Umfrageergebnis anzeigen: Was sollte mit der bisherigen Asylpolitik geschehen?

Teilnehmer
6. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Sie ist gut so und sollte fortgeführt werden.

    0 0%
  • Man muß Wirtschaftsflüchtlinge von politischen Flüchtlingen schon an den Grenzen strikt trennen.

    2 33,33%
  • Jeder sollte das Recht haben, sich in der BRD aufzuhalten.

    3 50,00%
  • Das bisherige Prinzip ist gut, muß aber schneller und kompromißloser durchgeführt werden.

    1 16,67%
+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 146

Thema: Asylpolitik der BRD

  1. #1

    Post Asylpolitik der BRD

    Es geht nicht um Zahlen und darum ob wir uns das leisten können - es geht ums Prinzip und darum ob wir uns das leisten wollen.
    "Wehret den Anfängen". Eine brennende Kerze lässt sich leichter löschen als ein ganzer Waldbrand.

  2. #2
    kls
    Laufkundschaft

    Illuminiere Du nur beruhigt weiter.

    'Eine brennende Kerze lässt sich leichter löschen als ein ganzer Waldbrand'

    Schön gesagt. Leider gibt es keine Weltbrandlöschwehr - wir haben noch nicht einmal Kerzenauspuster. Wir haben nur Leute, die hinterher alles schon vorher wissen.

  3. #3
    Laufhauskunde a.d.
    Laufkundschaft

    AW: Brauchen wir Zuwanderung? - eine Kontroverse

    Der Kauder übt sich gerade darin die Kerzen auszupusten. Bin, von Inhalten abgesehen, ganz froh...dass sich mal einer traut der Merkel zu widersprechen.

  4. #4

    AW: Was kostet die Welt?

    In Ludwigshafen a. Rhein werden Deutsche, Sozialhilfeempfänger, zwangsweise ausquartiert, damit man in den freigewordenen Wohnungen Flüchtlinge einquartieren kann. Die Deutschen werden auf die Straße gesetzt, ohne jedes Alternativangebot. Ludwigshafen, ohnehin schon eine Stadt im Brennpunkt, wird in Zukunft (leider) von sich hören lassen - denkt an meine Worte. Seit Jahren haben wir, unabhängig von der. damals nicht absehbaren, Flüchtlingsproblematik, ohnehin schon Diskussionen wegen den fehlenden, bezahlbaren Wohnungen für Sozialschwache, aber auch für den Mittelstand. Und pöltzlich soll es kein Problem sein 1.000.000. Flüchtlinge aufzunehmen?!? Das soll mal einer verstehen.

  5. #5
    kls
    Laufkundschaft

    AW: Was kostet die Welt?

    Zitat Zitat von anderedimension Beitrag anzeigen
    In Ludwigshafen a. Rhein werden Deutsche, Sozialhilfeempfänger, zwangsweise ausquartiert, damit man in den freigewordenen Wohnungen Flüchtlinge einquartieren kann. Die Deutschen werden auf die Straße gesetzt, ohne jedes Alternativangebot.
    Quelle? Ich habe nichts gefunden.

  6. #6

    AW: Was kostet die Welt?

    Die Dänen machen es richtig, sie kürzen um die Hälfte die finanziellen Zuwendungen für Flüchtlinge. Ein einzelner Flüchtling kassiert 1400.- netto, eine Familie gar 3800.- Euro netto. Ich habe mir schon überlegt, ob ich nicht in der Pusta Urlaub mache, dort meinen Ausweis entsorge und als Flüchtling wieder nach Deutschland einreise. Schneller und einfacher könnte ich nicht an Geld kommen - und das fürs Nichtsstun. Schuld daran sind nicht die Flüchtlinge selbst, aus ihrer Sicht machen sie alles richtig - Schuld ist unsere Linkslastigkeit, die fast schon groteske Züge annimmt.

  7. #7
    kls
    Laufkundschaft

    Was kosten Flüchtlinge

    Zitat Zitat von anderedimension Beitrag anzeigen
    Ein einzelner Flüchtling kassiert 1400.- netto, eine Familie gar 3800.- Euro netto.
    Quelle? Ich weiß nur von 85,00 € bis max. 392,00 €.

    Aber vielleicht meinst Du 'Kosten'. Da kann man Vieles mit reinrechnen...

  8. #8
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.586
    Blog-Einträge
    35

    AW: Was kostet die Welt?

    ja, ad, gib mal bitte eine quelle an, andernfalls kennzeichne deinen text als nichtfaktengebundenes.

  9. #9
    Klaus Zinser
    Laufkundschaft

    AW: Was kostet die Welt?

    Zitat Zitat von anderedimension Beitrag anzeigen

    ... Schuld daran sind nicht die Flüchtlinge selbst, aus ihrer Sicht machen sie alles richtig ...

    So pauschal ist das nicht zu halten, die Flüchtigen wurden nicht seriös befragt. Oder haben Sie das übernommen?

  10. #10
    Ali Az
    Laufkundschaft

  11. #11

    Post Asylpolitik der BRD

    Die entscheidende, wenn auch zu späte, Erkenntnis ist aber; man hätte Jordanien und Libyen viel mehr in ihrer humantären Hilfe unterstützen müssen, bzw zu der bereits zugesagten Hilfe auch stehen müssen, dann wäre es erst gar nicht zu diesem Flüchtlingsstrom nach Europa gekommen. Dort wird viel geleistet, aber die Mittel sind begrenzt. Von 600.000 nach Jordanien geflüchteten Syrer sind nur 100.000 in Lagern untergebracht - der Rest irrt auf sich selbst gestellt durchs Land. Momentan werden pro Flüchting nur 50 Cent zur Verfügung gestellt. Hätte man daraus 2 -3 Euro gemacht, wäre es nie zu dieser Katastrophe, und es ist eine menschliche Katastrophe, gekommen. Nun bezahlen wir ein vielfaches dessen. Die europäischen Regierungen wurden seit Jahren und immer wieder von den Helfern vor Ort auf dieses Problem hingewiesen...waren aber auf beiden Ohren taub. Und so blöd das auch klingen mag; die Syrer wären in Jordanien und Libyen viel besser aufgehoben. Diese Chance hat man leichtfertig verspielt - das kommt uns alle sehr teuer zu stehen.

  12. #12
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.586
    Blog-Einträge
    35

    Post Asylpolitik der BRD

    Da es im Ordner zur Zuwanderung munter durcheinandergeht, hier ein Abgrenzungsordner, der sich speziell mit der Asylproblematik befassen soll. Beides hängt zusammen - Einwanderung und Asylpolitik -, sollte aber doch getrennt werden, denn das eine betrifft das Menschenrecht auf Asyl, das andere ist eine rein pragmatisch zu handhabende Fragestellung.

    Ich werde also aus dem Ordner "Zuwanderung" etliche Beiträge abtrennen und hier einstellen.

  13. #13
    Dies grundsätzlich voneinander zu trennen ist zwar richtig, aber die gegenwärtige Politik macht genau das Gegenteil: Wir haben einen Zustrom von Asylanten, während die Art der "Abarbeitung" dieses Stroms von der Politik mit Argumenten der Zuwanderung (Arbeitsplatz, demokraphischer Wandel usw...) gerechtfertigt wird. Es ist also die Politik, die zur Zeit beides vermengt. Und gibt es das überhaupt... eine Asylpolitik? ich meine "nein" - es gibt ein Asylgesetz. Politik würde bedeuten, dass ich auch gestalterisch tätig werde - aber wie könnte das aussehen?

    Ihr habt es vielleicht gelesen: Der Präsident des Bundesamt für Verfassungsschutz, Maaßen, berichtet der Rheinischen Post... man habe Erkenntnisse darüber...dass die Salafisten bereits kräftig Flüchtlinge anwerben. Sie treten als Wohltäter und Helfer auf und laden die Flüchtlinge in einschlägige Moscheen ein. Viele der Asylsuchenden haben einen sunnitischen Religionshintergrund...was sie zu dankbaren Opfern macht. Schon vor 8 Wochen, also noch vor der Flüchtlings -Hysterie, berichtete bereits die "Welt" von Religionskriegen...die nach Europa getragen und in Europa ausgetragen werden. Das wird jetzt erst recht noch verschärft - wird dürfen uns da auf etwas freuen. Ich hoffe die Gutmenschen halten dann wenigsten zuerst ihren Kopf, zum abschlagen, hin. Das wäre dann immerhin konsequent.

  14. #14
    Klaus Zinser
    Laufkundschaft

    AW: Asylpolitik der BRD

    Zitat Zitat von anderedimension Beitrag anzeigen

    ... Ich hoffe die Gutmenschen halten dann wenigsten zuerst ihren Kopf, zum abschlagen, hin. Das wäre dann immerhin konsequent.

    Na, dann brauchen Sie bestimmt nichts hinhalten; behalten Sie einfach Ihre Hülse, vielleicht könnten Sie sich mit einer Fahrradpumpe mehr Volumen einblasen.

  15. #15
    Ali Az
    Laufkundschaft

    AW: Asylpolitik der BRD

    Hysteristanbewohneri mit Hasskappe - einen Schritt vor. Singen: Früher war sogar die Vergangenheit besser, lalalal ...

  16. #16
    Schon klar Klausi, aber füttere sie bitte vorher am Münchner Hauptbahnhof mit Bananen, damit sie auch kraftvoll zuschlagen können

    Und Ali, ich würde den Herrn Maaßen nicht als Hysteristanbewohneri mit Hasskappe bezeichnen, das ist ein sehr vernünftiger Mensch...der sich auch um deine Moschee sorgt?!?

    Wir sollten der Lage aber Herr werden, schließlich haben wir noch ein paar Millionen, von Honecker geschulte, Denunzianten im Land - die werden uns die Namen der Schläfer schon nennen. Für irgend etwas muss die Wiedervereinigung ja gut gewesen sein.

    Interessant die Begründung der Rüge. Man wirft uns vor, dass wir nicht konsequent "abschieben", mit der Abschieberegel viel zu lasch umgehen.

    Dieser Vorwurf ist mehr als nur berechtigt - er war längst überfällig. Ich bin dafür ... dass Deutschland ... ähnlich wie VW, eine hohe Geldstrafe bezahlen muss. Man hat gegen Eu-Recht und gegen die eigene Verfassung verstoßen, die eigenen Bürger getäuscht und sie, zusammen mit den Eu-Bürgern, in Gefahr gebracht.

    Forscher dämpfen Flüchtlings-Euphorie

    https://de.finance.yahoo.com/nachric...045300501.html

    dazu
    benötigt es keine Forscher, hätte man auch mich fragen können.

    Flüchtlinge: Stadt will Immobilien beschlagnahmen

    https://www.ndr.de/nachrichten/hambu...linge3726.html

    Alle meine Vorhersagen werden wahr - nur etwas früher...als ich dachte.

    Würde ja liebend gerne darauf verzichten Recht zu behalten...aber....


    Die Linken vernichten unseren Staat, wie sie es schon mit so vielen Staaten gemacht haben, - eine traurige Wahrheit, denn das wird man nicht mehr umkehren können

    Ein Kollege war mit seinem Kind bei der U 1 Untersuchung. Der Arzt fragte, ob der denn schon einen Krippenplatz für den Spross hätte, da die Gemeinden die Order bekamen Flüchtlingskinder den deutschen Kindern vorzuziehen. Danke ihr Kommunisten!

    Zitat:

    ...
    Deutschland wird gerügt, weil es die EU-Richtlinien zu Asylverfahren und zur Aufnahme von Asylbewerbern in der Praxis ungenügend beachtet habe. Darin sind etwa Mindestnormen für die Aufnahme von Asylsuchenden festgelegt. Neben Deutschland sind andere große Staaten wie Frankreich und Spanien betroffen, sowie Länder mit vielen ankommenden Flüchtlingen wie Griechenland und Ungarn.

    Die Staaten erhalten ein Mahnschreiben und haben zwei Monate Zeit, darauf zu antworten. Falls sie nach Ansicht der EU-Kommission die gemeinsamen Asylgesetze dann immer noch nicht ordnungsgemäß umsetzen, droht ihnen eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof. Dieser kann in letzter Konsequenz Strafen verhängen....
    Quelle

    http://www.n-tv.de/politik/EU-eroeffnet-Verfahren-gegen-Deutschland-article15991656.html

    Mindestnormen

    http://eur-lex.europa.eu/legal-conte...uriserv:l33150





    Meine Meinung: Wurde aber auch Zeit

  17. #17
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.586
    Blog-Einträge
    35

    AW: Asylpolitik der BRD

    Ich konstatiere beim Thema "Asylpolitik der BRD" einen sich vertiefenden weltanschaulichen Graben. Das begrüße ich. Es schafft Klarheit, verschärft Widersprüche und wird zu neuen Impulsen führen, die sich künstlerisch auswirken werden. Das Gutmenschengetue wird nicht als alleinseligmachende Diktion und Rhetorik bestehen bleiben. Der Wechsel der Töne kündigt sich an. Das kann nur gut sein.
    Auf der einen Seite sehe ich diejenigen, die im Kontext der Asylindustrie ihre Gewinne machen: politisch, monetär, administrativ, wirtschaftlich. Es sind dies die wurzellosen Anhänger einer das Nationale leugnenden oder diffamierenden Intelligenzschickeria, meist angesiedelt im mittleren und höheren Beamten- und Angestelltenbereich, gelegentlich auch als Unternehmer im Sozialbereich tätig. Ihre Heimat verlassen habende Streuner, die sich in den Großstädten sammeln und dort im Dienste der Wirtschafts- und Politikschickeria tätig sind. Gegenüber nationalkonservativ eingestellten Landbewohnern, Unternehmern, Freigeistern oder schlichtweg Neinchen pflegen sie eine überlegene, zuweilen zynisch auftretende Überheblichkeit an den Tag zu legen, nennen deren Denken rückschrittlich, menschenverachtend oder schlichtweg nazistisch, womit sie ihre eigene linksfaschistische Überzeugung verbergen, manchmal aber auch zur Schau stellen, je nach Taktik. Ihr Ziel ist die Auslöschung des Nationalstaats und die Schaffung eines Weltstaats, die Vernichtung jedes nationalistischen Dünkels und zugleich die faschistoide Vereinheitlichung von Kultur- und Sozialstandards, ohne dabei auf Lebensleistungen Rücksicht zu nehmen. Das Nationale wird als Kolorit begriffen. Am Ende soll jede Weltgegend die gleichen Lebensstandards haben, alle Menschen grau sein, jedes politische System demokratisch (nach westlichem Muster), jede Wirtschaftsordnung ökologisch-kapitalistisch bei zeitgleich gesicherter Sozialbetreuung sein. Ein hehres Ziel? Nein. Faschismus.

    Auf der anderen Seite zuweilen sture Traditionalisten mit dem Konzept des "keine Veränderung!". Deren Konzept des Nationalstaats ist auch nichts erstrebenswertes, denn es verengt den Blickwinkel und führt früher oder später zur Hybris, zur Selbsterhöhung gegenüber anderen.

    Doch wenn ich beide Streithähne miteinander vergleiche, stelle ich da keinen fundamentalen Unterschied fest. Die einen wollen die Selbstauslöschung, die anderen die Auslöschung der anderen aus ihrem Selbst.

    Erst die Vermittlung wird gesellschaftlichen Fortschritt bewirken. Der kann allerdings NICHT darin liegen, daß Menschenmassen ihre Heimat verlassen, weil ihnen irgendwo das Paradies versprochen wurde.

  18. #18
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.586
    Blog-Einträge
    35

    AW: Asylpolitik der BRD

    Professor Müller aus Passau fragt sich, ob Merkel sich strafbar machte, als sie die Immigranten paßlos in die BRD einreisen ließ, ja einlud.

    Kauderwelsch. Mir ist es lieber, Klartext zu lesen.

  19. #19
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.586
    Blog-Einträge
    35

    AW: Asylpolitik der BRD

    Das Asylantenproblem entstand aus einen falschverstandenen Humanismus, aus einem zur Staatsmoral erklärten Helfersyndrom, Linksfaschismus, also umgedrehtem Faschismus: nicht das Eigene ist anderen überhoben, sondern (jeder) andere dem Eigenen. Der Grundsatz, in Not geratenen Menschen zu helfen, führte dazu, daß andere, denen gehelfen werden soll, nun glauben, sie müßten nur Ansprüche stellen, nur dasein, nur kommen, damit die Kosten für ihre eigene Lebensverantwortung von einer stärkeren Gemeinschaft übernommen werden, für die sie ihrerseits nur in seltenen Fällen etwas zu geben bereit sind, denn ihr Bewußtsein ist nicht das einer historisch gewachsenen Gemeinschaft, sondern das einer familiären und egozentrierten Selbstnützlichkeit.

    Am Asylantenproblem tragen nicht die Asylanten Schuld, sondern ein sich aus vielen Quellen speisender Schuldkult, gepaart mit dem Bedürfnis, besser, hilfreicher, verantwortungsvoller und sozialer zu sein als alle anderen, auch Gesetze und Verordnungen mißachtend, denn der moralische Druck ist größer als Vorgeschriebnes.

    Man hilft damit weder den Krisengebieten noch dem eigenen Staat, hilft nur den unmittelbaren Nutznießern, die auf der Basis des Schuldkults Strukturen geschaffen haben, die Tausende Klientelisten in Lohn und Brot brachten und dem Rest der Bevölkerung mit Hilfe ihres medialen und parteipolitischen Machtapparats das Leben unmöglich machen, denn ihre Politik wirkt unmittelbar auf die Lebensumstände derjenigen ein, die die Kosten für diesen Apparat aufzubringen haben.

    Die Lösung liegt also nicht darin, Menschen den Zugang nach Deutschland zu versperren, denn das wäre eine Begrenzung des Menschenrechtes auf Wahl seines Lebensmittelpunktes. Die Lösung liegt darin, daß sich der Staat auf den Kern seiner Pflicht beschränkt: die Gewährung der Sicherheit seiner Bürger. Das aber wird der Staat "BRD" nicht tun. Also werden die Probleme bleiben und wachsen. Es läuft auf eine repressive Politik im Inneren und Äußeren hinaus. Das Gegenteil von Humanismus.

  20. #20
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.586
    Blog-Einträge
    35

    AW: Asylpolitik der BRD

    Predigt aus Schwaben. Bin gespannt, wie lange dieser Pfarrer noch im Amt bleiben darf.

  21. #21
    Kalu
    Laufkundschaft

    AW: Asylpolitik der BRD

    Die Flüchtlingsproblematik versaut den Dichtern und Poeten (auch Untalentierten wie mir) ihre Mission, die da doch sein sollte, sich mit anderen Inhalten und Werten zu beschäftigen denn denen aus der Tagespolitik.

    Davon mal abgesehen. Mein Eindruck ist der, dass wir im Moment eher eine Pöbelproblematik haben. Der Bodensatz unserer Gesellschaft, all die Verlierer, Bildungsferne, Rechte, Säufer, Gewaltbereite, zu kurz Gekommenen und ähnliches Gesocks, rotten sich zusammen und benehmen sich Scheiße: Alle sind in Wallung, Hass erfüllte rechtslastige Sprüche, viele noch nicht einmal notdürftig kaschiert.

    Das sind nicht meine Leute, die da ihre Wut auf alles Andere austoben. Da sind Psychopathen drunter, die meinen, mit Gewalt ihre unausgegorenen Gesellschaftsvisionen verwirklichen zu müssen, wobei zu bedenken ist, dass es sich nicht um Visionen handelt, sondern um Werte von vorgestern, die uns da mit viel Tamtam bei gebogen werden sollen.

    Ich bin kein Anhänger von Merkelnixchen. Aber sie hat nach dem Kanon einer zivilisierten Gesellschaft richtig entschieden. Es geht um hier und heute, die Probleme von Morgen sind für Morgen reserviert und lösbar, solange keine Biodeutsche Amok laufen. Die Probleme von Morgen dienen nur als Angstmacher im Spiel der Macht a la Seehofer.

    Wir haben nur die moralische Legitimation - und auch die daraus resultierende Pflicht -, für die Menschenwürde einzustehen, uns daran zu orientieren. Was würde denn bleiben, wenn wir diese verramschen? Wir wären nicht besser als die überschnappten Ungarn. Nicht besser, als die, welche Menschen für Dinge halten. Wir sind Humanisten. Wir dürfen die Grundlagen unserer Zivilisation nicht verraten: Menschenrecht!

    Wir müssen für die Werte einstehen, denen wir Priorität zusprechen. Und nicht bei der ersten echten Belastungsprobe einknicken.

    An alle Dumpfbacken und deren heimliche Sympathisanten: Ihr seit widerlich!

  22. #22
    Kalu
    Laufkundschaft

    Der Pöbel und anderes Gesocks

    Der Pöbel, die Massenseele, die spiegelnde Verstärkerfunktion der Gruppe, der Herdentrieb, die Möglichkeit seine eigene, projektive Niedertracht zu kaschieren: Ich hasse, also bin ich, denn die feineren Überlegungen sind mir zu anstrengend. (Sind sie auch und ich gebe beschämt zu, mir noch kein umfassendes Bild gemacht zu haben. Alle bisherigen Überlegungen überzeugen mich nicht, ich erlaube mir den Luxus zu zweifeln. Zu verzweifeln. An meinen Zweifeln zu zweifeln.)

    Da haben wir einmal die Neonazis und ihre klammheimlichen Unterstützer – alles gute patriotische Deutsche. Ob sie sich nun AfD oder Pegida nennen ist mir Wumpe, solange sie nur dafür sorgen, dass der Hass auf alles Fremde nicht ausstirbt und der 'Normalbürger' verängstigt nach den ersten Strohhalmen greift: Die Anderen haben Schuld, wenn ich Bammel vor der Zukunft/Gegenwart habe.

    Genau so fing der widerliche fundamentale Islamismus auch mal an. Mit Brüllaffen in den Straßen die sich gemeinsam an ihrer Xenophobie berauschten. (Die wenigsten wissen, dass die Saudis als Wahhabiten den fundamentalen Islam in strengster Auslegung präferierten und deswegen weltweit Koranschulen incl. Hassprediger großzügig mit finanzierten.)

    Damals, als ich noch globaltrottelte, verbrachte ich einige Wochen in Kashmir auf dem Dal-See in einem kleinen privaten Hausboot. Das war um 1980 herum und man warnte uns Westler vor dem muslimischen Mob, welcher Nachts die Straßen unsicher machte.

    Inzwischen ist die ganze Gegend zu einer dantekesken Hölle gewandelt. Die Hotelboote sind verrottet, die Bevölkerung ist geflohen, tot oder wahnsinnig geworden.

    Ob es Islamisten sind, die den Anhängern 'feindlicher Religionen' die Köpfe abschneiden, oder ob es Deutsche Patrioten sind, die Asylantenheime anzünden, ist für die Opfer unwichtig.

    Hat irgend ein Deutscher bislang durch die Flüchtlingsproblematik echte Not erlitten? Nicht dass ich wüsste. Also ist es die Extrapolition, welche Katastrophenszenarien beschwört.

    Nur: Bislang lagen alle Zukunftsprognosen dermaßen daneben, dass ein blinder Affe mit stumpfen Wurfpfeilen in einem dunklen Zimmer ohne Zielscheibe mehr Treffer im 'Bull' landen würde.

    Selbst seriöse Wissenschaftler konnten nicht die sogenannten 'Blindcards' vorhersehen: Internet, Handy, Wiedervereinigung Deutschlands, Zusammenbruch der Sowjetunion. Aber atombetriebene Autos und Marstourismus …

    Mein Lieblingsspruch in diesem Zusammenhang lautet: Die Gruppenintelligenz sinkt proportional im Quadrat zur Anzahl der Teilnehmer.

    Wie Anfangs betont: Ich habe noch keine endgültige Meinung zur Asylproblematik. Ich habe bislang erst eine Meinung zu denen, die ihre Meinung für Naturgesetze halten, für ewige Wahrheiten. Leute, welche alle anderen Überlegungen als Sünde/Verrat betrachten.

  23. #23
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.586
    Blog-Einträge
    35

    Akif und das KZ-Geraune - PEGIDA und kein Ende

    Der von mir besprochene türkische Autor Akif P., Deutschland von Sinnen, hat gestern eine lange und langweilige Rede in Dresden gehalten. Seine von Haß getragene Rede erreichte ihren rhetorischen "Höhepunkt", als er es bedauerte, daß die KZs außer Betrieb seien, denn in diese würde der Nichtarier P. Politiker stecken, die nicht seiner Meinung seien.

    Kommentar: Das muß Realsatire sein. - Da könnte man ja meinen, P. sei als U-Boot von den Gegen-Pegidisten eingeschleust worden, um diese Bewegung wieder in die Bedeutungslosigkeit zu expedieren resp. zu conlanguatieren (das Wort dachte ich mir eben aus).

    Daß die Pegida-Anhänger nach dieser Entgleisung den Türken vom Podest pfiffen, sei hier erwähnt. Die gleichgeschalteten Medien verschweigen das. Sie finden in den Worten des Türken eine Bestätigung ihres seit einem Jahr entwickelten Feindbildes: den rückwärtsgewandten, faschistoiden und aus der Rhetorik der Nazis nicht herausgekommenen Dumpfbürger.

    Zurückgeblieben und antinational ist die gegenwärtige Politik der Regierung, die sich über Recht und Gesetz, über internationale Vereinbarungen hinwegsetzt und Billigarbeitskräfte ins Land holt, die die Ghettoisierung forcieren werden. Industrie und Kapital begrüßen das, der einfache Deutsche, das VOLK, lehnt das ab. Unterstützt werden die Mächtigen von den Produkten der Bildungsverwurstung in linksliberal-ausgerichteten Schuleinrichtungen, die noch immer die erlernte Argumentationstechnik dazu nutzen wollen, gegenteilige Meinungen zu diskrimieren und zu kriminalisieren, statt sich auf die Beweggründe einzulassen. Kirchenleute verweigern ihre Arbeit, nämlich die Befasse mit den Ängsten der Menschen; Künstler glauben, ihren Brötchengebern bauchpinseln zu müssen, indem sie in deren Sinn politisieren.
    Eine widerliche Form der Auseinandersetzung. Es droht die Zuspitzung, die nach der fehlenden Bereitschaft, sich aufeinander zuzubewegen, in Haß, dann in Gewalt münden muß. Dem vorzubeugen, müßte die Politik befugt sein. Fühlt sich aber nicht dazu befugt. Sie parteiisiert. Sie lobbyisiert. Sie diffamiert.

  24. #24
    Kalu
    Laufkundschaft

    AW: Akif und das KZ-Geraune - PEGIDA und kein Ende

    Tja, der Hass. Ohne Position zu beziehen. Es heißt doch: Man wird dem Gegner auf dem Höhepunkt der Auseinandersetzung immer ähnlicher.

    Bezogene einstweilige Position: Ihr habt doch angefangen. Höhö!

    Merkel hat meinen widerwilligen Respekt – vorläufig -, bis ich auch dahinter komme, welch niedere Motive diese Frau bewegen. Vermutlich ganz üble. Ach was. Ganz bestimmt! Man wird nicht zur mächtigsten Frau der Welt, indem man Hai-popaia-Lieder schunkelt.

    Schön, dass Aeorolith und ich unterschiedliche Meinung vertreten können, ohne die Hasskappe auf zu setzen. Das könnte peripher mit der humanistischen Grundhaltung zu tun haben. Ich bezweifle die Billigarbeitskräftetheorie als ausschlaggebend für das politische Versagen. Hier hat Merkel im klassischem, womöglich christlichen Sinn den übergesetzlichen Notstand erkannt. Aber vielleicht hatte sie ja auch erst in Syrien hinterrücks mit dafür gesorgt, dass die Flüchtlingsproblematik zu Gunsten der Industrie entstand - jedenfalls wird es nicht mehr lange dauern, bis jemand diese Verschwörung aufdeckt. Dann bitte ich aber um urheberrechtliche Beteiligung am Nettogewinn.


  25. #25
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    2.January 2012
    Beiträge
    141

    AW: Akif und das KZ-Geraune - PEGIDA und kein Ende

    Zitat Zitat von aerolith Beitrag anzeigen
    Der von mir besprochene türkische Autor Akif P., Deutschland von Sinnen, hat gestern eine lange und langweilige Rede in Dresden gehalten. Seine von Haß getragene Rede erreichte ihren rhetorischen "Höhepunkt", als er es bedauerte, daß die KZs außer Betrieb seien, denn in diese würde der Nichtarier P. Politiker stecken, die nicht seiner Meinung seien.
    Er scheint es anders gemeint zu haben. Mit seiner Äußerung unterstellt er Politikern, dass sie die Gegner ihrer Politik nur allzugern ins KZ stecken würden.
    http://www.focus.de/politik/videos/ausfaelle-von-akif-pirincci-diese-rechte-hetz-rede-wurde-sogar-den-pegida-anhaengern-zu-viel_id_5025466.html
    Pirinçci hatte zuvor einen CDU-Politiker zitiert, der einem Gegner eines Erstaufnahmelagers in Hessen gesagt haben soll, dass er ja das Land verlassen könne, wenn er andere Werte vertrete. Dazu sagte Pirinçci am Montag in Dresden: "Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben, dass man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn er gefälligst nicht pariert.“ Und er legte nach: „Es gäbe natürlich auch andere Alternativen. Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb."

+ Antworten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •