+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: faul

  1. #1
    Tochter aus gutem Hause Avatar von Klammer
    Registriert seit
    27.April 2001
    Ort
    Diedorf
    Beiträge
    538
    Renommee-Modifikator
    19

    Post faul

    Wie Lessing geht's mir: Ich würde gerne der Faulheit ein Loblied singen, allein, ich bin zu faul dazu.


    Jedes Jahr im Januar naht sich mir dieser pünktlich und zuverlässig Wiedergänger: Wenn ich die Orgien der vergangenen Weihnacht verdaue, irgendwelchen verpassten Gelegenheiten nachtrauere (Ich war wieder nicht Bergwandern im letzten Jahr) und meine Wunden lecke (oh, ja, Robert, ich kann grenzenlos selbstmitleidig sein), dann überfällt mich Phlegma wie eine heimtückische Krankheit, der ich hilflos ausgeliefert bin. Gerade das Nötigste wird erledigt (manchmal nicht einmal das), ich lese kaum, esse und trinke kaum, rede wenig, lebe kaum.


    Es dauert in der Regel bis Mitte Februar, bis ich diese "Winterruhe" überwinde.


    Liebe Forumatiker, habt bis dahin Geduld mit mir




    Gruß, Klammer




    PS. Aufputschmittel werden gerne
    Aber ein Traum - nikolaus-klammer.blog

  2. #2
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.526
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: faul

    So will ich denn ein Loblied auf die Faulheit singen.
    Florian würde Dir das neueste Manifest von www.krisis.org zuschicken, in dem die Arbeit als solche abgelehnt wird. (Denn sie dient doch nur den Mächtigen...)


    Wir aber fressen nur noch, nicht einmal das; wir singen das Lied des Herrn, der seinen Weinberg besuchte und sich nun zufrieden zurücklehnt, denn er muß verdauen, Eindrücke verdauen, erschlaffen, um als moderner Mensch demnächst und bei Gelegenheit (occasio) wieder straff den Betrieb zu führen.


    Oh ja, diese Erschlaffung liegt im Naturell des modernen Menschen, er muß es gelegentlich tun, sich hängenlassen. Andererseits aber kann kein Mensch stets und ständig arbeiten. Man muß eben ab und zu mal.


    Beschäftigung sucht sich der Geist schon, er muß, will er doch nicht verkümmern.

    Andererseits, wer will denn sagen, was faul ist? Arbeitet nicht das Unbewußte stets und ständig, übernmmt das, was wir nicht sehen wollen oder sehen zu wollen glauben? Wir können gar nicht faulen, wir sind stets ein Werdendes, auch nach dem physischen Tod sind wir noch werdend. Faulheit? Pah! Nirgends und niemals, nicht.


    W?rdest Du ihn denn lassen?

  3. #3
    rodbertus
    Laufkundschaft

    AW: faul

    schönes Thema... Mein Winterschlaf fällt für gewöhnlich in den Monat August, so umme Hundstage herum.

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •