Thema geschlossen
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 126 bis 142 von 142

Thema: Tagesgespräch 2016

  1. #126
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Was mich aufregt

    Marx muss man im Kontext seiner Zeit betrachten und ihn an seinem "Handelns" messen - und da gibt es nichts zu messen. Er wurde nie gewählt, hatte nie Macht. Ob er mit allen Fremd-Interpretationen seiner Gedanken einverstanden gewesen wäre...da habe ich erhebliche Zweifel. Ich halte Leute wie den Urban Priol für viel gefährlicher...weil sie viel mehr Macht haben. Unter dem Deckmantel des Kabaretts und der Satire machen solche Menschen nichts anderes als Politik - in diesem Fall eine Ultra-linke Politik. Sein aktuelles Programm ist eine einzige Hasstirade gegen CDU/CSU und AfD. Künstlerische Freiheit werden einige sagen...ja...stimmt auch...aber es wäre die Aufgabe der ARD für Ausgewogenheit zu sorgen...denn diese wird von der Allgemeinheit finanziert. Die linken Politiker machen mit loinker Politik nur ihren Job...haben dafür ein Mandat...die Medien jedoch...und schon gar nicht die öffentlich-rechtlichen...haben dafür kein Mandat. Schon alleine die Tatsache wie man die Reichsbürger verkauft...ist ein Skandal für sich. Langhaarige Linksextreme in Trekkingsandalen werden als Rechte deklariert...und das funktioniert auch noch. Eine Anti-Staat Haltung...wie sie die Reichsbürger leben...ist geradezu das Synonym für Links. Natürlich gibt es dort auch Rechte...und einfach nur irgendwelche Spinner...aber das ist gewiss keine rechte Bewegung. Diese Bewegung ist eine Ur-linke...
    IP

  2. #127
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Was mich aufregt

    Je, aber auch dann ist es die obige Frage, ob wir den Hass als Ausdrucksmittel wählen oder ob uns etwas Angenehmeres dazu einfällt, wie Informationen auszutauschen wären.

    Es sind je im Grunde Extrempositionen von Informationsungleichgewichten, die zur "L#hmung" bestimmter Sinne zu führen scheinen, solange dem Wahnsinn noch versucht wird, Bedeutung GEGEBEN zu werden.

    Es sind allesamt hilflose Versuche, dem offensichtlich herrschenden Chaos Bedeutung zu verleihen.

    Dahinter ist nach der allseitigen Ent-Täuschung etwas zu finden, wurde gesagt...
    IP

  3. #128
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.209
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Was mich aufregt

    Visionen eines Kreuzritters

    Gegen das, was ich euch nun prophezeihe, war 9/11 ein terroristischer Kindergeburtstag.

    In naher Zukunft werden islamistische Terroristen ein Kreuzfahrtschiff auf Mittelmeerfahrt in ihre Gewalt bringen und die ganze Welt in Atem halten. Warum das Kreuzfahrtschiff das ideale Angriffsziel ist, dafür gibt es tausend Gründe. Einige davon will ich euch nennen:

    1. Sagen wir mal dieses Schiff wäre eines des Veranstalters AIDA, wir hätten ein gemischtes Publikum. Ob Kind, Greis, Deutsche, Italiener, Christen, Muslime...alle sind vertreten.

    2. Ein Kreuzfahrtschiff ist so gut wie nicht gesichert, es legt in verschiedenen Häfen an. Die Terroristen können erst ausspionieren und dann wählen wo es am leichtesten ist das Schiff in ihre Gewalt zu bringen. Zuvor können sie als Touristen das Schiff studieren -sich ortskundig machen.

    3. Es reichen erst mal zehn bis zwanzig Terroristen aus um zweitausend Geiseln zu nehmen. Hat man abgelegt, kann man auf hoher See weitere Terroristen, vielleicht hundert, an Bord nehmen.

    4. Man hat die Geiseln auf engem Raum - diese können auch nicht fliehen.

    5. Auf einem Kreufahrtschiff ist die Infrastruktur geradezu ideal; alle Kommunikationsmittel, die man sich nur wünschen kann, stehen den Terroristen nicht nur für ihre Propaganda zur Verfügung.

    6. Auf einem solchen Schiff finden sich Passagiere aus halb Europa. Kaum eine Nation wäre nicht betroffen.

    7. Welche Nation leitet welchen Einsatz? Wer die Gewalthoheit hat wäre völlig unklar. Ist es die Nation innerhalb der Grenzen? Ist es die Nation, unter deren Flagge das Schiff fährt. Ist es die Nation, der das Schiff gehört? Ist es die Nation des Veranstalters? Die Terroristen müssten mit dem Schiff nur von Hoheitsgebiet zu Hoheitsgebiet schippern und würden alleine dadurch für Chaos sorgen. Eine Koordination des Rettungseinsatz wäre mit größten Schwierigkeiten verbunden.

    8. Die Terroristen könnnten das Schiff mit ihren Symbolen beflaggen.

    9. Die Einsatztkräfte wären machtlos, könnten nicht unbemerkt an Bord kommen - und schon gar nicht ohne hunderte von Opfern.

    10. So ein Schiff hat Nahrungsmittel und Diesel für mehrere Wochen dabei. Es wäre kein Szenario von Stunden, sondern von Tagen und Wochen. Die mediale Aufmerksamkeit wäre bei 100%

    11. Ein Kreuzfahrtschiff hat mehrere Decks - man könnte die Geiseln prima trennen. Deck A. die Kinder, Deck B. die Frauen, Deck C. die Männer. Ebenso könnte man nach Herkunft und Religion trennen. Einfachste Mittel würden ausreichen um die Geiseln unter Kontrolle zu halten.

    12. Die Terroristen können einen Schaulauf und Werrbefeldzug veranstalten. Heute Spanien, morgen Portugal, übermorgen Griechenland, Italien, ...das Mittelmeer bietet unbegrenzte Möglichkeiten. Wenn es eng wird, dann läuft man eben im Hafen von Tunis ein.

    13. Symbolik. Das Christentum hat sich vor allem über den Seeweg ausgebreitet.

    Was ich damit sagen will: Viele glauben Berlin wäre unser 9/11 gewesen, ab jetzt kann es nur noch besser werden. Falsch! In ein paar Jahren sind Ereignisse wie in Berlin höchstens noch Randnotizen. Doch ich hoffe sehr, dass ich mich irre.
    IP

  4. #129
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    2.January 2012
    Beiträge
    183
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Was mich aufregt

    Es gab schon mal eine Entführung eines Kreuzfahrtschiffes durch Terroristen..
    http://www.deutschlandfunk.de/die-en...icle_id=333170.
    IP

  5. #130
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Was mich aufregt

    Wenn es unser Wille ist, können wir das Jammertal der männlichen Egoisten auf diese Art und Weise verlassen.

    Blöd ist halt, dass wir wieder hierher kommen werden müssen, um zu lernen, was zu lernen ist.

    Noch schöner wäre doch ein Szenario, bei dem in ganz Europa mal der Strom ausfällt und wir sofort wieder im Mittelalter ankommen.

    Dann kann die Kirche auch die restlichen Scheiterhaufen anzünden, die nötig sind, die Spuren völlig zu verwischen.

    Wenn die Fake-News jetzt europaweit verboten werden sollen, müsste sich der Vatikan sofort auflösen...

    Dann wäre endlich Ruhe vor diesen mittelalterlichen Kriegstreibern in ihrem Feldzug gegen alles, was noch Liebe enthält.

    Die Kirchenfuzzies sind ebenso underfucked wie die ganzen aggressiven Geistesterroristen.

    Warum sollten wir den Kreuzzug der "christlichen Kirchen" gegen die Liebe eigentlich mitmachen?

    Solche Staaststerroristen wie der ungepflegte und unrasierte, wahrscheinlich ungewaschene Lindner von der EX-AfD sollten für ihre staatsgefährdenden Äußerungen sofort ausgewiesen werden. Problem wird sein, die FDP und die AfD Terroristen nicht abschieben zu können. Die Hölle gilt nicht als sicherer Herkunftsort...

    Ist ein Witz. Ihr seid ja alle so, wie Gott euch schuf. Wir tun halt nur alles, um das erfolgreich zu verbergen.

    Glauben die Kirchenfuzzies echt, ihre Kreuzzüge auf diese Art fortsetzen zu können?

    Maulkörbe verteilen, damit die gesamte Herrschaft über das Bewusstsein an die AfD-Sozial-Bots ausgelagert wird?

    Egal, wenn wir das beschließen wollen, für die Lügner aus Rom sterben zu wollen, indem wir ihren Kampf einer expansiven alten Männerreligion führen, wählen wir damit, was danach auf dem Programm des Progroms gegen das Leben stehen wird.

    Sie trauen sich nicht, die Lügen von fast 2000 Jahren zu offenbaren. Lieber reißen die Kriegstreiber die Welt in den Abgrund, als einzuräumen, sich ganz einfach mächtig geirrt zu haben, als wir den Kirchenfuzzies in die Ohnmacht der langen dunklen Nacht der Seele folgten.

    Nee, viel länger können wir nicht mehr schlafen... Wir sind seit mindestens 2000 Jahren so etwas wie "spirituelle Schläfer" ohne Schäfer...

    Allerdings ist diese Behauptung von denen aufgestellt worden, die die Rolle des Schäfers übernehmen sollten...

    Ob "sie" jetzt bald neue Ablassscheine für Frieden anbieten? Oder wieder einmal "Straffreiheit" beim Erschlagen der Andersgläubigen?

    Es dämmert den männlich dominanten "Anführern" einer Steinzeitstaatsdoktrin so langsam, wie wenig Hoffnung besteht, ohne Dialog zu einem Ende des Kämpfens zu gelangen.

    Die Liste, auf die der Menschengeist diese Gründe für aggressives Verhalten aufschreiben müsste, wäre einmal insgesamt aufzustellen.

    Wenn wir dann, "Dalli, Dalli", die Mehrfachnennungen streichen, was wird auf dieser Schriftrolle des niederen Menschengeistes ganz am Ende stehen?

    So es denn gewünscht wird, könnten wir daher auch im Anstand untergehen und es halten, wie die Musiker auf dem Ausflugsdampfer Titanic.

    Ja, war ne schöne Reise mit EUCH. Hat Lilith ihrem ersten Mann damals schon gesagt, dass es so enden wird mit dem männichen Unterwerfungswahn...

    Die gute Frau war im Prinzip so weitsichtig, dass ich beginne, ihr Verhalten zu verstehen. Es war abzusehen, wie solche Gewaltphantasien enden werden...

    Da kannste nur warten, bis sich die Aggressiven gegenseitig die Köpfe eingeschlagen haben. Dann ist wieder Ruhe im Cartoon....

    Ist aber nicht wirklich unser Wille und erzeugt kognitive Dissonanz beim Bemerken der Art des gewählten Zukunftshorizontes...

    Aus der Nummer kommen wir erst raus, wenn wir den letzten Körper erschlagen haben - zumindest, wenn wir auf diese "Gesetzeslehrer" hören, die das Gebot

    "Du sollst nicht den Tod anbeten" zu ihrem Gegenteil verkehren. Wollen wir wirklich bis zum Jüngsten Tag aus Angst vor der Angst den Tod anbeten?

    Nee, "sind alle gerettet", sagte der, der die Gesetze machte, damit sie angewendet werden.

    Es sind die düsteren Ereignishorizonte eines Krieges gegen das Leben, die Liebe und das, was all die Trauer verwandeln könnte: Das Herz.

    Die "Köhler-Männchen" haben es jedoch verkaufen müssen, als die Sorge um die geklauten Weibchen unser Engelchen von unserer Schulter vertrieb.

    Sitzen blieb das Teufelchen, das ständig "JA, aber ICH..." vor sich hin plärrt und irgendetwas "machen muss". Es ist das Ego, das in allen Menschen genau dasselbe ist. Daran könnten wir erkennen lernen, dass das Selbst ebenso ein geeintes Selbst abbilden muss - logisch zwingend und nunmehr unumstößlich bewiesen:

    Sonst hätte sich der Hass und die Negativität des kleinen Teufelchens auf unserer Schulter nicht so im vereinten Menschengeist ausbreiten können...

    Wir beweisen uns quasi, das Gegenteil eines angenommenen Gegenteil zu sein. Danach werden wir wissen, dass Wirkliches nicht bedroht werden kann und Unwirkliches nicht existiert. Worin der Geistesfriede zu finden wäre? In der Annäherung an die Ewigkeit.

    Damit uns die Sorgen nicht auffressen und wir einen Vermittler für "Friedensverhandlungen" ins Felde schicken können, saß einmal ein Engel auf jeder Schulter und sprach mit Engelszungen und unendlicher Geduld davon, dass Brüder sich nicht um das Erbe der Mütter streiten sollten: Das Leben...

    Es sind Todesreligionen, die ihre Social-Bots ins Rennen schicken. Wie blöde schaut denn die Politik aus der Wsche, seit sie merkt, dass die Nummer gewaltig aus dem Ruder läuft und die Eisbergwarnungen von allen Seiten auf die verängstigten Passagiere einhämmern?

    Globale Geistesschulung wäre eine Lösung. "Körper erschlagen" wird unsere Geistesstörung nicht beheben.

    Wie gesagt, die Handy-App vom Gedankenministerium könnte helfen, Ego-Gedanken einfach im Vorfeld des Entstehens schon zu assimilieren und aufzunehmen.

    Beim "Aufnehmen" wird deutlich, dass diese Fähigkeit ein eindeutig weibliches Prinzip darstellt. "Ablehnen und in den Heiligen Krieg ziehen", ist dagegen eher eine männlich dominante Entscheidungsvariante. Jede Ent-Scheidung" führt zu einer Aufhebung der "Scheidung" von allen guten Geistern, die uns in unserer Frequenz des Hasses leider verlassen.

    Ging Lilith ähnlich...
    IP

  6. #131
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Tagesgespräch

    Die Inkompetenz der Verantwortlichen in Berlin hatte ich ja hier und anderswo immer wieder thematisiert - wer einen letzten Beweis brauchte...der ihn wohl jetzt...aus sehr traurigem Anlass...gefunden. Die Berliner als Schildbürger zu bezeichnen wäre eine Beleidung für die Schildbürger...denn im Vergleich mit den Hauptstädtern sind das wahre Intelligenzbolzen. Man kann hier nicht nur auf die Politik schauen...sondern muss die Bevölkerung Berlins ebenso verantwortlich machen...denn die wählt ja schon seit Jahrzehnten diese Pfeifen - sollen jetzt also auch gar nicht erst versuchen sich zu beschweren.
    Berlin benötigt einen Vormund...man kann darf die Berliner nicht mehr sich selbst überlassen...da sie mit ihrem Fehlverhalten auch andere gefährden. Diese Vollpfosten hatten noch nicht mal eine Ringfahndung nach dem Attentat eingeleitet...da müssen jetzt hundert Köpfe rollen. In Bayern, auch wenn das jetzt hypothetisch bleibt, wäre das mit großer Wahrscheinlichkeit ganz anders gelaufen. Wer jetzt noch die Grünen und Roten...vor allem aber die Grünen... wählt...der sollte dazu verpflichtet werden ein psychiatrisches Gutachten über sich ergehen zu lassen. Wenn doch schon ein nur durchschnittlich Begabter wie ich das alles voraussehen konnte...wie müssen da erst die anderen drauf sein?!?
    IP

  7. #132
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Tagesgespräch

    Man mus kein helles Licht sein um zu wissen: In Anbetracht der Ereignisse ist klar, dass sich CDU und SPD intern auf eine Fortführung der GROKO verständigen werden...egal welche anderen Optionen sich ergeben könnten. Denn; es müssen jetzt so viele Gesetze, und das mit zeitlichem Druck, auf den Weg gebracht werden...dass man sich in einer andere Konstellation nur gegenseitig im Wege stehen würde....zumal in manchen Fragen auf die Duldung der AfD angewiesen wäre...das können sich beide nicht erlauben. Die Wahl 2017 wird alles andere als spannend...sie wurde am Montag schon entschieden.
    IP

  8. #133
    Sebastian Goldstern
    Laufkundschaft

    AW: Tagesgespräch

    Zitat Zitat von andere-dimension Beitrag anzeigen

    ... In Anbetracht der Ereignisse ist klar, dass sich CDU und SPD intern auf eine Fortführung der GROKO verständigen werden...egal welche anderen Optionen sich ergeben könnten. Denn; es müssen jetzt so viele Gesetze, und das mit zeitlichem Druck, auf den Weg gebracht werden...dass man sich in einer andere Konstellation nur gegenseitig im Wege stehen würde....zumal in manchen Fragen auf die Duldung der AfD angewiesen wäre...das können sich beide nicht erlauben. Die Wahl 2017 wird alles andere als spannend...sie wurde am Montag schon entschieden.

    Eine interessante Vermutung, obwohl Sie nicht wissen können, was für Sachen noch passieren können, die alles ändern oder den Drahtziehern gelungene Arbeiten bestätigen.


    Zitat Zitat von andere-dimension Beitrag anzeigen

    Man mus kein helles Licht sein

    Ja, ich weiß.
    IP

  9. #134
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Tagesgespräch

    Wissen wird man es ohnehin erst ein paar Wochen nach der Wahlnacht...aber vermuten kann man es heute schon. Die Deutschen vergessen schnell und die Medien helfen ihnen dabei. Dass sich die Meinungen nach jedem "Ereignis" ändern zeigt uns, dass das Volk kaum noch in der Lage ist das Ganze zu überblicken. Reaktionäre...statt strategische Politik. Die Anzahl der Toten und die Herkunft der Täter bestimmen das Handeln. Der Täter kam aus Tunesien...hätte aber ebenso aus Syrien oder dem Irak kommen können...dann wäre die Diskussion eine andere...müssten wir über den Islam reden. Dass der Islam als solcher ein Problem ist...scheint bei den Etablierten ein Tabu zu sein. Bei 549 Gefährdern reden wir nur über die...die den Behörden bekannt sind...da sind aber noch tausende im Land...von deren Existenz die Behörden gar nicht wissen. Und all diese Leute können sich nur deshalb hier versteckt halten...weil sie von den angeblich friedlichen Muslimen gedeckt werden...anders wäre das gar nicht möglich. Deshalb bin ich...so wie das in Frankreich jetzt auch gemacht wird...für die Sippenhaft. Ähnlich verfährt man auch in Italien...wenn es um die Mafia geht. Alleine der nachgewiesene Umgang mit einem Mafiosi reicht aus...dass man in Haft kommt. So in etwa müsste ma auch hier mit den Muslimen verfahren. Jeder Geistliche ruft zu mehr Menschlichkeit auf...als ob das irgend etwas bringen würde.
    IP

  10. #135
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.451
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    25

    AW: Tagesgespräch

    Nö, Sippenhaftung ist inakzeptabel. Das müffelt nach Blutfixierung als Rechtsgrundsatz.
    IP

  11. #136
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.451
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    25

    AW: Tagesgespräch

    aktuelle und zugleich sarkastische Kommentare zum Tagesgeschehen hier
    IP

  12. #137
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Was mich aufregt

    Was mich heute aufregen könnte, würde ich dieses noch Wollen, wäre die Leugnung des "Schulweisheitslutheraners" in Bezug auf die emotionale und astrale wie auch mentale Verwobenheit der unausgeglichenen Grundparadigmen einer "männlichen Wirtschaftsform". Aber wer schon "verstanden zu haben glaubt", braucht wenigstens nicht mehr selbst denken und vor allem:

    Nicht fühlen, was den "Markt" bestimmt...

    Was über Lilith und ihre Rolle bei der Selbstentfaltung der EINEN Seele zu sagen wäre, wird im Ordner über die Christus-Matrix, den Apokryphen Evangelien und zwischen allen Zeilen immer wieder gesagt:

    Wir sind energetische "Halbheiten", daher findet das Teufelchen auf unserer Schulter seinen Platz, nachdem wir die Engelchen vertrieben haben.

    Ja ist denn die Kirche von allem Heiligen verlassen, solche "Wirtschaftsethiker" für das männliche Dominanzverhalten des MARKTES ins Feld zu führen? Wer bildet diese Thesenbildner eigentlich aus?

    Wenn sich zwei männliche dominante "Irrlehren" untereinander nicht einigen konnten, ist eine Einigung von fünf männlich dominanten Ethiksystemen unter EINER globalen Marktordnung kaum ohne neue Scheiterhaufen zu erreichen. Was lernt solchen ein Thesenbildner?

    Und was lehrt er? Die Unterordnung der Wahrheit unter die selektive Wahrnehmung.

    Niemand nimmt objektiv wahr. Daher ist niemand eines Urteiles fähig, das mit Wahrheit gefüllt werden kann. Denn Wahrheit müsste alle Zeiten und Geschehnisse einbeziehen und davon sind wir alle ganz weit entfernt. Wer jedoch Teile einer Geschichte bewusst nicht mit einbezieht und trotzdem behauptet, auf dem Weg zur Wahrheit alle Erkenntnisse "eingesackt" zu haben, kann nicht die Wahrheit sprechen.

    Denn wer die Wahrheit kennt, würde sie ohne Worte einfach sie selbst sein lassen können. Wahrheit wird von der Lüge nicht bedroht und "die Verteidigung" einer Wirtschaftsdoktrin der ausgelebten Gier ist etwas, da würde sich Luther im Grabe umdrehen, würde er diese "Ablasshandelsbotschaft" für das Monetariat von einer Institution lesen müssen, die seinen Namen "dafür" verwendet.

    Nee, die Heiligsprechung der Gier war schon damals das Problem. Aber stets ist es die Kraft, die Böses will und Gutes schafft, die hinter dem Schleier zu erkennen wäre. Es gibt kein Urteil, das von uns hier unten mit Wahrheit gefüllt werden könnte.

    Problem ist nur, wir beurteilen uns nach unseren Urteilsfähigkeiten und nennen es "Verstand", was von der Ganzheit bleibt, wenn das Gefühl des Herzens verleugnet wurde...

    Ein gutes Gefühl hatte ich schon bei Luther nicht mehr wirklich. Zu viel Hass zwischen den Zeilen der Worte. Das färbt wohl ab...
    IP

  13. #138
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Was mich aufregt

    Zitat WSIB

    Glauben die Kirchenfuzzies echt, ihre Kreuzzüge auf diese Art fortsetzen zu können?
    --------------------------------------------------------------------------------
    Hat ja nicht erst mit den Kreuzzügen angefangen. Den Dchihad gäbe es übrigens ohne die Kreuzzüge (so) gar nicht. Urban II darf man mit ruhigem Gewissen in einem Atemzug mit Napoleon, Stalin, Mao und Adolf Hitler nennen. Dieser Papst war ein Aggressor erster Güte. Er rief ja nicht nur zum Kreuzzug auf...er gab auch gleich noch eine Anleitung mit auf den Weg...wie man die Muslime einen Kopf kürzer macht. Er verlangte explizit...dass man auch Frauen und Kinder vernichtet. Es ging ihm nicht nur um die Stadt Jerusalem...er wollte möglichst viele Köpfe rollen sehen. Die Mittel eines Friedrich II waren der Kirche überhaupt nicht recht...obwohl er damit als einziger "erfolgreich" war. Alleine daran erkennt man schon...wie bösartig die katholische Kirche war...und es heute noch ist. Und in diesem Kontext musst Du auch Martin Luther betrachten...der war kein Reformator im eigentlichen Sinne...er war eher eine Art Wirtschaftberater. Luther sah die Felle der Kirche davonschwimmen...der kleine Mann war ihm scheißegal. Man könnte auch sagen: Luther war der Retter der katholischen Kirche. Er war ein Marketingexperte.

    Zurück zum Kreuzzug: Erst relativ spät wurde den Muslimen bewusst...dass die Soldaten des Kreuzzuges tief gläubig...und deshalb auch erfolgreich waren. Der Glaube gab ihnen den Willen...die Wut und den Hass...den man braucht um den Feind vernichtend zu schlagen. Dieses "Erfolgs"Modell übernahmen die Muslime...die bis zu diesem Zeitpunkt alles andere als fanatisch waren. Die Christen waren für die Muslime das...was heute die militanten Islamisten für uns sind. Die Christen sind die Erfinder des Dschihads. Der Sultan hatte erkannt...dass man damit die Krieger bis in die Haarspitzen motivieren kann.

    Precht hat das richtig erkannt: Wenn man diese verhärteten Fronten wieder aufweichen will...dann geht das nur fern der Religionen - die Gesellschaft muss das regeln. Wir benötigen zwei Friedrich II...einen im Orient...einen im Okzident....die dann für den geistigen Austausch sorgen. Sport, Wissenschaft, Kunst und Kultur....verbinden und Menschen - Religionen können das nicht.

    Ich hatte es schon oft gesagt und kann es gar nicht oft genug sagen: Schafft die Religionen ab...und die Welt wird besser werden.
    IP

  14. #139
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.451
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    25

    AW: Was mich aufregt

    Das Rufen im Walde, AD. Ebenso könntest Du fordern, den Menschen abzuschaffen, um die Welt besser zu machen. Was bedeutet "besser"? Vernunftgeleitet? Dann lies "Kritik der Aufklärung" und begreife, daß der Mensch als ganzheitliches Wesen agieren muß; andernfalls wirkt der ausgeblendete Bestand-Teil unkontrolliert im Unterbewußten - und das will keiner in totum erleben.

    Der Mensch lebt in beiden Welten, WSIB. Es gibt kein Übergewicht des englischen oder des teuflischen Bestandteils. Und das, was Du Luthers Haß nennst, ist, denke ich, seine Besessenheit gewesen. Luther war ganz Mensch und beileibe kein staubtrockener Bücherwurm oder ein nur partiell zu fassender Prophet mit Überhang seines numinosen Bestandteils. Eben das macht ihn mir so sympathisch. Ein ostfälischer Sturkopf, der nach dem Essen seine weltlichen Herrschaften fragte: "Rülpset und forzet Ihr nicht? Hat es Euch etwa nicht geschmecket?" Das ist großes Kino und entschädigt für manche sauertöpfische Epistel gegen Tagesfeinde.
    IP

  15. #140
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Was mich aufregt

    Kann es denn nicht sein, dass die "Konterrevolution" gegen die Lehre der Liebe von Jesus Christus eine politische war?

    Begründung der These:

    Politische Gefangene wurden gekreuzigt.
    Religiöse Übeltäter wurden gesteinigt.

    Die Juden besaßen daher gar nicht das Recht, politische Urteile auszusprechen.

    Die Römer haben es geschickt genutzt, den Zelotenaufstand wegen eines "Kaufhohepriesters" und der Entweihung des Tempels damit zu verbinden, die größte Gefahr für das Römische Weltreich zu bannen, indem die Christen durch den Vatikan "gelenkt" werden konnten. Gleichzeitig wurde die Wurzel des Hasses gegen die Juden von den Römern in die Wunde gelegt, die seit 2000 Jahren nicht als geschlossen betrachtet werden kann.

    Eigentlich begann die Entwicklung hin zu "christlichen Untergrundkämpfern" aufgrund eines Massakers an 6000 Juden fast 2 Jahrhunderte davor. Davon - dem Massake als Ursache für den "Volkszorn" - abzulenken, indem die Juden zum Henker unseres Religionsstifters gemacht wurden, könnte als ein politisch immer noch wirksamer Schachzug aufgefasst werden.

    Wenn Luther also Bereiche der Wahrnehmung aufwies, die von einem "Irrtum" ausgingen, füllt sich der Satz mit dem anfänglich unmöglichen objektiven Urteil von selbst mit Wahrheit. Er überschaute im Urteil nicht den Zeithorizont, der ein objektives Urteil zu bilden im Stande gewesen wäre:

    NICHT Google, Apple oder Yahoo, die sich als Ersatz für den Heiligen Geist präsentieren, die diese "Abwärtsperspektive" auf alle Zeiten immer weiter ausdehnen.

    Daher glaube ich, Rudi Dutschke hat insgesamt den größten Zeithorizont der Betrachtung überschauen können.

    Ein lutheranisches Thesenpapier, das insofern den "Heiligen Geist" beim "Beast der Offenbarung" ansiedelt, ist bedenklich.

    All-ER-Dings rege ich mich nicht mehr auf.

    Und: Für dreißig Jahre Krieg werden wir glatt mit einem einmaligen Feiertag entschädigt. Wenn 500 Jahre Reformation eine Linie abbildet, fehlen drei weitere zum Quadrat. Doch Tiefe, die einen Würfel formt, ist noch fehl am Platz. Wenn sich die Religionen auf Irrtümer stützen, die zu Konflikten führen, müssen die Ursachen des Zorns angegraben werden, sie einer Wirkung zu entheben. Wenn Hass ein politisches "Regierungsinstrument" darstellt, einen spirituellen Irrtum zu verteidigen, ist die gesellschaftliche Verfassungswertegesellschaft doch erst dann möglich, wenn die alten religiösen Konflkte aufgehoben werden.


    Daneben: Der Mensch ist im Prinzip ein vierfaches Wesen. Oder, um es mit Aerolith "abzugleichen": ein doppeltes Doppelwesen.

    Nur daher können wir uns als Halbheiten und zudem von allen guten Geistern verlassen wahrnehmen. Was jedoch ein zeitlich begrenzter Irrtum sein soll. Es soll wohl eine Zeit anstehen, in der der Geist "ausgegossen" und das Herz aus Stein durch ein Herz aus Fleisch und Blut ersetzt werden soll.

    Geist- und herzlos genug, könnte es dafür langsam sein...

    Nee, der Mensch soll nicht das goldene Kalb anbeten. Im Übrigen gibt es kein Fachwissen in der Wirtschaftstheorie - es sind "Fake-News" der unsichtbaren [römischen?] Hand, die so manche Feder über geduldiges Papier führt.
    IP

  16. #141
    andere-dimension
    Laufkundschaft
    Wenn ich sage "abschaffen"...dann weiß ich natürlich...dass das nicht per Erlass geschehen kann. Die Evolution wird das regeln...wenn sie die Zeit dazu bekommt - vorher werden wir uns aber vermutlich selbst auslöschen...oder der Yellowstone Vulkan erledigt das. Das Miteinander erfordert Toleranz...Religion ist aber genau das Gegenteil von Toleranz...da sie den Glauben nicht nur verwaltet...sondern auch inhaltlich "regelt". Judentum, Christentum und Islam entspringen der selben Quelle...beten zum selben Gott...interpretieren aber unterschiedlich. Dafür sind die Religionen verantwortlich...denn alle drei schreiben dir bis ins Detail vor wie du zu glauben hast - intoleranter und verschlossener geht es also gar nicht. Im Nahen und Mittleren Osten gibt es keine von der Religion losgelöste Politik. Die Politik ist maximal Handlanger der Religion. Drei Ausnahmen gibt es, bzw gab es: Jordanien (Königreich), Oman (Königreich) und Syrien (Diktatur)...mit Abstrichen auch noch der Libanon. Diese drei bzw vier Staaten zeichnet aus...dass sie religiöse Minderheiten nicht nur dulden...sondern auch beschützen. Der Arabische Frühling hat uns gezeigt, dass der Wunsch nach politischer Veränderung nur ein Vorwand war um einen radikalen Islamismus zu installieren. Die Aufständigen waren keine Studenten...sondern Ziegenhirten. Wenn es Studenten waren...dann aus den Koranschulen und Universitäten der Saudis...also Radikale. Osama bin Laden war auch an einer solchen Universität. Wirklich gefährlich sind die Intellektuellen unter den Islamisten....denn die verstehen es den Pöbel zu mobilisieren. Deshalb war es ein Fehler Assad zu destabilisieren - er steht für eine moderne...tolerante Welt...ermöglichte Bildung für Jedermann und garantierte den Schutz für religöse Minderheiten...wohl auch weil er selbst einer solchen Minderheit angehört. Die Syrer...die jetzt zu uns fliehen...stehen genau für das Gegenteil. Zu uns kamen nicht die Studenten aus Damaskus...sondern die Islamisten aus den Bergregionen. Geschichte wiederholt sich...den gleichen Fehler machten wir schon bei den Türken...die selbst in der 3.Generation alles andere als integriert sind...hier in Deutschland ihr eigenes Ding machen. Die sind aber harmlos im Vergleich zu dem was jetzt gekommen ist. Schon vor der Flüchtlingswelle hatten 21,4% der in Deutschland lebenden Menschen einen Migrationshintergrund. Nichts gegen Migration...sofern es sich um eine "gesunde" Mischung handelt...was aber bei uns nicht der Fall ist. Selbst hier...in meiner beschaulichen Heimat...beobachte ich verstärkt junge "weiße" Mädchen mit dickem Bauch...an der Hand eines Schwarzafrikaners. Zu 99,9% sind sie künftig alle alleinerziehende Mütter. Die Afrikaner mögen ungebildet sein...aber so schlau sind sie schon um zu wissen...dass man hier nur ein Dummchen schwängern muss um bleiben zu können - und von diesen naiven Dingern haben wir jede Menge.

    Und wer glaubt diese Menschen werden unser Leben nicht nachhaltig negativ verändern...der ist ebenso naiv. Übermorgen werden tausende Polizisten auf den Strassen sein müssen um die Sicherheit der deutschen Bevölkerung zu gewährleisten...ein Unding für mich. Und für Aussagen wie "Wir werden uns daran gewöhnen müssen" sollte man Politiker aus dem Amt befördern. Ich will und muss mich nicht daran gewöhnen...aber ich will gerne etwas dagegen unternehmen.

    Zitat WSIB

    Politische Gefangene wurden gekreuzigt.
    Religiöse Übeltäter wurden gesteinigt.
    -------------------------------------------

    Da muss ich dich korrigieren. Die Kreuzigung war eine Strafe für Nicht-Römer. Davon mal abgesehen sahen die Römer in Jesus weder einen religiösen noch einen politischen Feind. Für sie war er einfach nur ein Unruhestifter. Den Beweis findest Du darin...dass erst hundert Jahre nach seinem Tod das erste Mal von ihm berichtet wurde. Wäre er politisch oder religös von Bedeutung gewesen...hätten ihn die römischen Geschichtsschreiber erwähnt. Erst die Evangelisten machten ihn zum König der Juden. Zu jener Zeit gab es tausende solcher Prediger...sie gehörten zum Alltag und wurden von den Römern geduldet. Den Römern war die Religion ziemlich egal. Wenn, dann störten sich höchstens die Juden an ihm...aber auch nur deshalb weil er ihr Riten und Bräuche in Frage stellte. Damals gab es keine Kirchen...sondern nur Hauskapellen...und da waren die Frauen federführend. Das Christentum wurde...vor allem von den Frauen...von Haus zu Haus getragen....was auch die Verfälschung der Geschichte erklärt. Überall wurde etwas dazugedichtet oder unterschlagen. So wurde dann Jesus mehr Mythos als Mensch...und die Voraussetzung für eine Weltreligion geschaffen. Dass das Christentum heute eine geschlossene Männergesellschaft ist...ist ganz gewiss nicht im Sinne von Jesus. Die Kirche hat ganz bewusst aus Maria aus Magda eine Hure gemacht. Dass der engste Vertraute von Jesus eine Frau war...das passte ihnen überhaupt nicht ins Konzept. Wir leben in einer Gesellschaft...wo Gleichberechtigung einen Selbstverständlichkeit ist--während die Kirche genau das Gegenteil lebt. Das alleine zeigt wie gefährlich die Religion ist...sie konterkariert jede gesellschaftliche Entwicklung...ist heute noch auf dem Stand von vor 2000 Jahren. Benedikt ist der neue Martin Luther...denn auch dieser vom Vatikan als Rettung der katholischen Kirche installiert. Vor Benedikt gab es Massenaustritte...stand die Kirche schwer in der Kritik. Nun hat man den Menschen mit Benedikt einen Gutmenschen präsentiert...der die Gläubigen besänftigt. Was die Gläubigen dabei vergessen ist...dass benedikt im Vatikan nichts zu melden hat - die Hardliner sind nach wie vor die Strippenzieher.

    Zitat WSIB

    Und: Für dreißig Jahre Krieg werden wir glatt mit einem einmaligen Feiertag entschädigt. Wenn 500 Jahre Reformation eine Linie abbildet, fehlen drei weitere zum Quadrat. Doch Tiefe, die einen Würfel formt, ist noch fehl am Platz. Wenn sich die Religionen auf Irrtümer stützen, die zu Konflikten führen, müssen die Ursachen des Zorns angegraben werden, sie einer Wirkung zu entheben. Wenn Hass ein politisches "Regierungsinstrument" darstellt, einen spirituellen Irrtum zu verteidigen, ist die gesellschaftliche Verfassungswertegesellschaft doch erst dann möglich, wenn die alten religiösen Konflkte aufgehoben werden.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Weißt Du...man unterstellt den Atheisten ja gerne...diese wollen nur den Religiösen deren Irrtum unter die Nase reiben. Das stimmt so nicht. Die Frage ist nicht...ob es Jesus wirklich gegeben hat...sondern welche Konsequenzen man aus seiner "Erkenntnis" zieht. Die Christen bestreiten nicht die Existenz Mohammads und die Muslime nicht die Existenz von Jesus...dennoch beschimpft jeder den anderen als Ungläubigen. Der Begriff "Ungläubige" kommt von den Christen...sie waren die ersten...die Andersgläubige als Ungläubige bezeichneten...das ist historisch gesichertes Wissen. Vor dem ersten Kreuzzug lebten in Jerusalem Christen und Muslime friedlich miteinander - und das auf dem Boden der Muslime. In Europa war das nur am Hof von Friedrich II der Fall. Er war der erste und gleichzeitig auch letzte Weltbürger. Es ist ja nicht so, dass das Christentum im Vergleich zum Islam moderner geworden ist - die Gesellschaften haben sich unterschiedlich entwickelt...aber die Kirchen sind beide weiterhin auf dem Stand des Mittelalters.
    Für einen nachhaltigen Frieden braucht es gesellschaftliche Antworten.

    Zitat Anja

    Marx ein Nazi ??
    ----------------
    Hitler war anfangs, das hatte ich hier schon erwähnt, an Marx sehr interessiert...las dessen Schriften und Thesen...fand vieles davon gut.

    Auch ich finde viele seiner Ideen gut...er hatte nur eines nicht bedacht: Den Faktor Mensch. Der Mensch ist von Natur aus auf seinen eigenen Vorteil aus...das ist sozusagen Teil seines genetischen Programms.
    Der Kapitalismus lässt sich leben, der Kommunismus nur träumen - der Realist wird also keine Zeit mit dem Kommunismus verschwenden. Marxismus und Kommunismus sind für mich nicht das gleiche. Der Marxismus ist für mich eine legitime Gedankenspielerei...der Kommunismus die grausamste Form der Verwirklichung dieser Gedanken. Menschen fliehen nie vom Kapitalismus in den Kommunismus...sondern immer umgekehrt.

    Der Marxismus macht dann für mich Sinn...wenn man ihn als eine Art Mindeststandard betrachtet. Also Gleichheit auf einem Niveau X...die aber das Ausscheren des Einzelnen akzeptiert...sofern dieser damit nicht das Niveau X gefährdet - das hat aber weniger mit der Ideologie...sondern mehr mit Anstand und Moral zu tun. Daran gilt es immer zu arbeiten...egal in welchem System.

    In Deutschland fehlen 233.000 Krippeplätze...das ist eine der heutigen Schlagzeilen. Wer sich daran erinnert weiß, dass ich das schon vor 15 Monaten prophezeite - das ist also alles andere als überraschend.
    Wir reden hier von einem elementaren Grundrecht. Ich würde sogar sagen, dass dies die Würde des Menschen antastet...da ein Kleinkind über sein Sein noch nicht selbst bestimmen kann und man im Zweifelsfall davon ausgehen muss...dass es diesen Platz in Anspruch nehmen möchte. Jedes zehnte Kind ist davon betroffen - stattdessen zahlen wir an Ausländer Kindergeld für Kinder...die noch nicht mal in Deutschland leben. Und das alles scheint dem Volk so ziemlich egal zu sein...es rührt sich nicht. In meinen Augen ist das eine gesellschaftliche Bankrotterklärung...die die Aussage "Wir schaffen das" immer mehr als Witz erscheinen lässt. Die Reichen können sich einen solchen Krippenplatz kaufen...oder sich einen Erzieher ins Haus holen...die Armen können das nicht. Und ich weiß aus persönlicher Erfahrung, dass es die anordnung gibt Flüchtlingskinder den deutschen Kindern vorzuziehen. Da kann man ja im Nachhinein froh sein, dass da gar nicht so viele Kinder gekommen sind...sondern fast nur Alte und junge Männer. Auch dies wäre ein Thema für unsere Studenten...um endlich mal die Stimme zu erheben. Bei den Römern gab es das Veto Recht - ein solches scheint es heute nicht mehr zu geben...und wenn doch...dann nimmt es eben niemand in Anspruch. Erbärmlich.

    ..und um an einen anderen Faden anzuknüpfen; ja, solche Beispiele zeigen mir...dass ich von ganzem Herzen Nationalist bin. Mir ist das Hemd näher als der Rock. Bevor nicht das eigene Volk versorgt ist...schere ich mich einen Dreck um andere Nationen. In jeder Familie ist das so. Keiner von euch füttert ein fremdes Kind...während das eigene hungert. Viele der Flüchtlinge haben sich gleich in mehrern Bundesländern registrien lassen uns kassieren doppelt und dreifach die Leistungen des deutschen Staates....während hier Deutsche auf der Strasse verrecken. Und dass es diese Flüchtlinge überhaupt erst gibt...daran sind jene Bachblütenteetrinker dran schuld...die Leute mich verurteilen...denn die gleichen Leute sind einem Assad in den Rücken gefallen...haben die Rebellen...die sich fast ausschliesslich aus Islamisten und Terroristen rekrutieren...mit Rat, Tat und Rückhalt unterstützt...und somit einen jahrelangen Krieg mit vielen Opfern und Flüchtlingen überhaupt erst ermöglicht. Diese geistig minderbemittelten Bahnhofsklatscher wollen andere dafür verurteilen...dass die deren Scheiße ausbaden. 10% Linke, 10% Grüne...das sind von 40.000.000. Wahlberechtigten 8 Millionen Bürger...müsste also nur jeder achte einen Flüchtling aufnehmen und versorgen...stattdessen haben sie nur eine große Klappe und verlangen von den anderen...die diese Menschen eben nicht wollten...dass sie das regeln. Diese linke Gesocks höhlt seit Jahren Gesellschaft und Staat aus...das muss ein Ende haben.
    IP

  17. #142
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Was mich aufregt

    Die Symbole des Kommunismus haben eine Quelle, die nicht erst bei den Freimaurens auftaucht, sondern, wie ich gestern erstaunt feststellte, sondern die schon auf den Felszeichnungen der Dogon zu sehen wäre, wollte es gesehen werden.

    Was wäre, wenn alle Ideologien aus einer Quelle stammen? Du bietest "Ihnen" zwei Lösungen an, die jedoch beide aus einer Quelle stammen, doch über zwei Kanäle vermittelt werden. Egal wie sich Menschen ab diesem Zukunftspunkt entscheiden, sie ziehen an getrennten Fäden EINER Marionette. Wer die Fäden in der Hand hält, an denen wir ziehen, liegt außerhalb unseres Wahrnehmungshorizontes.

    Die "Philantropenszene" ist ja nicht "schlecht", vielleicht nur schlecht informiert. Es soll sich jedoch ein einziger fauler Apfel im gesamten Korb der entstandenen "Richtungen" befunden haben, was die gesamte Ernte verfaulen lassen könnte.

    Eine Information, die das verdeutlichen könnte, im Ordner über "sich unpassend verhaltende Religionssysteme", diesmal im Kontext mit der Ukraine...
    IP

Thema geschlossen

Ähnliche Themen

  1. Tagesgespräch 2019
    Von rodbertus im Forum Leiden schafft
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 08.10.19, 15:10
  2. Tagesgespräch 2015
    Von rodbertus im Forum Leiden schafft
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 09.12.15, 11:34
  3. Tagesgespräch 2006
    Von rodbertus im Forum Leiden schafft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.07.06, 14:29
  4. Tagesgespräch 2005
    Von rodbertus im Forum Leiden schafft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.05, 14:18
  5. Tagesgespräch 2002
    Von aerolith im Forum Leiden schafft
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 01.01.03, 11:01

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •