Thema geschlossen
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 127

Thema: Tagesgespräch 2017

  1. #1
    rodbertus
    Laufkundschaft

    Tagesgespräch 2017

    bitte sährlichst!
    IP

  2. #2
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.262
    Renommee-Modifikator
    8

    Tagesgespräch 2017

    Habe mein Fahrzeug in zur Inspektion gebracht und wurde von einem Studenten (Lehramt Studium Sport und Geographie) nach Hause gefahren, der dort auf 150 Euro Basis jobbt. Er hat auch noch einen Mini-Job bei einem Weinbauern. Ein sympathischer Kerlchen mit lachenden Augen. Und wie immer nutze ich solche Gelegenheiten (er konnte ja nicht fliehen) um die politische Enthaltsamkeit der Studenten anzusprechen. Die Jungs und Mädels haben scheinbar wirklich Stress, die Unis sind hoffnungslos überfüllt und selbst um einen Prüfungsplatz muss man kämpfen. Er verwies darauf, dass man sich sehr wohl engagiere...das betrifft aber eher kleine, ganz konkrete Projekte...in der Strasse, in der Stadt usw...aber es scheint schon auch so etwas wie ein kollektives schlechtes Gewissen zu geben was das Grosse und Ganze angeht...da ist man eher schlecht bis gar nicht informiert. Zur Rentenpolitik meinte er zB, dass man gar nicht wisse wie das mal sein wird. Aber genau darum geht es...eine Gewissheit zu schaffen...mitzuwirken. Ob er mal verbeamtet wird...das weiß er nicht, kann er auch noch nicht wissen. Wir sprachen auch darüber...dass bundesweit viele Lehrer nur Saison-Jobs haben...nur von Sommerferien zu Sommerferien planen können und mehr oder weniger auf Abruf bereit stehen. Das wird sich zwar jetzt ändern...weil wir einen akuten Lehrermangel haben...aber das sind solche Themen...wo sich die Studenten sich wehren müssen...früher auch gewehrt haben. Denn dieses Problem haben die Lehrer nicht exklusiv...Zeit -Jahresverträge sind groß in Mode gekommen. Die Politik wir nichts ändern...wenn da die Gesellschaft nicht auf den Tisch haut und deutlich macht...dass man sich das nicht gefallen lässt. Ein wenig Anarchie würde Deutschland nicht schaden...ganz im Gegenteil. Dieses Phlegma hat natürlich auch damit zu tun, dass die Gewerkschaften in den letzten zwanzig Jahren deutlich geschwächt wurden - sie kaum noch Mitglieder und somit auch nur wenig Macht haben. Sind eher die elitären Kreise (Lufthansa, IGL, IG Metall)...die da noch etwas bewirken können. Für Mitarbeiter mittelständischer Unternehmen bedeutet das gewerkschaftliche Engagement die Kündigung...auch wenn das nicht offen ausgesprochen wird. Es sind viele kleine Bausteine...die zu dieser gesellschaftlichen und sozialen Schieflage führten. Das meiste hat die Politik verbockt...aber auch jeder Einzelne trägt da mit Verantwortung. Wir haben jetzt zwar bald mehr Parteien und somit auch unterschiedliche Meinungen im Bundestag vertreten (AfD und FDP)...aber das ist Fluch und Segen zugleich...denn diese Splitterung macht eine Konstellation starke Regierung/starke Opposition quasi unmöglich. Von Lucke und seiner ALFA bin ich ein wenig enttäuscht...er konnte die Situation nicht für sich nicht nutzen...dabei war das eine historisch einmalige Chance eine echte Partei der Mitte zu installieren...die Deutschland in die Moderne führt...ohne dabei seine eigene Identität aufzugeben. Von den jetzigen Parteien traue ich das keiner zu. Die CDU ist eine lame Duck, bei den Grünen sind nach wie vor zu viele Spinner (Hofreiter +Co.) und die SPD weiß noch nicht mal wer sie selbst ist...hat in der Führungsspitze Leute wie den Stegner...der noch weitaus linker als eine Wagenknecht ist...und Leute wie Gabriel...die noch mehr Waffen exportieren als ein F.J. Strauß zu seinen besten Zeiten.
    IP

  3. #3
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Tagesgespräch

    Ganz schön dreist diese Wagenknecht, forderte sie doch heute in einem Interview für die ARD eine starke Aufrüstung der Polizei, sowohl personell als auch materiell. Nicht das erste Mal. Dabei ist die Abrüstung des Polizei und des Sicherheitsapparates schon eh und je eine Kernforderung der Linken - ein elementarer Punkt ihrer Politik. Darüber hinaus lobte sie auch noch Trump...einen krasseren Widerspruch zur eigenen Partei könnte es gar nicht geben. Mit Frauke Petry versteht sie sich blendend, wie man spätestens nach dem gemeinsamen Interview für die FAZ weiß...und so hat sie auch keine Probleme damit im gleichen Teich zu fischen. Linke Wähler wird sie deshalb nicht verlieren, denn denen ist so ziemlich egal was ihre Partei macht...hauptsache sie hält an einer Anti-Staatshaltung fest. Da der Staat abrüstete...kann sie somit eine Aufrüstung als Antihaltung verkaufen. Nutznießer dieses Ringen um rechtes Wähler könnte die FDP sein.

    Ich tippe mal, dass sie die Gewinnerin der Bundestagswahl sein wird. R/R/G will der Bürger nicht, GroKo will er auch nicht, Schwarz/Grün ist seit Berlin unmöglich geworden...da werden viele aus Verzweiflung bei der FDP ihr Kreuzchen machen. Sie wird das Zünglein an der Waage sein, das auch andere Konstellationen, R/Gr/Ge oder S/Ge, möglich macht. Wer also eine Veränderung möchte, und dabei RRG verhindern will, dem wird nichts anderes übrig bleiben als die FDP zu wählen. Die allerdings sollte sich sputen und neben Lindner auch noch ein paar andere Gesichter aus dem Hut zaubern.
    IP

  4. #4
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.514
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Tagesgespräch

    er spricht wirr
    IP

  5. #5
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Tagesgespräch

    Falls das verwirrend auf dich wirkt...deutet das noch nicht daraufhin auf wessen Seite die Informationslücken zu vermuten sind.

    https://www.merkur.de/politik/zoff-i...p-7006780.html

    http://www.fr-online.de/politik/inte...,34825606.html
    IP

  6. #6
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.514
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    Lightbulb AW: Tagesgespräch

    Du übernimmst die Wertung des Merkur. Wagenknecht lobte Trump nicht, sondern beleidigte die Wirtschaftskompetenz SPD. Das ist etwas anderes. Abgesehen davon hat die gute Sahra recht, denn die SPD trat in den letzten jahren keineswegs als gestaltende Kraft auf, sondern nur als stets hinterherhechelnde.

    Die Invektive vollzog sich indirekt, etwa in der Art: Müller (Trump) hat ja mehr Ahnung als Schmidt (SPD) vom Fußball (Wirtschaften).

    Erklärung: Müller steht auf dem vorletzten und Schmidt auf dem letzten Platz der Tabelle.

    Loben ist dann doch was anderes.
    IP

  7. #7
    andere-dimension
    Laufkundschaft
    Wagenknecht wurde heute morgen bei einem Interview im ARD/ZDF Frühstücksfernsehen nochmal auf dieses Lob, und auch mit dem Wort Lob, konfroniertert...worauf sie es bestätigte. Sie lobte zB ausdrücklich Trumps Wirtschaftspolitik! Selbstverständlich schon sie nach, dass sie nicht alles was Trump so macht gut findet.

    Um den Nachweis nicht schuldig zu bleiben:

    https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-m...ip-17-172.html

    Hier wird auch ihre "Nähe" zu Petry angesprochen.

    Und auch das hatte ich schon vor über einem Jahr vorausgesagt, bzw analysiert...als ich mehrmals darauf hiniwes, dass Linke und AfD große Schnittmengen haben. Es ist bekannt, dass viele Wähler der Linken zur AfD übergelaufen sind...die versucht nun Wageknecht zurückzuholen.
    IP

  8. #8
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7
    Das "Motto" dieses Politiksystems kann jedermann in Jasaja 28 nachlesen:

    "Hier ein bißchen, da ein bißchen...

    Satzung auf Satzung, Vertrag auf Vertrag...

    Bund mit dem Tod...

    Lüge zur Zuflucht genommen..."

    Aber nach Jesaja wird klar, warum auf die Offenbarung und ncht auf die Erkenntnis DAVOR gesetzt wird:

    Unser Freund hat definitiv gesagt:

    "Der Bund mit dem Tod wird außer Kraft gesetzt."

    Dazu könnte folgende Meldung aus der Hannoverschen Neuen Presse vom 5.1.17 passen:



    >>Türkei: Friedensgespräche zu Syrien ab 23. Januar

    Ankara. Trotz der brüchigen Waffenruhe in Syrien treiben die Türkei und Russland die Vorbereitungen für neue Friedensgespräche voran. Die Verhandlungen in der kasachischen Hauptstadt Astana sollen am 23. Januar beginnen, so der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu.<<


    Daneben sollte auch auf Israel geschaut werden, das zunehmend unter Spannung gerät. Der Hardliner Prsi fordert ja die Begnadigung eines verurteilten Militärangehörigen, der einen schon wehrlosen Palästinenser aus RACHE erschossen haben soll.

    Der Geist der "Rache" ist nach Jesaja 1 in Vergebung zu wandeln.

    Vergebung ist aber kein erlaubter Abschuss von Andersdenkenden.

    Wenn Goethe, Jesaja und sein Sohn Sahaja mit ihren Aussagen recht haben, dann wurden wir die Geister, die gerufen wurden, echt noch nicht wieder los.

    Der Tipp aus Jesaja 1:

    "Wascht Euch, lernt Gutes tun, schafft Recht".

    Dann wird auf den Rechtsstreit der Witwe eingegangen...

    Und der Spruch mit Schwertern zu Pflugscharen stammt auch aus Jes. 1...

    Die haben den Kommunismus aus der Bibel abgeschrieben....

    Ach ja, sind nicht erst Freimaurersymbole, sondern schon bei den Dogon zu betrachten....

    Wo schließt sich dieser Kreis?

    Nee, sie nehmen Zuflucht zur Lüge und "retten" sich in die Offenbarung....

    Wobei das Morden und Schlachten dem "Bund mit dem Tod" geschuldet ist.

    Denn ohne Tod wirken Schuld, Strafe und Angst nicht...

    Ach ja, die "Himmelskönigin" wird Astarte (hebr.) oder auch Ischtar (babylon.) Aphrodite (grich.) oder im Christentum mit Maria assoziiert.

    Wird der Rechtsstreit der Witwe geführt werden?

    Doch wer ist die Witwe? Gottesmutter Maria trauerte bis zur Auferstehung um ihren Sohn.

    Die eigentliche witwe könnte daher nur Maria Magdalena gewesen sein.

    Sonst käme die Seele als Tochter in Frage. Doch wer hat Vater Geist verleugnet?

    Und wer glaubte, dieser Betrug könne dauerhaft "geheim" bleiben?

    Hab mal was aus Jesaja "abgeschrieben", dort wird etwas anderes gesagt, als das "Possenspiel" um die Offenbarung. Es muss jeder Buchstabe erfüllt werden, diesem "Ziel" rennen "sie" wohl hinterher. Aber es muss echt nicht das Zeugnis für bewusste Lernverweigerung sein, das uns damit in der Offenbarung angeboten wird.

    Erstes Prinzip sind nämlich freie Entscheidungshorizonte. Dagegen hat der erste "unausgebildete" Sklavenpharao verstoßen.

    Die "anderen" wandten sich schon zuvor an die "schlechteren Zauberer" der Ägypter und so geht die Geschichte eigentlich bis Hiskia zurück.

    Es fehlte Vertrauen in die Stärke des Armes unseres Freundes. Und nun ist die weibliche Kraft wirksam. Vier von sieben bzw. sechs Buchstaben können kein purer Zufall sein...

    Sie wollen eher verhindern, was in Jes. 52 / 53 angedeutet wird: Der Hiskia-Kreis wird geschlossen...

    So steht geschrieben, dass wir keinen Krieg um den Berg Gottes führen sollen, die Tochter der Seele...

    Wer wehrt sich noch und wer lenkt ein? Der "Ackersmann" hat unerhörte Arbeit geleistet "und sein RAD ist wunderbar"

    Ein Rad umfasst 432 000 000 Jahre nach den alten vedischen Schriften. Wir gefährden durch unsere "Verträge" und PAKTE einen Entwicklungszeitraum.

    Daher wäre es vermessen, anzunehmen, dass sich die Lüge als Zufluncht halten wird.

    Denn:

    ES SEI DENN MAN MACHT FRIEDEN MIT MIR. Dann wird Jakobs Schuld gesühnt.

    Wichtig ist unserem Freund, dass wir keine ASTERA-Standbilder mehr aufstellen in Astana. fiel mir zum Namen ein. Was geht da ab?

    <!--[if gte mso 9]><xml> <o:OfficeDocumentSettings> <o:RelyOnVML/> <o:AllowPNG/> </o:OfficeDocumentSettings> </xml><![endif]--> Jesaja 52.53


    13. Siehe, meinem Knecht wird´s gelingen, er wird erhöht und sehr hoch erhaben sein. Wie viele sich über ihn entsetzten, weil seine Gestalt häßlicher war als die anderer Leute und sein Aussehen als das der Menschenkinder, so viele Heiden wird er in Staunen setzen, daß auch Könige ihren Mund vor ihm zuhalten. Denn denen nichts davon verkündet ist, die werden es nun sehen, und die nichts davon gehört haben, die werden es merken.


    53.
    Aber wer glaubt dem, was uns verkündet wurde, und wem ist der Arm des Herrn offenbart?


    Er schoß auf vor ihm wie ein Reis und wie eine Wurzel aus dürrem Erdreich. Er hatte keine Gestalt und keine Hoheit. Wir sahen ihn, aber da war keine Gestalt, die uns gefallen hätte.


    Er war der Allerverachtetste und Unwertesteste, voller Schmerzen und Krankheit. Er war so verachtet, daß man das Angesicht vor ihm verbarg, darum haben wir ihn für nichts geachtet.


    (10) So wollte ihn der Herr zerschlagen mit Krankheit. Wenn er sein Leben zum Schuldopfer gegeben hat, wird er Nachkommen haben und in die Länge leben und des Herrn Plan wird durch seine Hand gelingen.


    (11) Weil seine Seele sich abgemüht hat, wird es das Licht schauen und die Fülle haben. Und durch seine Erkenntnis wird er, mein Knecht, der Gerechte, den Vielen Gerechtigkeit schaffen, denn er trägt ihre Sünden.


    (12) Darum will ich ihn die Vielen zur Beute geben, und er soll die Starken zum Raube haben, dafür daß er sein Leben in den Tod gegeben hat und den Übeltätern gleichgerechnet ist und er die Sünder der Vielen getragen hat und für die Übeltäter gebeten.


    Daher denke ich, dass Stille und beten mal angebracht wäre.

    Wie gesagt, es gibt keinen Willen außer Gottes Willen. Vertrauen wäre "damals" der Schlüssel gewesen...

    Wer sie "verborgen hat", steht auch irgendwo... Find ich noch...
    IP

  9. #9
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Tagesgespräch

    In Israel hat dieses Urteil die Gesellschaft in zwei Hälften gespaltet. Ich bin mir nicht sicher wie ich das bewerten soll. Spontan würde ich sagen: Gut gemacht! Wenn ich aber das Video sehe, die Wehrlosigkeit des Terroristen...dann kommen mir auch Zweifel. Nicht weil mir der Terrorist leid täte, der hat den Tod verdient (wird ja ohnehin von 70 Jungfrauen dafür belohnt)...sondern weil das ein Lynchmord war. Wobei ich auch den Soldaten verstehe, denn der vermutete einen Sprengstoffgürtel und wollte kein Risiko eingehen. Auf dem Video ist zu sehen, dass da jede Menge Menschen drumherum standen, auch Kinder. Die Israelis haben jeden Tag, und das schon seit Jahrzehnten, mit Terror zu tun...da stumpft man natürlich auch irgendwann an. Hätte er den Terroristen nicht erschossen, dieser seinen Gürtel gezündet und Kinder in den Tod gerissen...dann wäre er auch der Depp der Nation gewesen. Hatte mich gewundert, dass es überhaupt zu einer Anklage kam - wohl auch nur deshalb...weil die Menschenrechtskommission live mit dabei war und man nun im FOKUS der Welt-Öffentlichkeit steht. Ist eine Art Prüfung für den Rechtstaat. Solche Prüfungen stehen uns noch bevor...im Kleinen gibt es sie schon. Bei usn darf der Polizist nicht Nafri zum Nordafrikaner sagen, der Nordafrikaner aber Bulle zum Polizisten - da regt sich keiner auf.
    IP

  10. #10
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Tagesgespräch

    Das ist jetzt wohl aber nach Luther. Neun Minuten kann Mensch ma investieren...

    https://www.youtube.com/watch?v=yqYz...1PALl&index=11

    Darinn wird auch Saulchens Saustall DEUTLICH erklärt...
    IP

  11. #11
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.514
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Tagesgespräch

    Das nennt man Dialektik, Leute, was Wagenknecht da so treibt. Im Osten versteht man das. Es sind linksgrüne Alternative, eben die 68er Mischpoke, die das Alternative dieser Denke nicht versteht und entsprechend dümmlich reagiert.

    Kluge Frau. Gefällt mir ausnehmlichst.
    IP

  12. #12
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Tagesgespräch

    Bei den einen nennt man es Dialektik, bei den anderen Populismus. Im Interview wird ja auch gesagt, dass sie beide, also Linke und AfD, mit dem Begriff Populismus kein Probleme haben, ihn als Stimme des Volkes interpretieren. Klar ist Wagenknecht eine kluge Frau, ebenso wie Petry auch, sonst stünden beiden nicht da wo sie stehen. Heute morgen war Gauland zu Gast und sagte, dass die AfD sich weiterhin als Protestpartei verstehe...man, ich will es mal frei übersetzen, perspektivisch...jedoch nicht für 2017 schon an einem Regierungsprogramm arbeite...da man sich vorläufug nur in der Opposition sieht und es die Aufgabe sei den Finger in die Wunden zu legen und die Etablierten durchs Dorf zu treiben. Die CSU fordert nun eine rückwirkende Überprüfung aller Eingewandernden...da man von tausenden von Sozialbetrügern unter den Flüchtlingen ausgeht. Wobei man hier den Begriff Migranten verwenden sollte, denn als Flüchtlinge sind nur diejenigen zu bezeichnen...wo auch anerkannte Fluchtursachen der Grund der Einwanderung waren. Von Anfang an sprachen die "Experten" von maximal 400.000 Flüchtlingen und etwa eine Million Migranten...weshalb die Zahlen auch so unterschiedlich....von 800.000, über 1,2 bis 1,5 Millionen. Es kommen ja auch jedes Jahr Spanier, Griechen, Russen und wer auch immer zu uns...deshalb die unterschiedlichen Zahlen. Allgemein unter dem Sammelbegriff Flüchtlinge kamen von Herbst 2015 bis Herbst 2016 1,2 Millionen Menschen + 300.000 die drei Monate danach. Von den 1,5 Millionen sind maximal 400.000 vor Kriegen geflüchtet.
    IP

  13. #13
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.514
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Tagesgespräch

    klassisch am problem und der intention vorbeigeschrammelt: bärliner kommentar


    so ne schablone ist schon nicht schlecht. da kann man sich die welt malen, wie sie zwar nicht ist, aber leicht dem dümmlichen volk erklärt werden kann. es gibt politiker, die kleben an vorschriften (sprache, fraktionsdisziplin, postenindex, soldatenmentalität) und es gibt diejenigen, die versuchen, das das volk interessierende auch so zu benennen. die einen sind die politisch-korrekten, die dogmatiker, die sittenpolizei, die korrekten; die anderen sind die populisten, die volksvertreter, die demagogen.

    ich weiß, welche sorte mir unsympathischer ist. die populisten sind es nicht.

    schaft die parteien ab und laßt politik nur von einzelvertretern machen, die in einem wahlkreis vom volk gewählt worden sind und das tun, wofür sie gewählt worden sind!
    IP

  14. #14
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Tagesgespräch

    Zitat von Aerolith:

    "schaft die parteien ab und laßt politik nur von einzelvertretern machen, die in einem wahlkreis vom volk gewählt worden sind und das tun, wofür sie gewählt worden sind!"

    In einem Versuch, die Texte von Nostradamus zu deuten, wartet Kurt Allgeier in einem Buch von 2014 auf. Dort spricht er von einem jungen Franzosen, kein Demokrat (ad jubelt) sondern von "königlichem Geblüt". Ihm würde sogar die Regierung angetragen, doch zunächst soll er abgelehnt haben. Vielleicht die Zeit nach Le Pen, die sich (und ihren Bündnispartnern) wohl mehr Feinde geschaffen haben könnte, als allen lieb ist.

    Zumindest käme er an die Macht, weil "der Rest" die Zeichen der Zeit nicht erkannt habe...

    Wobei der gute Herr Allgeier einen Teil des Textes, der sich um 2011 drehte, schon gedanklich selektierte...

    Was sind daher die Zeichen der Zeit? Angriff und den "worst-case der Offenbarung oder Erkenntnis und die Bücher der Weisheit aufschlagen?

    Eines verdeutlicht die Situation: Allein der Verstand kann niemals reichen. Was jedoch nicht bedeutet, die Demkratie aufgeben zu müssen. Sie könnte halt ein wenig inneren Glanz und Heiligkeit vertragen: Die Abwendung von der Lüge, der Verstand würde reichen...

    Andere sprechen auch von einer Priesterkönigin, wieder andere können sich nur eine männliche Form vorstellen.

    Doch wir alle können uns halt nicht vorstellen, wovon noch keine Vorstellung existiert.

    In dem lesenswerten Bücherei-Buch von Rüdiger Schache werden "Die 7 Schleier vor der Wahrheit" beschrieben. Er stellt die Frage: "Welche Kräfte sind so stark, dass man nicht hinsehen kann und lieber an eine offensichtlich falsche Geschichte glaubt?"

    Seine Antwirt:

    - Angst Liebe zu verlieren
    - Angst Sicherheit und Komfort zu verlieren
    - Angst seine Identität zu verlieren

    Was analog in Beziehungen, Politik, Geschichte, Religion und Kultur zu fragen wäre. Er sieht jedoch die Wahrheit als den Antrieb hinter der Sehnsucht.

    Daher kann die Zuflucht in der Lüge kaum noch lange Bestand haben...

    Zeit, reinen Wein einzuschenken und die Dinge anzunehmen, wie sie jetzt eben sind: aus dem Ruder gelaufen.

    Wer verspricht, den Kurs zu kennen, den die Regierung zu nehmen hätte, unterschätzt die vernetzte Komplexität der Wirklichkeit.

    Lernfähigkeit setzt jedoch die Einsicht voraus, im Irrtum gewesen zu sein. Noch schieben sie die Schuld an den gefallenen Türmen wechselseitig hin und her.

    Die Löschung dessen, was war, täte auch hier gut.
    IP

  15. #15
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Tagesgespräch

    Aber wenn das Volk einzelne Politiker wählen möchte, dann muss es doch zumindest wissen wofür diese Politiker stehen? Dazu braucht es ein Programm - und um ein solches zu erstellen vermutlich auch eine Partei.

    Für mich ist das Tagesgesgespräch seit 15 Minuten ein anderes, denn da waren zwei männliche Syrer, im Alter von ca. 25 Jahren, bei mir um einen Kühlschrank abzuholen...den ich inserierte. Sie sind seit einem Jahr in Deutschland und seit ein paar Tagen in meiner Stadt...hatten bereits einen Sprachkurs absolviert und konnten sich ganz gut verständlich machen. Als sie den Kühlschrank dann vom Keller nach oben schleppten und ich fragte wo ihr Auto steht...antworten sie...dass sie noch keins haben und den Kühlschrank nach Hause in die Königsstrasse tragen. Ist so 500 Meter von mir weg. Ich hätte sie gerne gefahren, aber mein Auto ist noch in der Werkstatt. Da ich in einer Studentenstadt wohne...rechnete ich mit "bedüftigen" Studenten und inserierte zu einem entsprechend niedrigen Preis. Ich wollte nichts verdienen, nur dieses Ding aus dem Weg haben. Die Syrer waren mir sympathisch...zeigten ein sehr freundliches Wesen...und leid taten sie mir auch...also gab ich ihnen das Geld zurück, das sie mir zuvor für den Kühlschrank in die Hand drückten. Integration ist nur bedingt eine Sache der Politik, sie ist mehr eine Frage des Gebens und des Nehmens. "Geben" ist in diesem Fall der beiden Syrer ihre Bereitschaft unsere Sprache zu lernen, unsere Höflichkeitsformen anzunehmen...usw. Ohne Deutschkenntnisse hätte ich gar nicht erfahren, dass es a. Flüchtlinge sind, b. sie seit einem Jahr sind, c. sich bereits integrieren, d. kein Auto haben. Das hat mir wieder mal gezeigt wie enorm wichtig die Sprache ist. Ohne sie entstehen Missverständnisse...und Missverständnisse führen zu Misstrauen...und dieses wiederum zur Isolation.
    IP

  16. #16
    andere-dimension
    Laufkundschaft
    Die Wagenknecht scheint sich viele "Freunde" gemacht zu haben, der Verfasser des Berichtes spricht von einem Faustischen Pakt.

    https://de.nachrichten.yahoo.com/sah...120027763.html

    Und gleichzeigt fordert Gabriel einen "kulturellen Kampf" gegen den Islamismus...formuliert das schärfer...als die AfD zu ihren besten Zeiten.

    http://www.zeit.de/politik/deutschla...urkampf-ansage

    Obwoh Linke, SPD + Union am rechten Rand fischen wie noch nie...klettert die AfD in den aktuellen Umfragen von 12 auf 15%. Die CDU gewinnt ebenso hinzu...ist jetzt bei 37%...während SPD+Grüne weiterhin verlieren. Bei den Grünen kann man wenigstens sagen, dass die sich treu bleiben...egal was das "kostet". Sie sind die eigentlichen Linken dieses Landes...während Wagenknechts Linke kein Mensch wirklich braucht. Die SPD lernt scheinbar nix dazu -viel doofer kann man sich nicht anstellen. Sie glaubt doch nicht wirklich, dass auch nur ein Wähler den Gabriel für glaubwürdig hält und von rechts nach links rückt?

    Man stelle sich vor vor 15 Monaten wäre ein Ausserirdischer für ein paar Tage auf der Erde gewesen und hätte sich die Aussagen der verscheidenen Parteien angehört, um nach 15 Monaten wieder zur Erde zurückzukehren...um die damaligen mit den heutigen Aussagen zu vergleichen...damit er dem Anführer seines Heimatplaneten mitteilen kann...welche Partei auf der Erde am glaubwürdigsten und für zwischenweltliche Verhandlungen geeignet ist. Welche Partei würd er wohl nennen?! Solche Fragen sollten wir selbst uns auch hin und wieder mal stellen...um irdische Probleme zu lösen.
    IP

  17. #17
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.514
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Tagesgespräch

    erstellt von yahoo:

    Ein Kommentar von Jan Rübel
    In ein paar Jahren wird man auf die deutsche Politik schauen und fragen, wer wo gestanden hat. Es wird um den Blick auf ein sich öffnendes Deutschland gehen, mit all seinen Folgen für das Zusammenleben, Soziales und Wirtschaft, die Sicherheit.
    Noch ist völlig offen, wie sich das Land verändern wird. Es wird jedenfalls bunter – und dagegen stemmen sich nicht wenige. Wir diskutieren darüber, wie Deutschland aussehen soll, Fakt ist aber auch: Auf den Kopf gestellt wird es nicht, die Veränderungen werden gemeinhin dramatischer geschildert als sie sind und sein werden, und die Einwanderung seit September 2015 hat das Abendland nicht untergehen lassen. Es ist vielmehr eine Erfolgsstory.

    Wagenknecht: Deutsche Politik stärkt Terrorbanden

    Nicht wenige Veränderungsgegner sehen in der Kanzlerin das personalisierte Unheil als Urheberin all dieser Prozesse. Da Politik in Deutschland immer struktureller Natur ist und Angela Merkel nicht unser Führer, um mal ein echt deutsches Wort dafür zu bemühen, ist das eine vereinfachende Unwahrheit. Aber nicht wenige Gegner dieses sich ändernden Deutschlands zeichnen die Welt um sich in wenigen Farben.
    <figure class="canvas-image Mx(a) canvas-atom My(24px) My(20px)--sm" style="max-width:100%;" data-type="image" data-reactid="29">

    <figcaption class="C(#787d82) Fz(13px) Py(5px) Lh(1.5)" title="Sahra Wagenknecht bei einer Rede im Bundestag." data-reactid="43"></figcaption>
    </figure>Die Historiker werden in einigen Jahren auch die Frage stellen, inwiefern sich Ressentiments und Rassismus im Land verstärkt haben werden, und an dieser Stelle kommt Sahra Wagenknecht auf die Bühne.


    Vom Magazin „stern“ ließ sie [Wagenknecht] sich interviewen, und im Gespräch gab sie Merkel eine Mitschuld am Berliner Terroranschlag mit seinen vielen Toten, Verletzten und Verängstigten. „Es gibt eine Mitverantwortung, aber sie ist vielschichtiger. Neben der unkontrollierten Grenzöffnung ist da die kaputtgesparte Polizei, die weder personell noch technisch so ausgestattet ist, wie es der Gefahrenlage angemessen ist.“ Ebenso fatal sei die Außenpolitik, sagte sie – „die von Merkel unterstützten Ölkriege der USA und ihrer Verbündeten, denen der ‘Islamische Staat’ erst seine Existenz und Stärke verdankt“.

    Da hat Wagenknecht gewohnt weit ausgeholt. Das überdeckt die Lücken ihrer Argumentationskette indes kaum.
    Zum einen kam der mutmaßliche Attentäter Anis Amri vor der „unkontrollierten Grenzöffnung“ nach Deutschland. Die Kanzlerin für die tatsächlich bei all zu vielem allzu wenig ausgestattete Polizei persönlich verantwortlich zu machen, ist natürlich Unfug – diese Misere ist konstant und strukturell. Und wo waren die Anträge der Linksfraktion im Bundestag zum massiven Ausbau des Polizeiapparats und seiner Stärkung?
    Schließlich schiebt Wagenknecht die Außenpolitik der Bundesrepublik Merkel in die Schuhe, auch als die noch gar nicht Kanzlerin war. Beim Ausbruch der Kriege gegen die Taliban in Afghanistan und gegen den Irak war Merkel, was Wagenknecht heute ist: in der exekutivlosen Opposition. Dass Öl bei diesen beiden Kriegen eine Rolle spielte, ist klar – ob diese so groß war, um diese gleich „Ölkriege“ zu nennen, weniger.
    Wo bleibt ihr Beitrag in der Sicherheitsdebatte?
    Wagenknecht stellt sich mit ihrer Kanzlerinklage in den Wind jener, die rufen: „Merkel muss weg“. Sie föhnt sich im Wind. Sie will von ihm profitieren. Sie legt keinen Finger in irgendeine Wunde. Dass die Grenzöffnung zu unkontrolliert geschah: Ja. Hätte eine Kanzlerin Wagenknecht mit durchdachtem Konzept im September 2015 agiert? Nein. Damals offenbarte sich eine Notwendigkeit zum Handeln. Fehler wurden schnell korrigiert.
    Interessiert sich Wagenknecht tatsächlich für die Frage einer verbesserten Sicherheitsarchitektur, würde sie eine Meinung zum jüngsten Vorstoß des Bundesinnenministers formulieren. Thomas de Maizière fordert eine Abschaffung der Landesämter für Verfassungsschutz zugunsten der Bundesbehörde. Wagenknecht dazu: ein „Beitrag zur Verunsicherung“. Ist ja auch böse vom Innenminister. Denn verunsichern will Wagenknecht allein.
    Die Linke wird in diesem Jahr beantworten müssen, ob sie den Faustischen Pakt mit dem Rechtspopulismus, den Wagenknecht ihrer Partei aufdrängt, unterschreibt.


    Die Migrationspolitik ist keine Erfolgsstory. Verzicht auf rechtliche Normen, Aushebelung des Rechtsstaates, millionenfacher Sozialbetrug, eine abnehmende innere Sicherheit und Milliarden an Kosten stehen schon jetzt auf der Kostenseite. Auf der Habenseite steht nur die vage Hoffnung, daß sich mit dem Menschentransfer aus der (meist) muslimischen Welt in die bundesdeutsche Wirklichkeit auch wirtschaftliche und soziale, letztlich auch Probleme der Menschheitsentwicklung besser lösen lassen werden. Allerdings dürfte es sehr fraglich sein, ob von den ins Landf geschafften ungebildeten Massen mehr als die dato 54 (!) in den DAX-Unternehmen unterkommen werden. Sie werden vielmehr Druck auf den Niedriglohnsektor ausüben.
    Der Kanzler ist im politischen System der BRD derjenige, der die richtungsweisenden Entscheidungen fällt, auch ohne Partei- oder Parlamentsmehrheit, erst recht ohne Volksbefragung. Nur im politischen Alltag istdie Entscheidungsfindung hierzulande weit verzweigt und keineswegs hierarchisch. Viele wichtige Entscheidungen der letzten Jahre fielen ohne Parlamentsbeschluß. Die Energiewende und die Einladung an Migranten sind nur zwei Entscheidungen, die Merkel allein traf.
    Allerdings muß man aufgrund dieser Entscheidungen auch die Folgen demjenigen zuweisen, der für diese Entscheidungen verantwortlich zeichnete. Dabei ist heir in erster Linie auf Versäumnisse zu achten. Wer aus einem sicheren Drittland kömmt udn Asyl an unserer Grenze begehrt, dürfte von Rechts wegen gar nicht angenommen werden. Wenn man diese Praxis nicht abschafft, trägt man die Schuld, wenn aufgrund dieser vorhersehbaren Einflutung von Bösewichtern, die ja nur ASYL an der Grenze rufen müssen, um erst einmal ins Land gelassen zu werden, kriminelle und terroristische Ereignisse fürderhin zum Alltag gehören.
    Die mangelhafte Ausstattung der Polizei ist in erster Hinsicht Ländersache. Dafür kann Merkel keine Schuld gegeben werden.
    Daß die BRD an der Seite der Ölmultis in Nahost, Afghanistan und Libyen kämpft, ist von Merkel nicht beendet worden, Zeit dafür hatte sie. Sie unterstützt also diese Politik, auch wenn sie sie nicht begann.

    usw...
    IP

  18. #18
    andere-dimension
    Laufkundschaft
    Gefährliche Waffenfreunde

    http://www.ardmediathek.de/tv/die-st...entId=37745756

    Ein sehr interessante Doku über die Machenschaften der Waffenindustrie...in diesem Beispiel Heckler & Koch...im Schulterschluss mit der Politik. Und Platzpatronen-Uschi mischt da kräftig mit. Das gefährliche an weiblichen Politikern ist, dass man sie fast immer unterschätzt. Dabei weiß man nicht erst seit heute: Der Teufel trägt Prada. Da wir ein unbequemer Beamter einfach für verrückt erklärt und wegbefördert...nur weil er sich an die Gesetze hält und dadurch H + K im Wege steht. Die Nachfolger des Beamten waren H+K immer noch zu unbequem...worauf sich mit der Bitte diese doch auch zu entfernen an die Regierung wendete- mit Erfolg! Das alles wird anhand von Dokumenten, Briefwechsel, Augenzeugen usw...bewiesen. Wieder mal so ein handfester Skandal...der kaum jemanden interessiert. Die Etablierten können machen was sie wollen...ohne jede Konsequenz.

    Erinnert sich bestimmt noch jeder an Susi Neumann, Putzfrau und SPD-Mitglied...die deutschlandweit bekannt wurde als sie Gabriel mit einfachen Fragen und Wahrheiten konfrontierte und diesen damit sprachlos machte. Ein Kamerateam hatte sie über mehrer Wochen begleitet und eine Doku über ihr Leben und ihr politisches Engagement gedreht. Am Ende der Doku stand das Fazit, dass auch sie von der SPD die so langsam die Schnauze voll hat. Man sieht, dass der Umgang der Führungsspitze mit Susi ein ganz anderer ist...wenn keine Kameras dabei sind..bzw man glaubt es wären keine dabei. Da zeigt sich dann die ganze Arroganz eines Gabriels...ein Schauspieler vor dem Herrn. Von dem würde ich sicherlich keinen Gebrauchtwagen kaufen.

    http://www1.wdr.de/mediathek/video/s...-will-100.html
    IP

  19. #19
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Tagesgespräch

    "Weltfremde Spinner", so bezeichnet Boris Palmer seine Parteifreunde.

    Sexuelle Dienstleistungen für Pflegebedürftige und Behinderte, die nächste glorreiche Idee der Grünen - die aber auch wirklich alles dafür tun um sich bald schon aus dem Bundesparlament verabschieden zu dürfen. Ich dachte man hätte denen ihr Gras abgenommen?!? Wer weiß mit was die sich zudröhnen...gesund scheint es nicht zu sein.
    IP

  20. #20
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    2.January 2012
    Beiträge
    188
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Tagesgespräch

    Neu ist dieser Vorschlag nicht. In Deutschland diskutiert man seit 15 Jahren über "Sex auf Krankenschein". In Dänemark hat man 2005 auch Nägel mit Köpfen gemacht_
    http://derstandard.at/2198624/Sex-auf-Krankenschein
    Ich finde den Vorschlag gar nicht so schlecht. Allerdings würde sich das ungünstig auf die Beitragshöhe auswirken. Es sei denn man striche andere Leistungen.
    IP

  21. #21
    andere-dimension
    Laufkundschaft
    Nicht nur in Dänemark, in Holland gibt es das auch. Es geht mir und den meisten anderen ja auch nicht darum Pflegebürftigen und Behinderten das Recht auf Sex abzusprechen...sondern darum...dass deshalb nicht gleich der Steuerzahler dafür aufkommen muss. Es gibt übrigens auch in Deutschland Prostituierte...die sich auf Sex mit diesen Menschen spezialisiert haben...nur die bezahlen die das selbst...oder deren Angehörige übernehmen die Rechnung.

    Kurz zuvor hatte sich Hofreiter vor seinen Parteimitgliedern in Rage geredet...weil er sich furchtbar darüber aufregte...dass alle paar Tage irgend ein Grüner abstruse Dinge in die Welt posaunt...und dann das...

    Es kommt ja auch immer darauf WANN man etwas sagt...der Zeitpunkt ist äusserst ungünstig und signalisiert dem Wähler...dass die Grünen die Zeichen der Zeit nicht erkannt haben...die falschen Prioritäten setzen. Das hat schon etwas von Stand up Comedy.
    IP

  22. #22
    JonasvonPhallusleben
    Laufkundschaft

    jo

    die grünen machen meiner meinung nach einen schritt in die richtige richtung. denn nur ein sexuell ausgelasteter mensch, ist kontrollierbar.
    IP

  23. #23
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Tagesgespräch

    Ich sah die Tage eine Reportage über die Digitalisierung unserer Welt. Handelte überwiegend von den 70er 80er Jahren...als der Computer in unser Leben trat. Es ging da zwar nicht um die Grünen, aber diese dienten als Beispiel für jene Menschen/Gruppierungen, die sich mit Händen und Füßen und auch militant gegen den Computer wehrten. Es war den Grünen verboten in der Parteizentrale mit Computern zu arbeiten...die durften dort gar nicht aufgestellt werden...selbst als alle anderen Parteien schon längst mit Computern arbeiteten. Ich weiß nicht warum, aber bis zu dieser Reportage sah ich die Grünen eher als fortschrittliche...als zukunftsorientierte Partei. Ich habe dann mal alles was die Grünen in der Neuzeit vom Stapel ließen mit anderen Augen betrachtet...um festzustellen...dass sie alles andere als eine moderne...fortschrittliche Partei sind...ganz im Gegenteil...eher rückwärtsgewandt und antiquarisch angehaucht. Von Multi-Kulti bis VeggieDay...das war/ist ja alles nicht neu. Das sind Ideen aus der Hippie Zeit...Veggie Days waren typisch für die radikalen amerikanischen Sekten der 60er un 70er Jahre und das Berlin der Jahrhundertwende war damals mehr Multi-Kulti als es das heute ist. Gegen Atomkraftwerke, gegen Startbahn-West, gegen Pershing-Raketen...gegen die Eu-Erweiterung...das war objektiv gesehen immer eine Haltung gegen die Moderne...unbeachtet ob richtig oder falsch. Die Grünen sind keine post-moderne...sie sind eine pseudo-moderne Partei. Sie wollen keien Atomkraft...aber wenn man Windkraft oder Solarparks bauen möchte...dann sind es fast immer die Grünen...die das erschweren oder verhindern. Ein Joschka Fischer ist heute für verschiedene Firmen Berater in Sachen Bau von Atomkraftwerken. Kaum war er damals im Amt des Ministers...wurde er von tag zu Tag fetter...sah man ihn nur bei dekadenten Festlichkeiten und Mahlzeiten...wechselte er die Frauen wie andere Leute die Unterhosen. Die Grünen sind ein Relikt aus der Vergangenheit. Vor 5 jahren sah man sich selbst schon bei 20-30%, heute muss man froh sein wenn man zweistellig bleibt. Scheinbar ist das Volk dann doch nicht blöd genug...um eine solche "Entwicklung" nicht abzustrafen.

    (at) JonasvonPhallusleben

    Du glaubst also man müsse Behinderte unter Kontrolle bekommen und halten...
    IP

  24. #24
    Jonasvonzitzewitz
    Laufkundschaft

    AW: Tagesgespräch

    ich glaube es geht in die richtige richtung. ich stelle mir vor, daß ein jeder das recht auf ein rezept für geschlechtsverkehr bekommt, wenn er nachweisen kann, daß er länger als einen monat einen eben solchen nicht verzeichnen konnte, oder besser! ein jeder sollte verpflichtet sein protokoll zu führen, und wenn er weniger als einen beischlaf im monat nachweist, muss er zwangsweise zur sexkur.
    IP

  25. #25
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Tagesgespräch

    ..und wenn in diesem Pprotokoll steht "er hatte täglich 3x Sex"...bekommt er das vom Staat eingesparte Geld auf ein Konto gutgeschrieben...um dann auch mal Fantasien ausleben zu können...die er sich ansonsten nicht leisten kann...wie zB einen Dreier mit einer Schwedin und einer Vietnamesin an einem Strand auf den Malediven. Als Referenz und Standard gilt der Handjob...alles was darüber hinaus geht muss selbst getragen werden. Frau Peters legt auf Wunsch auch gerne selbst Hand an...während Sarah W. dann eher für die Fraktion BDSM zuständig ist.
    IP

Thema geschlossen

Ähnliche Themen

  1. Tagesgespräch 2019
    Von rodbertus im Forum Leiden schafft
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 17.11.19, 09:47
  2. Tagesgespräch 2015
    Von rodbertus im Forum Leiden schafft
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 09.12.15, 12:34
  3. Tagesgespräch 2006
    Von rodbertus im Forum Leiden schafft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.07.06, 15:29
  4. Tagesgespräch 2005
    Von rodbertus im Forum Leiden schafft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.05, 15:18
  5. Tagesgespräch 2002
    Von aerolith im Forum Leiden schafft
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 01.01.03, 12:01

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •