+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Ein Tag

  1. #1
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    10.June 2000
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    172
    Renommee-Modifikator
    20

    Post Ein Tag

    Ein Tag


    Heut geht kein Tag zu Ende,
    kein Kapitel.
    Leben enden so vielleicht.
    Romane schließen ab
    In dieser Weise
    Türen auch und
    Türmen Träume
    Vor ein Gestern.


    Und doch sind's nur Minuten,
    Die verstreichen
    Und auch ein Tag,
    Der heut zu Ende geht.








    [Diese Nachricht wurde von Trist am 08. April 2003 editiert.]

  2. #2
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    10.July 2000
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    605
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Ein Tag

    Liest sich durchaus angenehm, ist aber etwas zu steril verpackt, liebe Trist. Es fehlt ein kleines Detail, auf das sich die Aufmerksamkeit eines Ich konzentrieren könnte, vielleicht eine winzige Belanglosigkeit mal wieder. Ansonsten bleibt ein Hauch von Langweiligkeit, und man könnte meinen der Text zelebriere den ennui, sei gar aus ihm heraus geschrieben. Andererseits fühlte ich eine gewisse Tristesse in den Zeilen, auf die ich gern mit Heine antworten würde: Mein Fräulein, sein Sie munter, das ist ein altes Stück. Hier vorne geht sie unter und kehrt von hinten zurück.

    herzlichst uis


    [Diese Nachricht wurde von uisgeovid am 19. M?rz 2003 editiert.]

  3. #3
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    10.June 2000
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    172
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Ein Tag

    Ich verstehe was du meinst, lieber Uis. Vielleicht findet sich noch ein Detail zum Einfügen mit der Zeit.


    Danke und lieben Gruß von
    Trist

  4. #4
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: Ein Tag

    Ich habe davon gehört, daß Adverbien aus Präpositionen und Nomen gebildet werden sollen. Sehr sinnvoll. Ein Adverb steht bei einem Verb und bestimmt dieses näher. Ein Pronomen steht bei einem Substantiv und weist einen Weg. Aber die heurigen Hasen der Sprachverstümmelungsgesellschaften, deren letztes Ziel darin besteht, meine Sprache zu verstümmeln, um den Geist dieses Landes zu nivellieren, was letztlich darauf zielt, den Boden für die NEUE WELTORDNUNG zu bereiten, diese Hasen haben ihr Mümmeln in die Nasen und Haare der Dichter des Landes bereits eingeseicht. Und so schreibt Trist eben auch schon zuende (Bedeutungsebene ADVERB) statt zu Ende (Bedeutungsebene Präposition mit nomen).


    Dafür wirst Du gerüffelt. Pfui, Trist! Bist reingefallen.

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •