Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 31 von 31

Thema: Spruch des Tages (II)

  1. #26
    Chefchen Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.276
    Blog-Einträge
    35

    Talking Hunger und Arbeitslosigkeit

    Das hat sich in den letzten Jahrzehnten ein wenig verschoben, der Zusammenhang zwischen Hungerhaken und Arbeitslosigkeit. Inzwischen sind die Hungerhaken diejenigen, die das meiste Geld haben und ihre Selbstbestandheit übers Dünnsein definieren. Die Dicken dagegen sind diejenigen, die am Ende der sozialen Hierarchie stehen, also arm und ungebildet (sein sollen). In diesem Kontext ist es witzig, wenn der den Hummer servierende Sohn zu seinem zugreifenden Vater während des gemeinsamen Sonntagsmahls folgendes sagt:

    "Hochwürden sind heute ja wieder hungrig wie ein Arbeitsloser!"

  2. #27
    Chefchen Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.276
    Blog-Einträge
    35

    AW: Spruch des Tages (II)

    AD2 im Ordner über die Lokalpolitik in Magdeburg:

    Wenn ein "primitives" Naturvolk nur so viele Affen vom Baum schießt...wie es gerade benötigt um den Tagesbedarf an Nahrung decken...dann heißt es: " Sie gehen verantwortungsvoll mit ihrer Umwelt um, schonen die Ressourcen, zeigen Respekt vor der Natur....". Bullshit. Die Wahrheit ist: Sie haben keine Gefriertruhe.

  3. #28
    Chefchen Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.276
    Blog-Einträge
    35

    Lightbulb Geschäftsführung

    Rathenau formulierte Maximen zur Führung von Unternehmen. Zeitgeist oder ewig gültig, d.i. hier die Frage:

    Geschäfte müssen monarchisch verwaltet werden; Kollegien arbeiten selten schlecht, aber im besten Fall mittelmäßig. (Harry Graf Jeßler: Walther Rathenau. S. 45.)

  4. #29
    Chefchen Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.276
    Blog-Einträge
    35

    AW: Spruch des Tages (II)

    Und weil ich derzeit eine Rathenau-Biographie lese, hier gleich noch ein Spruch von ihm. Seine letzten Worte als Politiker sprach er auf der Konferenz in Genua, wonah er mit den Russen den berühmten Vertrag von Rapallo abschließen konnte, dessen Wirkungen noch bis in die Nazi-Zeit reichten. Seine letzten Worte dort lauteten:

    Io vo gridando: pace, pace, pace! - Petrarca (frei etwa: Ich gehe durch die Welt und rufe: Friede, Friede, Friede!)

  5. #30
    Chefchen Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.276
    Blog-Einträge
    35

    AW: Spruch des Tages (II)

    Zitat Zitat von ala Beitrag anzeigen
    fama
    wenn man nur wüßte, was sie unaufhörlich quatscht...
    vermutlich englisch von japan und weißem haus
    die suada bricht so ungeschützt aus ihr heraus,
    als redete sie einer ganzen army kriege aus
    wenn sie es denn nur täte. aber es wird wohl egal sein, wer da an den schalthebeln der macht zu sitzen scheint. an der schlechten politik ändert das nichts. man darf sich also fragen, ob es nicht doch schicksal, verheißung oder gerede ist, was wir gemeiniglich politik nennen. ich tippe auf gerede.

  6. #31
    Chefchen Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.276
    Blog-Einträge
    35

    AW: Spruch des Tages (II)

    Jonathan im Ordner Zentimeter zu einem unregistrierten Nutzer namens "zufaul" nach einer saftigen Kritik:

    "Ich wette, Du zerrst manchmal Omas über die Straße, ohne zuvor zu fragen, ob sie überhaupt rüber wollen."

Ähnliche Themen

  1. Musik - Tip des Tages
    Von Paul im Forum Alles Aushämische
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.07.17, 08:09
  2. Spruch des Tages II
    Von kls im Forum Leiden schafft
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.03.16, 09:27

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •