+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: MegaMärchen

  1. #1
    Die Lüge
    Status: ungeklärt

    Post MegaMärchen

    Wenn die künstliche Wahrheit wirklicher erscheint als die Wirkliche Wahrhaftigkeit, wird die Künstlichkeit wahrer, als die Wahrheit jemals wirklich wahr gewesen ist . Sein kann.

    Glücklich!

    Die Lüge


    Ps Gepaltene Zunge

  2. #2
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    20.April 2000
    Beiträge
    152
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: MegaMärchen

    na, das sind aber behauptungen!
    an sich nur ein spiel mit worten. na bitte, warum nicht!
    big

  3. #3
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    10.July 2000
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    693
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: MegaMärchen

    ...immer bedenken, dass der Name der Verfasserin / des Verfassers "die Lüge" ist.

  4. #4
    Die Lüge
    Status: ungeklärt

    AW: MegaMärchen

    Hallo Bic
    Ich beantrage die Umplatzierung zweier Buchstaben.


    "........Behauptung !
    ......spielen mit Worten........"



    uisgeovid:
    " ...immer "

  5. #5
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.547
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: MegaMärchen

    Spielen bitte so, nicht klein. Oder war das gelogen?
    Also, mit Lügnern lasse ich mich nicht ein. Das kann nichts Gutes werden noch sein. (Man beachte meine diesbezüglichen Ausführungen andernorts dazu.)


    " ...immer "

  6. #6
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    10.July 2000
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    693
    Renommee-Modifikator
    20

    Question AW: MegaMärchen

    Ist sowieso alles Lüge, irgendwie. Die Welt soll ja angeblich ganz anders aussehen, wir sind nur zu beschränkt in unserer Apperzeption, sie anständig und so real wie sie ist wahrzunehmen. Deshalb hat die Lüge immer Recht und auch nicht. Bloß... wer sagt die Wahrheit????

    Leute, die sich Vergissmeinnicht fressende Rehböcke halten, sagen die Wahrheit.

  7. #7
    rodbertus
    Status: ungeklärt

    AW: MegaMärchen

    andere lesart: wir bestimmen uns unsere welt. und das ist keine lüge, für uns. keiner kann mit einer lüge, aber wie läßt sich mit und vor anderen mit seiner wahrheit leben?
    da wir schaffen, erschaffen wir auch. also können wir der LÜGE ein anderes Vorzeichen geben, damit sie sich selbst kolportiert und somit nicht nur uns wahr wird.


    satz und aussage sind okay.

    Was geschieht, wenn der größte anzunehmende Lügner, der Teufel, sagt: Manchmal sage ich auch die Wahrheit. Aber eigentlich lüge ich immer.

  8. #8
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    31.October 1998
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    155
    Renommee-Modifikator
    22

    AW: MegaMärchen

    Sophistenkacke drei Meter hoch !

  9. #9
    resurrector
    Status: ungeklärt

    AW: MegaMärchen

    Das angesprochene Problem ist so alt wie die Menschheit, auch wenn es in den letzten Jahren aufgrund der Entwicklung virtueller Wirklichkeiten verstärkt in den Fokus gerückt ist. Es ist so alt, weil Menschen nun einmal zur Wirklichkeitsflucht neigen - immer schon. Sie schaffen sich Welten, in denen sie sich wohler fühlen als in dem Lebensbereich, in dem sie gezwungenermaßen aufhalten müssen. Lüge und Wahrheit sind hier Komponenten, die nicht greifen.

  10. #10
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.313
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: MegaMärchen

    Hierzu gibt es so viele wissenschaftliche Studien, dass kaum noch Raum für eine eigene Meinung bleibt. Wir alle lügen, und das gleich mehrmals täglich. Wir alle wollen aber auch belogen werden. Ohne die Lüge würde der Mensch aussterben. Schon das ganze Gezeter um die Fortpflanzung herum ist eine einzige Lüge. Wir flüchten uns ganz bewusst in Illusionen hinein...da wir gar nicht die Kraft hätten uns rund um die Uhr mit der Wirklichkeit auseinanderzusetzen. Unter Wissenschaftlern unstrittig: all unser Denken und Handeln ist triebgesteuert und soll der Fortpflanzung dienen. Unser Verstand, den es...aus Sicht der Natur...gar nicht braucht, macht es uns möglich uns dieser Tatsache zu verschliessen.

    Für die Natur ist der RTL2 konsumierende achtfache Vater der wahre Held - und der kinderlose Oberstudienrat ein Versager vor dem Herrn. Und weil wir eine solche Wahrheit nicht ertragen können...lügen wir...

  11. #11
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    2.January 2012
    Beiträge
    190
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: MegaMärchen

    Wir lügen nicht, wir konstruieren. Es gibt "die Natur" nicht, die Helden kürt. Das Schaffen des Menschens vollzieht sich in einer total gleichgültigen Umwelt.

  12. #12
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.313
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: MegaMärchen

    Will ich Dir, zumindest was die Lüge und die Helden angeht...gar nicht widersprechen, Streusalzwiese. Ich bin da manchmal zu unsachlich - was man aber (sachlich) unbedingt sein sollte, will man Wissenschaft verkaufen. Was die Gleichgültigkeit angeht, da bin ich anderer Meinung. Das würde (wörtlich genommen) bedeuten...dass für die Natur wäre alles von gleichem Wert ist, sie keine Prioritäten setzt, ihr Entwicklungen...egal in welche Richtung....egal sind. Es wäre gut wenn es so wäre und nachgewiesen werden könnte, denn dann hätte nichts und niemand eine Legitimation sich über andere zu erheben. Der Trieb wäre nicht Ursache...sondern Wirkung. Ich "glaube" jedoch, dass es eine Art Masterplan gibt - keinen göttlichen, eher einen kosmodynamischen (ich nenne ihn jetzt einfach mal so)

  13. #13
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.313
    Renommee-Modifikator
    8
    Oder ein anderer Ansatz:
     
    Wenn Roboter künftig nicht nür über eine künstliche Intelligenz, sondern auch über eine künstliche Empathie verfügen (gibt es heute schon), werden sie dann eine eige moralische Vorstellung von der Welt entwickeln? Kann man zu 100% von ausgehen. Und wenn das so ist...bzw sein wird...werden dann auch Roboter lügen? Das einzige, das sie dann noch von uns unterscheidet...ist die Selbstwahrnehmung, das Selbst-das Ich-Bewusstsein. Gefühle...welcher Art auch immer...sind "nur" Mittel zum Zweck. Die Selbstwahrnehmung kann von so großer Bedeutung nicht sein, siehe Pflanzen und (die meisten) Tiere. Vermutlich werden wir zunächst mal...als eine Art Hybrid... mit den Robotern verschmelzen, bevor diese uns dann ganz ablösen.


    Muss ein Roboter überhaupt lügen? Niemals wird eine "Roboterfrau" einen "Robotermann" fragen was sie anziehen soll, denn sie weiß was ihr am besten steht. Der Robotermann wird erst gar nicht zur Lüge genötigt. Der Roboter wird zwar zur Lüge fähig sein, aber auf diese Fähigkeit nicht zurückgreifen müssen. Und da er niemals darauf zuckgreifen muss...wird er diese Fähigkeit als verschwendete Ressource ablegen. Übertragen auf den Menschen hieße das, dass die Lüge der Sehnsucht nach Perfektion entspringt. Paradox, dass wir uns mit jeder Lüge mehr und mehr von der Perfektion entfernen.

    Wer zu jedem seiner Fehler steht, der wird am Ende ohne jeden Makel sein.

    Das ist vermutlich nur dem Roboter vergönnt.

    Wir haben einen...jedoch ganz entscheidenden Vorteil gegenüber den Robotern: das ist unser Erbgut. Diese Erbinformationen sind ein unbezahlbarer Schatz. Sie sind Geschichtsbuch und Arbeitsanleitung für die Zukunft zugleich. Wir sind den Robotern sozusagen viele Generationen voraus. Wir tragen Erinnerungen in uns...die durch keine Algorithmen dieser Welt künstlich hergestellt werden können. Allerdings muss das kein Vorsprung für die Ewigkeit sein. Künstliche Intelligenz ist in der Lage zu assoziieren...sonst wäre es auch keine Intelligenz...aber in unserem Erbgut sind auch Unlogiken verankert...die zu einer Gesamtlogik verschmelzen. Der Roboter kann prima Memorie spielen, deckt stets die richtigen Karten auf - aber wird er jemals nach den gleichen Auswahlkriterien wie wir entscheiden wann, wo und mit wem er spielt? Wird er auch wie wir das Kind...um es aufzuheitern... gewinnen lassen? Kann er "erziehungsrelevant" entscheiden? Klar, der Roboter kann anhand der Mimik erkennen ob das Kind traurig ist, aber wir lassen ja auch nicht jedes traurige Kind gewinnen. Heute lassen wir es gewinnen...weil es mit Fleiß seine Hausaufgaben erledigte - morgen jedoch nicht...obwohl es ebenso fleißig war...aber uns an anderer Stelle ärgerte. Übermorgen lasse ich es gewinnen...obwohl das Kind seine Hausaufgaben nicht erledigte....aber vielleicht weil die Familie vom Vater verlassen wurde. Rein theoretisch kann ich den Roboter mit allen möglichen Variationen füttern, doch nicht umsonst heißt es.: Der Mensch ist unberechenbar. Zudem müssten wir...die Menschen in ihrer Gesamtheit...uns auf einheitliche Programme verständigen.

    Wird es jemals eine Psychiatrie für Roboter geben? Ich glaube nicht. Es ist unsere Irrationalität, die den Blechhaufen an seine Grenzen bringt. Bliebe die Frage...ob es Irren überhaupt braucht? Und blickt man auf die Menschheitsgeschichte zurück, dann waren es oft auch irrationale Entscheidungen, die sich im Nachhinein als die richtigen herausstellten. Alles im eigentlichen Sinne...also der Logik folgend richtig zu machen...könnte ja auch der geradlinige Weg ins Aus bedeuten , denn wir haben keine...und schon gar keine einheitliche Vorstellung vom Nonplusultra.

  14. #14
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.313
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: MegaMärchen

    Ich versuche mal meine Frage selbst zu beantworten:

    Nein, es wird keine Psychiatrie für Roboter geben, so wie es auch keine Gefängnisse für Roboter geben wird.

    Obwohl wir den Robotern unsere Vorstellung von Ethik und Moral einpflanzen...werden wir Abweichungen von der Norm anders bewerten und sanktionieren...als wir es beim Menschen heute tun.

    Der Roboter kommt nicht in die Psychiatrie...sondern in die Werkstatt. - dort wird er zunächst ausgeschaltet...dann in aller Ruhe untersucht und anschließend repariert. Aber ist das...gerade nach unseren Wertevorstellungen....dann auch angemessen und fair - fair gegenüber den Menschen...die auf gleiche Art und Weise versagten? Warum sperren wir nicht auch den Roboter zwanzig Jahre weg?...schließlich kann uns niemand garantieren, dass dieser nach seiner Reparatur wieder einwandsfrei funktioniert! Die Technik ist bei all diesen Fragen das kleinste Problem. Alles was wir uns heute vorstellen und auch nicht vorstellen können...wird irgendwann technisch umgesetzt werden. Nur; so verschieden wie wir Menschen sind...so unterschiedlich werden auch unsere Roboter sein.

    Und da stell ich mir gleich die nächste Frage: Werden wir nicht lügende Roboter für ihre Aufrichtigkeit lieben...oder hassen? Was...wenn der Roboter zum Spieglein an der Wand wird:

    "Roboter, Roboter, Diener aus Blech, hab ich die nächsten Jahre Pech?"

    "Ja, mein Herr aus Fleisch und Blut, die nächsten Jahre sind nicht gut. Erst wirst du in der Hölle frieren - und dann zum Bayern-Fan mutieren"

    "Dann sag mir... auch so frei heraus....wie sieht mein neuer Haarschnitt aus?

    "Haarschnitt hätt ichs nicht genannt, gar das Handwerk aberkannt...dem...der dir die Haare schnitt - und dann mit deinem Weibe ritt"


    Wir kommen wohl nicht drum herum den Roboter so zu programmieren, dass er auch die Lüge kennt. Wir nennen das dann vermutlich "Diplomatiekompetenz", was dann bereits die erste Lüge ist.

    Die Roboter werden uns helfen... zu lernen, dass die Lüge zu den Grundbedürfnissen zählt - und diese dürfen wir niemandem streitig machen. Jeder hat das Recht zu lügen und belogen zu werden,
    und zwar ohne jeden Vorbehalt.


    Die Roboter werden also auch unsere Vorstellung von Ethik und Moral beeinflussen, verändern. Die neue Vorstellung programmieren wir wiederum den Robotern ein - und so geht das Spiel dann immer weiter...

    Unter normalen Voraussetzungen würden wir dieses Spiel beenden wollen - doch unter den gegebenen Umständen werden wir erst gar nicht merken, dass wir Teil eines Spiels sind.


    Wir glauben mit Hilfe unseres exklusiven Selbstbewusstseins die Hoheit behalten zu können...aber genau dieses Selbstbewusstsein wird dafür sorgen, dass wir die Hoheit verlieren - denn das Ego ist ein Teil unseres Selbstbewusstseins. Unser Ego verhindert ein geschlossenes Vorgehen, während die Roboter...je nach Bedarf...kein Problem mit der Gleichschaltung haben.

    Die künstliche Intelligenz wird unsere Verfassung aushebeln, kaum ein Gesetz wird seine Gültigkeit behalten können.
    Wenn ich mit meinem Pflegeroboter auf Tour bin und dieser darauf programmiert ist mich zu versorgen und vor jeder Gefahr zu bewahren...wer wird dann dafür haften...wenn Gefahren falsch eingeschätzt werden und zum Unglück führen? Der Roboter? Der Progammierer? Ich? Ist es ein Basisprogramm, das ich modifizieren kann/darf...oder ein ultimatives? Millionen von Fragen rollen da auf uns zu - und auf viele davon wird es keine Antwort geben können. In diesen rechtsfreien Raum stossen dann wiederum Menschen...die Lücken auszunutzen wissen.

    Doch letztendlich ist es die Frage..ob wir uns von Chancen leiten...oder von Risiken lähmen lassen. Risiken gibt es viele, aber Chancen wohl noch viel mehr. Da sich Zukunft nicht verhindern lässt, gestaltet man sie am besten mit.
    Geändert von anderedimension (16.05.18 um 20:27 Uhr)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Wintermärchen
    Von Savonarola im Forum Lyrik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.10.18, 18:22
  2. Wintermärchen
    Von Patina im Forum Lyrik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.01.05, 00:11
  3. Das Märchen vom wunderbaren Blumengarten
    Von uisgeovid im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.11.01, 12:52
  4. Fleisch II - ein Märchen für willieh
    Von Hannemann im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.04.01, 08:34

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •