+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 28 von 28

Thema: Sinnkrise

  1. #26
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    13.May 2000
    Ort
    Köln
    Beiträge
    670
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Sinnkrise

    ich meine nicht, was man als Avantgarde bezeichnet, sondern was sie ist. Und nicht was Gurus behaupten, sondern was Du für große Kunst hältst. Heute - nicht in der Vergangenheit.
    ...es ist nicht alles Vitamin B. Die Kinder wichtiger Künstler und Galeristen können oft trotz bester Beziehungen keinen Fuß an Land bekommen. Es reicht nicht der Sohn/Tochter eines einflußreichen Menschen zu sein. Mit einem Museumsmann zu schlafen, einen Kritiker zu umgarnen...usw.

  2. #27
    resurrector
    Laufkundschaft

    AW: Sinnkrise

    Ein interessanter Ordner, der ein ewiges Thema des Künstlerdaseins aufgreift.

    Mittelmaß läßt sich kaum mit Sophrosyne übersetzen. Im deutschen Wort schwingt zu viel Mittelmäßigkeit mit, die den meisten Deutschen ein Graus ist. Das griechische Sophrosyne dagegen thematisiert eher das Ausbalancierte, das, was zwischen Himmel und Hölle als Kern eines künstlerischen Endprodukts zugleich vom Rezipienten aufgefangen werden kann, somit vergegenwärtigt wird. Die Tapferkeit zwischen Leben udn Tod; man kennt ja beides.

  3. #28
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.210
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Sinnkrise

    Zitat

    Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern Kunst macht sichtbar
    Paul Klee


    Weil hier u.a. davon gesprochen wurde ein Künstler müsse auch ein guter Handwerker sein. Wenn es Ziel ist das Sichtbare wiederzugeben...dann ist das Handwerk gefragt. Und wenn man von akademischen Malern redet...dann ist das eine Art Expertise für das handwerkliche Können. Um Kunst sichtbar zu machen...muss man kein ausgesprochen guter Handwerker...da reicht es ein freier...ein kreativer Individualist zu sein.

    Kommt beides zusammen...dann darf man Goethe zitieren:

    "Wenn es eine Freude ist, das Gute zu genießen, ist es eine größere, das Bessere zu empfinden, und in der Kunst ist das Beste gut genug."

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •