+ Antworten
Ergebnis 1 bis 24 von 24

Thema: norbert c. kaser

  1. #1
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    605
    Renommee-Modifikator
    19

    Question norbert c. kaser

    habe den autor norbert c. kaser - für mich neu - entdeckt. bin sehr beeindruckt.


    wer kennt seine texte?

  2. #2
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    23.June 2002
    Ort
    Wiehl
    Beiträge
    341
    Renommee-Modifikator
    0

    Post AW: norbert c. kaser

    norbert c. kaser:
    das gehoeft


    brenn vaterhaus brenn
    brenn großmutterhaus
    das vieh ist heraus
    sogar die henn


    die verrueckten schweine
    blendet das licht
    gellend faellt der hof
    in sich
    brenn zuasche
    nordwind
    vertreibs


    brenn vaterhaus brenn
    brenn großmutterhaus
    das vieh ist heraus
    & auch die henn


    280678


    aus norbert c. kaser


    so besser, Eule?




    [Diese Nachricht wurde von Quoth am 05. September 2002 editiert.]

  3. #3
    rodbertus
    Status: ungeklärt

    Question AW: norbert c. kaser

    was hast du entdeckt? vielleicht seine unfähigkeit, ursache und wirkung auseinanderzuhalten?
    im eingestellten text (quoth sei dank) sehe ich den vergeblichen versuch, aus einem abstand zu schreiben. ich spüre auch die habsucht.
    also, till, dann erklär mal, was du entdecktest!

  4. #4
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    23.June 2002
    Ort
    Wiehl
    Beiträge
    341
    Renommee-Modifikator
    0

    Question AW: norbert c. kaser

    Die Biographie gefällt mir:
    norbert c. kaser wurde am 19. April 1947 in Brixen (Südtirol) als Sohn der Paula Thum geboren. Diese heiratete wenig später den Kriegsinvaliden Franz Kaser, der das Kind legitimiert und zu sich nimmt. Seine Kindheit verbringt norbert in der elterlichen Dienstwohnung in der Schafwollwarenfabrik Moessmer, wo sein Vater als Pförtner arbeitet. 1952 wird seine Schwester Monika geboren. Nach dem Pflichtschulabschluss tritt er 1961 in das Klassische Gymnasium Bruneck ein, wo er 1966 die Matura nicht besteht.
    Vorübergehend arbeitet er als Mittelschullehrer in Laas im Vinschgau und verfasst erste Gedichte. Im September 1968 tritt er ins Kapuzinerkloster Bruneck ein, das er im April des folgenden Jahres wieder verlässt. Mitte Juli 1969 besteht er im dritten Anlauf die Matura. Anfang Oktober beginnt er das Studium der Kunstgeschichte an der Universität Wien. 1970 reist er für zwei Monate nach Norwegen, wo er als Gemeindearbeiter tätig ist. Nach dem Abbruch des Studiums und der Rückkehr aus Wien anfang März 1971 übernimmt er Lehrervertretungen in Bergschulen des Pustertals. Seine Mutter stirbt am 27. November 1971. In den Jahren 1972-73 verschiedene Reisen, unter anderem nach Barcelona und Venedig. Der hohe Alkoholkonsum führt zu schweren Gesundheitsschäden, daher auch verschiedene Aufenthalte in Krankenhäusern und Nervenheilanstalten. 1976 tritt er der KPI (Kommunistische Partei Italiens) bei und tritt zugleich aus der Katholischen Kirche aus. Reisen wechseln sich mit Krankenhausaufenthalten ab und am 21.August 1978 stirbt norbert c. kaser an den Folgen seiner Trunksucht im Krankenhaus von Bruneck.

  5. #5
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    605
    Renommee-Modifikator
    19

    Exclamation AW: norbert c. kaser

    danke quoth für deine mühe und den link, den ich nicht kannte!


    ja, lieber aerolithograf, warum so grantig?
    wenn ich sehr beeindruckt bin, dann ist das so. vielleicht, weil die texte kasers in mir etwas anklingen lassen, was bei dir halt nicht anspricht? ich lese sie nicht mit lektorenaugen oder germanistenbrillen sondern durch meinem einfachen und schlichten eulenspiegel. und mir gefallen seine gedichte vor allem wegen der kargen, ungek?nstelten sprache und der naiven bilder und metaphern. das kommt meinen eigenen intentionen sehr nahe.


    und wenn der ordner stört, du kannst ihn ja löschen, ich nicht. vielleicht finden aber andere hier auch gefallen an kasers arbeiten.


    gruss eule.


    ps: in dem von quoth gebrachten, schönen gedicht, hat sich ein sinnentstellender formfehler eingeschlichen. es gehört ein zeilenumbruch nach '... in sich' und 'brenn zu asche' in eine eigene zeile. ich kann in dem gedicht weder eine verletzung der kausalität entdecken - ein ohnehin merkwürdiger vorwurf an lyrik - noch habsucht. ein hinweis auf seine biografie erübrigt, darauf einzugehen.

  6. #6
    rodbertus
    Status: ungeklärt

    Exclamation AW: norbert c. kaser

    mir wird nicht klar, was quoth an dieser vita mag: daß er seine offenbar kranke mutter verließ, um eigenen neigungen nachzugehen, wohl kaum; den alkoholkonsum vielleicht? ah, ich ahne es, wahrscheinlich lobt er den austritt aus der kirche. nun ja, auch das ist doch nur ein armutszeugnis.

    ursache und wirkung? da brennt es, aber zugleich vertreibt der nordwind die asche. das fehlende t soll mir was sagen? fehlt da ein apostroph? dann würde es eine aufforderung an den nordwind sein. nein, das geht munter durcheinander. erst muß es brennen, dann verbrannt sein, dann kann der wind die asche verteilen.

  7. #7
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    23.June 2002
    Ort
    Wiehl
    Beiträge
    341
    Renommee-Modifikator
    0

    Post AW: norbert c. kaser

    Nein, auf keinen Fall löschen! Das ist doch einer der besten Aspekte eines Literatenforums, dass sie sich nicht scheuen, einander dort zu neuen Lektüren anzuregen, auch wenn sie mit der Preisgabe eigener Vorlieben und darlings sich Blößen geben. Ich finde Deinen Hinweis sehr verdienstvoll, der Mann und seine Verse haben was - und für mich tatsächlich absolutes Neuland!


    Und weil's so schön ist, gleich noch eins.


    norbert c. kaser:
    kind in 8 versen


    vater schlaeft am tisch & Du
    bist munter drauf
    fahr dem vater ins ohr
    fahr dem vater ans ohr
    dann wacht er auf


    der vater nickt wieder
    der vater nickt schwer
    geh Du in sein genick
    & schlaf Dich auf seiner
    achsel leer


    011177

  8. #8
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    Post AW: norbert c. kaser

    mama mumpft


    der vater nickt wieder
    taub seine Glieder
    kille-kille im Genick
    bringt nicht den erhofften Fi...
    der vater nickt schwer
    rien ne va plus
    sein Bierglas ist leer

  9. #9
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    23.June 2002
    Ort
    Wiehl
    Beiträge
    341
    Renommee-Modifikator
    0

    Post AW: norbert c. kaser

    noch'n Gedicht von dem Seltsamling


    norbert c. kaser:
    st. sebastian


    sie haben ihn eingezogen
    mit langem haar
    das haben sie ihm rattenkurz
    geschnitten


    da ist er
    ihr spott geworden & ueberhaupt
    hat er nicht getan wie
    sie


    geflucht gehurt das pferd
    zu tod geritten


    einmal jagten alle uebers
    feld
    den feind erschlagen


    keinen hat er ueber sich
    gebracht
    & war bleich im gesicht


    ihre wangen waren rot
    vor blut & bier & wein:
    sie nehmen ihn binden ihn
    & schießen auf ihn ein


    mit der nacht kommen
    engel seine todeswunden
    lecken


    hungerburg 260471

  10. #10
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    19.May 2002
    Beiträge
    13
    Renommee-Modifikator
    0

    Post AW: norbert c. kaser

    hi quoth,
    seltsam.
    der erinnert mich an anselm kiefer.
    gleiche zeit?

    hi till,
    nun. ich finde den begriff "naiv" fehl am platz. auf bildende künste übertragen, würde ich sagen "primitivistisch". das ist was ganz anderes als naiv.


    mir gefällt's.


    ich verstehe jetzt auch besser, warum er mich an a. kiefer erinnert.


    vater. vaters haus,
    hütte, scheune, stroh.
    brennt,
    brennt sehr gut,
    lichtergelb-
    vater, vaterland


    klingt wie nachkriegstrauma.


    schönen gruß.
    ariadna.

  11. #11
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    23.June 2002
    Ort
    Wiehl
    Beiträge
    341
    Renommee-Modifikator
    0

    Post AW: norbert c. kaser

    norbert c. kaser:
    "zuflure"


    viel geht zuflure beim fuettern
    der hackenden hennen
    zuflure geht der schwappende
    kuebel
    zuflure nicht minder woerter
    aus scheppermaul


    wind in der strebe
    zu oft fliegt der weizen
    mit


    spaene saegemehl
    zuflure das bein-ander-liegen
    ohne kind das verspeiste ei


    die baeume werden gestutzt
    um den himmel nicht
    zu kratzen
    zuflure der ast


    wuchern bringt ersticken
    abfall muß sein
    zuflure geht das gebein


    zuflure ist reichtum
    verwendung ein schatz


    140378


    Hi, Ariadna,
    Vom Jahrgang könnte es passen - kaser '47, Kiefer '45 geboren. Auch sonst Berührungspunkte, wobei der späte Kiefer sehr mystisch wird. Schöne Kiefer-Seite übrigens hier
    Quoth




    [Diese Nachricht wurde von Quoth am 07. September 2002 editiert.]

  12. #12
    rodbertus
    Status: ungeklärt

    AW: norbert c. kaser

    Immerhin hat sich Berliner Mutterwitz erhalten. KILLE-KILLE sacht da Bärlina in seiner selbstironischen Art, wenn er was nich leiden kann.


    In der DDR gab's eine Rock-Gruppe namens Pankow (wie der Berliner Stadtteil), die nannten ihre Platte selbstironisch


    KILLE KILLE PANKOW. Daß PANKOW auch der Stadtteil war, in dem die Bonzen wohnten, mußte den Frischgetöteten bei der Zensur entgangen sein. Da sind so Lieder drauf wie SEENSUCHT oder DAS LIED VON DER MOTTE LOTTE, GABY FLIEGT oder ILSE BILSE... Wundervolle Lieder. Auf Wunsch stell ich sie als Aufgenommenes zu.


    Herrn Kaser kann man getrost vergessen. Alles sehr vage und bloß angerissen. Wer's mag. Stellte jemand einen solchen text ins Forum, hätt ich allerhand zu bemängeln. Ich denke aber hier wie Quoth. Als Assoziator laß ich mir ihn gefallen.

  13. #13
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    605
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: norbert c. kaser

    ein link auf einen landsmann kasers, dessen arbeiten sehr mit den texten kasers korrespondieren http://www.oberweger.com
    ;
    im übrigen werde ich der aufforderung rods nicht nachkommen und kaser alles andere als vergessen; ganz im gegenteil.


    gruss eule.

  14. #14
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    AW: norbert c. kaser

    Ich bin seit vielen Jahren Bewunderer von Flora, habe erst letztes Jahr wieder seine spitze Zeichenfeder anläßlich einer Ausstellung in der Wachau bewundert.
    Na ja, zugegeben, ein paar Sächelchen von ihm besitze ich auch.

  15. #15
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    605
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: norbert c. kaser

    noch ein link, to whom it may interest.




    http://www.haymonverlag.at




    @quoth: danke für die korrektur!

    gruss eule.

  16. #16
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    23.June 2002
    Ort
    Wiehl
    Beiträge
    341
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: norbert c. kaser

    "Sauer bietet in der unsentimentalen Darstellung des Lebens, in den überlegten Werkzitaten und in seinen Interpretationen einen Beleg dafür, daß Kaser trotz seiner regionalen Gebundenheit alles andere als ein Provinzdichter geblieben ist ..." (Wolfgang Hackl, Literatur & Kritik)
    Deshalb mag man ihn hier wahrscheinlich nicht...

  17. #17
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    21.June 2000
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    147
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: norbert c. kaser

    ein schöner ordner!




    brenn vaterhaus brenn
    brenn großmutterhaus
    das vieh ist heraus
    sogar die henn


    die verrueckten schweine
    blendet das licht
    gellend faellt der hof
    in sich
    brenn zuasche
    nordwind
    vertreibs


    brenn vaterhaus brenn
    brenn großmutterhaus
    das vieh ist heraus
    & auch die henn




    vater. vaters haus,
    hütte, scheune, stroh.
    brennt,
    brennt sehr gut,
    lichtergelb-
    vater, vaterland




    das find ich wirklich interessant. ich kann beiden etwas abgewinnen. dies letzte vom kiefer aber, das lässt mich gwunderig ein anitquariat aufsuchen.


    weiter machen, archäologen!


    amicalement b.

  18. #18
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    23.June 2002
    Ort
    Wiehl
    Beiträge
    341
    Renommee-Modifikator
    0

    Post AW: norbert c. kaser

    vater. vaters haus,
    hütte, scheune, stroh.
    brennt,
    brennt sehr gut,
    lichtergelb-
    vater, vaterland


    Das ist gekieferter bernouillierter Kaser, oder?

    Norbert C. Kaser: ich krieg ein kind


    ein kind krieg ich
    mit rebenrotem kopf
    mit biergelben fueßen
    mit traminer goldnen haendchen
    & glaesernem leib
    wie klarer schnaps


    zu allem lust
    & auch zu nichts


    ein kind krieg ich
    es schreiet nie
    lallet sanft
    ewig sind
    die windeln von dem kind
    feucht & naß


    ich bin ein faß


    280778


    "Wordsworth' oberster Grundsatz ist >weise Passivität<, weibliche Rezeptivität, die empfänglich macht für die Natur." Camille Paglia
    Eule zur dankbaren Erinnerung - von Quoth

  19. #19
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    605
    Renommee-Modifikator
    19

    Post AW: norbert c. kaser

    danke Quoth;


    da hab ich was gefunden vom grossen sonderling, wie ihr ihn nennt, was mich sehr amüsiert hat; hier drei gedichte, quasi als hommage an österreich, seine zweite heimat:


    I.


    weisst du das land in dem
    die besten maedchen
    kronenzeitung lesen


    ach
    ihre eierstoecke sind
    verpestet & voll moerderischer
    blutgerinnsel


    sollten sie gebaeren
    traegt das kind
    von anfang an
    das mal der
    dummheit




    II.


    das schwein ist zu
    sauber
    um euch den namen
    zu geben
    doch ihre amts- &
    titelwut versteift
    sich drauf
    rotweissrot
    zu sein wie jenes
    ins banner
    gewickelte ferkel
    das sie dem buergermeister
    schenkten




    III.


    leider gibt
    es hierzulande
    keine neger & dergleichen
    der kohlentraeger
    ziegelschlepper ist
    ein welscher dem
    ihr in die augen speit


    um eine viertelstunde
    späeter
    entbloessten haupts
    im lied
    andrae hofer zu
    erschiessen

  20. #20
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    23.June 2002
    Ort
    Wiehl
    Beiträge
    341
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: norbert c. kaser

    Selbsthass hat in Österreich noch mehr Tradition als bei uns.
    Warum eigentlich?
    Hast du dafür eine Erklärung?
    Die von der Wiener Gruppe haben ja mal in einer öffentlichen Aktion auf die österreichische Fahne geschissen.
    Woraufhin sie sich wegen Strafverfolgung in alle Welt zerstreuten...

  21. #21
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    605
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: norbert c. kaser

    bestenfalls einen erklärungsversuch, einen subjektiven, keineswegs mit anspruch auf objektivität;


    erstens würde ich nicht von selbsthass sondern von einer ambivalenz reden; denn hand in hand mit dem selbsthass geht in österreich die selbstüberschätzung; der grund für diese haltung dürfte in einem minderwertigkeitsgefühl des österreichers liegen; einmal unterliegt er diesem gefühl, dann hasst er sich selbst dafür; einmal kompensiert er es, dann wird er überheblich, präpotent und grössenwahnsinnig.


    diese disposition hat viele gründe, vorallem geschichtliche, diese umfassen ja alles von der religiös-kulturellen prägung bis zu den politischen erfahrungen. ich zähle mal wahllos 10 gründe für diese seelische grundstimmung des österreichers - den/die gibt es natürlich so nicht - auf:


    1) erziehung zum untertan
    2) keine revolutionäre erfahrung (z.b. 1848)
    3) katholizismus
    4) provinzialismus
    5) früher grossmacht, heute zwergstaat
    6) daraus resultierend der wahn, kulturelle weltmacht sein zu müssen/wollen
    7) schlupf in die opferrolle nach 1945 - völliges fehlen eines schuld-/verantwortungsgefühls - flucht in eine scheinidentität
    8) fehlen einer republikanischen tradition
    9) fehlen einer liberalen tradition
    10) weltmeister der verdrängung - (freud)


    soviel in kürze,


    gruss eule.

  22. #22
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    AW: norbert c. kaser

    Eule,
    ich preise Dich ob Deiner scharfen Feder. Dennoch hat Österreich mehr Kultur am A. als manch nordische Region im Gesicht.


    Und Selbstzerfleischung mittels liebenswerten Schmäh trifft diese Stimmung besser. Hass wäre endgültig, hat so etwas brutal Zerstörerisches, ohne jegliches Augenzwinkern.


    Auch keine Dummheit, eher maghrebinische Geschichten aus dem echten Leben.

  23. #23
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.557
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: norbert c. kaser

    tut mir leid, wenn ich in diese jammerei nicht einstimmen kann; für mich ist österreich eine historische erfolgsgeschichte, gerade in dem jahrhundert von 1805 bis 1914. eben seine gewaltsame zerstörung war eine der grundkatastrophen des 20. jahrhunderts und eben ein kriegsziel des westens. auch heute ist österreich ein erfolgreiches land, reich durch eigenen fleiß und wohlgelitten in der welt. der selbsthaß kam verstäkt um 1900 in das österreichische bewußtsein, allem voran ein buch von 1903, otto weininger, das furore machte und dessen grundaussagen über konstruierte zusammenhänge zwischen geschlecht, rasse, volkstum und politisch-sozialer zugehörigkeit sich nach dem ersten weltkrieg und dem anschlußverbot wie ein bleierner schleier über das land legten, ihm seine nichteigenschaft gaben, wie musil es bereits in den 30er jahren und menasse fünfzig jahre später beschrieben. heute spielt der selbsthaß in österreich eine weitaus geringere rolle, als er sie v.a in west- und südwestdeutschland spielt. die 68er. hier in mitteldeitschland spielt der selbsthaß eine weitaus geringere rolle, ist aber auch latent da. aber bleiben wir bei kaser:

    bei diesem kaser läßt sich selbsthaß auch erkennen. stiefvaterphobie, erbverweigerung, versager, ausreißer und alkoholiker. ich gebe aber zu, daß v.a. die letzten texte, also die, die er kurz vor seinem tode geschrieben zu haben scheint, poetisches potential besitzen. müssen wohl lichtblicke im tremens gewesen sein. so wie bei ETA. und wir haben hier eher weniger seine vita und psychologische abgründe zu betrachten, sondern seine poetischen leistungen und nur, insofern wir interpretationshülfen brauchen, sollten wir mal in die vita schauen, sie aber nicht zum angelglied einer bewertung machen.

  24. #24
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    605
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: norbert c. kaser

    Mamma mia, danke fürs Hochholen dieses Ordners!

    Höchste Zeit, wieder mal im Kaser-Sammelband zu blättern. Allemal gewinnbringender und erfreulicher, als sich mit den Grünen zu befassen.

    Ich halte Kaser für einen bedeutenden Lyriker, der vom Leben aufgrund seiner Herkunft und der Umstände arg gebeutelt war. Die Gewalt, die oft in seiner Sprache mitschwingt, entspringt, glaub ich, einem verletzlichen und verletzten Gemüt. Ich glaube, er war ein sehr empfindsamer Mensch. Das lese ich jedenfalls aus seinen Gedichten.

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •