+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 28

Thema: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

  1. #1
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.504
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    Post Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Als Betreiber eines virtuellen Forums macht man sich gelegentlich so seine Gedanken. Ob sich der zeitliche Aufwand lohnt? Ob sich die ausgegebenen Moneten irgendwann rentieren? Ob sich vielleicht ein Talent verirrt? Ob sich Projekte verwirklichen lassen? Na ja, und so weiter.

    Nachdem wir vom Verlag in den letzten zwei Jahren ca. 4000 Mark (ohne Einrechnung der Arbeitszeit, womit wir auf ca. 150 000 Mark kämen) für die Aufrechterhaltung unserer virtuellen Foren ausgegeben haben, denke ich, dürfen wir uns die Frage stellen, ob sich weitere Investitionen in diesem Bereich lohnen.

    Hier die nüchternen Fakten:
    a) über das Forum ist kein einziger Autorenvertrag zustande gekommen (weder Müller noch Pfanner oder Bohn, auch nicht in Verhandlungsebene befindliche Projekte haben ihren Weg übers Forum zu uns gefunden; die durch das Forum angefangenen Projekte haben alle einen Kardinalfehler: zu wenig Substanz bzw. zu wenig Ausdauer);
    b) angegangene Projekte, die über Mitglieder des Forums begonnen wurden, verlaufen samt und sonders im Sand (entweder springen zugesagt habende Mitglieder ab oder angezeigte Aufgaben werden einfach nicht ausgeführt; eine finanzielle Beteiligung an den Einspielergebnissen reicht offenbar nicht aus, um Interesse zu wecken);
    c) die Textarbeit wird kaum von Forumatikern betrieben, lediglich Verlagsangehörige befassen sich gelegentlich damit, in seltenen Fällen wird durch Gäste ein wenig an den Texten gearbeitet..

    Die Erwartungshaltung der Besucher ist eindeutig: Man erwartet geistreichen Chat und eine kostenlose Betreuung der Texte, um mit dem eigenen Schreiben voranzukommen.
    Wir können diese Erwartungshaltung eine Zeitlang befriedigen, allerdings haben wir konkrete Vorstellungen, wo wir in ein oder zwei Jahren stehen wollen. Ziel dieses Forums ist es nicht, geistreich zu unterhalten, sondern Produkte herzustellen, die sich verkaufen lassen, mithin Literatur zu fördern.
    Der virtuelle Aufwand lohnt sich also nicht, nicht in einer virtuellen Welt. Die Ergebnisse sind zu mager.

    Wir haben die Rechnung für ein weiteres Jahr bezahlt, allerdings werden wir in diesem Forum weniger präsent sein.

    Unterstützungen bitte an folgendes Konto:
    Postbank Leipzig BLZ 86010090 Kt.-Nr. 116869908
    Kennwort: Wolkenstein-Forum

    Vielen Dank!

  2. #2
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.October 2000
    Ort
    Bad Füssing
    Beiträge
    932
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Das war deutlich, und ich habe schon lange auf ein klärendes Wort von Euch gewartet. Allerdings müßt Ihr Euch den Vorwurf von mir gefallen lassen, Eure Anforderungen an die Teilnehmer nicht immer wieder in den Vordergrund gestellt zu haben. Das Ziel eines Verlages muß bei allen Ambitionen sein, provitabel zu verkaufen, um sich damit selbst zu erhalten. Ich will hier nicht über Eure Fehler, beispielsweise über den rüden Ton sprechen, mit denen sensible Schreiberlinge von Euch angemacht wurden - dieses Geblödel ist auch in anderen Foren zu Hause -, doch das Ziel führt über einen Weg, und der bessere Weg wäre Substanz zu erkennen und nachzufragen, ob weitere Substanz in einer Schublade liegt.
    Und ich bin kein Hannemännchen!

  3. #3
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    27.July 2000
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    462
    Renommee-Modifikator
    20

    Lightbulb AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    ...was ich mich immer frage - auch bei anderen Foren: hier sind so an die 10.000 Beitrage versammelt, Gegorenes und Unausgegorenes: warum brennt ihr das nicht auf eine CD und bietet es an, für, sagen wir 20 DM. Das ist ein Reingewinn vor Steuern von 15 DM. Copyright?, nehmt das in euer Kleingedrucktes auf: Schreiber behalten ihr Copyright aber ihr seid berechtigt, und plant das auch 1x jährlich, eingereichte Texte unentgeltlich auf CD zu veröffentlichen. Manche werden darin einen Kick sehen, dass ihr Geschreibe 'dem Öffentlichen vorgelegt wird'. Ist das nicht auch eine Art, Produkte für einen Verlag enherzustellen? Nutzt das doch.

    zum Gruße
    Lester

  4. #4
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.504
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Danke, lester und Hannemann!

    Der rüde Ton ist einfach zu erklären: Dreck verstopft die Poren, ist aber wichtig. Wir blasen den Dreck doch nur weg, damit er in neuen Konfigurationen sich sammelt, vielleicht eine Blüte treibt, die wir mögen. Wer etwas will, der läßt sich nicht vergraulen. Wer sich dadurch vergraulen läßt, fällt auch bei der ersten in Literatenkreisen üblichen Konfrontation um. Oder ist einfach nur langweilig oder was anderes, was langweilig ist.

    Dein Vorschlag, lester, zielt am Thema vorbei. Wir wollen nicht irgend etwas verkaufen, sondern Literatur. Das Forum dient der Lockerheit und der gezielten Arbeit. Wir wollen nicht mit dem Forum Geld verdienen, sondern eine Arbeitsfläche schaffen, einen modernen Schreibtisch quasi. Auf dem sollen sich die Texte stapeln, an denen gearbeitet werden kann, nicht die Arbeit selbst wollen wir zur Schau stellen.

  5. #5
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    13.May 2000
    Ort
    Köln
    Beiträge
    671
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Hallo Robert,

    schade, aber Ihr müsst Euch wahrscheinlich wirklich konzentrieren. Es war ein gutes Forum, aber in der allerletzten Zeit hatte ich auch das Gefühl, Ihr habt keine Lust mehr. Dann hat es auch keinen Sinn noch für 1 Jahr zu bezahlen. Ich werde es vermissen....

    Viele Grüße

    Kyra

  6. #6
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    31.July 2000
    Ort
    Münster
    Beiträge
    82
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Oh, schade. Ich war mir ehrlich gesagt dieser Hintergründe nicht bewußt. Also, ich bin zwar zickig was das herumschrauben an meinen Texten betrifft aber naja. Ich habe bisher nirgendwo gepostet um mit meinem Schreiben voranzukommen sondern immer nur um Lob einzuheimsen. Bis dann einer sagt "ich find das scheisse was du schreibst", dann zicke ich rum und gehe weg. Textarbeit kann ich leider nicht betreiben weil das ohne Kommasetzung zu beherrschen eher schlecht ist. Mein Textarchiv ist groß, ich bin für Projekte durchaus offen, zumal meine Geschichten sehr viel Geld einspielen würden. Aber mir glaubt das ja keiner. Also, wirklich schade wär das alles. Schließlich sind hier alle nett und nicht so doof wie anderswo.

    Verhältnismäßig traurig:

    Kolja.

  7. #7
    pfanner
    Laufkundschaft

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Das mein Kontakt nicht über das Forum stattfand, hat einen einfachen Grund: ich kannte es nicht. keine verfluchte Suchmaschine findet dieses Forum. Außerdem denkt man bei "Newcomer-Verlag" unwillkürlich an einen Zuschußverlag, die Wortwahl könnte von einem solchen stammen.

    Der Ton, nun ja. Mich irritiert der Wechsel zwischen rustikalem Umgangston und ziselierten (schreibt man das so?) Texten.

    Unterm Strich denke ich, daß dieses Forum real Zeit fordert, die an anderer Stelle entscheidend fehlt. Was ich ständig bei den terminen merke, die sich unglaublich verzögern. KLotzen, nicht kleckern. Das wäre mein Rat.

  8. #8
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    4.May 2000
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    95
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Original erstellt von Robert:
    Der rüde Ton ist einfach zu erklären: Dreck verstopft die Poren, ist aber wichtig. Wir blasen den Dreck doch nur weg, damit er in neuen Konfigurationen sich sammelt, vielleicht eine Blüte treibt, die wir mögen. Wer etwas will, der läßt sich nicht vergraulen. Wer sich vergraulen läßt, fällt bei der ersten Konfrontation... um.
    Hmm, damit machst Du's Dir etwas zu einfach, Robert.
    Wer etwas (wirklich) will, wird alles tun, um es zu erreichen, aber warum sollte er es ausgerechnet vom Newcomer-Verlag wollen, wenn er's anderswo auch ohne Arschtritt bekommen kann? Und warum sollte jemand, der sich nicht gern in den Arsch treten läßt, bei der ersten Konfrontation umfallen? Ich denke, das kommt auf den jeweiligen Einzelfall an, und so mancher, der sich hier hat vergraulen lassen, hat damit mehr Rückgrat bewiesen, als manch anderer, der geblieben ist. Auch wenn's schwerfällt: Du mußt den Leuten, die was vom Schreiben verstehen, das Hierbleiben schon ein bißchen schmackhaft machen, sonst bleiben euch am Ende nur noch ein paar Ja-Sager erhalten, die euch nach dem Mund reden, weil sie sonst keiner ernst nimmt.
    Vielleicht sollte den potentiellen Anwärtern auf Forumsmitgliedschaft auch etwas expliziter klargemacht werden, daß dieser Laden in erster Linie dazu dient, mögliche Vertragskandidaten zu entdecken, denn das wußte ich selbst nicht. Und dann müßte der Ton wirklich ein bißchen professioneller (sorry!), gleichbleibender und einschätzbarer werden, denn wenn jemand völlig unvermittelt eine emotionale Salve vor den Latz geknallt kriegt (was schon häufiger passiert ist), dann motiviert ihn das als Neuling nicht unbedingt zur konstruktiven Weiterarbeit. Ein Mindestmaß an Höflichkeit sollte latent immer vorhanden sein, Verballhornungen von Namen sollten vermieden werden (ja, ich steh auch nicht so auf Markilein) und Arschtritte sollten den Diskutanten vorbehalten bleiben, die sie sich wirklich - ich meine WIRKLICH! - verdient haben. Solche Prinzipien würden der Souveränität und Vertrauenswürdigkeit des Forums guttun - vielleicht läuft's dann auch im Sinne des Erfinders effizienter.

    Gruß, Mark

    P.S.: Den Namen Newcomer-Verlag finde ich übrigens auch etwas unglücklich gewählt.


    [Diese Nachricht wurde von Mark am 26. April 2001 editiert.]

  9. #9
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.504
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Kyra, wir haben ja bezahlt. Wir haben eben zu viel bezahlt. Der Aufwand ist nicht allzu hoch, nur, es summiert sich eben. Rechne nur mal den Aufwand für zwei Jahre mit einer Stunde täglich. Irgendwann wird das zur Last, wenn die Rückkopplung marginal. Da sucht der Nämliche einen anderen Sport, andere Herausforderungen. - Dein Kompliment ehrt Dich, allerdings zählt es nicht sonderlich viel, schließlich bist Du erst seit einigen Wochen hier, kennst also die weiter zurückreichenden Streitereien nicht. Trotzdem danke. Und ein Küßchen auf den Weg.

    Kolja, wer will für sein Schreiben schon Lob einheimsen? Sei mal ehrlich: bringt einen Lob weiter? Ich habe ein klares Ziel vor meinem geistigen Auge. Da will ich hin. Ein Lob ist wie eine Mauer zwischen meinem Auge und diesem Ziel. Ich müßte springen, aber die Spannkraft läßt nach; Eingelulltsein. Also, ein Lob ist eine Kriegserklärung, Was aber zählt, das ist das freundliche Wort, ein Wort der Begleitung. Dafür bin ich immer zu haben, ein Wort gemeinsamen Sinns. Das schenke ich gerne denen, die ich auf ihrem Weg wähne, der sich nicht nur sie selber dreht. Und das ist es mir gleichgültig, welcher Weg das ist. Wichtig ist nur, daß er moralisch ist, will heißen: so, daß auch andere diesen für sich in Anspruch nehmen könnten, so sie es vermögen oder wollen oder wüßten. - Diese Antwort ist, zugegebenermaßen kryptisch, doch das liebst Du doch, gelle?

    pfanner, erklären Sie mir doch bitte, warum Sie bei Newcomer-Verlag an Zuschüsse denken? Außerdem: Geben Sie FORUM und NEWCOMER ein, so finden Sie uns. Also, ich muß mich doch sehr wundern.

    Mark, das mit Markilein tut mir leid. Entschuldigung. Werde Dich nie wieder so nennen. Vielleicht Möpschen oder Möppel?
    Ich habe an Dich nur eine Frage: Hat irgendein anderes literarisches Forum etwas vorzuweisen? Ergebnisse? Dieser Vorher-Nachher-Effekt! Entwicklungen des Schreibens vollziehen sich natürlich nicht in diesem Raster, nur im Inneren des Autoren. Aber, mal ehrlich, intensive Auseinandersetzung mit Texten findet in keinem Forum statt, bestenfalls mit den Meinungen anderer. ist ja auch was, aber es hilft, literarisch gesprochen, nicht weiter, wenn das Handwerk nicht stimmt. Ein Forum muß das Handwerk voraussetzen, um erfolgreich zu sein. Das Handwerk ist aber bei den meisten nicht gegeben. Also wird kein Forum Erfolg haben, es sei denn, man legt es aufs Schwätzen an, auf den Chat. Der kann geistreich sein, unterhaltend, aber unseren Ansprüchen genügt das eben nicht. Schwatzen wollen wir nach der Arbeit. Gelegentlich.
    Verballhornungen von Namen sind literarische Mode seit 3000 Jahren. Denk nur an Aristophanes und Sokrates, an Goethes Beschimpfung Lenzens, an Schillers Tiraden gegen Kotzebue oder Jean Paul, an Lessing..., um nur die besten Schandmäuler zu nennen. Was bedeutet da ein Markilein? Du sollst es ja nicht mögen. Mich übrigens auch nicht, denn das bringt für den Schreibprozeß gar nichts. Beweis mir, daß Du er/es, der Gutmensch, nicht bist!

  10. #10
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    13.May 2000
    Ort
    Köln
    Beiträge
    671
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Robert

    Du schreibst:

    Aber, mal ehrlich, intensive Auseinandersetzung mit Texten findet in keinem Forum statt, bestenfalls mit den Meinungen anderer. ist ja auch was, aber es hilft, literarisch gesprochen, nicht weiter, wenn das Handwerk nicht stimmt. Ein Forum muß das Handwerk voraussetzen, um erfolgreich zu sein.
    aber deswegen habe ich das Forum ja so gut gefunden. Weil ich das Gefühl hatte, hier setzt sich jemand wirklich mit dem Text auseinander. Einige jedenfalls. Auch wenn ich manchmal etwas gebraucht habe um zu verstehen was z.B. Du meinst
    Ich finde es sehr, sehr traurig

    eine
    Heimatvertriebene....

    Ich möchte Euch allen jedenfalls für die Hilfe danken, besonders Robert, der sich viel Mühe mit meinen Texten gemacht hat und natürlich it. Hannemann danke ich sehr für die moralische Unterstützung, die brauchte ich !

    Alles Liebe

    kyra

  11. #11
    pfanner
    Laufkundschaft

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    SChöner Einwand: nur: wer einen verlag sucht, der gibt nicht "newcomer" ein! Vielleicht Auto, oder manuskript, oder Verlag. Wir sind ja ziemlich englisch geworden in der Sprache aber soweit ist es doch noch nicht.

    An Zuschußverlag denkt der unbedarfte Surfer deswegen, weil diese Art blumiger Namensgebung typisch ist für Verlage, die Geld nehmen.

  12. #12
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    19.April 2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    233
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Pfanner, wenn Du "Auto" eingibst, ist es natürlich eher unwahrscheinlich, daß Du über einen Verlag stolperst - ansonsten gebe ich Dir recht. Literaturforum würde ich mal angeben - bei Verlag wird man im übrigen zugemüllt. So nebenbei.
    Sehr konstruktive Arbeit gab es bei mayamedia, allerdings wurde das Projekt - nach nachweisbaren Ergebnissen - auch wegen des hohen Arbeitsaufwands erst mal eingestellt. Aber es geht.
    Mark möchte ich Recht geben, wenn er Qualität nicht mit Masochismus gleichsetzt, da sind böse Fehler gelaufen.
    Und ansonsten bringen diese Diskussionen leider so gut wie gar nichts, nach wie vor zählt nur eines: gute Texte.
    Stellt sie rein (wenn ich nur welche hätte, würde ich es auch...)

    Gruß an den Rest,

    it

  13. #13
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    22.April 2000
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    132
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    aero, ich b.ins. erkennst du mich nicht mehr? sehe nur in meine schwarze augen. ich bin die schrift, die du nächtlich in dein notebook schreibst. gedanke bin ich. skizzen des kommenden mais. du wirst dich noch an mich erinnern, mein meister. dann wirst du mich formen. spätesten dann, wenn dir worte in den schlaf regnen und du am nächsten tag die buchstaben zu organisieren beginnst,auf der suche nach dem verlorenen speck.

    dein geld und deine quelle
    sparschwein

  14. #14
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    10.July 2000
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    666
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Sieh mal einer an!
    Kaum kann man ein paar Tage lang nicht aktiv genug mitmachen, zum eigenen Verdruss, da passiert hier richtiggehend eine Wende, wohin auch immer. Also zunächst mal nehme ich das "Hannemännchen" mit dem Ausdruck des Bedauerns zurück und erwähne auch, dass ich Hannemanns Kommentare zur Aktivität der InnMusen gespannt und freudig verfolgt habe. Das gehört aber dann wohl doch nicht in dieses Forum, was?
    Ich verstehe Dich sehr gut, Robert, aber erst so langsam jetzt. Eure Absicht versteckt sich ziemlich hinter Euren vernichtenden Kommentaren, das ist klar. Die Kommentare müssen aber manchmal sein, das ist auch klar.
    Robert, Du benutzt den Begriff "Handwerk". Böte ich Dich, zu formulieren, was Du darunter verstehst, würden wir uns auf eine literaturwissenschaftliche Ebene begeben.
    Ich verstehe den Begriff "Handwerk" dann ganz gut, wenn ich damit beispielsweise das Schreiben bei Hemingway mir ansehe. Jemand wie Kolja fiele dabei natürlich sehr aus dem Rahmen. Das waren jetzt zwei willkürlich und vielleicht provozierende Beispiele. Ich sehe den Kern Deiner Argumentation nicht deutlich genug. Das Ziel ist sicherlich ein hehres: Wir wollen Literatur machen! Was ist das? Was ist Literatur denn dann?
    Ich komme auch irgendwo vom "Handwerk" her, rein beruflich, aber davon habe ich gelegentlich die Schnauze sowas von voll, dass es mich nicht die Bohne interessiert mehr. Das kann ich alles von vorne bis hinten und von oben bis unten analysieren, bis es mich zu Tode langweilt. Das will ich nicht, wenn ich schreibe! Was andere aus dem machen, was ich geschrieben habe, kann ich sowieso nicht beeinflussen und wenn ich selbst mein allererster Leser bin, gehe ich mir auch manchmal auf den Geist.
    In den meisten Foren, in denen ich mich bisher aufgehalten habe, entdeckte ich nach einiger Zeit nur noch Langeweile und Wiederholungen und empfand sie als nachgerade schädlich für eine gewisse Entwicklung (eines ganz besonders).
    Dieses Forum hat mir ansatzweise eine gewisse Heimat geboten, in der ich sowohl kreativ wie auch krititsch sein konnte, ohne zu sehr analytisch sein zu müssen, was ich in meiner Freizeit, mit Verlaub, auch nicht sein will. Als uisgeovid würde ich hier gerne weitermachen, irgendwie, und solltet Ihr mir mal einen Verlagsvertrag anbieten, müsste ich es mir ernsthaft überlegen aus bestimmten Gründen. Im Moment bin ich aber nicht davon überzeugt, dass es soweit käme.
    Von Blödeleien halte ich auch nicht viel, manchmal, ja, kann man schon mal eine Bemerkung machen, das ist ok, aber in der Regel sprengt das den Rahmen des Ernsthaften, wie es hier langfristig vorgeführt wurde. Und so sollte es auch weitergehen meiner Meinung nach ... aber nur wenn Ihr noch weiterzumchen in der Lage seid.

    [Diese Nachricht wurde von uisgeovid am 27. April 2001 editiert.]

  15. #15
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    4.May 2000
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    95
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Ne, Robert, ich habe keine Lust, irgend jemandem zu beweisen, da? ich/du/er/sie/es/wir/ihr/sie der/die/das Gutmensch nicht bin/ist, für den ich/du/er/sie/es/wir/ihr/sie nach der letzten Faschismus-Debatte offenbar gehalten werde/wird (bitte jetzt keine ethymologischen Belehrungen zum Begriff "Faschismus"), und ich sehe auch (unabhängig von meiner/seiner Unlust) keine Notwendigkeit dazu.
    Nun ja, ich bin in die hiesigen Geschehnisse irgendwie involviert und habe ein gesundes und nicht ganz uneigennütziges Interesse daran, daß der Laden nicht den Bach runtergeht, aber welchen (nicht existenten) Menschentypus, welchen alles schluckenden Homo Superior erwartet ihr eigentlich in euren Reihen?
    Du kannst mich natürlich Möpschen oder Möppel nennen, wenn du dich dann besser fühlst (mich vergrault nach zweieinhalb Jahren LC-Erfahrung sowieso keiner mehr), aber glaubst du wirklich, mit solchen Methoden die Spreu von Weizen trennen zu können? - Ich meine, so ganz pragmatisch und ohne 3000 Jahre Literaturgeschichte zu bemühen?
    Weiß ja nicht.

    Mark

    P.S.: Deine Frage hat it bereits beantwortet: Bei MayaMedia wurde konstruktiver und effizienter an Texten gearbeitet, als ich es je in einem anderen Forum erlebt habe. Chat-Blödeleien gab es nicht, weil jeder wußte, um was es geht, weil alle (trotz persönlicher Differenzen) mehr oder weniger an einen Strang gezogen haben, und weil TEXTE kritisiert wurden - TEXTE!, sonst nichts!


    [Diese Nachricht wurde von Mark am 28. April 2001 editiert.]

  16. #16
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.504
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Danke, Uis. Ich ahnte schon lange, daß Du ein Guter bist.

    Möppel, hast fein gebellt. Nun beiß auch noch. Ich hab noch eine Stelle frei an meinen Waden. Die anderen sind von Furien besetzt. Daß Maya sich bemüht, erfreut mein Herz. Und siehe: Es geht nicht. Mit Pausen geht's. Wahrscheinlich gibt's da auch kaum Geld. Schnüff.
    Wir machen hier schon weiter. Allerdings betreiben wir den Laden jetzt nicht mehr ernsthaft. Wir haben keine Erwartungen an dieses Forum mehr. Es ist eine Schwatzbude für uns. Lassen wir die Sau raus, die virtuelle. Gab's hier nicht ein Sparschwein, das jaulte, wenn ihm Keiner auf den Schwanz trat. Komm an meine Männerbrust, du sammerlotne Sau! Ich bin's, Niemand.

    P.S. Ich belehre hier niemanden mehr. Ich sag nur noch, was mir an gewissen Texten nicht paßt. Gutmenschen tun so was nicht: sie differenzieren und wägen und wägen. Das tun sie, Möppel, weil sie keinen Arsch in der Hose haben und denken, sie dürften niemandem weh tun. Und Du bist auch einer von denen, die zu jedem Pro fein ziseliert das Kontra nennen, wie's im Unterricht der 68er-Schule gelehret ward. Aber, Möppel, ich mag Dich trotzdem. Du hast wenigstens noch Rudimente von Affekten in Deiner Seele, die geradeaus gehen will, aber nur in Schiffsnot kömmt.

  17. #17
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    4.May 2000
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    95
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Na ja, wenn's denn eh nur noch 'ne Schwatzbude für euch ist...

    Euer
    68erGutmenschenMöppelInSchiffsnotUndOhneArschInne rHose

  18. #18
    niemand
    Laufkundschaft

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Wir machen hier schon weiter. Allerdings betreiben wir den Laden jetzt nicht mehr ernsthaft. Wir haben keine Erwartungen an dieses Forum mehr. Es ist eine Schwatzbude für uns. Lassen wir die Sau raus, die virtuelle. Gab's hier nicht ein Sparschwein, das jaulte, wenn ihm Keiner auf den Schwanz trat. Komm an meine Männerbrust, du sammerlotne Sau! Ich bin's, Niemand.
    o captain, mein captain. allein der humor ist die ganze literatur, ohne ihn festschreiben zu müssen und ihn zu verlegen. lache wir - und die welt zerfällt und setzt sich wieder neu zusammen.

    dein freund,
    die sau namens "niemand"

  19. #19
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    13.May 2000
    Ort
    Köln
    Beiträge
    671
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Hallo Robert

    ich hole den Beitrag noch einmal nach oben.
    Ich habe Dir Geld überwiesen und ich denke das könnten auch andere tun! Dieses Forum ist es wert erhalten zu werden und die Vorstellung dass alles gratis sein muss im Internet, halte ich für überholt. Zumindestens gute Angebote werden in der Zukunft Geld kosten. Ich wäre in diesem Fall für einen angemessenen Mitgliedsbeitrag z.B. 15,- im Monat. Das kann sicher (fast) jeder aufbringen und das sollte auch jedem dieses Forum wert sein! Für z.B. Fitness und Kosmetik, geben viele weit mehr Geld aus.

    Ich wäre jedenfalls gerne bereit DM 180,- im Jahr für ein vernünftiges Forum auszugeben.

    Dies mal als Anregung wie dieser Ort hier wirklich zu erhalten ist, nur aufmunternde Worte werden nicht reichen...

    Liebe Grüße

    Kyra

  20. #20
    Administrator
    Registriert seit
    31.October 1998
    Beiträge
    237
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Zeit für Umbrüche. Haben wohl einen Kompromiß gefunden. Die alten Mitglieder bleiben alte Mitglieder, neue Mitglieder müssen ab sofort löhnen. Allerdings haben wir eine recht hohe Fluktuation, so daß von den heuer 33 Mitgliedern eh die meisten nicht die nächsten zwei Monate überleben. Ist so eine Erfahrung, die wir machen mußten.

    Ich wünsche uns ein fröhliches und geharnischtes Arbeiten an den Texten, ein wenig Spaß, ein wenig Unterhaltung und sehr viel Assoziativität.

    In diesem Sinne, der Administrator.

  21. #21
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    3.May 2001
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    59
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Liebe Lektoren,

    zuerst möchte ich mich dem Wehklagen der Anderen anschließen, die es äußerst bedauern, daß dem Forum hier eine nicht unmaßgeblichen Veränderung bevorsteht.
    Aber warum nur klagen, ich denke es gibt genügend Forumteilnehmer, die in der Lage als auch Willens sind, sich entsprechend ihrer Fähigkeiten einzubringen. Es ist nachvollziebar, wenn gesteckte Ziele nicht erreicht werden, daß man (oder besser Ihr) sich daran macht, den Weg zu überprüfen.
    Hier möchte ich andere Beiträge hier aufgreifen: Es ist richtig, daß man äußerst schwer den Weg zu diesem Forum findet. Hier genügt es nicht, die Kritik mit Polemik zu verdecken, sondern tatsächlich die Begriffe in Suchmaschine so gestalten, daß der anspruchsvolle Internetuser auch den Weg findet!
    Es wird bemängelt, daß sich zuwenig Teilnehmer an der Textkritik beteiligen. Das ist in der Tat auch schon nach kurzer Zeit feststellbar. Aber auch hier gilt das Kriterium der Qualität. Es existieren schon genügend Zeitgenossen, die kaum des Lesens und Schreibens mächtig, sich schon als Weltliteraten wähnen. Noch schlimmer wird es, wenn solche Mitmenschen sich berufen fühlen, Schreibende ihrer Kritik zu unterwerfen! Was sind die Schlüsse daraus:


    • Es müssen Qualitätsstandards entworfen werden, die einer gewissen Überprüfbarkeit standhalten (keine Wissenschaftstheorie, aber Mindestanforderungen).
    • Es sollten Texte, nachdem Zensur problematisch ist, die nicht gewissen Standards entsprechen, gnadenlos gekennzeichnet werden. Nichts desto weniger kann man Verfassern solcher Texte ein e-mail zukommen lassen, daß sie zukünftig das Forum mit ihren Produkten verschonen
    • Jeder der hier qualitative Texte vorstellt, sollte eine Verpflichtung übernehmen andere Texte zu besprechen. Es gibt interessante Modelle, die hier Gerechtigkeit schaffen könnten. Damit verteilt sich die Arbeit auch besser.


    Also mein Aufruf, laßt nicht die Flügel hängen, sondern nehmt die Kritik und Anregungen auf und nutzt die Kreativität aller.
    In diesem Sinne

    Gruß
    Hagen

  22. #22
    Administrator
    Registriert seit
    31.October 1998
    Beiträge
    237
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    Nach einem weiteren Jahr Tätigkeit ist zu vermelden, daß wir sehr langsam vorankommen. Das Forum ist, wenn man den Arbeitsaufwand ausklammert, jetzt selbsttragend. Immerhin. Kleiner Fortschritt. Über das Forum kamen einige Kontakte zustande, aber es reicht noch nicht. Die chose ist sehr zäh.
    Wir müssen aus der Virtualität stärker in die konservative Marktgegenwärtigkeit drängen, haben auch schon erste Schritte unternommen (erste Lesungen, dazu die Leipziger Messe, weitere Lesungen sind geplant). Das alles reicht noch nicht hin, aber es sind Schritte auf dem Weg. Es geht jedenfalls nicht bergab.
    Über die Zugriffszahlen freuen wir uns, doch bis zur Werbeträchtigkeit fehlen ca. 80000 Zugriffe im Monat, die wir vielleicht erst dann bekommen, wenn wir die Datenbank haben. Also, wer steuert 6000 Euro zur Erstellung der besten deutschen Datenbank für einen Geisteswissenschaftler bei? Bitte unter robert@vonwolkenstein.de melden.

    Über die Qualität der Texte freuen wir uns nicht, aber wir haben auch einige hübsche darunter. Arbeit.
    Wahrscheinlich muß das Forum als eine Werkstatt verstanden werden, bei der während der Arbeit viel geschwatzt wird. In der Schule würd' ich sagen, shut up!, aber hier macht Schwatzen vielleicht gerade Sinn. (So, wie es dasteht, der Schwatz macht den Sinn!)
    Also, arbeiten wir weiter auf diesem Weg, bringen unsere Projekte ins reine und suchen so ganz allmählich die richtigen Leute, die's dann auch noch verkaufen können. peu-a-peu, wie der Kuhhirte sagt

  23. #23
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.504
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    Exclamation Mitteilung an alle Unregistrierten

    Diese Mitteilung richtet sich an alle Nichtregistrierten.

    Das Forum verfolgt verschiedene Zwecke. Es soll helfen, Literatur auf den Weg zu bringen, Menschen zur Kommunikation und Kritikfähigkeit gegenüber dem eigenen Schreiben schulen... Es dient nicht der Unterhaltung, dem Spaß und all diesen Wehleidigkeiten der westlichen Gesellschaft.
    Schmarotzer kann ich nicht leiden. Einen, okay, aber wir hatten in der letzten Woche durchschnittlich 450 Zugriffe bei 27 Mitgliedern. Und wir hatten zwanzig Ordner von Nichtregistrierten, die alle eins erwarten, Auseinandersetzung mit ihrem Text. Nun, mein Honorar beträgt 60 €/Stunde. Wenn das nicht bezahlt werden will, dann im Austausch anderer Leistungen im Sinne der Forumsregeln. In diesem Sinne ist die Benutzung des Forums weiterhin kostenlos. Mr. Jones hat das begriffen. Auch kassandra ist nicht nur auf sich selbst bezogen, sondern schreibt auch zu anderer Getext. Das ist okay. Ich freue mich auf seine nächsten Tiraden. selbst hat jetzt seine Hilfe bei der Erstellung der Homepage für Mark Bohns WELTFORMEL angekündigt und zum Teil schon umgesetzt. hagen will an meiner Erkenntnistheorie Kritik üben. So stelle ich mir das vor.
    Nicht einverstanden bin ich mit dem Verhalten von Nichtregistrierten, die nur auf ihre eigenen Sachen rekurrieren. So interessant manche ihrer Beiträge sind, so lesenswert und zum Teil amüsant, so sehr sie dadurch zur Leistungsfähigkeit des Forums beizutragen scheinen; es ist nicht an dem. Diese Sachen verpuffen, weil sie selbstreferentiell sind, sich nicht auf andere beziehen wollen und nicht daran interessiert sind, an den Projekten des Verlages oder auch nur dem der Forumatiker Anteil zu nehmen.

    Ich werde das Forum wieder eröffnen (sic!), die Angenannten u.a. aber auf meiner Abschußliste haben, gegebenenfalls deren Ordner löschen - chat-Beiträge dito -, sie jedenfalls vorerst nicht weiter behandeln, bis sich deren Verhalten an dem in den Regeln Formulierten orientiert.
    Um es auch dem letzten Dummie zu sagen: Man muß sich nicht registrieren, um hier Meinungen zu seinen Texten einzuholen, man muß sich aber beteiligen, und zwar nicht nur in den eigenen Ordnern.

  24. #24
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    21.June 2000
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    146
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Fazit - Über die Arbeit im Wolkenstein-Forum

    das ist deutlich. und recht hast du auch. werde also versuchen, mich einzubringen. möchte dem höchstens noch anfügen, dass ich oft still mitlese.


    amicalement b. & stöver & angestaubt prinz klein der zwote

  25. #25
    rodbertus
    Laufkundschaft

    neues Design

    Wir bekommen ein neues Design. Seiner nimmt sich einer an.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Das Wolkenstein-Forum - technische Hilfe hier
    Von Mr. Jones im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.08.19, 08:32
  2. Während das Forum unfunzte ...
    Von Ali Az im Forum Leiden schafft
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 08.08.19, 16:35
  3. wolkenstein
    Von Mr. Jones im Forum Lyrsa
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.04.18, 10:39
  4. Wolkenstein sucht Werbetext
    Von aerolith im Forum Leiden schafft
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.01.18, 19:38
  5. Wolkenstein-Manifest
    Von aerolith im Forum Buch- und Autorenforum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.09.13, 13:34

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •