+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Prosafischer

  1. #1
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.088
    Renommee-Modifikator
    24

    Post Prosafischer

    prosaisches Lied des Prosafischers

    Möwen. Moder. Salz. Tang. Teer.
    die Sinne des Tags justiert, fixiert, visiert wie Radar, Röntgen, wie ein Medium in einer spirituellen Sitzung, wie eine Schnecke die Antennen auf Empfang, unbefleckte Empfängnis, eine Schale im Regen - angespannt die Saite der Seele im Bogen des Seins, in dem der Pfeil der Zeit im Augenblick des Loslassens vibriert - wenn das Lied der Amsel verstummt surrt das Geschoß ins Schwarze der Mitternacht und Blut wird das weiße Laken beflecken, also die Ahnung... -
    verlockt, verliebt, verleitet sammeln sich am Abend die Krähen auf dem First, das Orchester stimmt sich ein, von Ferne Hufgetrappel... -
    am Abend rüstet sich die Sonne für den Untergang und schlüpft in ihre rote Badehose, bereitet sich für das lodernde Bad im Meere des Entrücktseins - Zeit für die Elegien der einsam Liebenden... -
    der Funke springt rasch über, überschwemmt, überrascht die Dürre, leckt gierig den Schaft entlang, züngelt wie die Viper - keine Nacht ohne Feuer, das sich epidemisch ausdehnt, ausweitet, ausufert, ausbreitet und am Rand den Himmel küßt... -
    die Burg am Horizont ist hell erleuchtet, die Zugbrücke herunter, der Graben tief, die Krokodile hungrig, Fleisch, Fleisch, Fleisch und Blut, schau lieber nach oben, sieh, wie die Krähen keckernd und hämisch im Mondenschein tanzen... -
    heiliger Hort, Burg der Träume, Ort der freien Geister - wehe dem, der nicht nackt, im Verließ klirren schon die Ketten... - mitternächtlich buntes Treiben dagegen in den Sälen (...), Erquickung für die verstaubten Reiter, Labsal, Tanz und ewge Lust... -
    da, ein Surren durchzuckt, durchblitzt die laue Nachtluft, der Pfeil der Zeit hat die Saite, hat die Seele überwunden, schwirrt und sirrt wie Tinitus, rast heran und trifft - das Lied der Amsel ist verstummt, Ahnung weicht dem Schmerz... -
    Stille.
    ein glühendroter Fisch fliegt leuchtend gen Himmel, kündet uns, die Morgenröte ist nahe, kündet uns den Wiedertag.
    Zeit die Netze zu raffen, hinaus, hinaus auf hohe See!

  2. #2
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    24.August 2001
    Beiträge
    101
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Prosafischer

    Für mich bitte genau das Gleiche! Obwohl, eigentlich noch bissel früh

  3. #3
    Wilson
    Status: ungeklärt

    AW: Prosafischer

    Wenn es denn gut sein sollte, dann ist es bestimmt zuviel des Guten. Ich fühle mich ein wenig vergewaltigt von durchaus gelungenen Eindrücken. Aber so bringt mir das nichts. Ein bisschen mehr Ruhe und Gelassenheit wünschte ich mir.

    Meine Meinung ist die Meinung - Wilsons. Noch ungebildet, in diesem Falle.

  4. #4
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    24.August 2001
    Beiträge
    101
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Prosafischer

    y'oi,

    wat is dat denn? Heillos altruistische Aneinanderreihung überreizter Sinneseindrücke, bildhafte Sprache in "prosa - ischer" Form? Zs. Da behauptet ein Autor von vornerein, gar nicht (geschweige denn: nicht ganz) dicht zu sein und die Poesie meiden zu wollen, aber Dichter isser trotzdem.
    Keule, hier meine Meise: Ich finz OATG (OberAffenTittenGeil), und deine Sprache wirkt, wie a.a.O. erwähnt, als die eines vergrällten Utilitaristen und Lustgreises mit mächtiger Zunge!
    Äh, allerdings, folgender Tip: Wenn dies dein Verständnis von Prosa ist, solltest du es dir still in die Locken schmieren, während du diesen Vorgang mit allen Konsequenzen beschreibst, als handele es sich um ein? Kaugummi - das hilft bestimmt, wäre denkbar.
    Hab's aber selber seit geraumer Zeit nicht mehr ausprobiert, bitte betrachte mich insofern wie einen der lüsternden Greise aus der Loge über der Bühne der Muppet-Show, wie hiessen die noch gleich? PREISFRAGE! Hab's nämlich vergessen.

    Neidisch, h.

    (p.s. I: 1. Preis ist eine unvergessliche Nacht mit einem gut erhaltenen Mitt-Dreissiger, mit dem Sie machen können, was Sie wollen. Inklusive Charme, guter Erziehung und "etwas Taschengeld" !)

    (p.s. II: Teilnahmebedingungen:
    Mitmachen dürfen alle Frauen, deren Alter und Geisteszustand von strafrechtlicher, und deren Aussehen von ästhetischer Relevanz ist und die den ethischen Andeutungen dieses Textes folgen können. Ausgeschlossen sind sowohl der Rechtsweg als auch Personen männlichen Geschlechts.)

    (p.s. III: Wetten, aus mir wird mal ein prima GfdzvZ (=Ghostwriter für diverse zu verklausulierende Zwecke) wenn ich gross bin?)

  5. #5
    elf
    Status: ungeklärt

    AW: Prosafischer

    Für mich klingt das wie eine Karikatur, so als ob eine Frau widerspiegeln will, was sich in einem Mann abspielt, den sie nicht so richtig leiden mag, oder? Um die Amsel tuts mir leid. Schade um sie. Soll lieber leben. Die rote Badehose, naja, gute Idee, macht das Ganze aber so flach. Böses Ding, diese Badehose, was?

    Hey, Paul, biste ne Frau?

  6. #6
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    24.August 2001
    Beiträge
    101
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Prosafischer

    Ui! Ich könnte schwör'n: Es wird sich fräuen über diese Frage, das Paulchen!

    Ja, und du, elf? Fabelwesen oder Tankstelle?

    h.

  7. #7
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.088
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Prosafischer

    elf, tirili, tirila,
    die amsel singt am morgen,
    wie sie es auch abend
    immerzu -
    verschwende also keine tränen!
    ein x-chromosom hab ich , das zweite geht dich einen feuchten kericht... - oh wie gut, daß niemand weiß...STUMPELRILZCHEN!

  8. #8
    elf
    Status: ungeklärt

    AW: Prosafischer

    hootch: Fabelwesen oder Tankstelle

    Fußballfan, sonst nix, gar nix. leider.

  9. #9
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.088
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Prosafischer

    hootchi, moin -
    hasse recht, kam mir beinahe der kaffee hoch... -
    eigentlich direkt in die fresse, allen elfen!

    direkt mit dem rosa handtäschchen einz übergebraten...

  10. #10
    Tochter aus gutem Hause Avatar von Klammer
    Registriert seit
    27.April 2001
    Ort
    Diedorf
    Beiträge
    627
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Prosafischer

    Lieber Paul,

    ich werde mich mal als Waldorf zu Stadler gesellen (und damit den willigen Damen die Antwort vorgeben, damit sie sich nicht so schwer tun) und ein wenig von oben herab lästern.
    Das war zwar ganz nett, aber nicht nett genug, für eine Augenblickslaune recht gut formuliert, aber für solch einen kurzen Text wiederholte sich erstaunlich viel, über Rechtschreibung sei gnädig hinweg gesehen, schön zerhackt das ganze und doch nicht zerhackfrühstückt genug. Und zu kurz, viel zu kurz! Ich dachte immer, die Russen neigen wie die Bayern zur Epik, aber das war jetzt nur das Gewürz ohne das Gericht - Sambal Ölek pur, nur nicht ganz so scharf.
    Aber mach mal da weiter, da könnte etwas draus kommen. Ich weiß nur nicht, was.

    Gruß, Klammer
    Aber ein Traum - nikolaus-klammer.blog

  11. #11
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    24.August 2001
    Beiträge
    101
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Prosafischer

    Jou, nö? Genügend Tips was Prosa und den Schlüssel zu einer gewissen Lebenskrise betreffen könnten, finden sich gesammelt in diesem Ordner. Wenn jetzt weder Paul noch Frau reagiert, ist der ein oder and're entweder in der ein oder and'ren Weise eingeschränkt, oder gar freiwillig.

    Hat's wirklich niemand nötig?

    Nee, nö. Scheissladen. Ich würd' ja gern mal jemanden/in in den oder auf den Arm nehmen, aber keiner lässt sich gern verarschen. Frauenmangel ausserdem.

    Schaurig traurig, h.

  12. #12
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.088
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Prosafischer

    ich hab ja wohl genug geplappert.
    ich sag nix mehr.
    bleibt nix mehr.
    zu sagen.
    außer schüss.

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •