Thema geschlossen
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 99

Thema: Tagesgespräch 2015

  1. #1
    rodbertus
    Laufkundschaft

    Post Tagesgespräch 2015

    Bitte sährlichst: der Ordner für die täglichen Anmerkungen zum Weltgeschehen, die keine literarische Relevanz besitzen. Die gehören in den Notizen-Ordner.

  2. #2
    kls
    Laufkundschaft

    Was mich aufregt

    Mein Meckerordner!

    Da gibt die Frankfurter altehrwürdige Zeitung einem Idioten Raum, seine gelinde gesagt, völlig bescheuerten Argumente für die Kernkraft zu postulieren.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/e...ue#pageIndex_2

    Kann so viel Dummheit/Naivität normal sein?
    IP

  3. #3
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.489
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Was mich aufregt

    Windräder sind häßlich, verschandeln die Landschaft, bringen kaum was und töten Vögel. Schlecht.
    AKWs sind gefährlich. Schlecht.

    Gibt es keine anderen Methoden, Energie umzuwandeln?
    IP

  4. #4
    kls
    Laufkundschaft

    Alternativen?

    Ich weiß es nicht. Glaubenskriege sind nicht so mein Ding. Doch diesem: 'Atomstom für die Befreiung der Indischen Frau durch eigene Waschmaschine Argument' kann ich keine Logik abnehmen. Wer kümmert sich denn überhaupt um evtl. Alternativen? Außer Lobbyisten, Idealisten, Propheten und Banker, meine ich?

    Geowärme? Gezeitenkraftwerke? Sonnenenergie aus der Sahara?

    Das Thema hat mich noch nie so richtig interessiert. WSIB allerdings hat da bestimmt 50.000 Worte für, wovon mehrere Hundert 'Kohärenz' lauten. :)
    IP

  5. #5
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Alternativen? Energie - eine Frage des Glaubens?

    Sehr reflexiver Disput, die Verknüpfung geht mir noch nicht auf. Mich regen Menschen auf, die sich ständig aufregen. Im Verbreiten von Negativitäten finden wir "destruktive Motiv-at-ion". Wattn nu mit Epischer Genetik? Glaubenskriege um Energie sind Selbstzweck in einem marktreligiösen Mangelsystem. Wöfür spricht es jetzt aber? Das es möglich ist, sich in einhundertundachundachtzigtrillionen entropische Probleme zu verrennen?

    Alles eine Frage der Energie. Wir wissen nur nich watt se is, die ilsebilse.
    IP

  6. #6
    kls
    Laufkundschaft

    Amok gebrüllt!

    Spazieren wir etwa ruhig und gesetzt durch das Leben, während die Jahre sich wie fallender Schnee auf uns senken? Oder fragt das Kind in uns, was denn da so plötzlich passiert ist?

    Die Probleme der Welt sind, seitdem ich das praktiziere, was man mit nur ein wenig gutem Willen 'Denken' nennen könnte, ins grenzenlos komplizierte Grenzenlose gewachsen und aufgrund unterschiedlicher Interessenlage m.E. unlösbar und kulminieren bei mir in: Wir sind einfach nicht zu retten! Wie schön waren doch die Zeiten, als wir uns über Vogelfang in Italien aufregten oder Schweinetransporte.

    Ein Atomkraftwerk braucht 175 Hektar Land. Windkraftanlagen beanspruchen dagegen 100.000 Hektar für die gleiche Strommenge.

    Stimmt das auch? Tschernobil hat, tschuldigung, wie viel Hektar Land benötigt? Es muss Alternativen geben. Wir beherrschen Großtechnologien nicht ausreichend, was zu beweisen wäre.

    Aber warum regt mich das auf? Und es regt mich schrecklich auf. Die Tatsache, dass es mich noch mehr aufregt, weil es mich aufregt, regt mich zusätzlich auf. Ich würde sogar 'regt mich tierisch auf' schreiben, wenn das faunapolitisch korrekt noch erlaubt wäre.

    Ich habe keine Vision, - nur einen Traum. Der Rest ist Illusion. Epische Genetik hat damit nichts zu tun.
    IP

  7. #7
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7
    Brüllen nicht alle Amok? Wir sind Schreikinder, die nicht verstehen wollen, dass unser gieriges Geschrei die Dinge zu dem macht, was wir im Außen beklagen. Es gibt nur ein Problem und darin wäre gleichsam auch die epigenetische Lösung enthalten. Frag doch lieben einmal, was die Leute ohne ihre Probleme noch wären?

    Ehrlichkeit vor uns selbst beginnt mit einem Perspektivwechsel: Epigenetik verschaltet die Welt im Innen und damit die Welt im Außen. Was wir sehen, sind wir selbst. Wir können die Probleme nicht nacheinander lösen, wir können sie jedoch gleichzeitig lösen, wenn die gemeinsame Ursache erkannt wird.

    Das einzige Problem könnte darin bestehen, zu bemerken, nur ein einziges Problem zu haben. Du verwechselst Problem mit KOntrablem. Probleme sind dem Wortsinn nach "für etwas stehende Embleme" im Sinne von Symbolen. Kontrableme wären gegen uns, aber die haben wir zum Glück nicht. Schau doch auf das, was globale geistige Gesundheit bedeuten würde, daraus entsteht Seelenzufriedenheit und körperliches Wohlbefinden.

    Deine Denkstimme, die Dir "Dein Ich" vorgaukelt, enthält nur 12 % des Inhaltes deines Selbst. Wir kämpfen gewiss gegen Windmühlen, sehen wir das Denken als Herrscher über die inneren Bilder. Dichotomie beginnt erst, wenn das ICH etwas will. Alles eine Frage globaler Bedürfniskommunikation, der Abstimmung von Resonanzen.

    Hab gerade die Kurve zu Platon und Arisitoteles gekriegt und in Aeroliths Schulbuch was gefunden:

    Aristoteles
    Platon
    - die Welt ist wesentlich teleologisch → alles bewegt sich auf Vollendung hin
    - die Welt ist so, wie sie erschaffen wurde, die beste aller Welten und bewegt sich nicht auf eine bessere zu
    - die Seele ist progressiv, biologisch orientiert und strebt einem Ziel, Zweck zu
    - die Seele ist beharrend, konservativ, sie schreitet nicht zu einem Besseren fort
    - die Theorie der Seele ist politisch und ethisch orientiert → starrer Regelkanon


    Aristoteles beschreibt, was mit Negentropie gemeint sein könnte. Platon ist dabei Ergänzung: Wir kommen aus der besten aller Welten und gehen wieder darauf zu. Die Seele ist der Projektor ihres Seelenzieles und strebt auf die Vollendung zu, indem sie den Zweck des Regelkanons auf allen Seinsebenen verbindet.

    Entropie, die von Dir geschilderte grenzenlose Kompliziertheit und Komplexität entsteht durch den ungenutzten Brennwert einer Information, die NOCH nicht ausgewertet wurde. Ihr energetischer geistiger Brennwert ist ungenutzt, jedoch vorhanden.
    IP

  8. #8
    kls
    Laufkundschaft

    AW: Was mich aufregt

    Wo! Ist! Der! Ordner! Baff as baff can?

    Ich habe ihn gehätschelt und geliebt und nun ist er irgendwo im Datennirwana verschwunden und mein letzter Beitrag irgendwo von 'unbekannt' geschrieben (Der Gömböc) nach was weiß ich wohin publiziert.

    Ach, alles verweht im Wind der Geschichte, auch die Geschichten.

    Aerolith, war das Absicht? Dann hättest Du es mitgeteilt, also bist Du unschuldig. Zumindest daran.
    Hat ein Troll rum getrollt und verlangt nun Lösegeld? Glaube ich nicht.
    Habe ich einen Fehler gemacht? Glaube ich auch nicht, und selbst wenn, dürfte das System nicht zulassen, dass ein Außenstehender massiv in die Struktur eingreifen kann.
    IP

  9. #9
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.489
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Baff

    ich befürchte, karlchen, das problem wird damit zusammenhängen, daß du hier als unregistrierter schreibst. beim umwandeln des forumtextes in einen artikel verschwand nämlich dein name aus der autor-zeile. diesen konnte ich auch im nachhinein nicht einfügen. ergo könnte diese NULLstelle im system dazu geführt haben, daß er den rest schlichtweg ebenfalls als inexistent betrachtete. das ist meine erste analyse. vielleicht aber muß ich auch nur ein knöpfchen schalten, um alle kommentare zu sehen, wobei hier schon wieder das nächste problem auftaucht, denn wie kann etwas kommentiert werden, was VOR dem abfassen des eigentlichen artikels geschrieben worden ist? und das wiederum zieht die frage nach sich, warum das system meinen MARKIERbefehl für NUR deinen gömböc-text schlichtweg ignorierte und alle 32 texte übertrug. vielelicht aber DARF ich auch als admin keinen text eines unregistrierten in einen artikel umwandeln, weil ja artikel nur von registrierten verfaßt werden dürfen? doch dann hätte mich das system darauf aufmerksam machen müssen...

    kurzum: entweder ist die artikelsoftware fehlerhaft oder ich bin zu blöd, sie zu benutzen. wahrscheinlich letzteres.
    IP

  10. #10
    kls
    Laufkundschaft
    Na-ja. Dann isses halt futsch und 'Das gibt's nur einmal, das kommt nie wieder' - mit ein wenig Glück.

    Wir wischen uns am Besten die Tränen aus dem Gesicht und machen einfach etwas anderes Tolles.

    So eine Software sollte so was nicht machen - selbst wenn der User saublöde ist.

    Vielleicht habe ich ja eine Gömböcseele. Vielleicht ist Seele ganz allgemein wie ein Gömböc gebaut und man muss sie schon in einen Eierbescher stellen, damit sie dermaßen auf dem Kopf steht, so wie sie es bei vielen Zeitgenossen tut.

    Soll ich einen neunen Thread 'Baff' anlegen? Einige Texte von mir hängen noch in meinem Schreibprogramm und mir fällt fast jeden Tag ein Wunder auf.
    IP

  11. #11
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.489
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Was mich aufregt

    wir warten erst mal ab, was der support sagt. ich kann mir nicht vorstellen, daß die texte weg sind. sie werden ja als COMMENTs angezeigt. man kann sie bloß nicht sehen. irre. klarer fall vom ichts im nichts. das verborgene im unsichtbaren. insofern hat das schon wieder was. vielleicht meldest du dich einfach mal an, dann passiert das nicht noch mal.
    IP

  12. #12
    kls
    Laufkundschaft

    Aua Aua Aua Aua Aua

    Wie haltet Ihr das bloß aus?

    65'jährige Mutter (Trauerspiel)
    Erdogan behauptet, die türkische Presse sei die freieste der Welt. (Unfreiwillige Satire)
    Erdoghan will Chefredakteur wegen ungenehmen Berichten lebenslänglich im Knast sehen. (Realityshow)
    IS und so Sachen da unten. (Vermutlich Tragödie)
    Wieder mal Raketen auf Israel (Diesmal aber nicht die Hamas - Fortsetzungsroman)
    Blatter (Comic)
    G7 (Arschgesichterkonferenz ohne Sybillen)
    Russland (BallaballaleikaKonzert eines BallaballaballarinaAutisten)
    USA (Moritat)
    Merkel (Familienserie)
    Griechenland (Sitcom)
    Mittelmeer (...)
    NSA (Fabel)

    Das ist nur eine kleine Auswahl des heutigen Infosmogs.

    Ich würde es jedenfalls nicht lange aushalten, wenn ich mich mit damit auch noch beschäftigen sollte. Ich warte lieber geduldig auf das Finale, - hoffentlich nach mir.
    IP

  13. #13
    kls
    Laufkundschaft

    AW: Was mich aufregt

    Mein Staunen ist gewaltig. Wo sind all die Stammschreiber hin? Kaum hat der Laden mal eine Weile wegen Renovierung geschlossen, ziehen sie in eine andere Kneipe. Aeroliths Geschichtsreflexionen auf allen Kanälen macht es zusätzlich noch schwerer, ein neues Konzept zu erkennen und anzunehmen. Ein 'Literaturforum' sieht anders aus - behaupte ich mal, schließlich war ich fast 15 oder 20 Jahre dabei und erkenne ein Literaturforum auf Anhieb.

    Mir ist so unilateral zu Muthe.
    IP

  14. #14
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.489
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Was mich aufregt

    wird schon, karlchen. die geschichte muß ich ordentlich eintragen, das dauert seine zeit. ich warte zudem auf die reparatur der alten daten. dort werde ich woche für woche vertröstet. vielleicht wird's ja nächste woche was... sind die alten daten da, werde ich werbung machen und schon wird der laden wieder brummen. dann lasse ich das eine weile laufen, dann wird neu geupgraded, bis wir softwaretechnisch auf dem neusten stand sind.
    bis dahin wünsche ich dir einen schönen sommer. schreib nicht, lebe!

    p.s. schreiben kannste im herbst.
    IP

  15. #15
    kls
    Laufkundschaft

    Cool Was mich nicht aufregt

    Unter anfeuerndem Gebrüll der Vögel erscheint der neue Morgen.

    Er ist kaum damit fertig, als ich mich auf mein Fahrrad schwinge. Gegend hat es hier jede Menge und fängt auch gleich um die Ecke an. Die Ortsschilder lauten Otze, Köthenwald, Immensen, Schwüblingsen und so - aber das tragen sie mit Gelassenheit und bleiben brav still liegen, als ich an ihnen vorbei radele.

    Mit Wohlgefallen blicke ich auf die sich entwickelnde Flora. Mein hochintelligenter Selbstgesprächspartner versucht sich provokativ in mystischem Hirnfick.

    „Wie müsste das Paradies für dich beschaffen sein?“

    „Oooch, weiß nicht. Vielleicht: Gutes Essen, nette Mädchen, wenig Arbeit, besser noch: gar keine, tolle Musik, alles mit ohne Hektik aber der ein- oder anderen Ekstase ...“

    „Aber das alles hast du doch.“

    „Oh. Stimmt ja auch. Aber Halt! Etwas jünger wäre nicht schlecht.“

    „Als du jung warst, war dir das Alter egal.“

    „Als ich jung war, war ich dumm.“

    „Tja, diese Erkenntnis bekommt man nicht in frühen Jahren, wenn man mit rotglühender Weste unter der Haut rum rennt und Sex mit Liebe, Instinkt mit Gefühlen, Gefühle mit Gedanken und Gedanken mit Wahrheiten verwechselt.“

    „Einfach mal die Klappe halten. Da! Die alte Frau in ihrem denkmalgeschützten Häuschen hat auch dieses Jahr Schlafmohn angepflanzt. Gönnen wir es ihr. Lassen wir die Finger von davon. Aber dort! Ha! Motorräder, also wohnen hier junge Leute auf dem Weg zur schiefen Bahn. Denen muss ich helfen, schätzungsweise in 14 Tagen. Ich erkenne diese Pflanze auf 20 Meter Entfernung. Ihr Grün ist leicht metallisch schimmernd und hebt sich von den eingeborenen Pflanzen erkennbar ab.“

    „Was du alles so weißt.“

    „Hanf hat auch eine ausländische Farbe. Sticht laut hervor. Andererseits müsste in meinem Paradies eine gewisse Dynamik die latente Dekadenz ausgleichen zu der ich gerne und oft neige, also sei die ein oder andere Aufregung gestattet.“

    „So wie zur Zeit, bzw. so wie schon immer.“

    „Oh.“

    „Ja, vielleicht ist das hier ja schon dein Garten Eden.“

    „Vielleicht. Sag mal, für die Abteilung sinnlose Dispute: Wenn am Anfang 'Das Wort' war, müsste dieses doch ziemlich laut gewesen sein.“

    „Nicht unbedingt. Aber es erklang überall gleichzeitig. Deswegen können wir heute noch sein Echo auffangen.“

    „Meiner Ansicht nach deutet es auf eine ziemliche Lautstärke hin, wenn man 'Das Wort' überall hören konnte.“

    „'Das Wort' mit dem alles anfing muss nicht sehr laut gewesen sein, wenn wir heute noch sein Echo in Form kosmischer Hintergrundstrahlung vernehmen können. Und zwar, weil sich alles einmal an einem Ort befand.“

    „Alles befand sich einmal an einem Ort?“

    „Ja.“

    „Und wo war alles andere?“

    „Ebenfalls an einem Ort.“

    „Am selben Ort?“

    „Ja.“

    „Ganz klein zusammengedrückt?“

    „Man kann auch sagen: Ganz groß zusammengedrückt. Weil der Raum erst entstanden ist, als ein Universum da war. Vorher befand sich alles überall.“

    „Meinst du mit 'Überall' den gewissen Ort von vorhin?“

    „Ja.“

    „Na schön. Aber 'Das Wort' könnte dennoch gebrüllt worden sein.“

    „Wie auch immer. Jedenfalls muss da wer oder was, egal in welcher Lautstärke, 'Das Wort' geäussert haben.“

    „Moment. Du behauptest also das Echo sei immer noch zu hören? Seit 13 Milliarden Jahren? Na, wenn das meine Theorie vom 'Gebrüllten Wort' nicht vollauf bestätigt.“

    „Das Echo dehnt sich auch aus. Manche Astroaudiriker behaupten sogar, vor dem 'Wort' sei noch 'Etwas Anderes' zu hören gewesen.“

    „Bitte? 'Der Schrei!' war gar nicht am Anfang?“

    „Vor dem 'Wort' wurde angeblich angezählt: Eins zwei Test Test eins zwei drei uuuunt ...“

    „Ja? Und 'Das Wort' selber lautet?“

    „Angeblich: 'Mehr Druck'. Man vermutet einiges. Aber 'Das Wort' ist nun gebraucht – fraglich ob es noch mal wirkt.“

    „Ich verstehe. 'Das Wort' sind also 'Zwei Worte' und war einst zusammengequetscht an einem Ort, wo sich alles und sogar alles andere befand und war auch gar nicht das erste Wort, mit dem alles begann?“

    „Ja.“

    „Komisch. Doch was sehe ich dort? Liegt es an der Südseite, an unterirdischen Warmwasserrohren? Woran auch immer. Diese Papaveria sind ausreichen erntereif (müssen ja noch unreif sein) genug um einen netten Abend zu garantieren.“

    „Du bist mir ja ein schöner Sucher-der-Wahrheit. Lass uns zurückfahren und einen hammerharten, Volksgesundheit schädigenden, völlig subversiven Wo-sind-meine Füsse-abgeblieben-Knall-lülle-penk-Tee auftafeln.“

    „So denkt ein wahrer Philosoph. Aber Pssss! Müssen doch nicht alle wissen. Einigen wir uns auf: Ein unverdienter Hauch von Paradies.“

    (...)

    Liebe Kinder. Ein Wort zur Mahnung. Versucht das nicht zu Hause.
    IP

  16. #16
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Richard
    Registriert seit
    18.September 2001
    Beiträge
    193
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: Was mich nicht aufregt


    Habsch total gern gelesen, kls.
    IP

  17. #17
    kls
    Laufkundschaft

    Wie es mir gefällt

    Danke. Aus daraus besteht der Lohn eines Skribenten: Anerkennung! Am Liebsten in Form von Bargeld und Grundbesitz. Ich versuche immer wieder mal den Leser zu erheitern, was gar nicht so einfach ist, wie in Deinem delirierenden Text '00' deutlich erkennbar. :)

    Der Korrektheit halber muss ich allerdings anmerken, dass der Schwachsinnsdialog über die Lautstärke von 'Das Wort' ein wenig … äh, in modifizierter Form … Schon mal … Na gut! … von mir geklaut und umlackiert wurde! Pah!

    Der Schlafmohn ist auch ein Gerücht.
    IP

  18. #18
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Was mich nicht aufregt

    Lieber Karl: Vor dem Wort muss es logischerweise schon Buchstaben gegeben haben. Vor der jeweiligen Liaision bestimmter Buchstaben zu Silben wie AAAH oder ÄÄÄH muss der Buchstabenverbindung eine bestimmte Bedeutung verliehen werden. Das A und das O ist ein freundlicher und offener Ungang mit den Buchstaben,
    ein Wort ergibt meist auch ein anderes, das Hinzufügen zweier Buchstaben macht aus ORgasmus einen ORganismus. Um später etwas zu hören, brauchen wir zunächst das OOHR. Und immer macht der Ton des Buchstabens die Musik.

    Vor dem ersten Schrei stehen nach Freud meist mehr als zwei Worte. Die Welten, die wir aus Buchstaben und Zahlen zu Bildern zusammenbauen, sind überall im All zu hören und zu sehen. Der Vorteil von Verschränkung ist die Synchronizität aller Ereignisse im Jetzt.

    Mal eine Geschichte von Dir, KLS, die bewegende Buchstabenenergie besitzt. Lob ist trotzdem unangebracht und würde Dich nur unnutz verwirren. Allerdings ist jede Form von Paradies hochverdient, lass doch mal deinen kognitiven Stinkefinger, den Du Dir ständig selbst als Echo vorspielst. Warum unverdientes PAradies? Ich hätte immer und überall jedes Paradies verdient. Finde ich zumindest.
    IP

  19. #19
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    2.January 2012
    Beiträge
    188
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Was mich aufregt

    Zitat Zitat von kls Beitrag anzeigen
    Mein Staunen ist gewaltig. Wo sind all die Stammschreiber hin?
    Ich bin noch da, und lese mit.
    Gerade habe ich auf "Ja, wo lauern sie denn?" einen Antworttext geschrieben, habe ihn aber nicht abgeschickt, weil er mir zu albern war. Ich glaube ich bekomme Skrupel.
    IP

  20. #20
    kls
    Laufkundschaft
    Tee

    (chinesisch*茶, Pinyin chá, [tʂʰɑ˧˥], im Min-Nan-Dialekt gesprochen „tê“)

    ist ein heißes Aufgussgetränk, das aus unterschiedlichen Pflanzenteilen (Blättern, Knospen, Blüten, Stängeln) der Teepflanze zubereitet wird. Wurde von Ziegen entdeckt, wie die Folklore zu berichten weiß ...

    Es gibt schwarzen, grünen, weißen und gelben Tee. Mal fermentiert, mal geräuchert, mal aromatisiert mit Kirsche, Maracuja, Vanille, Anis, Zimt, Orange, Zitrone, Bergamotte. Oder auch mit Mandel, Bratapfel, Schokolade, Pfefferminz, Erdbeere, was einem so einfällt ...
    Extra Tassen, Stövchen, Kandis, evtl. Milch, Kerzen, Zucker …

    Das Wasser sollte wegen dem Kalk oder Chlor durch einen Wasserfilter 'weich' gemacht werden.

    Große Tee Zeremonie in Japan und China. Engländer trinken mit Milch, Friesen mit Sahne, Mongolen mit Butter. In Russland und Georgien tut man sogar Marmelade in den Tee. Auch Zitrone wird gerne genommen …

    Manche benutzen Teebeutel oder Teeeier, andere sieben ab oder schaben sich vom Blocktee ins heiße Wasser.

    Alles Humbug! Ich nehme stinknormales Wasser aus der Leitung. Muss nicht extra durch einen Filter enthärtet werden. Ich brauche auch keine Nur-für-Tee-Tasse, ich nehme meinen Kaffeepott. Ich brauche noch nicht einmal Tee. Bei mir geht guter Tee wie folgt:

    Topf auf den Herd, ein Dutzend gehäkselte Mohnköpfe hineinwerfen, Sahne und Zucker beigeben, eine große Blüte Cannabis zerbröseln und mitköcheln. Vorhänge zuziehen, Vivaldi oder Deep Purple auflegen und die nächsten Stunden damit verbringen, den Lieben Gott um diesen Tag zu bescheißen. Ah. Und Apfelkuchen.

    ... und genau das passiert jetzt. Aber erinnert Euch: Die Wirklichkeit ist eine Beule, die Fantasie nur einen Spiegelhauch von uns getrennt und der Protagonist ist nicht unbedingt identisch mit dem Schreiber. Ich melde mich dann morgen wieder?

    An Streusalzwiese: Alberne Texte sind in meinen Ordnern stets willkommen. Skrupel allerdings weniger. :)

    Manchmal bringen mir meine umherschweifenden Gedanken Souvenirs mit. Dieser hier war in der Vergangenheit. Bei 'Damals', als der Fortschritt noch würdevoll schlenderte.

    „Was hat uns die Beschleunigung gebracht, außer dass nun alles schneller passiert?“

    „Äh … Effizienz?“

    „Was nutzt es, das Leben nach Effizienz zu optimieren?“

    „Äh … Die Dinge werden dadurch einfacher, bequemer und ganz allgemein menschenfreundlicher? Hör auf zu lachen.“

    Bei Entzündung: Penicillin.
    Bei Zahnweh: Novocain.
    Bei langer Weile: Glotze glotzen.
    Bei dabei darf man nur nicht Kotzen.

    Bei Übelkeit: Wasserklosett!
    Bei Übelstkeit: Ein Krankenbett ...
    Bei Dreckig: Eine Waschmaschine.
    Bei Geilheit besser Eveline!

    Mensch, was klagst du Fortschritt an
    der kann - wie Du – nur was er kann.

    „Lass mich eine Prognose erstellen: Dieses Gedicht wird es niemals in ein Buch großartiger Beispiele für gekonnte Tiefe und Rhythmus schaffen.“

    „Was hast Du gegen Prozesse? Nur weil du ein ausgeprägtes Trägheitsmoment dein Eigen nennst, muss doch nicht alles so bleiben, wie es war.“

    „Glaube mir, sobald jemand etwas entwickelt oder entdeckt, was das Leben für Menschen angenehmer machen könnte, kommt jemand anderes vorbei, fertigt daraus eine Waffe und probiert sie zuerst an dir aus.“

    „Zurück zur Natur etwa?“

    „Auf keinen Fall. 'Zurück' ist eine Option, die nicht existiert. Aber irgend etwas läuft hier gewaltig schief.“

    „Es läuft immer etwas schief! Das ist in den Geschehnissen einfach mit eingebaut. Was dich so nervös macht ist bisserl anderes. Es ist gar nicht der Zustand dieser Welt. Sondern …“

    „ … Halts Maul!“
    IP

  21. #21
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.257
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Was mich aufregt

    mich interessiert wohin man kommt...sprengt man sich im Paradies in die Luft
    IP

  22. #22
    Y. Al Keffer
    Laufkundschaft

    AW: Was mich aufregt

    Wohin? Na auf die Erde zurück, zur dicken Mama und den 8 Bälgern, die dir den ganzen Tag die Hucke volljanken. Wüste, Predigerhasser, die "Anderen Bekloppten", der nächste Sprengstoffgürtel -all das noch mal von vorne und hinten. Ich sach di datt, habe ich schon drei mal mit voll durchgemacht. Mein Nachbar ist Inder, vielleicht kann der mir weiterhelfen, der hat immer einen Kasten (höhö, verstehste: "Kasten!") Bier da.
    IP

  23. #23
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.257
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Was mich aufregt

    Furchtbare Vorstellung, aber bei 15 Jungfrauen bleibt sowieso nur wenig Dynamit übrig. Inder?!?...das wäre nichts für mich - lieber in der untersten Schublade Ratten verspeisen als in der höchsten Kaste eine Kuh anbeten.
    IP

  24. #24
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.489
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Was mich aufregt

    antwort vom support bekommen, zugleich eine schlechte nachricht:

    Während der RANGERHÖHUNG eines Forumtextes zum ARTIKEL HÄTTE ich ein Kästchen anklicken müssen, das ALLE Kommentare behalten werden sollen. Da ich das unterließ, sind diese Kommentare jetzt verschwunden.

    Mein Kommentar dazu: Das ist ja wohl mal großer Bockmist, aber ich werde es mir merken und nächstmals eben alle Texte mitnehmen, um sie dann einzeln wieder zurückzustufen. Benutzerfreundlichkeit sieht anders aus.
    Ich hatte, wie ich das von Kopiervorgängen innerhalb des Forums gewohnt war, den einen Text markiert und wollte ihn sozusagen EINZELN zum Artikel machen. Das war der Fehler. Man kann nur ALLE Texte in einem Forumordner zusammen zum Artikel machen.

    Tut mir leid, Karlchen. Jetzt wissen wir es beide fürs nächste Mal. Aber was regste Dich hier eigentlich auf, Du bist ja nicht mal Mitglied des Forums und schreibst hier bloß als Laufkundschaft. Geh spülen!
    IP

  25. #25
    kls
    Laufkundschaft
    Gestern habe ich einen Bekannten besucht. Ich benutze in diesem Zusammenhang absichtlich das Wort 'Bekannter', denn der Begriff 'Freund' ist mir mit zu vielen Verpflichtungen besetzt. Das Wort strunzt ja förmlich vor moralischen Implikationen! Na egal, jedenfalls saß er wie üblich auf seinem Bücherberg und ich im Sessel. Ich brachte die Rolle des Advokaten Diabolo und mein Bekannter mühelos Begriffe wie 'Kohärenz' und 'Interferenz' in jedem zweiten Satz. Es ging (natürlich) um das Ego, welches an den meisten, nein, an allen Problemen dieser Welt Schuld trägt und dafür wären die Anwesenden verdammt gute Beispiele.

    Ich verwies auf mein Gedicht vom Vortage: Naturgesetze § 1 – Er hatte es nie gelesen. Also erklärte ich ihm mit einfachen Worten, warum man dieser ganzen bescheuerten Angelegenheit auch außerhalb von Psychologie, Soziologie, Ökonomie etc. ausreichend Raum für Interpretation überlassen sollte: Nämlich als physikalische Naturkonstante, bzw. Selbstverständlichkeit. Ein eingebautes Etwas in jeder Manifestation, so wie Schwerkraft bei jedem Stein. Oder man gedenke auch den narrativen Elementen jeglicher Interpretation … oder …

    „Was meinst du mit Naturgesetz?“

    „Pass auf. Archimedes hatte Eureka gebrüllt, als er folgende Feststellung machte: Die Wasserverdrängung und das spezifische Gewicht von einem Ding hängen zusammen. Klar? Daraus folgt: Wo etwas ist, ist nix Anderes. Also: Alles was ist, hat irgend etwas anderes weg geschubst, hält den Platz besetzt, der sonst anderen WasAuchImmer mit dem selben Anliegen zur Verfügung sehen würde. Den Dingen ist ihr eigenes Sein somit wichtiger als das der anderen Dinger. Das nennt sich Ego! Der Seinswille braucht Ego! Ohne Ego klapps nich! Also mach uns Menschen nicht zum Vorwurf, wenn wir für eigene Interessen die der Anderen gerne etwas gering erachten. Das ist natürlich!

    Leider konnte er meiner schlüssigen Argumentation nicht folgen, vermutlich aus Bosheit, und ich fühlte mich wie der unbeachtete Prophet im eigenen Land, als ich diesen einfach unbelehrbaren Menschen zutiefst frustriert wieder verließ.

    Ich gestehe eine Schwäche meiner welterklärenden Universaltheorie ein: Da sich das Weltall ständig ausdehnt, entsteht auch immer wieder neuer Platz für irgendwelche Dinge, also besteht kein Grund für sie, sich zu mopsen. :)
    IP

Thema geschlossen

Ähnliche Themen

  1. Tagesgespräch 2019
    Von rodbertus im Forum Leiden schafft
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 15.11.19, 22:15
  2. Tagesgespräch 2018
    Von rodbertus im Forum Leiden schafft
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 31.08.18, 11:31
  3. Tagesgespräch 2006
    Von rodbertus im Forum Leiden schafft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.07.06, 15:29
  4. Tagesgespräch 2005
    Von rodbertus im Forum Leiden schafft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.05, 15:18
  5. Tagesgespräch 2002
    Von aerolith im Forum Leiden schafft
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 01.01.03, 12:01

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •