+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Herbstsekunde

  1. #1
    Andernaj
    Status: ungeklärt

    Post Herbstsekunde

    Herbstsekunde


    Die Luft
    von Silben geschwängert.


    Angriff der Schwalben.
    Im Fluß zittern die Dolche.


    Von Netzen gefangen
    sucht der September
    sein Fischherz.

  2. #2
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    11.February 2003
    Beiträge
    114
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Herbstsekunde

    sehr kurz geschrieben und noch kürzer gedacht..........-so wäre jetzt eine nicht undenkbare reaktion von euch.
    ich sage: ich kann es nicht bewerten,denn es erschließt sich mir nicht.wenn man keinen bezug zu einem gedicht findet,dann macht es keinen sinn zu kritisieren.denn kritik soll - egal ob negativ oder positiv - produktiv sein. und das könnte sie in dem fall nicht sein.niederwalzen ist nicht mein ding.und rosa wörtchen auch nicht.
    gruß..........decariot

  3. #3
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    Post AW: Herbstsekunde

    Schrecksekunde


    Die Luft
    von Milben geschwängert.


    Angriff der Schaben.
    Im Fluß zittern die Molche.


    Von Netzen umfangen
    sucht der Sepp
    den Fischernerz.

  4. #4
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    10.July 2000
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    693
    Renommee-Modifikator
    20

    Thumbs up AW: Herbstsekunde

    Ich gebe decariot Recht hier. Entweder Klammer hat seine Lührick-Maschine bemüht, oder etwas ähnliches oder Code. Einen Code zu knacken überlasse ich Enigma und Konsorten, es sei denn, ich bekomme Informationen dazu. Das hat Klammer in einem andern Ordner selbst so ausgeführt. Und Kritik ist hier nur auf einer diffusen Ebene möglich, und auf der Ebene würde ich es auch lieber ganz lassen dann.

  5. #5
    Tochter aus gutem Hause Avatar von Klammer
    Registriert seit
    27.April 2001
    Ort
    Diedorf
    Beiträge
    550
    Renommee-Modifikator
    19

    Post AW: Herbstsekunde

    Tja, da sieht man mal wieder, dass ich nichts von Lyrik verstehe. Mir gefällt dieses Gedicht...
    Damit das klar ist, es ist wirklich nicht von mir oder einer Maschine, sondern von einem Freund.
    Interessant ist die Bemerkung, dass sich dieses Gedicht nicht erschließt, zu enigmatisch ist. Ich habe es so wie Hannemann verstanden.
    Ich füge noch ein Gedicht von ihm an, vielleicht kann man darüber besser reden...


    ECCE POETA


    Gerissen
    von der Pranke des Sommers.
    Getaucht
    in ägyptisches Licht.
    Klingend im Lied der Zikade
    unter den Fiebern des Mai.
    Gelähmt vom Biß der Metapher.


    Verscharrt in den Sand des Gedichts.
    Aber ein Traum - nikolaus-klammer.blog

  6. #6
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.545
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Herbstsekunde

    Na ja, es lassen sich schon Verbindungen herstellen, aber verdichtet ist das nicht, eher zusammengestellt, frei nach dem Motto: paßt schon. Damit will ich nicht sagen: schlecht. Ich liebe den September, ich liebe schwalbische Kampfverbände, ich kann sogar mit dem Angeln was anfangen - angeln, nicht fischen. Mit dem Herbst verbindet mich etliches. Eben. Genau dcas ist es, was mir den Zugang zu den einzelnen Wörtern herstellt. Mit den einzelnen Gedanken verbinde ich etwas, aber diese Wörter binden sich im Text nur über die in mir ausgelöste Assoziation, nicht aber bindet der Autor sie in den Text zusammen.

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •