+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Condivision - Mitteilung

  1. #1
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    22

    Post Condivision - Mitteilung

    als wäre
    Sprache Rache,
    die geschleudert
    verschleudert
    kein Opfer erreicht
    und so der Glanz
    des Schweigens
    vergeblich
    verbleicht... -
    nein!
    Sprache ist Sprung,
    ist überspringen
    des Funkens,
    der funkelnd Feuer
    entfacht bei Nacht,
    wenn einsame Seelen
    im Einklang ertönen... -
    ist Lob und Hader und
    Hymne und Leid,
    ist Tanz und Musik und
    Kummer und Merz -
    Sprache ist Quell uns
    und Meer zugleich -
    wir sind die Kinder
    der Mutter-
    Sprache!

  2. #2
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: Condivision - Mitteilung

    verdichtung streitet sich hier mit flachgehaltenem sprachspaß; entscheide dich!

    willtu beispiele?

  3. #3
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.October 2000
    Ort
    Bad Füssing
    Beiträge
    937
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Condivision - Mitteilung

    Paule, Du mißt zu hoch.

    Sprache wird ganz flach, wenn Leben spricht.

    Denke und harke ich mir wenigstens gerade so zurecht.

  4. #4
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.032
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: Condivision - Mitteilung

    flach gehalten und zu hoch gemessen... -
    scheint kein tor geworden zu sein, obwohl die flanke nicht schlecht... -
    vorbeigeköpft -
    einzig scheint, daß man nicht genau, ob zu hoch oder zu tief... -
    scheint...

    nomen est omen:

    "immer wenn du denkst es geht nicht mehr,
    kommt von irgendwo 'ne Flanke her!"

    Günther Netzer.

    der Mann hätte doch Tormann werden müssen!

  5. #5
    resurrector
    Laufkundschaft

    AW: Condivision - Mitteilung

    leider seinerzeit nicht genug gewürdigt, diese dichitome Eloge auf des Menschen Fähigkeit, sich eins in allem zu fühlen

    Das Ende ist zu knapp, zu pointiert. Der Schluß sollte hier breit enden, nicht wie die Elbe, sondern wie die Donau.

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •