Merkwürdiger Monatsbeginn. Ich fühle mich urlaubsreif, zugleich treibt mich ein innerer Zwang dazu, immer weiterzuarbeiten. Das muß das lutherische Ethos sein. Ich denke in diesen Tagen oft an Luther. Auch das ist merkwürdig, denn eigentlich hatte ich mich schon vor Jahren für ihn entschieden.
Meine alte Seminargruppe aus dresdner Zeiten will sich nach 35 Jahren treffen. Bizarr. In der Erinnerung sehe ich sie sitzen. Langweiler vor dem Herrn. Ich werde hingehen.
Heute Zahnarzt. Früher hatte ich Angst vor dem Zahnarzt, na ja, Angst ist übertrieben, aber so etwas wie eine unlustvolle negative Erwartungshaltung.