+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Eine Form von Haß

  1. #1
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    21.June 2002
    Beiträge
    93
    Renommee-Modifikator
    0

    Post Eine Form von Haß

    __Eine Form von Haß__

    Weder noch
    Weder Zuneigung
    noch Liebe

    Das Duschwasser strömt lauter
    Du verstellst die Stimme
    verzerrt bricht sier aus dem Gitarrenverstärker

    Kein nützliches Mitglied
    der liberal parfümierten Gesellschaft
    deren Gleichheitsgrundsätze
    aus dem Arsch des Kapitals geboren sind

    Die warenfetischistische Mütze
    tief ins Gesicht gezogen
    so durchstreift der autonome
    Freiraumkämpfer die Einkaufsstraßen
    auf der Suche nach ein wenig Subsistenz

    Verzerrte Stimme aus dem Gitarrenverstärker
    "Verdammt ich lieb' dich"
    Ein deutscher Schlager
    des Vereinigungsjahres

    Alles gelogen
    der Sohn stinkt
    bösartig
    am Ende der Fahrt nach Kairo

    "Sohn schieß!"
    auf die neuen Nachbarn
    ungebremster Haß
    verschwendet Dein Gesicht

    Schreibst kurze Briefe
    "Ich hasse..."
    und ein Name
    Die andere sagt: "Ich war nie politisch"
    Der Paketpostbote klingelt dreimal schnell
    3000 Flugblätter
    rufen auf zur Demonstration

    Jetzt ist's raus
    die RAF ist autonom
    im Kampf gegen die faschistische Bestie
    dabei sind ihre "Konzepte" älter
    als der Faschismus selbst



    __Schriftbeteiligung von Karl Rosenstein__August 1990__

  2. #2
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    13.May 2000
    Ort
    Köln
    Beiträge
    759
    Renommee-Modifikator
    0

    Question AW: Eine Form von Haß

    ich habe etwas Schwierigkeiten mit dem Text, seinem Inhalt. Er richtet sich gegen viele Dinge, aber ich kann die Richtung nicht erkennen, wofür er steht.

  3. #3
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.615
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    Thumbs up AW: Eine Form von Haß

    Da schwingt etwas in mir. Inhaltlich. Die Form ist grauslig. Frage mich gerade, welche Form angemessen ist. Vielleicht ein staccato. Majakowski dagegen war ganz weich in seinem Dichten. Das war eine wunderbare Korrespondenz. Das spüre ich hier nicht, und dieses Vermissen bringt mich auf den Gedanken, auch am Inhalt Kritik anzubringen. Aber halt! Kritik ist das Wesen der Kunst. Nur das Kunstlose ist kritikunwürdig.
    Und wieder halt! Da stehen so dümmliche Wortfetzen wie DUSCHWASSER und EINKAUFSSTRAZE folgsam SUBSISTENZ konnotiert. Das ist finstere Pennälerlürick. Und nichts für mich. Da seh ich den Rest auch nur unter vorgehaltener Hand.

  4. #4
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    21.June 2002
    Beiträge
    93
    Renommee-Modifikator
    0

    Lightbulb AW: Eine Form von Haß

    @kyra -richtet sich der Text vielleicht gegen Pseudoaktivismus einer vermeintlich revolutionären Linken? Hat die Jahreszahl irgendeine Bedeutung? Ist es die Beschreibung von Selbsthaß, die sich ein politisches Ventil sucht, um nicht egozentriert zu bleiben?

    @robert - es erinnert der form nach ein wenig an den cut-up Stil eines William S. Burroughs, aber der war ja Amerikaner und hat seine Frau beim Willhelm Tell spielen erschossen. Ausserdem signalisieren diese substantivischen Wortfetzen den Bezug zur Bezugsgruppe und die hat ähnlich formuliert.

  5. #5
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.615
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Eine Form von Haß

    cut-up-Stil? Sind das in die Sprache gekommene stets abaenderbare Ellipsen? Aber geh! Damit wird künstlerische Unfähigkeit salonfähig zu machen versucht. Text ist schlecht.
    Beispiele?

    Übrigens ist dieses Wilhelm-Tell-Spiel interessant. Sollte ab und an als Variante der natürlichen Auslese begriffen werden


    ...disjunktive Konjunktionen. Wer so anfängt, der hat etwas zu verbergen, den beschäftigt etwas.

    WEDER habe ich auf den Hund geschissen, NOCH konnte ich von ihm lassen. ODER kommafrei WEDER habe ich auf den Hund noch auf das zu Belassende geschissen. Beides taugt nicht für einen Anfang. Oder sollte ich sagen: WEDER NOCH WEDER ZUNEIGUNG... Vielleicht meint der Dichter auch eine anagrammatible Zueignung? Woher soll ich das wissen. Grauslig schöpft das Tier aus den Tiefen seiner Urangst. LIEBE ist nicht, NOCH nicht. Aber WEDER ist auch nicht gewesen, was es geworden.

    Aber geh! Da kömm ich nicht rein in diesen Text, er windet sich nicht einmal, er verreckt.

    Eines aber kann ich gut verstehen, die den Text tragende Unzufriedenheit mit der Heuchelei einer verblödeten Gesellschaft.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Haß
    Von Kris im Forum Lyrik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.08.18, 13:25
  2. Zorn und Haß
    Von Michael im Forum Leiden schafft
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 23.11.16, 08:29

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •