Wenn es dir ein Trost ist...das ist in allen Foren (die ich kenne) so, dass die meisten User keine Kritik vertragen. In Wirklichkeit wollen sie gar keine Kritik, sondern nur Lob einsammeln. Einer von mehreren Gründen, warum sich nur wenige im Laufe der Jahre "verbessern". Kritik wird oft als persönlicher Angriff wahrgenommen - entsprechend wird sich dann verteidigt. Klar macht auch der Ton die Musik - aber der ist in der virtuellen Welt oft überbewertet. Andere wiederum sehen sich gezwungen gute...bzw. zielführende Ratschläge sofort umsetzen zu müssen, indem sie ihre Texte unmittelbar verändern. Auch das ist m.E. falsch. Ich halte eine authentische Chronik für wichtig - dazu gehört auch das Scheitern. Es reicht also aus über Ratschläge nachzudenken, um sie dann evtl. bei künftigen Texten zu berücksichtigen.