+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 59

Thema: Wasser, Wasser, Wasser!

  1. #26
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    24.August 2001
    Beiträge
    93
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    Oh, Männo, rodbertus, der du die Rute schwingst:


    Ich geb's ja zu. Ausserdem könnte es dem Anflug von Gemeinsinn, der in diesen unseren schweren Stunden meine Seele beflügelt durchaus nicht schaden, wenn meine eventuell zu erwägende persönliche Sachspende in Höhe, Breite und Tiefe einer Gummiente (XXL) steuerlich absetzbar wäre.


    Elendes Wasserpumpen der einen, schnödes Erbsenzählen der anderen Gaffer... armes Hochwasserdeutschland. Wie verbindend doch der gemeinsame Ärger sein kann!


    Die Frage nach Spendenkonten war allerdings ernst gemeint. Gruß von r.h., der bald lieber anders hiesse.

  2. #27
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    13.May 2000
    Ort
    Köln
    Beiträge
    671
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    hier bekommst Du eine Quittung: http://www.mdr.de/hochwasser/spenden/248006.html

  3. #28
    rodbertus
    Laufkundschaft

    Lightbulb AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    Der Damm steht. Bin selbst gespannt, ob wir das besser hinbekamen als die Bitterfelder.


    Aufbau des magdeburger Damms:


    1. Trupp: rollt Heidelberger Vlies (eine Rolle ist ca. 4 m breit und 50 m lang) aus, ein Plaste-Gummi-Gemisch
    2. Trupp: legt weißen Filz drüber, ca. 3m breit und 50 m auf einer Rolle
    3. Trupp: legt Europaletten (1 mal 1 Meter aus Holz) drauf; eine Grundplatte, dann werden zwei Paletten ineinander gesteckt und vernagelt; es entsteht ein Dreieck von ca. 71 cm Höhe
    4. Trupp: schlägt das Vlies um die Paletten und nagelt zur Landseite hin mit ineinander verzahnten Leisten das Vlies fest
    5. Trupp: legt vor die entstandene Deicherhöhung Sandsäcke


    So wird's gemacht. Es entsteht so etwas wie eine Mauer in 71 cm Höhe. Mehr kann man dort am Damm nicht tun. Und es ist getan. Wasser kann kommen.

  4. #29
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    21.June 2002
    Beiträge
    53
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    Tja, der alte Gag: Sag Du zu mir, es kommt. Oder, nach Kaestner, hinterher: Sag mal, wie heißt Du eigentlich?

  5. #30
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    Frage mich gerade, warum ich am Damm mitbaute... Wasser soll nur auf 6,96 m steigen - ab 8,50 m wird's gefährlich. Immer dieser Lärm! Warum steigt es nicht höher: Weil unsere Vorfahren Hand anlegten, Alte Elbe, Zollebene, Pretziener Wehr, Stromelbe, also wir haben vier Arme der Elbe, nicht nur einen wie Dresden oder andere. Und wir haben Ostelbien, also die Gegend bis einschließlich Berlin zum Fluten.
    Ich bin schon ein bißchen enttäuscht. Die ganze Arbeit überflüssig. Und anderswo machten sie zuwenig. Blödmänner in der Organisation.

  6. #31
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    13.May 2000
    Ort
    Köln
    Beiträge
    671
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    Robert, sein nicht zu früh so übermütig:


    mdr meldet:
    Elbdeiche werden undicht
    An den Magdeburger Elbdeichen bilden sich immer mehr Sickerstellen. Das Innenministerium teilte mit, in den Bereichen Westerhüsen, Pechau und Zur Mühle laufe Wasser durch die Deiche. Die Wälle seien aber gesichert worden. Fieberhaft werde noch in Randau, Prester und Rothensee gearbeitet. Großräumige Evakuierungsaktionen stehen laut Einsatzleitung vorerst nicht an. Nördlich von Magdeburg sind die Dämme des Flusses Ohre aufgeweicht. Einwohner mehrerer Orte wurden aufgerufen, ihre Häuser zu verlassen. Die Ohre mündet bei Rogätz in die Elbe und schwillt an, da sich Elbwasser zurückstaut.


    Unterdessen vermuten die Behörden, dass der Scheitelpunkt der Elbe-Flutwelle Magdeburg und den Norden Sachsen-Anhalts wesentlich früher als erwartet erreichen wird. Nach Angaben aus dem Umweltministerium hat sich die Fließgeschwindigkeit des Flusses stark erhöht. Voraussichtlich erreiche der Scheitelpunkt Magdeburg bereits am Montagabend oder in den darauf folgenden Nachtstunden. Bislang waren die Behörden von Mittwoch ausgegangen.


    Jedenfalls hat die Bundeswehr ausnahmsweise einmal etwas vernünftiges zu tun.

  7. #32
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    Ach so. Danke für die Wasserstandsmeldungen. Dann will ich mal schauen, ob mein Damm hält. Der steht vor dem Kreuzhorst bei Pechau. Muß ich mich jetzt bei 33° C aufs Radl schwingen und durch eine versenkte Stadt fahren, die mit dem Auto derzeit nicht zu durchqueren ist?! Muß wohl. Will mal. Wenn man vorerst nichts mehr von mir hört, dann melde ich mich aus Berlin zurück.

  8. #33
    Mutter des Hauses
    Registriert seit
    17.June 2000
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    54
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    Robert: "Frage mich gerade, warum ich am Damm mitbaute..."


    Weil die Vorfahren eben auch vorsorgten und du inzwischen auch ein Vorfahre bist - du Depp!!!

  9. #34
    Bauer Hans
    Laufkundschaft

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    Hihihihi, Depp gefällt mir, paßt schon, Depp hat so etwas Niederbayrisches.
    Höflicher wäre gewesen: Der aus Wolken Dämme baut!

  10. #35
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    13.May 2000
    Ort
    Köln
    Beiträge
    671
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    mdr:
    18:30 Uhr

    Krisenstab entscheidet bis 19 Uhr über Teil-Evakuierung von Magdeburg. Stadtteile östlich der Elbe betroffen.

    Ich hoffe ihr wohnt alle unter dem Dach, in vierstöckigen Häusern!

    mdr:
    20:03 Uhr

    Vorerst keine Evakuierungen in Magdeburg

    ein wenig beruhigt.

  11. #36
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    wie ich schon sagte: in ostelbien wohnt man nicht

    westlich des ufers wohnen ungefähr 90% der magdeburger, auch alle anderen magdeburger forumatiker, aber stella ist betroffen, die arme wohnt bei pechau in ostelbien
    ich wohne im gründerzeitviertel am hasselbachplatz in der dritten etage eines fünfstöckigen miethauses aus dem jahre 1888

  12. #37
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    1.May 2000
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    191
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    Im Wesentlichen hat der Deich ja gehalten - sogar dort wo Robert mit angepackt hat. Oder bist *DU* etwa für das Überfluten des Vorlandes verantwortlich!?


    Jedenfalls betrifft es auf Roberts Karte den Bereich der Legende, unterhalb von Heyrothsberge. Speckgürtel, Stadtflüchter - nich wirklich schade drum. Wir sind sozusagen mit dem blauen Auge davongekommen, selbst wenn vielleicht noch ein, zwei Deiche aufweichen.


    Mit der Bahnanbindung sieht nicht ganz so gut aus. Züge aus Richtung Süden fahren erstmal nur bis Schönebeck, Züge aus Osten bis Burg, aber das ist sozusagen in Sichtweite, Nahverkehrsentfernung.


    Und in Ostelbien sollte man zu DDR-Zeiten wohl vor allem wegen der großen Russen-Garnison nicht unbedingt wohnen.

  13. #38
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    13.May 2000
    Ort
    Köln
    Beiträge
    671
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    Diese Aussichten wären sogar für Euch ein Grund die Grünen zu wählen:
    http://www.n-tv.de/3058116.html

  14. #39
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    Andere fordern auch einen Ausbaustopp, u.a. die PDS. Soll ich die jetzt deswegen wählen? Auch die Nazis wollen keinen Elbausbau, die DVU hat sich auch entsprechend geäußert. Nur die großen Parteien, wenn ich FDP mal dazuzähle, wollen Steuergelder verflüssigen, langfristig aber die Elbe trockenlegen, aufbocken, einen Bock schießen... Ich werde gerade wütend. Wenn wir dieses Unterelbegebiet nicht gehabt hätten, wäre MD geflutet worden. Punkt. Und für zehn Schiffe am Tag laß ich mir die Elbe nicht kaputt machen. Da leg ich eher Wasserbomben an die Schiffe, die durchfahren wollen.


    Es ist, wie Achtpanther eingangs schon sagte: Wiking-Jugend und Spartakus-Bund bilden eine Kette, tragen Sandsäcke, stehen bis zum Hals im Schlamm, um ihre verschißne Stadt zu retten, der vollgefreßne Bürger (CDU-, FDP-, SPD-Wähler) steht zumeist - einige Ausnahmen gibt es immer - daneben und gafft. Ich habe viele Menschen anpacken sehen, vor allem die ärmeren (wenn ich nach der Ausstrahlung und dem Gesicht - Lavaters Lehre - gehe), aber auch ein paar Berufsrevolutionäre, aber Ausländer, die hier leben wollen, nicht. Hat denen das jemand verboten zu helfen? Geht die das nichts an?
    In Brandenburg kommen sie aus dem ganzen Land, ihre Dämme zu schützen. Hier in Magdeburg waren Leute aus Braunschweig und Hannover, aus Berlin und Hamburg. Nicht nur Berufsfreiwillige, sondern einfaches Volk wie meinereiner. Türken, Russen, Albaner, Vietnamesen, Afrikaner aus Magdeburg nicht. Warum ist das so? Ich habe sogar ein paar stadtbekannte Schläger mit ziemlich großer Fresse gesehen, die mit anpackten. Alles kleine Hauke Heins? Bei ca. tausend Gesichtern hätte ich doch wenigstens einen unserer neuen Mitbürger sehen müssen, oder? Doch, ein paar standen auf den Zufahrtswegen neben dem deutschen Pöbel und hatten ihre Kameras dabei. Ich hab, glaube ich, einen umgefahren. Nomasters.

  15. #40
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    13.May 2000
    Ort
    Köln
    Beiträge
    671
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    ..... Türken, Russen, Albaner, Vietnamesen, Afrikaner aus Magdeburg nicht.


    vielleicht weil die sich bei Euch nicht mehr auf die Strasse trauen? Außerdem gibt es ja auch kaum welche dort. Was die Hilfsbereitschaft angeht, kann jeder Deutsche sich von den Türken z.B. eine dicke Scheibe abschneiden!
    Vielleicht solltet Ihr mal Euren Umgang mit Ausländern überdenken. Bei uns sind sie die ersten die helfen!


    [Diese Nachricht wurde von Kyra am 20. August 2002 editiert.]

  16. #41
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    Na ja, Kyra, zum gaffen und photographieren hatten sie Mut genug.
    Es ist auch nur mein Eindruck, vielleicht war es andernorts anders. Aber in meinem Abschnitt war keiner, dafür standen sie auf den Brücken und behinderten mit dem deutschen Plebs die Arbeit. So wenige Ausländer gibt es in Magdeburg auch nicht, mindestens zehntausend, würde ich meinen. Nicht nur einer. Es waren auch Touristen, Amerikaner und weißdergeierwelche darunter.
    Ortswechsel, vielleicht verstehst Du dann besser, was ich meine: Im Fernsehen war diese Frau aus Kalifornien zu sehen, die STOLZ berichtete, daß sie so was wie in Passau noch nie gesehen habe und daheim berichten könne. Und für die Kinder sei es auch sehr schön gewesen... Was meinte sie? Einstürzende Gebäude zu sehen, verelendigte Menschen, traurige Gestalten, die das letzte Bißchen aus ihren eingestürzten Häusern zerrten, unterspülte Keller...
    Der Frau sollte die Einreise nach Deutschland für mindestens fünfzehn Jahre untersagt werden. Und dazu noch ein Satz warme Ohren, nein, man sollte sie bis zum Hals in die Scheiße stecken. Und deutschem Proll, der die Arbeit durch Gaffen behindert... die sollten Arbeitseinsätze bekommen. Jeder, der auf der Brücke oder Zufahrtsstraße rumsteht und gafft und die Arbeit behindert (wohl gemerkt, nur dann!), sollte hundert Stunden gemeinnützig arbeiten. Allerdings schere ich nicht alle über einen Kamm. Manch einer muß sich informieren, ob er selbst gefährdet ist, wie die Lage überhaupt ist... Diese Leute meine ich nicht. Ich spreche von diesen Arschlöchern, die eigens wegen so was anreisen oder sich am Elend anderer ergötzen.
    Ich bin gestern abend auch aus meinem Haus zur Elbe gegangen und habe nachgesehen, wie hoch sie nun ist, ob die Klosterberge noch halten... Und wenig später höre ich im Fernsehen eine blöde Tussieh aus Magdeburg berichten, daß die Magdeburger das alles ganz ruhig nehmen, einen Abendspaziergang machen, eben zur Elbe. Klar, habe ich auch gemacht. Und das war auch mein gutes Recht. Als Anwohner werde ich mich doch wohl mal erkunden dürfen. Diese blöde Tusse schert alle über einen Kamm. Nicht jeder Gaffer ist einer.
    Und, es war ein schöner Anblick. Ein breiter und friedlicher Fluß, über dem der Mond stand, Vögel schwirrten. Sanfte Brise. Wundervoll. Und viele Menschen, manche hatten sogar eine Flasche Wein dabei und sangen. Ich war dabei, einige kannte ich von der Arbeit am Damm. Keiner hatte mehr wirkliche Furcht, man wartet jetzt auf die Spätfolgen, den erhöhten Grundwasserspiegel. Aber das liegt nicht mehr in unserer Macht. Wir müssen jetzt abwarten. Und dennoch war da auch die Angst, daß alles Vorgeleistete nicht ausreichen möge.

  17. #42
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    27.July 2000
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    462
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    ..ist ja seltsam, die hilfsbereitesten Leute, die ich kenne, sind die Türken, mach Ausnahmen geben, wie es immer Ausnahmen gibt.
    Andererseits, meine erste Schwiegermutter war aus MD, da verstehe ich so manches...

  18. #43
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    ..vielleicht unterscheidet sich der magdeburger Ausländer von anderen? Lienus, ein vietnamesischer Galerist aus Augsburg, der vorhat, nach Dresden zu ziehen, schrieb mir gerade, daß er 10% seines Umsatzes spendete. Nun weiß ich nicht, um welche Summe es sich handelt, aber die Geste ist sehr schön.
    Ist jetzt auch egal. Vielleicht habe ich da eben nicht alles mitbekommen. Ich will das jetzt nicht vertiefen...


    Wie soll ich das mit der Schwiegermutter verstehen? Sind die nicht alle gaga?

  19. #44
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    13.May 2000
    Ort
    Köln
    Beiträge
    671
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    Aber was die Gaffer angeht, da muß ich Dir recht geben. De gibt es in Köln bei Hochwasser auch immer - eine wahre Plage für die Leute die in den überschwemmten Bereichen wohnen. Allerdings ist da alles recht gut durchorganisiert, weil "einmol im Johr kummt der Rin ussem Bett...".
    Da ist spontane Bürgerhilfe weniger gefragt. Nur sehen es Kölner als ihr Wochenendvergnügen an, auf den Brücken zu stehen und Hochwasser zu gucken. Die direkten Anwohner hassen sie dafür. Verständlicherweise. Aber ich habe mich schon oft gefragt, warum Menschen, fast alle Menschen, so interessiert am Unglück anderer sind. Siehe auch Staus auf der Gegenseite, wenn es einen Unfall gab. Ich will so etwas gar nicht sehen, außer ich kann etwas tun. Mich deprimiert das nur, bei so etwas passiv sein zu müssen. Entweder etwas tun, oder weg. Aber DAS ist nicht normal.


    [Diese Nachricht wurde von Kyra am 20. August 2002 editiert.]

  20. #45
    Mutter des Hauses
    Registriert seit
    17.June 2000
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    54
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    @Hannemann: bin zwar kein Kind der Berge, aber wenn's passt.. Iss ja nicht alles schlecht, was aus Bayern kommt

    @Robert: mdr-Ticker: "Russischer Zivilschutz schickt 15 Lastwagen mit Pumpen, Lüftern und Generatoren nach Deutschland" ... DUUU DEEEPPP!! Und wenn du meine Prognose wissen willst: die haben bestimmt mehr Erfahrung und wissen also auch besser damit umzugehen.
    Aber ich könnte heulen - die kommen, uns zu helfen, und haben selber mit Sicherheit mehr Probleme.. Du Depp, ich bleib dabei.

  21. #46
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    4.May 2000
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    95
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    Lienus, ein vietnamesischer Galerist aus Augsburg, der vorhat, nach Dresden zu ziehen, schrieb mir gerade, daß er 10% seines Umsatzes spendete.
    Ich habe schon immer geahnt, daß Leon im Grunde seines Herzens ein total netter Kerl ist. Schade, daß ich so wenig mit seinen Internet-Experimenten anfangen konnte. Schade, daß er so wenig mit meinem Unverständnis seiner Internet-Experimente anfangen konnte.
    Was die blöden Gaffer betrifft: Na ja, mal halblang mit dem Entzug der Staatsbürgerschaft und dem Abtransport in den Steinbruch. Aber einen kräftigen (und unvergesslichen) Tritt in den Arsch hätten die schon verdient - unabhängig von ihrer Herkunft.
    Tja, nun stellt sich natürlich die Frage, worin so ein unvergeßlicher Tritt in den Arsch bestehen könnte. Vielleicht doch...

    Mark

  22. #47
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    13.May 2000
    Ort
    Köln
    Beiträge
    671
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    .....Lienus, ein vietnamesischer Galerist aus Augsburg, der vorhat, nach Dresden zu ziehen, schrieb mir gerade, daß er 10% seines Umsatzes spendete.

    Hut ab! Bei einem durchschnittlichen Gewinn von ca 25% des Umsatzes (höchstens) soll er sich damit nicht übernehmen. Aber vielleicht verkauft er ja mit besseren Margen als wir.

  23. #48
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    1.May 2000
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    191
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    Der "Depp" hat also keine Ausländer am Deich gesehen - seltsam, seltsam. Zumal sich in Ost-Ostelbien ganze Dorfgemeinschaften bei der Einsatzleitung über schwarte Hilfskräfte (kräftige Nigerianer) beschweren.

    So ein Hochwasser kann ungerecht sein: bayerische THW-Helfer pumpen in Magdeburg und Hannemanns Keller versäuft!

  24. #49
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    5.October 2000
    Ort
    Bad Füssing
    Beiträge
    937
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    ... und der Bürgermeister, der mir 1000 Euro gebracht, war auch noch nicht da.
    übrigens, es regnet in Strömen. Endlich frisches Wasser im Keller, das alte hatte schon unseren Fußgeruch angenommen.

  25. #50
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: Wasser, Wasser, Wasser!

    zu Achtpanther: Ich berichte aus eigener Anschauung, Du vom Hörensagen. Hast Du denn während Deines eifrigen Helfens Deinen türkischen Nachbarn an Deiner Seite gewußt? Hoppla, Du hast ja nicht mitgeholfen. Abgesehen davon: die maulenden Ostfalen meinten die Bayern mit den Schwarten, Keule! Alles, was südlich vom Thüringer Wald lebt, ist südländisch, also dunkelgrün.


    Die Karawane ist weitergezogen. Das Haus einer Freundin bei Tangermünde wurde ein Stück vom Wasser emporgehoben und weitergetragen, steht jetzt beim Nachbarn. Das nenne ich Fortpflanzung.
    Mein Damm hält. Mein Keller bleibt wohl trocken. Damit hat sich das Thema erst einmal für mich erledigt.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Im Wasser
    Von Mephisto im Forum Lyrik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.01.18, 07:13
  2. Die Hanfpalme braucht Wasser
    Von anderedimension im Forum Lyrik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.02.17, 10:46
  3. Nah am Wasser
    Von mühe im Forum Forum für das geschriebene Wort
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.01.16, 21:55
  4. Unter Wasser
    Von Paul im Forum Lyrik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.01.02, 09:21

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •