es soll ja nicht daran scheitern, da? ich zu blöd bin Manifest zu schreiben.


Was bisher geschrieben wurde:
ich mache jetzt mal disen Ordner auf, sollte er sich füllen wird Robert ihn sicher zu Langzeitprojekten verschieben. Hier können wir, in unserer Sprache all das niederlegen, was wir für eine lebenswete Zukunft für wichtig und notwendig erachten. Was wir aus der Vergangenheit mitnehme, was wir ablegen wollen. Wohin uns der Weg führen soll. Wie die Gesellschaft ihre Werte besimmen soll usw.

ich schreibt:

nicht die Kunst, aber die Wissenschaft http://www.zeit.de/2002/22/Wissen/20...nfoerderu.html

ich neige ja selber dazu, solchen Fragen mit einem schlauen Link aus dem Weg zu gehen. Aber ich dachte hier könnte jede Frau, die dazu etwas zu sagen hat, dies auch äußern. Nicht warum sie das nicht so gut kann. Z.B. wäre eine Aufstellung der wichtigen Themen für den Anfang sinvoll - oder?
Wer will?