+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Alp

  1. #1
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    6.June 2000
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    531
    Renommee-Modifikator
    0

    Post Alp

    die Tür weit offen
    der Gestank unermeßlich
    ein Bein steht entgegen
    das Fleisch vergart


    im Zimmer warten
    ein Hochhaus
    Körper fallen
    am Fenster vorbei


    der Wunsch sich
    sezieren zu lassen
    eine Schlaftablette
    der Körper ist weg

  2. #2
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    10.June 2000
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    263
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Alp

    Als dann mach ich mal den Anfang, liebe Patina.


    Stammelt der Alp?


    im Zimmer warten
    ein Hochhaus


    Das ist eher komisch zu nennen. Um solche Lesart zu vermeiden, solltest du hier nicht um den Brei schleichen. Du darfst auch in Lyrik sagen was du f?hlst und sagen möchtest, in epischer Breite von mir aus, bitte ja.


    Lieben Gruß von
    Trist

  3. #3
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    10.July 2000
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    693
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Alp

    Liebe Patina,


    der Text kommt daher wie ein Gedicht, mutet aber noch keinesfalls lyrisch an. Nein, nicht wegen mangelnder Verdichtung und Kreisen um eine Mitte. Die Mitte ist schon da: der nämliche Fenstersturz. Hier fehlt es an einem bekennenden Ich, das sich lyrisch mittig einzuordnen gewillt ist in die Aneinanderreihung assoziativer Fetzen. Was mag der Grund sein dafür? Du hast den Text noch nicht lang genug verarbeitet, es arbeitet immer noch zu viel in Dir, die Bilder sind noch zu stark, als dass Du ein Ich in einen sinnvollen Bezug zu ihnen stellen könntest. Es ist eben nicht immer alles so schön auf der Welt, dass wir gleich mit Freuden zusagen können. Du willst aber etwas Bestimmtes ausdrücken, grad auch so eine Zusammenstellung wie "im Zimmer warten/ein Hochhaus", was Trist schier verzweifeln lässt. Mich nicht unbedingt, mir fehlt nur bei Hochhaus ein Verbum, etwas Tuendes, eine Tätigkeit. Aber Du hast noch Angst davor, Dich hier in Tätigkeiten zu versetzen, wo andere schon viel aktiver gewesen sind. Und das hat Dich beeindruckt in schockierendem Sinne. Gut, die Zeiten von Benns kleiner Aster mögen vorbei sein, aber ich würd mir in dieser Hinsicht bei dem Alten mal den einen oder andern Rat holen. Distanzier Dich noch mehr vom Geschehenen und bring Dich sehend und fühlend noch mehr ein: Das ist die Kunst.


    herzlichst uis

  4. #4
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    6.June 2000
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    531
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Alp

    Hallo uis, hallo Trist,
    vielen Dank zuerst mal für die Anmerkungen zu meinem Getext. Uis hat ganz recht. Da ist noch ziemlich viel unreflektiert. Ich habe versucht, den Traum von vorgestern nacht zu verarbeiten und zu verdichten.

    Ich erzähle euch mal den Traum. Er war entsetzlich:

    Ich ging in eine Arztpraxis. Die Tür des behandelnden Arztes stand weit offen. Mehrere Leichenteile waren aufgespießt und standen im Raum herum. Ganz besonders hervor stach das vermoderte Bein. Von dem habe ich schon öfter geträumt, vielleicht weil ich eine Knieoperation hatte oder weil meine Tante Kinderlähmung hatte oder weil ich rauche, also Raucherbein. Ich ging weiter und setzte mich in das Wartezimmer. Erst jetzt sah ich, daß ich mich in einem Hochhaus mit dem Blick über die Stadt befand. Ständig stürzten Selbstmörder im freien Fall an mir vorbei. Meine Kusine zündete sich eine Zigarette an. Ich herrschte sie an, man sollte im Wartezimmer nicht rauchen. Irgendwann wurde mir klar, warum ich hier war. Ich hatte mich dazu gemeldet, mich sezieren zu lassen. Sie würden mich töten und dann auseinandernehmen. Schließlich kam der Arzt. Ich bat ihn um eine Schlaftablette. Er gab mir eine kleine Tablette. Ich glaube, sie nützte nicht viel. Ich habe mich noch lange herumgewälzt. Seziert haben sie mich, soweit ich mich erinnern kann, letztendlich doch nicht.

    So das wars, jetzt ist es raus. Hat irgendwie gut getan, das in anderen Worten festzuhalten. Vielleicht sollte man sowas auch gar nicht verdichten und einfach nur aufschreiben. Aber ihr habt mich ja dazu gezwungen. Dankeschön.
    Ihr seht, ich lächle schon wieder, obwohl der Traum gar zu garstig war.

    lg Patina

  5. #5
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.October 2000
    Ort
    Bad Füssing
    Beiträge
    953
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Alp

    Beim Selbstmord rauchen, Angestaubte, das ist garstig. Sonst nichts.

  6. #6
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    21.February 2003
    Beiträge
    125
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Alp

    Hier wäre es ja spannend Traumarbeit zu versuchen. Allerdings ein sehr schwieriges Feld - wobei es natürlich nie um "Be-haupt-ungen" gehen kann, sondern um Annäherungen, die natürlich nur die Träumerin letztendlich als Anklang von Wahrheit, Wahrhaftigkeit oder auch Unwahrheit empfindet... Aber freies Assoziieren bringt manchmal auf neue Fährten... Ich spiel das real immer mit den besten Freunden in solchen Fällen durch...Interessant, was dabei oftmals herauskommt.... (aber ist natürlich keine Forumsarbeit, ich weiss!.... )

  7. #7
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    6.June 2000
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    531
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Alp

    Hannemännchen,
    du gönnst mir also wirklich nicht meine letzte Zigarette? Du bist ein Fiesling! Absolut.


    Gegenströmung (ächz, welch langer Name! Konntest du dir nicht einen kürzeren suchen?) Traumananalyse ist bei mir tabu. Ich schreibe keine Träume mehr auf. Das ist der erste Traum seit langem. Als Psychotiker sollte man das auch vermeiden. Deckel drauf, bevor die Scheiße am Dampfen ist. Daß ich mich hier vorgewagt habe, im Forum einen Traum zu veröffentlichen, war wahrscheinlich schon zu viel.


    So jetzt gehe ich ins Bett und träume von Weberknechten, die sich um meinen Zaun winden.


    lg Patina

  8. #8
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    6.June 2000
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    531
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Alp

    Vielleicht so? Weiß noch nicht so recht. Möchte aber schon diese Reduktion erhalten...


    die Tür weit offen
    der Gestank unermeßlich
    ein Bein steht entgegen
    das Fleisch vergart


    im Zimmer warten
    im Hochhaus sitzen
    Körper fallen
    am Fenster vorbei


    der Wunsch sich
    sezieren zu lassen
    eine Schlaftablette
    der Körper ist weg

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •