+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 77

Thema: Weisheit vom Lande

  1. #1
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    Post Weisheit vom Lande

    Du, Großknecht, weißt wohl, daß in unserer Welt die Wahrheit mit zwei Gesichtern daherkommt: eines, das traurig, voller Leid, und das andere, welches lacht. Aber, Großknecht, ob es nun lacht oder weint, es ist immer nur das selbe Gesicht. Verzweifeln die Mägde, ziemt es sich für dich, ihnen ein lachendes Gesicht zu zeigen. Doch geht es den Mägden zu gut, fühlen sie sich zu sehr in behaglicher Sicherheit, dann, Großknecht, ist geraten, das weinende Gesicht der Wahrheit zu sehen.

    Großknecht, nimm einen Rat: Bevor du dich am späten Abend zu einer holden Magd legst, sing ihr ein Wiegenlied.


    Ich danke, Herr von T., für eure Güte, allein mir fehlt die Phantasie. Ergo woher nehmen den Gesang?


    Sieh dich um, Großknecht, hier blüht das pralle Leben. Greif ins Leben und sing mir nach:


    Ich will ein Schwein für dich mästen,
    Frau Hanne,
    Kraft soll es dir geben,
    auf daß die Arbeit dir ein Liebes.


    Ich will Hühner für dich halten,
    Frau Hanne,
    Huhnes Eifer soll dir Ansporn sein,
    wieder und wieder meinen Stachel zu locken.


    Ich will Eulen für dich ausbrüten,
    Frau Hanne,
    auf daß die Weisheit am Hof zuhause,
    selbst wenn der Mäuse weniger sind.

    Großknecht, die Stadtmenschen schlagen uns vor, Gras zu schneiden, daraus Heu zu wenden und dies Heu zu verkaufen, damit wir endlich reich werden. Geld wie Heu. Stadtmenschen zählen nur die Arbeit und den Reichtum.
    Ich aber will nicht, daß meine Kinder werden wie die Städter. Menschen, Großknecht, die ewig nur arbeiten, um reich zu werden, haben keine Zeit zum Träumen. Doch nur wer Zeit zum Träumen hat, findet den Reichtum der Weisheit.

    Ich finde ein Gänseblümchen,
    spinn einen Kreis aus Gedanken:


    Meine Augen suchen die Wiesen ringsumher -
    mitten im Spätherbst fühle ich den Frühling.

  2. #2
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    1.September 2001
    Ort
    Berg Tabor
    Beiträge
    17
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Weisheit vom Lande

    Bäuerchen oh Bäucherchen,
    schüre nicht das Feuerchen!

  3. #3
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt
    Gespräch mit einem Apfelbaum


    Schau mich an, Freund Apfelbaum,
    ich bin gekommen, dich um eine Frucht zu bitten.
    Du bist ein Spender,
    ein einziger Apfel aus deiner Krone verlängert mein Leben,
    und du bist gerne bereit, mir langes Leben zu gewähren.
    Ich danke dir dafür.
    Beschütze mich, Freund,
    halte Krankheit von mir fern
    und beschütze auch die, die zwar unwissend sind,
    aber gerne von deinen Früchten kosten.


    Beschütze meine Freunde, meinetwegen auch Quoth... und, wenn es gar nicht anders geht, ebenfalls Rodbertus, der gerade eine schlimme Phase.

    Östlich vom Berge Tabor steigt die Sonne aus dichtem Mischwald empor.


    Großknecht, einmal am Tag sollte sich ein Mensch mit der vertrauten Erde beschäftigen. Er sollte sie betrachten, als wäre sie ihm neu, sie bestaunen und in ihr verweilen. Er sollte sich ihr hingeben, vor ihr knien, sie mit seinen Händen liebkosen und auf ihre Laute lauschen.
    Großknecht, der Mensch sollte jeden Windhauch spüren, der über sein besonderes Stückchen Erde streicht, und seine Füße müßten wissen, daß sie nur hier zu Wurzeln fähig. Er sollte sich aller Farben erinnern, die seine Landschaft gebiert, in der Morgendämmerung, im strahlenden Mittagslicht und in der späten Abendsonne.
    Großknecht, du lebst auf dieser unvergleichlichen Erde, du solltest sie begreifen.

    Großknecht, wir sind das Land und lieben die Stille.


    Es stört uns nicht,
    wenn der Igel schnarcht
    und das Mäuslein
    in der Küche spielt,
    wenn der Wind in den Bäumen
    mit den Blättern raschelt.


    Großknecht, wir fürchten uns nicht.

    Heute ist Kirchweih, Großknecht, geh und frage die Gans, ob sie sich gut vorbereitet, uns beim Mahl als Braten zu dienen. Frag auch den Apfelbaum und den wilden Majoran, ob sie Willens, die Ganz mit Würze zu füllen.
    Großknecht, du weißt doch: Eine gut gebratene Gans ist eine gute Gabe Gottes! Das mögen sich auch die jungen Gänse zu Herzen nehmen, die heutzutage meinen, ein Mann lebt allein von Luft, Liebe und diesen komischen Fladen, welche sie Pizzas nennen.

  4. #4
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    AW: Weisheit vom Lande

    Großknecht,wozu brauchen wir die Zeit?


    Damals, in meiner Jugend, brauchten wir sie nie. Wir richteten uns nach Aufgang und Untergang der Sonne. Wir mußten uns niemals beeilen. Wir brauchten nie auf eine Uhr zu blicken, besaßen auch keine.
    Wir taten, was zu tun war. Doch wir achteten darauf, es wirklich und richtig zu tun, bevor der Tag zu Ende ging.
    Wir hatten mehr Zeit, denn der Tag war noch heil.

  5. #5
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    AW: Weisheit vom Lande

    Großknecht, begreifst du das, mehr als fünfzig Menschen haben von meiner Weisheit gelesen, aber keiner außer unseren lieben Frau Hanne war zu einer Antwort fähig? Großknecht, auch du bist Mensch, waren meine Ausführungen schlichtweg zu unverständlich?


    Hä?...?


    Ich verstehe. Nun, Großknecht, dann gebietet die Vernunft dem Weisen zu schweigen.

  6. #6
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.058
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Weisheit vom Lande

    aber, aber lieber bauer,


    nicht aufhören. ich - und andere sicher auch - hab deine weisheiten gern gelesen. und sie sollten auch nicht durch kommentare verbrämt werden. respekt für die eulenzucht, aber wehe, die landen in deiner berüchtigten küche!!


    also, weiter mit den sprüchen von tabor,


    gruss eule.

  7. #7
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    AW: Weisheit vom Lande

    Großknecht, was würde wohl geschehen, wenn sich eine Eule im Spiegel sähe? Das weißt du nicht, ich will es dir sagen: Die Eule sähe die Weisheit.
    Das war noch ziemlich einfach, Großknecht, was aber würde sich ereignen, wenn sich die Weisheit im Spiegel betrachtet?
    Die Weisheit sähe die Narretei.


    So, Großknecht, nun lauf und brat mir ein Käuzchen!

  8. #8
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.088
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Weisheit vom Lande

    will in diesem gebetsordner auch keinen staub aufwirbeln... -
    erde begreifen - sehr schön!!!

  9. #9
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    AW: Weisheit vom Lande

    Wenn du die Schönheit suchst, Großknecht, findest du den Kreis.
    Der Kreis ist Schönheit und Bewegung! Alles ist der kreisenden Bewegung unterworfen, mag sie langsam und unvollständig oder schnell und umfassend sein, von einem Planeten und dem ganzen Sonnensystem bis zu den unscheinbarsten Blättern oder den Kieseln im Bach.
    Es ist weise bestimmt, alle Schönheit wird geboren, weil etwas oder nichts sich um die eigene Achse dreht oder weil andere oder anderes etwas oder nichts umkreisen.


    Großknecht, kreisen ist schön!

  10. #10
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    AW: Weisheit vom Lande

    Herbst ist's, Großknecht, arbeitsreiche Tage, um leuchtende Früchte in praller Reife zu ernten. Ich verrate dir ein Geheimnis, wäre ich nicht mit voller Lust Bauer, möchte ich gerade jetzt ein guter Koch sein.
    Großknecht, aus unserer Ernte lecker zu kochen, bedeutet für mich Erfüllung des göttlichen Wunsches nach gefälliger Erhaltung Seiner beseelten Geschöpfe, und allein die Vielfalt der Lebensmittel, die auf der Erde zuhause, ist ein Beweis Seiner Existens.
    Am liebsten würde ich einen Kuchenteig rühren, ihn mit Äpfeln, Rosinen und Mandeln verfeinern, einen riesigen Pfannkuchen, gelb und golden, von Honig überglänzt und herrlich duftend, in unserem Ofen backen und diesen an alle Menschen auf Erden verteilen. Alle, wirklich alle würden satt und hätten sich von Herzen lieb.
    Großknecht, so zu kochen wäre schön.

  11. #11
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.058
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Weisheit vom Lande

    der grossknecht müsste schon ein verstockter typ sein, wenn er dich nicht erhörte!

  12. #12
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    AW: Weisheit vom Lande

    Großknecht,
    ich habe die Kuh sehr gern,
    sie ist die beste Mutter für uns Menschen,
    schenkt uns ihre Milch.
    Außerdem muht sie den Morgen an,
    erinnert an das Erwachen.
    Ich mag es, wie sie munter muht.
    Die Kuh ist wahrhaft die allerbeste Mutter,
    sie muht des Morgens, und wir freuen uns darüber.
    Es klingt schön,
    wie sie muht.
    Muhuhuu,
    Muhuhuu!

  13. #13
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    1.September 2001
    Ort
    Berg Tabor
    Beiträge
    17
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Weisheit vom Lande

    ... Ochs und Esel liebt er auch.

  14. #14
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.088
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Weisheit vom Lande

    was nur was macht ihn so sentimental?
    so rührend gar?
    so liebevoll?
    wird wohl die landluft sein,
    landluft und frauhanneduft...

  15. #15
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    AW: Weisheit vom Lande

    Großknecht,
    ich lasse die Sau raus
    und tanze im Mondlicht
    zu den Klängen einer Trommel im Maul.
    Schellen in meinen Händen
    klingen wie zwinkernde Sterne.
    Mein Gamsbart am Hut rauscht wie der Wind, der über die nächtlichen Hügel fegt.
    Und ich,
    ich tanze über den Wolken.

  16. #16
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    AW: Weisheit vom Lande

    Großknecht,
    ich habe eine Beobachtung gemacht:
    Unter dem Blätterdach unseres Kirschbaums
    wurzelt ein Himbeerstrauch
    und singt.


    Heute herrscht der Fön mit ganzer Kraft, ein schwarzes Pferd möchte das wissen.


    Rappe,
    schneebedeckte Berge stehen klar im Süden,
    gar prächtig ragen sie empor.
    Leuchtendweiße Bögen aus Licht
    neigen sich von ihren Gipfeln
    und verbinden sich mit der Erde.

  17. #17
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.058
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Weisheit vom Lande

    doch naht bereits die wolkenwand
    am dunklen horizont
    sie bringt die kalten winde
    im gepäck
    die an die fenster klopfen
    und uns die haare raufen
    wenn wir nach draussen laufen

  18. #18
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    AW: Weisheit vom Lande

    Großknecht,
    hüte dich, über den Bauern zu spotten, bevor du nicht ein paar Furchen in seinen Schuhen gegangen.

  19. #19
    Mitgestalter
    Registriert seit
    8.December 1998
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.088
    Renommee-Modifikator
    24

    AW: Weisheit vom Lande

    hm -
    ob der großknecht es nicht bevorzugt
    barfüßig einher zu stacksen?
    noch furchiger,
    noch kiesiger,
    noch erdiger so ihm der grund?
    zu spotten liegt ihm fern, vermut ich,
    er ist so,
    wie der grund selbst... -
    z.b. ein schweinequieken oder
    ein muh...

  20. #20
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    1.September 2001
    Ort
    Berg Tabor
    Beiträge
    17
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Weisheit vom Lande

    Auf dem Berg
    verriet mir ein freundliches Schwein
    ein Geheimnis:
    über den nächsten Ort,
    ein kleiner Weiler,
    seine Bewohner
    und die anderen Schweine.

  21. #21
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    Post AW: Weisheit vom Lande

    Großknecht,
    ein Freund hat mir ein Buch geschickt,
    selbst erdichtet Verdichtetes.


    Sieben fette Zwiebeln,
    sieben fette Zwiebeln,
    sieben fette Zwiebeln
    aß Pawel Iwanowitsch!
    Anschließend
    badete er in Storchenmilch,
    badete er in Storchenmilch,
    badete er in Storchenmilch
    und wusch sich rein.


    Großknecht,
    manchmal solltest selbst du etwas lesen.

    Großknecht,
    ich habe in letzter Zeit viele Worte gelernt. Wenn du willst, sage ich dir darüber hinaus einen Teil der zehn Gebote auf. Ich, ein Bauer, weiß, wie man in einem Bett schläft, sich kömmt, mit Messer und Gabel ißt und den Lokus benutzt. Ja, ich kann sogar die Spülung betätigen.


    Man brachte mir auch bei, daß der Mensch mit dem Kopf denkt und nicht mit dem Herzen.


    Großknecht, trotz all diesem Wissen denke ich immer noch lieber mit dem Herzen.

    Mückenlied


    Summendes Tierchen aus weißem Feuer, Winzling mit sicherem Biß,
    schwirr deine Kreise über meinem Bett,
    web brennende Sterne in meinen Schlaf.
    Komm kleine tanzende Mücke,
    komm kleines nachtflinkes Weißfeuertier, gib mir den Stich eines langen Wachens,
    zünd mich nur an mit der Sternenfackel.


    Nun mach schon, Mücke,
    danach schlag ich dich tot.

    Großknecht,
    schau, neben dem Misthaufen wächst eine Herbstzeitlose.
    Die Blüte schwingt hin und her,
    die Blüte schwingt,
    schwingt,
    schwingt...


    Großknecht,
    bist du eingeschlafen?

  22. #22
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.058
    Renommee-Modifikator
    21

    Post AW: Weisheit vom Lande

    auch grossknechte brauchen ruhe!


    die bauern können derweilen
    bei herbstzeitlosen
    oder heckenrosen
    in denkerposen
    und lederhosen
    uns mit sich
    teilen

  23. #23
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    Post AW: Weisheit vom Lande

    Guten Morgen, Großknecht!


    Ich fühle mich wie ein Bär,
    mit emporgestreckten Armen
    erwarte ich den neuen Tag.

  24. #24
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    1.September 2001
    Ort
    Berg Tabor
    Beiträge
    17
    Renommee-Modifikator
    0

    Arrow AW: Weisheit vom Lande

    Ooooh, mein Bär...

  25. #25
    Bauer Hans
    Status: ungeklärt

    Arrow AW: Weisheit vom Lande

    Alles, was die Kraft unserer Erde bewirkt, Großknecht, vollzieht sich in einem Kreis. Auch der Himmel ist rund, und man hat mir beigebracht, daß selbst die Erde wie ein Ball. Der Sturm bildet Wirbel, Vögel bauen runde Nester, Eskimos angeblich auch. Die Sonne steigt und neigt sich im Kreis, gleiches macht der Mond, und beide sind rund.
    Die Jahreszeiten in ihrem Wechsel bilden einen Kreis, kehren immer wieder. Auch das Leben des Menschen beschreibt einen Kreis von Kindheit bis zum kindischen Alter. Großknecht, so ist es mit allem, was die Kraft bewegt. Überall!


    Halt, es gibt die Ausnahme! In Österreich wurden neue Verkehrsschilder angebracht: Ende des Kreisverkehrs!

    Großknecht, du bist jetzt achtundvierzig, ein Alter, da drängt es dem Mann zum Weibe. Trotzdem, trau keiner Frau, auch wenn sie dir noch so lieb in deine treuen Augen schaut.
    Großknecht, um dich zu beherrschen, braucht ein Weib nicht viel. Allein ihre Ausstrahlung wirkt wie ein fester Griff, und ihre erste Berührung... du wirst verrückt, dein Blutdruck steigt, Glieder, von denen du bisher noch nichts gewußt, versteifen sich jäh.
    Aber warum auch nicht, immer noch besser, Großknecht, als ein steifes Genick.

    Großknecht, betrachte einmal das Holz unserer alten Scheune. Seit über hundert Jahren schaut dieses Holz auf das Leben im Hof und unten im Tal, schweigt jedoch hölzern dazu.


    Großknecht, glaubst du wirklich, daß die Bäume reden?

    Nimm es einfach hin, Großknecht, Hoffnung bedeutet nichts anderes als Sehnsucht nach Geborgenheit. So gesehen ist auch unser Hof ein starkes Hoffen wert.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. der weisheit letztes wort
    Von Paul im Forum Lyrsa
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.05.02, 10:37

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •