+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 48 von 48

Thema: Hippie-ah-Hippie-ah-hey!

  1. #26
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.253
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Hippie-ah-Hippie-ah-hey!

    Rußland gilt doch nicht - sachlich betrachtet - als kommunistisch ?
    Auf dem Papier nicht, aber was unterscheidet Russland von China und Nordkorea? Was Putins Partei proklamiert ist mindestens so wertlos wie die Partei selbst.

  2. #27
    kls
    Laufkundschaft
    Hier haben einige Leute wohl noch nicht begriffen, dass wir in einem 'Rechtsstaat' leben. So unvollkommen unsere Versuche 'Gerechtigkeit zu üben' auch sein mögen, sie berechtigen nicht, auf der selben unzivilisierten Ebene zu denken, wie diejenigen, welche das noch nicht begriffen haben.

    Leute wie A.D. sollten etwas Nachhilfe in Ethik beanspruchen. Nach Verbüßung seiner Strafe ist jeder Rechtsbrecher wie ein unbescholtener Bürger zu behandeln, es sei denn, es besteht berechtigter Verdacht auf erneutes kriminelles Benimm. Susanne ist wohl kaum eine Gefahr mehr für die Gesellschaft, als Wiederholungstäterin kommt sie nicht in Frage.

    Sie muss um die 25 Jahre alt gewesen sein, als sie einer Sekte in die Hände fiel und funktionalisiert wurde. Sie hat gebüßt und Basta!

    Und wer immer noch nicht kapiert, dass wir die 'Rache' kleinen Kindern und den mental Retardierten überlassen sollten, kann ja im dicken Buch nachschlagen: 'Mein ist die Rache!' spricht dort ein abrahamistischer Gott.

    Sein angebl. Sohn hingegen sprach sich für mehr 'Nett-Sein' aus.

    Wie wäre es mit Brandmarken?

    Die Hippies haben viele Fehler gemacht.

    Hinterher
    weiß jeder mehr...

  3. #28
    Chester Dickel
    Laufkundschaft

    AW: Demokratie und andere Katastrophen

    Zitat Zitat von kls Beitrag anzeigen
    Hier haben einige Leute wohl noch nicht begriffen, dass wir in einem 'Rechtsstaat' leben. So unvollkommen unsere Versuche 'Gerechtigkeit zu üben' auch sein mögen, sie berechtigen nicht, auf der selben unzivilisierten Ebene zu denken, wie diejenigen, welche das noch nicht begriffen haben.

    Leute wie A.D. sollten etwas Nachhilfe in Ethik beanspruchen. Nach Verbüßung seiner Strafe ist jeder Rechtsbrecher wie ein unbescholtener Bürger zu behandeln, es sei denn, es besteht berechtigter Verdacht auf erneutes kriminelles Benimm. Susanne ist wohl kaum eine Gefahr mehr für die Gesellschaft, als Wiederholungstäterin kommt sie nicht in Frage.

    Sie muss um die 25 Jahre alt gewesen sein, als sie einer Sekte in die Hände fiel und funktionalisiert wurde. Sie hat gebüßt und Basta!

    Und wer immer noch nicht kapiert, dass wir die 'Rache' kleinen Kindern und den mental Retardierten überlassen sollten, kann ja im dicken Buch nachschlagen: 'Mein ist die Rache!' spricht dort ein abrahamistischer Gott.

    Sein angebl. Sohn hingegen sprach sich für mehr 'Nett-Sein' aus.

    Wie wäre es mit Brandmarken?

    Ja, ich finde auch, A.D., wie er hier genannt wurde, könnte einige Ethik-Seminare absolvieren - und bestehen. Das wäre sicher eine Bereicherung für ihn. Und wenn nicht, haben ihm die Seminargebühren nicht das letzte Hemd aus seiner Hose gezogen.

    Susanne, also Frau Albecht, hat zurzeit ihren zweiten neuen Namen, der mir unbekannt ist. Wurde sie dazu gezwungen? A.D. braucht wahrscheinlich keine Nachhilfe in Geschichte, er wird es wissen, diese neue Namen-Sache.

    Dank an kls für sein Engagement, er ist Humanist. Oder zumindest ein Mitläufer.

  4. #29
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.253
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Demokratie und andere Katastrophen

    Ich sag's mal so: Die Ethik-Seminare der Geistlichen habe ich allesamt verpasst-und da bin ich sehr froh drum.

  5. #30
    Chester Dickel
    Laufkundschaft

    AW: Hippie-ah-Hippie-ah-hey!

    Das kann ich nachvollziehen, das paßt.

  6. #31
    kls
    Laufkundschaft
    Ich bin kein Mitläufer, eher ein 'Hinterherläufer'. Ethik-Seminare, womöglich christliche, haben mich auch noch nie heimgesucht.

    Aber ich habe mir - bestimmt nicht als Erster, Letzter oder Bester - Gedanken gemacht. Ich will mein Handeln nicht durch archaisches Denken bestimmen lassen, meine Gedanken nicht von Gefühlen, mein Handeln nicht von Impulsen. Jedenfalls, wenn es mir wichtig erscheint und sogar obwohl mir völlig klar ist, evtl. völlig falsch zu liegen.

    Meine Güte. Wie wollen wir jemals menschlich mit einander umzugehen lernen, wenn wir noch nicht einmal vergeben können?

    Zurück zum Thema: Sind die Hippies nicht der beste Beweis, der 'G.J. Danton-These', als er sich um das Wohl der Welt meinte bekümmern zu müssen? Wer das versucht braucht keinen Kopf!

    Das liebevoll Subversive der 'Blumenkinder' wurde portioniert und jeder nahm sich etwas davon in einer Partytüte mit in seinen privaten Wahnsinn.

    Wir Hippies waren alles mögliche. Dumm. Faul. Bekifft. Langhaarig, Sexgeil … und sind inzwischen fast ausgestorben, aaaaaaaber Eines waren wir nie: Gewalttätig.

    Da fällt mir noch etwas zu A.D. ein. Wer mal so 'richtig mit dem viel zu billig davon gekommenen linken Pack aufräumen will, gehört normaler Weise nicht zu den Leuten, mit denen ich mich an einen Tisch setzen würde. Dann eher nach nebenan, wo man mit dem rechten Pack aufräumen will.

    Doch wenn im Stadtpark die neue Grasernte verkostet wird, bin ich garantiert dabei.

  7. #32
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.253
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Linker of the pack

    S. Albrecht ist eine heimtückische, fiese und feige Mörderin...der man die hohle Birne vom Rumpf trennen sollte. An Vergebung ist da noch nicht mal zu denken. Wenn jemand vergeben könnte , dann nur die Opfer selbst. Welcher Unbeteiligte hat denn das Recht zu vergeben?!? Weder Gesellschaft, Staat...noch Richter...haben dieses Recht. Wenn deiner Tochter jemand etwas antut (was ich nicht hoffen will), habe ich dann das Recht dem Täter zu vergeben? Man sollte mit solchen Begriffen nicht so leichtfertig umgehen!

  8. #33
    kls
    Laufkundschaft

    Menschliche Kleinigkeit

    'Man sollte mit solchen Begriffen nicht so leichtfertig umgehen!'

    Genau! Oder noch besser: Man sollte sie erst gar nicht kapieren!

  9. #34
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.253
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Menschliche Kleinigkeit

    Gerade die Vergebung macht deutlich ... wie heuchlerisch der Glaube und die Gläubigen sind. Wie kann ich, der Mensch, den Verstoß gegen ein göttliches Gebots verzeihen und dem Sündigen vergeben?!? Das bedeutet doch, dass ich mich zum Gott aufspiele. Es gibt nichts anmaßenderes als die Vergebung.

  10. #35
    kls
    Laufkundschaft

    Nur die Schwachen kennen keine Gnade

    Ich erinnere mich an einen Fall, wo die Eltern dem Mörder ihrer Tochter verziehen und daraufhin von 'anständigen' Leuten die Fenster eingeworfen bekamen.

    Ich bin in keiner Kirche und gehöre auch keiner anderen Religion an. Ich muss noch nicht einmal eine Ideologie haben um zu erkennen, dass wir in einem Rechtsstaat leben und dass der Gewaltmonopolanspruch des Staates eine der größten zivilisatorischen Überlegungen in der Geschichte des 'Miteinander' bedeutet.

    Vergebung hat weniger mit heuchlerischer Kirche zu tun als mit Menschlichkeit. Gnadenlosigkeit ist unmenschlich. Ich möchte heute auch nicht mehr für Fehler bestraft werden, die ich vor über 40 Jahren vermied zu unterlassen in meinem Zorn über eine Welt, die ...

    Ich hatte nur das Glück, die 'Politischen' in ihrem abgedrehten Jargon nicht zu verstehen. Statt dessen zog ich über Land nach Indien und lernte etwas, was kein Kloster, kein Seminar, kein Manifest, kein Philosophiestudium lehren kann. Und das ich auch nicht wirklich beschreiben kann. Nur als Methapher wie: Ei ist besser als Au! Ziemlich schwer.

  11. #36
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.253
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Nur die Schwachen kennen keine Gnade

    Gnadenlosigkeit ist unmenschlich
    Gnade, auch wieder so ein religiös besetzter Begriff. Ich kann mich nur dann als gnadenlos erweisen, wenn der Andere diese Gnade verdient hat...die ich ihm verweigere. Und genau das ist der entscheidende Punkt; ich kann keine Gnade aussprechen...die ich nicht auch fühle.

  12. #37
    kls
    Laufkundschaft

    Suzicki

    Ich hätte auch sie sein können!

    Es soll ja Leute geben, die den unangenehmen Prozess des Erwachsenwerdens vermeiden und direkt auf Alterssturheit schalten.

    Andere bleiben kindisch.

    Wieder andere sind auf ewig jung, weil sie den Prozess des Erwachsenwerdens nicht zum Abschluss bringen können.

    Worum geht es hier inzwischen? Ich habe schon zugegeben, dass die Hippies sich auch nur in einer Sackgasse verirrten. Ich bleibe aber dennoch einer, vermutlich nicht der letzte, auch wenn ich mir manchmal so vorkomme.

    Ich würde die Einbringungen von A.D. als faschistoid bezeichnen, vorausgesetzt A.D. würde erst einmal die Definition nachschlagen, bevor hier Wallung entsteht.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Faschistoid

    Wollen wir im Kampf gegen das Unmenschliche unsere eigene Menschlichkeit aufgeben? Nein, ich vergebe allen – nachdem sie in die Apfelbäume gehängt wurden (Heine), die ich allerdings heute ausgerissen haben werde (inverser Luther), weil morgen die Welt untergeht.

    Wie soll ich den Frieden mit mir selber machen, ohne mir zu verzeihen, und das wäre jede Menge, wenn ich mit meinen eigenen Facetten streite? Das ist nicht Anmaßung sondern Selbsterhaltung!

  13. #38
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.253
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Suzicki

    ...muss so manches googeln, aber faschistoid ließe sich, wäre mir der Begriff nicht vertraut, auch herleiten. Ich halte nichts von solchen Begriffen, da man sich selbst und andere sehr leicht dahinter verstecken kann. Ich bin weder Faschist noch Antifaschist, weder links noch rechts. Ich kann in der einen Sache gnadenlos... in der anderen die Gnade persönlich sein.

  14. #39
    kls
    Laufkundschaft

    Suzicki und Konsorten

    Siehe es doch mal so: Wer als Susanne Albrecht wäre besser geeignet, dem Nachwuchs etwas über 'politischer Verführung' zu erzählen und zu schützen?

    Faschistoid nehme ich zurück und ersetze es durch „Strukturglaube“, … äh, oder modifiziere aus Wicki: 'Die Reduktion des Menschen auf seine moralische Leistungsfähigkeit (in der Jugend) bei gleichzeitiger Geringschätzung des Gegners (als Ältere) wird ebenfalls als faschistoid bezeichnet.

    Bei Brigitte Mohnhaupt würde ich auch andere Maßstäbe anlegen. Und genau deswegen ist die Macht aufgeteilt in Judika-, Exeku-, Lobbya- Präroga- und Legislative, wenn sich nichts geändert haben sollte, als ich das letzte Mal Nachgucken ging. Informative als 6. Macht?

    Hiermit tu ich kund zu wissen, dass kls eine Dauerentschuldigung führt! Besser, als wenn er einen Führerschein hätte.

  15. #40
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.253
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Suzicki und Konsorten

    Siehe es doch mal so: Wer als Susanne Albrecht wäre besser geeignet, dem Nachwuchs etwas über 'politischer Verführung' zu erzählen und zu schützen?
    Das hatte mit Politik doch gar nichts zu tun. Wenn man die Jugend schützen will...dann dadurch...dass man solche Personen erst gar nicht mit Politik in Verbindung bringt.

    Bei Brigitte Mohnhaupt würde ich auch andere Maßstäbe anlegen. Und genau deswegen ist die Macht aufgeteilt in Judika-, Exeku-, Lobbya- Präroga- und Legislative,
    Dass diese Trennung nicht immer funktioniert ... haben wir gerade erst erlebt - Harald Range könnte dir ein Lied von singen.

  16. #41
    kls
    Laufkundschaft

    AW: Suzicki und Konsorten

    Zitat Zitat von anderedimension Beitrag anzeigen
    Das hatte mit Politik doch gar nichts zu tun. Wenn man die Jugend schützen will...dann dadurch...dass man solche Personen erst gar nicht mit Politik in Verbindung bringt.
    Du wirst mir immer unheimlicher. Susanne war also keine Person der politischen Geschichte Deutschlands? Muss ich mir unbedingt merken.

    Zitat Zitat von anderedimension Beitrag anzeigen
    Dass diese Trennung nicht immer funktioniert ... haben wir gerade erst erlebt - Harald Range könnte dir ein Lied von singen.
    Tand, Tand ist alles Gebilde von Menschenhand. 'Gerechtigkeit' ist auch so eines von diesen Worten, die durch ihre Inhaltsschwere ihren eigenen Erwartungen nicht gerecht werden kann.

    Das Thema fängt an mich zu langweilen und dieser Ordner kann als Beweis durchgehen, dass Menschen sich eher ein Bein abhacken, als ihre Vorurteile.

    Wobei ich mir nicht anmaße, zu bemessen wer von uns beiden sich kein Bein abhacken sollte. Ich bin für mehr, Du für weniger. Was? Gnade?
    Menschlichkeit?

    Egal. Konsens unmöglich. Auch egal.

  17. #42
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.253
    Renommee-Modifikator
    8
    Albrecht/Mohnhaupt, wo siehst Du da einen Unterschied? Ist es besser "nur" drei Leute umzubringen als zehn? Ist der Kronzeuge der edelmütigere Mörder? Es ist diese Romantisierung von Straftaten...die mich so ankotzt - und die kommt stets aus der Linken Ecke. Die Linken haben keine wahren Helden vorzuweisen, also versuchen sie sich welche zu backen. Irgendwann wird dieses Pack die Heiligsprechung von E. Honecker einfordern...da bin ich mir sicher.

    Du wirst mir immer unheimlicher. Susanne war also keine Person der politischen Geschichte Deutschlands? Muss ich mir unbedingt merken
    Susanne, wie Du sie so liebevoll nennst, ist kein Teil der politischen Geschichte Deutschlands, sondern der Abschaum einer von Terror geprägten Vergangenheit.

    Nur ein kleiner Teil der 68er war politisch motiviert (Vietnam - Krieg, GroKo...) - und selbst davon waren die meisten nur Trittbrettfahrer oder arbeitsscheue Kiffer. Ein viel größerer Teil der Bewegung stemmte sich gegen gesellschaftliche Entwicklungen - das hat mit Politik nichts zu tun. Und diese feigen Pisser von Terroristen hatten weder mit der einen noch mit der anderen Strömung etwas zu tun - sie hatten einfach nur in deren Windschatten ihre niedrigen Instinkte ausgelebt. Ich hätte jedem beteiligten Terroristen den Kopf abgehackt, egal ob Bombenleger oder "nur" Mitwisser.

  18. #43
    Klaus G. Monter
    Laufkundschaft

    AW: Hippie-ah-Hippie-ah-hey!

    Zitat Zitat von anderedimension Beitrag anzeigen
    Nur ein kleiner Teil der 68er war politisch motiviert (Vietnam - Krieg, GroKo...) - und selbst davon waren die meisten nur Trittbrettfahrer oder arbeitsscheue Kiffer. Ein viel größerer Teil der Bewegung stemmte sich gegen gesellschaftliche Entwicklungen - das hat mit Politik nichts zu tun. Und diese feigen Pisser von Terroristen hatten weder mit der einen noch mit der anderen Strömung etwas zu tun - sie hatten einfach nur in deren Windschatten ihre niedrigen Instinkte ausgelebt. Ich hätte jedem beteiligten Terroristen den Kopf abgehackt, egal ob Bombenleger oder "nur" Mitwisser.

    Plötzlich kommt mir der Gedanke, daß Sie satirische Beiträge schreiben, das erklärte den vordergründigen Unsinn.

  19. #44
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.253
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Hippie-ah-Hippie-ah-hey!

    Ob plötzlicher Gedanke ... oder wohlgereifte Überlegung, mir ist alles willkommen - ob vordergründiger Unsinn...oder hinterfotzige Wahrheit...alles muss raus.

  20. #45
    Klaus G. Monter
    Laufkundschaft

    AW: Hippie-ah-Hippie-ah-hey!

    Da stimme ich mit Ihnen überein, es muß raus. Und wenn das dann noch Leute aufregt, umso unterhaltsamer.
    Sie sind sehr streng, das nimmt Ihnen etwas Glaubwürdigkeit; man könnte Sie als Spinner abtun.

  21. #46
    Klaus G. Monter
    Laufkundschaft

    AW: Hippie-ah-Hippie-ah-hey!

    Zitat Zitat von Klaus G. Monter Beitrag anzeigen

    ... Sie sind sehr streng ...


    Das nehme ich zurück.

  22. #47
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.253
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Hippie-ah-Hippie-ah-hey!

    Das nehme ich zurück.
    schon verstanden, bleibt also der "Spinner" - im Konjunktiv geht jedoch die Hälfte an Wirkung verloren. Mal abgesehen davon was der Spinner so spinnt, er behält wenigstens die Fäden in der Hand.

  23. #48
    kls
    Laufkundschaft

    Schmach und Schande über mich

    Zu dem Thema Hippie und so, wollte ich mich nicht mehr äußern. Aber um zu wissen, worüber ich nicht mehr reden will, musste ich erst mal herausfinden, was das denn war. Also schlug ich nach bei:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hippie

    Tja. Anschließend musste ich meine Depressionen mit Anhebung des THC-Spiegels bekämpfen, was mir kaum gelang: 'Ich war ja nie ein Hippie!'

    Ich trug keine mit Wachstechnik bunt gefärbten Hosen oder Hemden. Ich steckte mir keine sterbenden Blumen in die Haare und wenn wer meine Tante pimperte wurde ich zum Sizilianer. Keine Jesuslatschen, psychedelische Musik verursachte Plaque in den Ohren und lange Haare sind anstrengend zu pflegen.

    'Neue soziale Bewegungen bildeten daran anschließend ein gewisses Auffangbecken für Teile der ehemaligen Hippiebewegung seit den 1970er Jahren. Die Hippiebewegung starb in den Folgejahren zwar als Massenkult, überlebte allerdings bis heute als Nischenkultur.' (Wiki)

    Und immer so weiter. Ich war nie in San Franzisko oder Woodstock. Es gibt auch keinen roten Faden zur RAF, bei der ich nie war. Also bleibt mir nur das 'arbeitsscheue Gesindel' für die Selbsterkenntnis. Dafür möchte ich allen, die mir die rot geäderten Augen öffneten, aus voller Lunge danken.

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •