+ Antworten
Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Gedichtchen

  1. #1
    Ich
    Laufkundschaft

    Post Gedichtchen

    ...weil ich ja von Romantik gesprochen hatte...
    ---------------------------------

    Es ist das was alles finden wird,
    es wartet am Ende jeder Flucht,
    lebenslästig, hinten angeschirrt
    windet sich aus Sehnsuchtsschlucht

    in das einsame Bild, wie gemalt
    die versteinten Lippen ignoriert
    und morgen noch in Schwärze strahlt
    sich heimlich in dich und mich verirrt.

    Es ist das Nichts, was uns verdorrt
    und es schmerzt - der Nacht ins Gesicht
    geschrieben steht das stumme Wort -
    das Uns - in einem fernen Licht.

  2. #2
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    888

    AW: Gedichtchen

    weia - damit kann ich gar nix anfangen. vielleicht muß ich noch einen kaffee trinken.
    oder klimmzüge machen. oder es bleibt einfach meinen sinnen verwehrt...

  3. #3
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.October 2000
    Ort
    Bad Füssing
    Beiträge
    596

    AW: Gedichtchen

    Poesiealbum,
    fehlt nur noch das Klebebildchen von Uns in einem fernen blauen Licht.

    Verdammt, wär das mal schön.

  4. #4
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    6.June 2000
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    448

    AW: Gedichtchen

    Ich seh uns alle schweißüberströmt, zu viel Alkohol genossen vor einem gräßlichen karierten Vorhang. Das wäre schön.

    Ach ja und die Stirne glänzen vom Blitzlicht!

  5. #5
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.October 2000
    Ort
    Bad Füssing
    Beiträge
    596

    AW: Gedichtchen

    Aber komm ohne Begleitung! Der aus dem Munde Quietschende würde Uns nun wahrhaft stören.

  6. #6
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    6.June 2000
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    448

    AW: Gedichtchen

    Ich bin doch gerade ohne, Sir. Keine klebenden Beatmungen hangeln an mir. Die Küchenreste habe ich auch schon aufgefressen.

  7. #7
    Ich
    Laufkundschaft

    AW: Gedichtchen

    *lach* Na immerhin ist es Nachschub fürs Poesiealbum...und kein ganzer Zonk...

  8. #8
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    6.June 2000
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    448

    AW: Gedichtchen

    Jetzt, sag mal, liebes Ich, gefällt dir der Ordner nicht, der sich da vor deinem Gesichte abspielt?

    So schau, das ist immer ein Lachen. Auch wenn es Weinen ist. Ist das nicht positiv?

  9. #9
    Ich
    Laufkundschaft

    AW: Gedichtchen

    Ach Patina,

    was willst du?
    Ist doch Euer Ordner, macht damit was Ihr wollt.
    Ich könnte natürlich den Ordner mit Federn schmücken und um ihn herumtänzeln? Hmm...keine schlechte Idee.

    Gruß Ich - die mit dem Ordner tanzt.

  10. #10
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.910
    Blog-Einträge
    35

    Cool AW: Gedichtchen

    Ich, zerstöre mir die Worte nicht. Romantik ist kein Tanzen ums Nichts. Vergiß das!
    Aneinandergereihte Worte geben Sinn, aber bedeutung fürs Ich geben sie selten. Arbeite, puzzle nicht. Puzzlen sollen die anderen, nicht wir Romantiker. Leute, die sich einen Namen/Titel geben, ohne seinen Inhalt mit Bedeutung zu füllen, nennt man Snobs: sollte nie ohne Begleitung sein.

  11. #11
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    888

    AW: Gedichtchen

    störe meine kreise nicht, wicht?
    aber doch ein tanz, muß ich mich dazwischen(inter-esse...)eifern, ein ritueller noch dazu. ist sie.
    auf einem scherbenhaufen, könnte man dazwischen(inter-esse...)rufen - sollen die doch ein mosaik puzzlen... - die romantiker haben eine kurze halbwertszeit, das bild jedoch ist augenblicklich schmerzlich hell - man könnte süchtig werden...- sir, die sonnebrille, bitte!

  12. #12
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.910
    Blog-Einträge
    35

    AW: Gedichtchen

    Augenblicke sind der Romantik nicht, selten, sagen wir so. Es kommt nicht darauf an. Ein Augenblick ist verhuschte Ewigkeit, wenn wir sie in diesem Augenblick als solche empfinden, aber der Grund des Empfindens, der ist es, was den Romantiker vor allem auszeichnet, ihn zu eben solchem macht. Der Romantiker wendet den Blick in die Vergangenheit, aus der holt er sich, was ihm die Gegenwart nicht bietet, die Zukunft nicht verspricht. Aus dem Vergangenen schafft er sich das Beste und setzt es in das Umfeld des nicht erahnbar aber gewußten Zukünftigen. Daß das Nichts hier eine Funktion besitzt, liegt in der Natur der Sache, aber das eine ist mit dem anderen nicht zu verwechseln.
    Schwierig wird's mit den sozialistischen Romantikern, den Beelzebuben des Hoffens, mit den Feuerteufeln der Schwarzen Romantik, die nur ein Bild fürs Ganze nehmen, aber Romantik ist immer auch Licht, sehr viel Licht, quasi die Fortführung der Aufklärung, wozwischen nur diese Schelmbuben des Drangs Furore zu machen, nicht aber die Herzen wirklich zu erreichen wußten.

    Ich könnte stundenlang darüber erzählen. Mein lieber Paul, hier haben wir wohl verschiedene Ansätze. Und erstaunlicherweise stimme ich Ich hier zu, wenn sie das mit dem Arbeiten ehrlich meint. Willkommen im Klub, Ich!

  13. #13
    Ich
    Laufkundschaft

    AW: Gedichtchen

    Ich sehe ein Rudel gez?hmter Hunde, die sich die ergrauten Pfoten lecken und sich gegenseitig einen Knochen müde zuschieben.
    "Poesiealbum" bellt einer.
    Ein anderer quitscht: "Nicht im Blitzlicht!"
    Und die anderen bellen Applaus.

    Nein, ich bin wirklich nicht beleidigt. Eher ein bisschen belustigt und auch etwas enttäuscht ob der fehlenden Erklärung - was mein Gedichtchen mit Poesiealbumsprüchen gemeinsam hat.
    Na, ich werd's schon überleben ... oder selbst herausfinden.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ihr von Anf?ngern perfekte Texte erwartet. Nein, das will ich einfach nicht glauben.
    (Meine Güte bin ich optimistisch, auch wenn es keinen Hund interessiert.)

    Ich bin Anfänger und ich "experimentiere" wahnsinnig gern mit W?rtern - um zu sehen wie sie reagieren, wie sie sich in Sätze einfügen - oder auch nicht.
    Wie sich der Klang verändert, wenn man die Wörter verschiebt, oder zu sehen, wie sich der Sinn eines Inhalts verändert.

    Etwas Neues kommt nur durch Experimentieren zustande. (Ist aber nur meine Meinung.)

    Die Freude und den Spaß daran, lasse ich mir nicht nehmen und deshalb passe ich nicht in diesen "Klub".

    Trotzdem danke ich allen, die sich zu meinen Texten geäußert haben.

  14. #14
    selber dummer hund...
    Laufkundschaft

    AW: Gedichtchen

    Immer schmerzlich, wenn ein melancholischer Mensch die teuflische Gabe der Reflektion besitzt, Ich.
    ('schweiss wovon'sch rede.)
    Himmlisch deine Worte, genial das Ziel: Zu wachsen! Ich betone: wachsen, nicht dasselbe Wort mit "[b]i[/b" - an dieser Stelle sei dir, Ich, auch folgendes Bonmot zur Kenntnis gebracht:

    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben.
    Der Pessimist befürchtet, das dies wahr ist.

    Tank dir schön! Immer dein...!
    Blöder Hund.

  15. #15
    Ich
    Laufkundschaft

    AW: Gedichtchen

    Von blöd war gar nicht die Rede.
    Aber schön, was du da von dir gibst...

    Was andere Optimisten glauben zu glauben, interessiert mich nicht, ich bin Herrchen (oder Frauchen?) meines Optimismusses (ohweia).

    Willst du mit mir streiten? Dann andernorts - denn hier gehört es sich nicht...

  16. #16
    resurrector
    Laufkundschaft

    AW: Gedichtchen

    ...bleibt Kokolores. Wie kann das Nichts etwas schwärzen resp. dorren lassen? Das Nichts ist kein ausbleibender Regen, sondern eben nichts. Daß die Leute KEIN und nichts immer verwechseln. Nichts ist nicht das Ausbleiben von etwas, sondern das von allem, also auch des Nichtseienden. Wer das nicht denken kann, sollte kein gedicht über das Nichts schfreiben und dann auch noch beleidigt sein, wenn andere dieses Nichtseiende als eben solches bezeichnen.

  17. #17
    Tochter aus gutem Hause Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    941

    AW: Gedichtchen

    Dieser Text ist nicht übel, er verkauft sich nur schlecht. Das liegt an den "Reimen"...die teilweise keine sind (ignoriert/verirrt....)
    Hier bietet sich an auf Reime gänzlich zu verzichten.

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •