von Richard im Forum Lyrik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.10.15, 09:17
  5. Die Augen meiner Mutter
    Von Trist im Forum Lyrik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.02.03, 20:47

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •