+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Katzentüren

  1. #1
    CallingSorrow
    Laufkundschaft

    Post Katzentüren

    Wir sitzen am Tisch, die Katze auf ihrem Schoss. Sie streichelt sie und lächelt mich an. Ganz wohl ist mir nicht. Ein fremdes Haus, eine fremde Frau, eine fremde Katze.
    Erzählen Sie, sagt die Frau, doch ich weiß nicht was. Unschlüssig starre ich auf die Katze.
    Wissen Sie, setze ich an, doch ich halte inne, denn die Katze springt plötzlich vom Schoss der Frau herunter und schmiegt sich an mein rechtes Bein.
    Sie können sie ruhig streicheln, sagt die Frau, sie ist absolut zahm.
    Also streichele ich die Katze.
    Die Frau lächelt mich wieder an und ich lächle zurück.
    Wissen Sie, sage ich wieder, ich hatte auch mal eine Katze. Genauso eine wie Ihre. Aber eines Tages ist sie davongelaufen und ich habe sie nie wieder gesehen. Vielleicht ist sie von einem Auto überfahren worden, oder im Tierheim gelandet, oder bei einer netten Familie und lebt heute noch. Fast überschlägt sich meine Stimme.
    Die Frau nickt und sagt: Sie haben ihre Katze geliebt, nicht wahr? Sie wartet keine Antwort ab. Ich liebe meine Katze auch, sagt sie. Sie ist inzwischen über 10 Jahre alt und ich liebe sie jeden Tag mehr.
    Sie betrachtet die Katze, die ich noch streichle, liebevoll.
    Seit mein Mann nicht mehr da ist, ist sie der einzige Grund für mich zu leben.
    Ich möchte ihr sagen, dass ich das nicht glaube, nicht glauben kann und nicht will. Doch ich habe gesehen, wie zärtlich ihr Gesichtsaudruck wird, wenn sie die Katze anschaut, sie streichelt oder von ihr redet. Diese Frau liebt ihre Katze wirklich.
    Lassen Sie mich raten, sagt sie zu mir nach einer Pause. Sie haben ihre Katze nie aus dem Haus gelassen und eines Tages vergessen, die Türe oder ein Fenster zu schliessen und dann lief sie davon.
    Ich versuche mich zu erinnern und nicke schliesslich. Sie lächelt mich wieder an, dieses seltsame Alte-Leute-Lächeln.
    Meine Katze, sagt sie, darf raus, wann sie möchte. Sie hat eine eigene Katzentüre. Sicher, sie war auch schon einmal ein paar Tage am Stück weg, aber im Endeffekt kommt sie jedes Mal zu mir zurück.
    Ich schweige und leere meine Kaffeetasse.

    Als ich auf der Strasse vor dem fremden Haus stehe, frage ich mich, ob meine Katze damals wohl wieder zurückgekommen wäre, wenn sie eine Katzentüre gehabt hätte.

  2. #2
    romea
    Laufkundschaft

    AW: Katzentüren

    waere sie, wenn sich die tuere in beide richtungen haette bewegen lassen
    es gruesst romea, mutter von vieren: *miau*

  3. #3
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    20.April 2000
    Beiträge
    34

    AW: Katzentüren

    doch, das ist gut beobachtet. an solchen kleinigkeiten kann vieles hängen. und daß du die geschichte mittelbar erzählst finde ich gut, die alte Frau wird gewissermaßen zur Rahmenhandlung und ist doch direkt daran beteiligt. die geschichte läuft so auf zwei ebenen, die handlung kann sich frei entfalten.

    bigvogel

  4. #4
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    14.May 2000
    Ort
    Cary (Nordcarolina)
    Beiträge
    32

    AW: Katzentüren

    gar nicht schlecht. Schön schlicht.

    .. irgendwie liess mich dein nick nichts gutes ahnen, aber da habe ich mich wohl getäuscht

  5. #5
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    15.May 2000
    Ort
    Wien
    Beiträge
    11

    AW: Katzentüren

    dein text hat mich erschreckt.
    ich habe mich wiedergefunden.
    du hast ein thema berührt, nicht abgehandelt, berührt, das jeden von uns einmal beschäftigt: der verlust. etwas loslassen müssen. aufhören und aufgehört werden.
    und lernen, einen verlust zu akzeptieren.

    a.

  6. #6
    CallingSorrow
    Laufkundschaft

    AW: Katzentüren

    *hmm* also besser Texte in die Richtung, als ins "pathetische".. korrekt?

  7. #7
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    19.April 2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    57

    AW: Katzentüren

    Korrekt. it

  8. #8
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.385
    Blog-Einträge
    35

    AW: Katzentüren

    Guter Text. Schlicht trifft es nicht. Einfach ist besser. Stringent noch besser. Rund und doch existieren semantische Leerstellen, eine läßt die Möglichkeit zu, anfangs, daß es die Katze der Erzählerin ist. Die andere wirft ein Beziehungsproblem auf: einsperren nicht Katzentür offen lassen! (Kommafreisetzaufforderung)

    Meine Erfahrung mit Katzen ist allerdings eine andere: ich kenne drei Typen von Katzen, die Haus-, die Hof- und die Haus- und Hofkatze. Der erste Typus würde keine Katzentür nutzen, die beiden anderen schon. Ich bin, da im Jahr der Katze geboren, eher der Haus- und Hofkatzentypus. Ich brauche meinen Freiraum, kehre aber immer wieder zurück. Zuweilen aber stelle ich fest, daß ich, je älter ich werde, doch als Hauskatzentypus mehr und mehr Garfield ähnele.

  9. #9
    Tochter aus gutem Hause Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    861

    AW: Katzentüren

    Der eigentliche Kunstgriff ist Entscheidung für die Gegenwartsform - ob instinktiv...oder auch ganz bewusst gewählt...anders hätte die Geschichte nicht so gut funktioniert. Weder einfach noch schlicht...denn das Schwierige liegt im scheinbar Einfachen. Da die Örtlichkeit beliebig ist und der Charakter des Einzelnen keine Rolle spielt, macht es absolut Sinn auch die Sprache so schlank wie nur möglich zu halten. Durch die Form des Präsens habe ich als Leser das Gefühl mit dem Erzähler auf der gleichen Informationsebene zu sein - der Erzähler kennt das Ende (scheinbar) ebenso wenig wie ich. Die Vergangenheitsform gibt einem manchmal auch das Gefühl von oben herab bedient zu werden( Jetzt erzähle ich dir mal wie das war).

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •