+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Geschenke, Weihnachten

  1. #1
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    27.July 2000
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    461
    Renommee-Modifikator
    20

    Post Geschenke, Weihnachten

    Für Paul Celan ein Scherbengericht,
    eine Aster für Benn, für Rilke ein sterbend Kind.
    Hermann Hesse: für dich ist der Bahnhof, dort an der Spree,
    für Kafka ein Wintertag in Stettin, ein Abend
    im Pegasus zu Göttingen für Trakl, dem Scheißer, und für
    Woody Allen zwei leere Hände und ein Lachen im Schnee.
    Für Edgar Allen Poe exklusiv eine Muppet-Show,
    ein Kernkraftwerk für Goethe und ein neues Denkmal für ihn:
    ein alter Mensch aus den Bergwerken Kolumbiens,
    eine Verbeugung, ein Dank an Herrn Shakespeare und zehn Fragen
    an Böll, frei nach seiner Wahl, für Günther Grass ein kleines
    Stück Tod und etwas Leben für Amery, meinen Freund,
    für Vesper ein Staatsbegräbnis.


    Ein letzter Schluck Chivas für Roth,
    und der Joplin schenk ich den Bradbury ins Bett,
    und Bloch, was könnt er sich wünschen: Tod ohne Hoffnung.


    Für Hölderlin eine andere Hälfte des Lebens, einen neuen Stil für Ben Witter,
    dem Koestler eine zufällige Begegnung mit Castanedas Geist und
    ein Fest mit Frodo, Gandalf & Co. für Tolkien, dem Elbenfreund,
    ein Fest drunten in Lorien mit Kempowski als Zaungast. Bayros ein Leben
    ohne Ende für seine Zeichnungen, dem Jahnn ein drittes Ei am
    Schwanz und eine Frau, alt wie der Tod.


    Was schenken wir Seneca, dem Narr? Zwei Kamele auf ihrem Gang
    durch die Wüste und einen Sartre mit einer Brille, die ihm hilft. Dem blöden
    Arno Schmidt geben wir einen Erikastrauß und ein Landvermesserexamen
    honoris causa, ja, Golo Mann, zur Strafe, ein Buch zu lesen.


    Thomas Mann nebst Wagner arrangieren wir ein Treffen auf dem Marcus Platz, voller Tauben und Träumen (das macht Alfred Andersch). Alfred de Musset, Gamiani, soll noch mal eine Geschichte erzählen, auch Roth, dieser Trunkenbold, meinetwegen, soll etwas schreiben, einen Song im Gospelstil.


    Marcel Reich Ranicki kriegt einen Präservativ, für Rudolf A. gibt es Fritzchens Schnupftabakdose voll Hasch und einen Arschtritt, Velakovsky, man glaubt es nicht, endlich den ersten Beifall seines Lebens. Bertold Brecht aber wird verbannt für ein Jahrtausend.


    Carl von Ossietzky, dem Toten, was würde ihn freuen?


    Bataille, der Eierfreund, hat ein Jahr Bedenkzeit - und wenn das nicht hilft?
    Hochhuth, das Ferkel, hier eine Schiefertafel und Kreide, soll er üben.


    Was bekommt Oskar Loerke, unser einziger Dichter? Eine Schale Reis aus der Hand des toten Trakl und ein Lied vom Doktor Faust, dem Magister Ludi von der Trave.
    Kein Angst, Büchner, der junge Tropf ist nicht vergessen. Peter Schneider wird etwas einfallen, ihn zu beschenken, wie wärs mit einem nackten Jungen?


    Ach, Gottfried Benn noch mal, mit seiner Aster im Knopfloch, er wird uns fehlen,
    ebenso Döblin, der alte Päderast, beiden posthum, ein neuer Film
    von Rainer Werner Faßbinder, ginge es denn noch, mit Schwulen und nackten Fotzen, und dem leisen Lachen von Rosi Rosi, oder besser noch: ein Bild von Ferdinand Khnopf
    nebst einer Schreibmaschine von IBM.


    Seinen Lohn dahin hat der Walser, kein Geschenk für ihn,
    und auch für Lenz ist nichts da.
    Horst Janssen aber werden wir auf Händen tragen wie
    den Johnson, der starb als er fünfzig war.


    Zum Schluß noch den Barockspiegel für unseren Oberkastraten Joachim Kaiser, vielleicht pfeifen wir ihm noch eine Beethovenmelodie und hoffen, ihn nicht zu erschrecken.


    Wer hat noch Wünsche? Brinkmann, Musil, Bayer? Wir sehen uns später. Zum Abschluß für Fellini und Syverberg ihr langersehntes Nebelfest mit dickärschigen Frauen, ein Tittentrip mit allem Drum&Dran.


    Weihnachten ist, kommt, laßt euch beschenken, kommt,
    fangen wir an.

  2. #2
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: Geschenke, Weihnachten

    Eine sehr hübsche Idee. Manches bleibt ungesagt. Frage der Auswahl? Vieles ist derb, der Rahmen bleibt unklar. Na ja, ist eben eine persönliche Auswahl, frisch und frei. Schiller fehlt, imgleichen finde ich keine Frauen! Gibt es keine, die Du beschenken möchtest? Die meiste Sympathetie entwickle ich für den Hölderlin-Wunsch.


    Hab ich nach Form gefragt, nach Verlaufsform? Hab ich nicht.

  3. #3
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    20.July 2000
    Beiträge
    30
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Geschenke, Weihnachten

    nichts für lenz? nicht mal ein kilochen nägel??


    gern gelesen, wenn auch nicht alles verstanden, hat's:


    harry, grüßend.

  4. #4
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    10.July 2000
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    666
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Geschenke, Weihnachten

    ... für Lenz den Trog vorm Hause Oberlin, für Büchner ein Kilo Erbsen, extrafein... und da fällt mir noch ein...ach ja, für Ovid eine Nasenoperation ... war's das schon?

  5. #5
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    27.July 2000
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    461
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Geschenke, Weihnachten

    ..ja, robert, ist eine Frage der Auswahl. Irgendwann hatte ich mal 150 Namen auf dem Papier und da hab ich aufgegeben. Hat aber Spaß gemacht. Und derb. Interessant, was bei einem bei manchem Namen durch den Kopf geistert.


    Harry, der arme Lenz, vielleicht einen Kopfstand (aber wieso Nägel??) im Gebirge?


    Uis, kann man weiterspinnen. Aber ich denke, es ist jetzt schon zu lang...


    Mit Grüßen


    Lester

  6. #6
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    20.July 2000
    Beiträge
    30
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Geschenke, Weihnachten

    jebirje, lesterchen? nej: masuren...

  7. #7
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: Geschenke, Weihnachten

    Noch weiter, harry. Der Lenz kömmt doch aus dem Livländischen. Und sein kastrierter Hauslehrer macht mir Sackstand. ejaculatio praecox? Dein Thema, wie mich deucht. Nix gegen schlaffe Zisterzienser oder angehende Juristen. Egal.


    Liste kann nicht vollständig sein noch werden. Ist eben eine Liste wie beim Einkauf. Man hat dann doch, was man nicht wollte. Oder gibt's hier einen, der zurückkommt mit einem Königreich, derweil einen Esel er suchte? Oder anders.
    Allerdings, Leicester, würd mich schon interessieren, warum der eine drauf steht, der andere dagegen nicht?!

  8. #8
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    10.July 2000
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    666
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Geschenke, Weihnachten

    Nur für Robert zur info: 1. Siegfried Lenz, 2. J.M.R. Lenz

  9. #9
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    20.July 2000
    Beiträge
    30
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Geschenke, Weihnachten

    Der Lenz k?mmt doch aus dem Livl?ndischen

    mag sein, robert, weiß ich nicht. aber seine schönste literarische schöpfung (für mich) sind die masurischen geschichten, suleyken, du weißt schon.
    ich glaube allerdings, lester meint hermann lenz.


    "ejaculatio praecox" ist einer von mittlerweile ca. 200 texten, und davon der einzige, in dem ein vorzeitiger erguss vorkommt. warum du daraus "mein thema" machst: schleierhaft, aber bezeichnend.

  10. #10
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    10.June 2000
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    225
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Geschenke, Weihnachten

    Kennen wir die anderen 200 Texte, lieber Harry? Ich würde gerne einen kennenlernen, den du als typischer bezeichnen würdest. Stell doch bitte mal einen ins Forum für mich. Ich wäre dir sehr verbunden.


    Lieben Gruß von
    Trist


    p.s. entschuldige, Lester, dass ich deinen Ordner für diese Nachricht mißbrauche.

  11. #11
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    20.July 2000
    Beiträge
    30
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Geschenke, Weihnachten

    liebe(r) trist,


    es geht nicht um "typischer als...". der von robert erwähnte "e.p." ist genau so typisch wie etliche andere. ich mags nur nicht, zum schnellschuss-harry erklärt zu werden. und das hat robert getan.


    sorry lester, aber das wars jetzt auch...

  12. #12
    resurrector
    Laufkundschaft

    AW: Geschenke, Weihnachten

    Die Idee ist auch ein paar Jährchen später immer noch hübesch, wird aber ebenso unvollendbar bleiben.

    zu Harry eine verspätete Antwort: Die meisten von uns werden auf den einen oder anderen Text reduziert, eben der, der am meisten im Hirn haften blieb. Das ist ebenso ärgerlich - für die meisten jedenfalls - wie menschlich. Solange eben keine andere Schublade aufgezogen worden ist, die etwas Neues zutage förderte, wird das auch so bleiben.

    Leicester schuldet hier immer noch Antworten darüber, warum Schiller fehlt, warum an keine Frau gedacht worden ist und ob die Liste fortgeführt wird.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Weihnachten - Das Fest der Liebe oder Warum ich schon im September Angst bekomme
    Von Hannemann im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 26.12.18, 06:06
  2. Weihnachten mit Schwiegermutter
    Von anderedimension im Forum Lyrik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.12.17, 17:13

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •