+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 76 bis 98 von 98

Thema: Demokratie und andere Krater (II)

  1. #76
    Hendrik
    Laufkundschaft

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Zum Glück haben wir keine echte Demokratie sondern nur eine repräsentative. Der Kulissenschieber, einer der ältesten Berufe der Welt..

  2. #77

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Gibt es denn keine Schnittmengen?

  3. #78
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Wir haben keine ganz perfekte...aber mit die beste Demokratie der Welt Das einzige Defizit: Das Zustandekommen der Koalitionen. Nicht die Koalition selbst ist undemokratisch...aber die Willkür bei der Gestaltung. Die Parteien müssten zu klaren Koalitionsaussagen (vor der Wahl) verpflichtet werden. Kommt keine von den angekündigten zustande...wären Neuwahlen die logische Konsequenz. Koalitionen, so wir sie kennen, sind selten das Ergebnis eines gemeinsamen politischcen Willens...sondern fast immer ein Mittel zum Machterhalt...oder um an die Macht zu kommen.

  4. #79
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Tagesgespräch

    Zitat Spiegel Online

    Der Linken-Politiker habe sich mit falschen Angaben zu seinen Wohnsitzen vom Landtag eine große Summe an Fahrtkosten- und Mietzuschüssen erschlichen, urteilte das Potsdamer Amtsgericht am Montag

    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...a-1134351.html
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich werde es anderen nicht gleichtun und wegen den Verfehlungen einzelner Personen gleich eine ganze Gruppierung/Partei in den Schmutz ziehen. Das sollte aber schon für den ein oder anderen Möchtegern-Demokraten ein Denkzettel sein. Wir haben kein Links-oder Rechtsproblem....sondern einfach nur zu wenige echte und aufrichtige Demokraten in unserem Land. Und das hat natürlich etwas mit unserer Nachkriegserziehung zu tun - die Vereinfachung von Frage und Antwort was gut und was böse ist. Demokratie heißt nicht, dass alle einer bestimmten...und somit der gleichen Weltanschauung folgen...sondern alle Weltanschauungen zulassen...die unsere Gesetze nicht verletzen...egal wie sehr sie einem persönlich missfallen. Sollte jeder erst mal vor seiner eigenen Haustür kehren. Die AfD wird, so wie ich das hier vor Tagen nachweislich forderte, Höcke ausschließen - da könnte sich die SPD...in Sachen Sarrazin, Edathy +Co. eine Scheibe von abschneiden. Und ich kenne auch keine Versuche der Linken sich von ihren Stasileuten und Extrerroristen zu trennen. Alles ok...aber man sollte dann schon genau überlegen...bevor man mit dem Finger auf andere zeigt.

  5. #80
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    abgeordnetenwatch.de

    http://www.abgeordnetenwatch.de/mart...html#questions

    Hier antwortete Martin Schulz sogar auf die ein oder andere Frage...u.a. zum Thema "Wasser"...das WSIB so am Herzen liegt.

    Seine Antworten sind so langweilig und nichtssagend wie seine Vita. Am "interessantesten" noch, dass er ein Alkoholiker ist...mal ein Jahr arbeitslos war und als T5 Krücke nicht zur Bundeswehr musste. Naja, für einen SPD Spitzenpolitiker eine ganz normale Laufbahn. Bei der AfD hätte er mit dieser Vita wohl keine Chance ein Spitzenamt zu bekommen...oder auch nur Vorstandsmitgleid zu werden.

  6. #81
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Einen Schulabschluss hat er auch nicht...und selbst seine Parteigenossen fragen sich...wofür Schulz überhaupt steht. Schäuble hat ihn mit Trump verglichen...eine Unverschämtheit...schließlich ist Trump gebildet, hat schon viel geleistet...während Schulz nur dadurch auffällt...dass er nie aufgefallen ist. In einer Partei...wo kaum jemand etwas macht...ist einer...der gar nichts macht...der König - irgendwie logisch.

    Zitat Zeit.de

    Schulz guckt angespannt, fast enttäuscht ruft er den Medienvertretern zu: "Möchte noch jemand was von dem Buch wissen?" Die schwierigen Erfahrungen in seiner Jugend jedenfalls, die hätten ihm später sehr geholfen, erzählt er. Vielleicht könne sein Weg ja auch ein "Ansporn für andere" sein. Hier will einer eine Aufsteigergeschichte erzählen.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Aufsteigergeschichte...aha - vom gescheiterten Buchhändler ohne Schulabschluss zum EU-Parlamentarier...tolle Erfolgsgeschichte. Trump kommt aus Kallstadt...Schulz gehört da hin....sie haben also doch etwas gemeinsam.

    http://www.zeit.de/politik/deutschla...t-eu-parlament

  7. #82

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Darin scheint die Logik des Egos zu liegen:

    Und sie wollten die Schlachtfelder nicht verlassen.

    Da gibt es auch einen Film von Monty Pyton,

    und was von Irratio-Pharm:

    Was hülfe es, wenn du die Welt gewönnest,

    nimmt doch nur eine Seele Schaden dran?

  8. #83
    Chef Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    1.797
    Blog-Einträge
    31

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Eliten und die Demokratie, ein Sendungsmitschnitt beim Deutschlandfunkt hier

    Leider nur oberflächliches Geplapper. Die Kernfrage, OB eine Demokratie überhaupt eine Elite benötigt, wurde nur kurz gestreift, und zwar wurde Dahrendorf bemüht (50er Jahre), der diese Frage strikt bejahte. WARUM aber eine Volksherrschaft elitäre Gruppen benötigt, wurde nicht diskutiert. Das aber scheint mir doch punctum saliens zu sein.

  9. #84
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Diese Frage könnte man auch mit der Monarchie oder mit der Diktatur in Bezug bringen. Gerade die Demokratie, so denke ich, benötigt die Eliten...denn eine Wahl zu haben macht ja nur dann Sinn...wenn auch unteschiedliche Modelle zur Auswahl stehen. Diese Modelle müssen erdacht und in Form gebracht werden. Die Eliten sind schon die erste Errungeschaft einer Demokratie, denn im Sozialismus gibt es nur die Elite, aber nicht die Eliten.

  10. #85
    Chef Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    1.797
    Blog-Einträge
    31

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Nein, gerade im Sozialismus gibt es verschiedene Formen und Ausprägungen der Elite. Es nannte sich Führungs- oder Leitungskader, später Reisekader. Im Sozialismus war das elitäre Denken weitaus stärker ausgeprägt als heute, was schon durch die Minderzahl an höheren Bildungseinrichtungen und einer sehr viel geringeren Zahl an Studenten deutlich wird. Dafür gab es zahlreiche Förderschulen, an denen tatsächlich gefördert wurde - und zwar die Elite in jedwedem Bereich: Musik, Sport, Spionage, Technik, Sprache... Deshalb war die DDR auch so erfolgreich in vielen Bereichen, in denen die bundesdeutsche Wirklichkeit es international nur zu Mittelmaß bringt. Bildungswesen und Elitenförderung waren im Sozialismus besser entwickelt. Deshalb ist der Sozialismus nicht untergegangen. Er ging unter, weil es die greise Führungsschicht der DDR nicht zuließ, sich aufs Altenteil zurückzuziehen und neue Paradigmen zuzulassen. Man könnte aber auch behaupten, daß es in einem Lebensbereich keine Elitenförderung gab: im gesellschaftspolitischen Bereich. Kardinalfehler der DDR.

  11. #86
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    mit dem plural von elite meinte ich mehr die tatsache, dass sich in der demokratie die eliten nicht nur am rocksaum der politischen führung bilden. zwar gab es in der ddr eliten in mehreren bereichen...aber sie alle waren geschöpfe und diener der politischen elite. in der demokratie könne sich auch eliten fern der regierung...aus sich selbst heraus...bilden. in der demokratie sind die eliten nicht selten auch ein indikator der gesellschaft - in der ddr waren sie eher a-typisch. eine kati witt repräsentierte alles andere als das volk. wer nicht linientreu war...hatte kaum eine chance zur elite aufzusteigen. in stürmischen zeiten...wie wir sie in deutschland gerade erlebten...achtet das volk sehr genau darauf...was die eliten sagen. momentan fällt das nicht so ins gewicht...da unsere eliten im großen und ganzen auf der linie der regierung sind. das kann aber auch mal ganz anderes sein. die eliten sind in meinen augen eine art zweite instanz.

  12. #87
    Marianne D.
    Laufkundschaft

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Sie sind seit mehreren Jahrzehnten die erste Instanz. Das Volk ahnt langsam, wo die Schachbretter stehen, und wer da spielt.

  13. #88
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    stimmt dann, wenn man damit ausschließlich die ökonomische elite meint...aber daneben gibt es ja auch noch zb die bildungselite...die mediale elite...oder die elite der künstler, obwohl es die so gar nicht gibt...aber von der bevölkerung werden sie als solche wahrgenommen. deutlich wurde das u.a. bei der wahl des bundespräsidenten...wo sich die parteien mit a-promis aus der künstlerszene schmückten, von denen dann auch viele an die mikrophone durften - und sich als gute gäste präsentierten. was ein jogi low sagt...oder nicht sagt...ist für die menschen von großer bedeutung. aktuell besteht da gar kein so großer unterschied zur ddr...man ist auf breiter front voll und ganz auf der seite der politischen elite. der mensch ist, wenn er denn die wahl hat, am liebsten auf der seite der gewinner. versammten sich früher die eliten hinter der bourgeoisie...oder hinter der boheme...gehören sie heute keiner erkennbaren "szene" mehr an. man hat das gefühl, sie alle sind kinder des systems.

  14. #89
    Markus Becher
    Laufkundschaft

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Ja, ja, das gute Volk, es ist immer für alles wert.

  15. #90
    andere-dimension
    Laufkundschaft
    Wir unterstellen der Türkei ein Demokratie -Problem zu haben, während m.E. das Problem auf unserer Seite zu finden ist. Ich vermute...der Amoklauf Erdogans ist immer noch eine Folge des Böhmermann - Gedichtes. An der Reaktion der Deutschen...auf dieses Gedicht...lässt sich dieses Problem ganz gut festmachen. Hätte Böhmermann z.B. die britische Queen zum Subjekt eines Schmähgedichtes gemacht...erzählt...wie diese jeden Morgen in den königlichen Reitstall geht um sich von ihrem Lieblingshengst beglücken zu lassen...wäre eine Welle der Empörung durchs Land geschwappt - Merkel hätte sich hochoffiziell entschuldigt...Böhmermann hätte mit einer Freiheitsstrafe auf Bewährung rechnen dürfen. So aber war es ja nur ein "Rechter"...wie die Linken Zecken die Nationalisten gerne bezeichnen. Der Fall Böhmermann hat mit Kunst oder Meinungsfreiheit rein gar nichts zu tun...das war eine billige Beleidigung...aus dem Munde eines unfähigen Vollidioten. das Gedicht ist so schlecht und billig geschrieben, dass es eine Unverschämtheit ist diesen Text in irgend einer Weise mit Kunst in Verbindung zu bringen. Nun sitzt mit Deniz Yücel solch eine linke Zecke in U-Haft und wir maßen uns anden Türken zu sagen...dass Yücel per se unschuldig ist...ohne irgendwelche Hintergründe zu kennen. Darüber hinaus mischen wir uns in die Politik eines souveränen Staates ein...indem wir den Oppositionsparteien Redezeit gewähren...der Regierungspartei aber den Mund verbieten. Das hat mit Demokratie nichts zu tun! Und wir können auch nicht wissen...ob all die inhaftierten Journalisten und Politiker nicht zurecht einsitzen...wir mutmaßen nur. Und ebenso undemokratisch sind wir mit der AfD und deren Anhänger umgegangen...bzw tun das immer noch. Kaum ein Bericht über die AfD...wo nicht auch der Begriff "Nazi" fällt. Eine Wagenknecht...die nur 7% der Wähler repräsentiert...bekommt Redezeit ohne Ende....darf in jeder Talkshow ihre kommunistische Sche.....verbreiten....während man der gegenseite kaum Gelegenheit gibt darauf zu antworten. Erdogans Anschuldigungen sind überzogen und so hinzunehmen...aber sie legen den Finger in die Wunde...weshalb ich sie dennoch begrüße.

    Unser eigentliches Problem ist, dass sie Nationalisten in immer mehr Ländern die Oberhand gewinnen. Die Aufgabe der Medien wäre nach den Ursachen zu rechercheiren...es ist aber nicht ihre Aufgabe Politik zu machen. Dieser Schuss wird definitiv nach hinten losgehen - er schweißt die Nationalisten zusammen und drängt sie an den rechten Rand. "Le Penn und leben lassen". Mit unserer jetzigen politik ist es nur eine Frage der Zeit...bis die schlimmsten Befürchtungen wahr werden....

  16. #91

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Ein bleibender Krater in der Demokratie ist die Frage nach den Folgen struktureller Massenarbeitslosigkeit über längere Zeiträume, die dann in der Hartz Vier Enteignung münden.

    Die Idee, durch eine Verlängerung der Enteignungsfristen den sozialen Frieden wiederherzustellen, ist definitiv ebenso ein "Schnellschuss", der nach hinten losgeht.

    Doch wie will Mensch die Idee einer Arbeitslosigkeitsversicherung umsetzen, die der heutigen globalen Arbeitswelt Rechnung trägt?

    All die "opelaner", die auch in "Auffanggesellschaften" nicht aufgefangen werden konnten, werden ihre gesamte Lebensleistung verlieren, indem ihnen bis auf das lächerliche "Schonvermögen" nichts bleiben wird.

    Wenn du ehrlich nach den Ursachen für den Zulauf fragst, dann kommen wir um die Betrachtung eines globalen Kartells zur Ausbeutung von Arbeitskraft und Naturressourcen nicht herum. Da dieser Erkenntnisgewinn jedoch verzögert wurde und wird, rotten sich die berechtigten Befürchtungen allerorten zusammen und bilden den Volkszorn. Es war absehbar, dass der Kessel überkochen wird.

    1. Ist Vollbeschäftigung schon lange kein Staatsziel mehr.
    2. Ist unser Außenhandelsüberschuss derart groß, dass uns jeder berechtigt VOLLNAZI nennen darf.
    3. Ist das Wachstum destruktiv und nicht konstruktiv.
    4. Ist die Inflation künstlich durch die Nullzinspolitik befeuert, ohnehin eine Volksenteignung.

    Wir sind die globalen Zecken, kein Frage, alle Tage.

    Da sollten wir echt mal die Fresse halten und nicht immer zuerst mit erhobenem (Mittel-) Finger in der Welt der anderen Egos runfuchteln.

    Schwachsinnige Ego-Partitionen des Geistes - was willst du da erwarten?

    Die wenigen Medusen, denen wir noch voller Hoffnung in die Augen blicken, werden das Absaugen der Lebensleistungen durch globale Enteignungen und Inflationsverluste nicht freiwillig beenden.

    Die nationalen Krater entstehen durch globale Einschläge.

    Es könnte vermutet werden, der Sinnspruch "jemand hört die Einschläge nicht mehr" harrt noch auf sein Verständnis.

    Im Dschungelcamp nationaler Baumscheibenbetrachtungen sehen wir den Wald vor lauter entwendeter Bäume nicht mehr.

    Daneben: Schau dir die korrupten französischen "Alternativen" zum Rechtspoulismus an. Sie wollen nicht vom hohen Ross absteigen und die Ursachen der Einschlage vernehmen.

    Die Verschiebung der Aberkennung von Lebensrechten ist keine Lösung bei einer strukturellen globalen Massenarbeitslosigkeit über Jahrzehnte.

    Die SPD hört die Schröderschen Einschlage nicht mehr. Die Kosmetik am "Gorgonenhaupt" heilt das Antlitz nicht wirklich.

    Wir Deutsche verhalten uns wie "damals", es gibt nur UNS. Alle anderen sollen sich so verhalten, wie das deutsche Ego es will.

    Kommunikation mit dem Ego ist unmöglich, sieht jeder an der Art der aktuellen Diskussion.

    Es kann keinen Sinn ergeben, Irrtümer zu verteidigen. Die Form ist anders, der Inhalt aller globalen NAZIS ist gleich: EIGENSINN UND EIGENNUTZ, der über Leichen geht.

    Nee, mit der VW-Volksenteignung vom VW-Verbrecher Hartz hat der Niedergang der Republik richtig Fahrt aufgenommen.

    Was soll nationale Kosmetik bei einem globalen "Schadenszauber" der "Gorgonen" bewirken?

    Daneben blickt immer die unauffüllbare Gier durch die Augen derer, die sich selbst nicht mehr "anschauen" mögen, da sie die Herrschaft des "faulen Zaubers" unterstützen.
    .
    Warum nur Teile enteignen? Ehrliche Frage!

  17. #92
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Die Verlängerung der Bezugszeit von ALG 1 halte ich für gerechtfertigt - der Staat soll dann wenigstens finanziell für seine Fehlleistungen bluten...nur so bekommt er die Schieflage überhaupt erst zu "spüren". Da stehe ich auf der Seite von M. Schulz...auch wenn ich ansonsten wenig von ihm halte. das einzige was mich an dieser Diskussion stört ist...dass man hier plötzlich nicht mehr von Populismus spricht. Auch M.S. weiß, dass da tausend andere Dinge mit verknüpft sind - die Antworten darauf bleibt er schuldig.

    Zitat WSIB

    Wir Deutsche verhalten uns wie "damals", es gibt nur UNS. Alle anderen sollen sich so verhalten, wie das deutsche Ego es will.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ja glaubst Du denn die anderen Nationen verhalten sich da anders? Denen sind wir doch ebenso scheißegal wie die uns. Mich interessiert Null wie beschissen es dem Griechen geht. Soll er halt ausnahmsweise mal arbeiten gehen...und nicht nicht nur bis 55...sondern wie der Deutsche bis 67. Mitleid? Nie und nimmer!

  18. #93

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Genau deswegen macht doch Kommunikation auf diese Art keinen Sinn.

    Und die "Abschwächung" eines Irrtums macht den Kohl nicht fett.

  19. #94
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    387

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    In dieser Frage drehen wir uns im Kreis...warum...das liegt auf der Hand: Du suchst im Göttlichen die Antworten auf all deine Fragen...während mir die Natur die Antworten frei Haus liefert.
    Es gibt gefühlt viermillionenachthundertsiebunsiebzigtausend hieb-und stichfeste Beweise für die Richtigkeit der mir gelieferten Antworten...während es nicht den geringsten Beweis daür gibt...ob es das Göttliche überhaupt gibt. Und die Natur sagt: "Schneide deinem Nachbarn die Kehle durch, schnappe dir sein Essen und vögle sein Frau. Vergiss aber nicht seinen Kindern ebenfalsl die Kehle durchzuschneiden, denn das einzige was zählt bist Du und deine Brut".

  20. #95
    Chef Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    1.797
    Blog-Einträge
    31

    schwieriger Umgang mit der Demokratie

    Ich bitte darum, in diesem Ordner näher am Thema zu bleiben.

    Zum schwierigen Umgang mit der Demokratie gehört auch der Wechsel der Töne, der in den letzten Jahren bei den Systemparteien erfolgt sein muß. 1994 wurde Stefan Heym von der SED-Nachfolgerin PDS Alterspräsident des Bundestages. Es gab zwar ein Murren auf Unionsseite, daß dieser unverbesserliche Linke den Bundestag eröffnen sollte, aber keine Pläne, ihn durch parlamentarische Tricks um dieses (kurzfristige) Amt zu bringen. 2017 ist das anders. Jetzt planen die Systemparteien durch einen parlamentarischen Trick einen Grundpfeiler deutscher Parlamentsgeschichte zu zersetzen, die Leitung des neu konstituierten Parlaments durch den ältesten gewählten Volksvertreter. Das war 1848 so, das war 1867 so, das war 1871 und 1918 und auch 1932 so. Weder die Konservativen störten sich an einem Liberalen noch die Nationalliberalen an einem sozialdemokratischen Alterspräsidenten, sogar die Nazis tolerierten 1932 eine kommunistische Alterspräsidentin (Clara Zetkin) und verhielten sich bei deren sicherlich keineswegs nazifreundlichen Rede diszipliniert.
    In der BRD mit ihrer linksgrünen Politschickeria ist das Schnee von gestern und soll jetzt verhindert werden. Man stelle sich das vor: Der mutmaßlich vom Volk gewählte Verteter einer demokratischen Partei soll daran gehindert werden, eine Sitzung des Parlaments zu leiten, in das er vom Souverän mit einem Mandat geschickt worden ist. Grund: dessen politische Einstellung paßt da den Arrivierten nicht. Es ist unglaublich, wie wenig demokratisches Grundverständnis wichtige Prätendenten der BRD haben.

    erstellt von ntv:

    Plumper Alterspräsidenten-Trick
    So kriegt man die AfD nicht klein


    Ein Kommentar von Christian Rothenberg
    Im Umgang mit der AfD tun sich Union, SPD, Grüne und Linke immer noch schwer. Nun wollen sie verhindern, dass die Partei den Alterspräsidenten im neuen Bundestag stellt. Das ist ein Fehler.

    Der Geschäftsordnungsausschuss des Bundestags ist für die Formalien zuständig und will diese nun ändern. Auf Vorschlag von Bundestagspräsident Norbert Lammert soll künftig nicht mehr der älteste, sondern der dienstälteste Abgeordnete als Alterspräsident die erste Bundestagssitzung leiten. Schafft die AfD wie erwartet den Einzug in den Bundestag, würde sie diesen Posten wohl stellen. Der 77-jährige AfD-Politiker Wilhelm von Gottberg kandidiert auf dem aussichtsreichen vierten Platz der niedersächsischen Landesliste.
    Die Ausschussmitglieder widersprechen, dass sich die geplante Änderung gegen die AfD richte. Dies sei allenfalls eine positive Nebenerscheinung. Viele Menschen in Deutschland dürften sich schwertun bei dem Gedanken, dass ein AfD-Abgeordneter nach der Bundestagswahl am 24. September die konstituierende Sitzung moderieren soll. Die anderen Parteien wollen es verhindern. Dass sie die Geschäftsordnung ändern, ist jedoch falsch. Es ist durchschaubar und auch nicht besonders souverän - ein Zeichen der Schwäche.
    Der Alterspräsident: symbolträchtig, aber unwichtig

    Der Bundestag muss über die neue Regelung noch abstimmen, die Mehrheit dürfte jedoch sicher sein. Die AfD empört sich darüber. "Was müssen sie für eine Angst vor der AfD haben, wenn sie jetzt schon zu solchen Tricksereien greifen wollen, nur um verhindern, dass wir den Alterspräsidenten im nächsten Bundestag stellen könnten", sagte Spitzenkandidat Alexander Gauland. Damit hat er nicht ganz unrecht. Mit ihrer Regeländerung so kurz vor der Wahl werden Union, SPD, Grüne und Linke nicht dazu beitragen, dass die AfD schnell wieder verschwindet. Das Ganze wirkt fast etwas panisch. Für Gauland und seine Partei ist das Schauspiel sogar ein Erfolg, bedient es doch den Narrativ der ausgegrenzten und diskriminierten Partei. Dieser Wirkung hätten sich die anderen Parteien bewusst sein müssen.

    Die AfD wäre der Grund gewesen, die Regularien so zu belassen, wie sie sind. Die Position des Alterspräsidenten mag symbolträchtig sein, wirklich wichtig ist sie nicht. Seine Funktion endet noch in der ersten Sitzung mit der Wahl des Parlamentspräsidenten, dann tritt er die ganze Legislaturperiode nicht weiter in Erscheinung. AfD-Politiker eröffneten in der Vergangenheit schon in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Baden-Württemberg und kürzlich im Saarland die ersten Sitzungen der neu gewählten Landtage. Was ist passiert? Nichts, die Parlamente stehen immer noch.
    Der Bundestag und die Republik sind stark genug, um dieses kurze Zwischenspiel über sich ergehen zu lassen. Auch Abgeordnete aus dem Geschäftsordnungsausschuss versichern auf Nachfrage, dass das Parlament und die Parteien einen AfD-Alterspräsidenten aushalten würden. Dann sollten sie es auch einfach tun.

  21. #96
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Inzwischen wurde das Gesetz geändert, ein AfD Alterspräsident verhindert.

    Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

    Ein alter, abgedroschener Spruch - aber immer noch wahr.

    Die Deutschen werden im Herbst Frau Merkel bestätigen, sie im Amt halten. 6,5 Millionen Flüchtlinge stehen aktuell vor den Toren Europas - diese Zahl wurde gerade gestern veröffentlicht. Nach der Wahl wird Frau Merkel die Toren wieder öffnen...und der Deutsche blöd aus der Wäsche schauen...sich sagen. "Wenn ich das gewusst hätte..."
    Allerdings; bei Rot/Grün wäre es, was das Flüchtlingsthema betrifft, noch schlimmer. Ein wahres Dilemma für die Deutschen. Es geht, wie so oft, um das kleinere Übel. Später wird sich dann, da bin ich mir sehr sicher, das kleinere als das größere Übel herausstellen - und die Deutschen das haben...was sie sich verdienten.

  22. #97
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Nach dem heute veröffentlichen Deutschlandtrend sind die Grünen nochmals um einen Punkt gefallen. Die Mehrheit der Befragten sagt, dass die typischen Themen der Grünen...wie z.B. der Klimaschutz, bereits von den anderen Partein aufgegriffen und bearbeitet werden - und damit liegen sie abolut richtig. In drei Bundesländern und vielen Städten wo Grüne das Sagen haben...sind sie in Sachen Klimaschutz und Umwelt auch nicht besser als die anderen - so ist z.B. in vielen Städten... wo Grüne in der Verantwortung stehen...die Infrastruktur für Fahrradfahrer schlechter als anderswo. Die Grünen als Aktivisten...als Institution (WWF, Peta, Greenpeace) sind nach wie vor wichtig, aber als Partei sind sie, wie die Linke auch, absolut überflüssig.

  23. #98
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Demokratie und andere Krater (II)

    Eine der heutigen Schlagzeilen

    Siegel.Online

    Europäischer Gerichtshof Systematische Grenzkontrollen sind verboten

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1153277.html
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Da haben wir den Salat - wir dürfen nicht mehr selbst darüber entscheiden wie wir unsere eigenen Grenzen schützen. Aber selbst das wir dem Bachblütendeutschen die Augen nicht öffnen können - bis der was spürt...ist ohnehin schon alles gelaufen. Die Kriminellen aus unseren Nachbarländern wird das freuen - hatten sie ohnehin schon leichtes Spiel...können sie uns jetzt noch den Stinkefinger zeigen...wenn sie auf ihre Raubzügen sind. Deutsche von der Treppe schubbsen, Obdachlose anzünden, Rentner ausrauben,...das wird in Zukunft alles noch viel einfacher - und selbst wenn man erwischt wird...2Jahre und 9 Monate Haft kann man fürs Menschenanzünden schon mal in Kauf nehmen...zumal man eh nur die Hälfte davon absitzen muss. Mal sehen wer unter den Kriminellen das rennen macht...Syrer, Afghanen, Marokkaner...die persisch/arabische Fraktion....oder doch eher Rumänen, Bulgaren, Tschechen, Polen...die osteuropäische Fraktion. Manche tippen auch auf den Balkanflügel....Serben...Kosovo-Albaner...da diese nicht so lange fackeln wenn es darum geht zuzustechen - wobei die wiederum Konkurrenz bon den Libanesen bekommen...die sich...wie neulich zu beobachten...am Tage und auf offener Straße mit Handfeuerwaffen duellieren. Wird spannend sein zu beobachten...und wie im Kino gibt es dazu Poppcorn...jedoch keine Cola--Bachblütentee ist jetzt angesagt....

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Von Marius bis Sulla - römische Heeresreform und diktatorische Demokratie
    Von aerolith im Forum Schulbuch "Geschichte bis 1889"
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.05.15, 23:10
  2. Sparta - die politische Alternative zur attischen Demokratie
    Von aerolith im Forum Schulbuch "Geschichte bis 1889"
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.05.15, 19:18

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •