+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 104

Thema: Tagesgespräch 2020

  1. #76
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.680
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Tagesgespräch 2020

    ....und als ob Merz mich erhört hätte...verkündet er heute er möchte die Moria-Flüchtlinge nicht in Deutschland haben. Das heißt jetzt nicht zwingend, dass ich ihn in seiner Haltung unterstütze...bzw seine Meinung teile - mir geht um die Meinungsvielfalt...die in den letzten Jahren stark gelitten hatte.
    zwar verweisen Politiker und Journalisten immer wieder darauf...dass bei uns in Deutschland jeder seine Meinung frei äußern darf...doch was nützt das...wenn kein Politiker...sprich keine Partei sich Meinungen fern des Mainstreams annimmt?! Eine Vielfalt in der Gesellschaft...aber eine Mono-Kultur in der Politik, das passt nicht zusammen. Merz setzt Kontra-Punkte...darauf kommt es an...ganz gleich wie man zu den einzelnen Inhalten steht. Wer sich eine lebhafte Demokratie wünscht...der sollte den Vorstoß des Herrn Merz begrüßen...auch wenn er dessen Meinung nicht teilt.

  2. #77
    schreibt hier hin und wieder Avatar von WirbelFCM
    Registriert seit
    8.May 2012
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    133
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Tagesgespräch 2020

    Zitat Zitat von anderedimension Beitrag anzeigen
    Schröder war (eigentlich) ein CDU-Kanzler, Merkel ist eine SPD Kanzlerin...Laschet ein SPD-Politiker...Scholz ein CDU-Mann....usw. Der eine betreibt das Geschäft des anderen..../scheint ein beliebtes Modell zu sein. Mir wäre es am liebsten sie fänden alle zurück zu ihren Wurzeln...damit der Wähler wieder weiß...wen oder was er da wählt.
    Das ist doch aber gerade der Sinn der Sache, daß von der Regierungselite gar nicht gewollt ist, dem Wähler eine echte Wahl zu lassen. Wo kämen wir denn da auch hin? Das wäre ja sowas wie Demokratie! So gibt man dem Wahlvieh alle 4 Jahre die Wahl zwischen Pest und Cholera (oder wie Volker Pispers mal so schön sagte: "Scheiße in verschiedenen Geschmacksrichtungen") und erhält somit die Illusion einer Demokratie am Leben. Der Pöbel merkt somit nicht nur nicht, wie der Staat immer weiter in die Diktatur rutscht und er dafür applaudiert auch noch applaudiert - nein, er verteidigt seine "Demokratie" auch noch bis aufs Blut gegen jeden, der diesen Umstand zu kritisieren oder wenigstens zu hinterfragen wagt!

  3. #78
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.541
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Tagesgespräch 2020

    Die Hinrichtung des französischen Lehrers durch einen tschetschenischen Islamisten erhitzt die Gemüter. Man redet von "Bekämpfung der Radikalisierung". Katzenjammer. Parallelgesellschaften gibt es schon längst. Moslems werden sich nichts von Ungläubigen sagen lassen. Solange man den Islam als eine Religion wie jede andere betrachtet, darf der Religionsfreiheit beanspruchen, was in der westlichen Wertegemeinschaft bedeutet, daß er sich ausbreiten und mitsamt allen Radikalisierungen ausleben darf. Eine Lösung gibt es nur dann, wenn man ihn als inkompatibel mit der westlichen Wertegemeinschaft bezeichnet oder als Ideologie einstuft, die staatsfeindlich ist. Das aber wird nicht passieren. Also wird die Islamisierung des Westens weiter voranschreiten.

  4. #79
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    961
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Tagesgespräch 2020

    Da stimme ich dir voll zu. Gerade die BRD ist ein Musterbeispiel für vorauseilende Unterwerfung. Wenn ich mir den politischen Diskurs in der BRD ansehe, höre ich nur diffamierende, herabwürdigende Verurteilung jeder Art von Kritik an der grünrosa Anbiederungspolitik unter Merkel. Auch die BRD hat längst Parallelgesellschaften in den großen Städten und Ballungszentren. Wer gegen ungeregelten Zuzug oder politisch-religiöse Unterwanderung der Gesellschaft seine Stimme erhebt, wird medial niedergeknüppelt und in die rechte Schmuddelecke gestellt.

    Ich gehe noch einen Schritt weiter. Die Pervertierung der Meinungsfreiheit und des Rechts auf einen persönlichen Lebensentwurf durch Tabuisierung jeder Kritik an Religionspraxis und sog. 'multikultureller' Subversion, hat inzwischen den Status einer Staatsräson erhalten. Ich bin für strikte Trennung von Staat und Religion. Ich trete dafür ein, religiöse Indoktrination unter Strafe zu stellen, den staatlich geförderten Religionsunterricht abzuschaffen und die Kirchen wie stinknormale Vereine zu behandeln. Der Beitritt zu einer Religionsgemeinschaft sollte erst mit der Volljährigkeit möglich sein und muß ein aktiver Schritt des Beitretenden sein. Keine Taufe mit automatischer Mitgliedschaft, keine Rekrutierung von Glaubenssklaven und -kriegern per Automatismus.

    Religionen sind vom Wesen her spalterisch, weil sie Gräben zw. Gläubigen und Nichtgläubigen errichten. Am liebsten würde ich sie abschaffen. Doch vorher schaffen wir uns selbst ab.

  5. #80
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.680
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Tagesgespräch 2020

    Was Deutschland angeht, da hatte Sarrazin in seinem Buch "Deutschland schafft sich ab" bereits alles (voraus) gesagt.

    Die Solidaritätswelle für den enthaupteten Lehrer ist sicherlich ein Trost für die Angehörigen...aber ändern wird sich deshalb nichts. Fast immer, wenn wir von solchen Taten hören, waren die Täter bereits der Polizei bekannt. Das scheint mir das eigentliche Problem zu sein...dass man einfach nicht konsequent genug handelt.

    Auch in diesem Fall wendet Frankreich die Sippenhaft an. Ein Mittel, das ich mir auch für Deutschland wünsche.

  6. #81
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    961
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Tagesgespräch 2020

    Monika Maron wurde vom Fischer-Verlag gekündigt. Sie sei politisch unberechenbar. Nette, verschämt-verlogene Umschreibung dafür, dass sie sich gegen den grünrosa-genderwahnsinnigen Zeitgeist stellt und sich - oh Gott! das geht nun wirklich nicht - von politisch-radikalen Islam bedroht fühlt.

    MM: "Man hat mir ausrichten lassen, ich sei politisch zu unberechenbar, passe nicht mehr in die Zeit und sei damit ein Risiko für den Verlag."

    Mein Gott, der arme Fischer Verlag. Hat er Angst davor, dass Baerbock, Göring-Eckart und KonsortInnen seine Bücher verbrennen, oder dass ein armer, unterdrückter islamistischer Flüchtling seine VerlagsleiterIn öffentlich meuchelt?

    Langsam darf man sich echt Sorgen machen um die Meinungsfreiheit und die Grundrechte für die (faschistoide-nationalistisch-rechtsextreme) Urbevölkerung in unseren deutschen Landen und in der EUl.

  7. #82
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.541
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Tagesgespräch 2020

    Das gehört aber nun zu Marons Selbverständnis: querdenken. Das tut sie zeitlebens. Ein Verlag ist eine private Angelegenheit. Welche Gründe er angibt, um sich von einem Autor zu trennen, ist seine Sache udn kann gegebenenfalls vor Gericht ausgefochten werden.
    Eines ihrer Bücher habe ich in den Lesekanon aufgenommen. Ich denke, es wird sich schon ein Verlag finden, der sie publiziert. Typoskript an: buecherei@vonwolkenstein.de

  8. #83
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.680
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Tagesgespräch 2020

    Hier ein topaktueller Bericht der FAZ zu diesem Thema.

    https://www.faz.net/aktuell/feuillet...-17011747.html

  9. #84
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    961
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Tagesgespräch 2020

    Man kann der MM ja vorwerfen, dass sie sich von rechten Kreisen nicht ausreichend distanziert habe und in solchem Dunstkreis publiziert habe. Dann soll man das auch sagen. 'Politisch unberechenbar' klingt sehr nach totalitärem Politikverständnis. Kennt man aus dem ehemaligen Ostblock, aus dem 3. Reich und scheint auch heute wieder solonfähig zu werden. Ist zwar nur eine Verlagsleiterin, die das sagt, aber ich stelle mir mal das Gegenteil vor: ein nahmhafter* Verlag kündigt einen Autoren, weil der sich pro Migration, Multikulti, Genderismus und pro Islam äussert. Was für ein shit-storm ginge da durch die websites.


    *nahmhaft - mein Gott, jetzt bin ich wirklich bald senil
    Geändert von eulenspiegel (22.10.20 um 09:53 Uhr)

  10. #85
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.680
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Tagesgespräch 2020

    Ein Gegenbeispiel dazu:

    in den 6:00 Nachrichten sprach ntv im Zusammenhang mit dem Brand in der Liebigstraße von einem "Linken Wohnprojekt"

    Egal wo man selbst politisch steht, wer es mit der Demokratie ernst meinst, dem kann eine solche Rhetorik nicht gefallen. Manche Journalisten gehen da immer weiter (kleiner Finger, ganze Hand)...loten scheinbar aus...wie weit sie gehen können. Unsere Gesellschaft ist...was das angeht...tot.

    Da läuft in Dresden ein vorbestrafter, islamistischer Gefährder frei herum und sticht zwei Touristen ab. Im Fokus aber steht unsere Polizei, aber nicht das..., das dafür verantwortlich ist, dass einige Polizisten rechts abbiegen. Man lässt die Polizisten mit all dem "Müll" alleine...und wundert sich dann, wenn die fortan ihren eigenen Weg gehen. Wenn wir jeden Tag in Neu-Kölln, Duisburg oder sonst einem Brennpunkt Einsätze hätten, würden wir uns mit einer hohen Wahrscheinlichkeit in die gleiche Richtung entwickeln. Da sitzen Journalisten und Politiker in ihrem Elfenbeinturm und kommentieren etwas, von dem sie überhaupt keine Ahnung haben.

    Vermutlich hatten genau die Polizisten, die wir heute anklagen, diesen Täter bereits mehrfach festgenommen - und mitansehen müssen, wie die Justiz ihn immer wieder auf freien Fuß setzte. Fester Wohnsitz, gute Sozialprognose...und all der Pädagogenkram.

  11. #86
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    961
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Tagesgespräch 2020

    Genderism, Kontrollverlust auf vielen Ebenen (Clans, Grenzsicherung, Migration, Klima ...), Fokussierung auf Nebensächlichkeiten (Sprachpolizei, Moralismus, Gesinnungsschnüffelei und -diktatur etc.) nannte man früher mal Dekadenzerscheinungen einer Gesellschaft. Irgendwo las ich vor kurzem, dass unmittelbar vor dem Fall des Oströmischen Reiches - die Osmanen standen vor den Toren Konstantinopels - sich die die Führer von Byzanz um theologische Spitzfindigkeiten stritten, statt die Verteidigung der Stadt zu organisieren. So ähnlich kommt mir unser heutiger Politikbetrieb vor. In diesem Sinne sind wir bei der Dekadenz schon weit fortgeschritten.

  12. #87
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.680
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Tagesgespräch 2020

    Der Vergleich mit Konstantinopel trifft es ganz gut...und Dekadenzerscheinungen unterschreibe ich. Ich sage schon lange...auch hier, dass wir kein Problem mit unseren Politikern haben, dafür ein umso größeres mit unserer Gesellschaft. Die hat es in der Hand...doch für viele Menschen beginnt und endet die Demokratie mit dem Gang zur Wahlurne. Dabei müsste doch ein Blick auf unsere Nachbarn zeigen, dass es auch anders geht. Macron hatte noch nicht richtig ausgesprochen, dass er das Renteneintrittsalter um ein Jahr verschieben möchte, da stand schon halb Frankreich auf der Straße und stopfte ihm das Maul. In Deutschland arbeiten wir heute schon 10 Jahre länger als die Italiener...und fünf Jahre länger als die Franzosen...und akzeptieren eine Debatte...wo uns nochmal 5 Jahre obendrauf gepackt werden sollen. Heute ist zu lesen, dass sich der Strompreis nochmal um 7% erhöht - und das, obwohl wir weltweit mit den höchsten Strompreis bezahlen. Das haben wir der EEG-Umlage zu verdanken, eine staatlich organisierte Kapital-Umverteilung von unten nach oben - und in den Augen vieler Soziologen das a-sozialste Gesetz, das Nachkriegs- Deutschland jemals auf den Weg brachte. Mit uns kann man einfach alles machen.

  13. #88
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    961
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Tagesgespräch 2020

    Die Wertegemeinschaft (haha) der EU wird von islamistischen Schlächtern geradezu vorgeführt.
    Das dröhnende Schweigen dazu aus der EU - allen voran Deutschland - ist ohrenbetäubend.
    Die üblichen Dauerempörten (Linke, Grüne, Antifa, - von KGE bis Bedford-Strom, von Maas bis AM) haben nichts zu sagen dazu.

    Wenn es nicht so traurig wäre, könnte ich vor Lachen nicht an mir halten.

  14. #89
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.680
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Tagesgespräch 2020

    Der Maas ist in meinen Augen ohnehin nur peinlich. Es vergeht kaum ein Tag, an dem er nicht irgend einer Nation eine Mahnung oder Drohung ausspricht. Was soll das bringen...wenn man so inflationär damit umgeht...und wenn nicht die entsprechenden Taten/Handlungen auch folgen?!

    Dieses Hutzelmännchen aus dem Saarland nimmt doch niemand ernst. Egal wo die EU auch aktiv ist, wenn sie denn aktiv ist, hagelt es Misserfolge.

    Und in Deutschland müsste eigentlich eine Welle der Empörung durchs Land schwappen, da der Laschet einfach mal so den Parteitag verschieben lässt, nur weil er in den Umfragen gerade hinten ist. Da ist es egal, ob man den Merz nun gut oder schlecht findet, da geht es ums Prinzip und um die Werte einer Demokratie. Und der Spahn setzt sich über höchstrichterliche Urteile hinweg - setzt nicht das um, das die Verfassungsrichter in Sachen Sterbehilfe ihm aufgetragen haben. Da wird einfach mal so an der Verfassung und am Parlament vorbei regiert...und kaum einer regt sich darüber auf. Das konnte nur passieren...weil wir nur auf dem Papier eine Opposition haben, da die Groko auch das Geschäft der Grünen betreibt...und teilweise auch das der Linken. Bleiben noch AfD und FDP....die eine Partei wurde von den Medien erst diskreditiert und dann demontiert...und die andere Partei hat kein Gewicht. Das Ergebnis davon sehen wir jetzt.

  15. #90
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    961
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Notizen Oktober 2020

    Mensch, was sind wir doch für neurasthenische Weicheier geworden. Da plant die Regierung ein paar Freiheitseinschränkungen (Restaurants, Kinos, Theater, Fitnessstudios 1 Monat schließen, Ausgehverbot zw. 22-6 h - Sport im Freien und Spaziergänge ausgenommen) und schon wieder das Geschrei von Diktatur und Corona-gibts-gar-nicht. Die Ignoranten haben keine Ahnung von nix, schon gar nicht von einer Diktatur. Man kann ja über die Sinnhaftigkeit der Maßnahmen diskutieren, aber nicht paranoid von Diktatur und kranken VT faseln. Ein weiteres Indiz für die Dekadenz unserer Gesellschaften.

  16. #91
    schreibt hier hin und wieder Avatar von WirbelFCM
    Registriert seit
    8.May 2012
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    133
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Notizen Oktober 2020

    Also das aus Aussetzen von Grundrechten unter fadenscheinigen "Argumenten" ist schon irgendwie die Essenz der Diktatur, meine ich zu meinen...

  17. #92
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    961
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Notizen Oktober 2020

    Möchtest du die Verantwortung übernehmen, wenn das Gesundheitssystem kollabiert und möchtest du die Entscheidung treffen, wer das letzte Intensivbett bekommt, wenn da ein Coronakranker und ein Schlaganfall vor dir liegen?

    Es ist einfach von Diktatur zu faseln, da hat man die Claqueure auf seiner Seite. Das sind Maßnahmen von begrenzter Dauer und die Verantwortlichen können bei den nächsten Wahlen abgewählt werden. Was für eine lausige Diktatur!

  18. #93
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.680
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Notizen Oktober 2020

    Hätte man von Anfang an mehr auf die Seuchenexperten und weniger auf die Virologen gehört, müssten wir heute nicht solche Maßnahmen ergreifen.
    Ich hatte vor vielen Monaten einen Beitrag von Prof. Dr. Meyer im Pandemie-Ordner verlinkt - hätte man auf ihn gehört, wäre der Spuk schon längst wieder vorbei. Wir haben von oben herab auf die Asiaten geschaut...und das war ein Fehler.

  19. #94
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    961
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Notizen Oktober 2020

    Die Ereignisse heute nacht in Wien beweisen einmal mehr, wie falsch, dumm und abwegig Toleranz gegenüber Intoleranten ist! Und wie verlogen, blind und verantwortungslos das herrschende mediale und politische Diktat, alles, was nicht Migration und Einwanderung bejubelt und von multikulturellem Wir-haben-uns-alle-lieb Friede-Freude-Eierkuchen träumt als rechts, rechtsextrem, xenophob oder nazistisch zu diffamieren und denunzieren.

    Toleranz gegenüber Intoleranz ist verantwortungslos und führt genau dazu, was unsere grünrosa Vorbeterinnen verhindern wollen: Zulauf zu rechten, linken, extremen, populistischen Rattenfängern.

  20. #95
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.680
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Notizen Oktober 2020

    Auch bei dem Anschlag in Wien wird es so sein, dass das soziale Umfeld der Täter von deren Absichten wusste. Jeder Muslim schwört auf den Koran...und der ruft in einer Sure direkt...und in einer weiteren indirekt zu solchen Taten auf. Attentate...wie das von gestern...sind "nur" die Spitze vom Eisberg. Würde man den Koran als das einstufen...das er ist...eine Hetzschrift...dann könnte man ihn auch verbieten.

  21. #96
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    961
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Tagesgespräch 2020

    Wer immer die Wahlen in USA knapp gewinnt, unsere Q-Medien und ÖR-Journalisten haben sich wieder mal bis auf die Knochen blamiert. Trommelten sie doch seit Wochen vom deutlichen Vorsprung Bidens und tippten sich die Finger wund, um das offenbar von ihnen gewünschte Ergebnis herbeizuschreiben. Deja-vu Nr. 3 nach Brexit-vote und US-Wahl 2016. Schämt euch. Die berichten und informieren nicht, sondern beeinflußen und manipulieren.

    Der Journalismus mutiert immer mehr zur Meinungsmache. Und wehe, wenn sich die Wirklichkeit - die Wähler - nicht an die verordnete Wahrheit halten, dann werden unser Obermeinungsmacher recht böse! Aber wirklich böse!
    Geändert von eulenspiegel (04.11.20 um 11:33 Uhr)

  22. #97
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.680
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Tagesgespräch 2020

    Erste Analysen haben ergeben, dass sich viele potentielle Trump-Wähler bei den Umfragen nicht als solche outeten. Kennen wir in Deutschland auch von vielen AfD-Wählern. Das Stigma zeigt auf Dauer seine Wirkung. Keiner steht gerne gesellschaftlich im Abseits. Wir sind soziale Wesen und können mit Liebesentzug nur schwer umgehen. Ohne Corona hätte Trump mit einem riesen großen Vorsprung die Wahl gewonnen, denn gerade die Mittelschicht ist mit seiner Politik sehr zufrieden. Alle sozialen Schichten haben mehr Geld in der Tasche...als das unter Obama der Fall war. Trumps Verhalten gegenüber der Nato wird von allen Amerikaner begrüßt, ebenso der Abzug von Soldaten aus den Krisengebieten. Trump ist letztendlich an sich selbst, an seiner frühkindlichen Prägung gescheitert. Er hat bis auf Corona einen sehr guten Job gemacht...aber sich als Person unterirdisch schlecht verkauft. Er hat sich so gezeigt...wie er ist - und das wollen die Menschen nicht sehen.

  23. #98
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    961
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Tagesgespräch 2020

    Ich denke auch, dass Biden nach 2 Jahren für Harris Platz machen wird. Für die Welt insgesamt wird sich nicht allzuviel ändern, doch glaub ich, dass sich die Bejubler Bidens in Europa bald die Augen reiben werden. Sozialpolitisch wird er in den USA nicht die Grundversorgung einführen und auch keine großen Reformen bringen. Er ist auch ein Präsident der Reichen und des sog. 'establishments'. Ein Obama Nummer 2. Und Harris, keine Ahnung, doch bin ich sicher, sie wird nicht den Sozialismus in USA einführen. Aussenpolitisch könnten die USA wieder aktiver werden und Kriege führen. Abgesehen von seiner klimapolitischen Ignoranz und seiner Unfähigkeit, seine Emotionen im Zaum zu halten, war Trump ein guter Präsident. Biden kann dagegen - objektiv betrachtet - nur absacken.

  24. #99
    Tochter aus gutem Hause
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    961
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Tagesgespräch 2020

    Covidvariante jetzt in dänischen und anderen Nerzfarmen, mehr als ein Dutzend Millionen Tiere muß gekeult werden, wie es euphemistisch und verharmlosend heisst. Wenn Millionen Tiere getötet werden müssen in kürzester Zeit, kann man sich vorstellen, wie das vor sich geht ....

    Dass in der EU immer noch Pelztierzucht, Gänsequalmast, Lebendtiertransporte quer über den Kontinent und nach Nahost usw. erlaubt sind, ist an sich ein Skandal. Angsichts der Covidgefahr über die Nerzzüchterei kann ich mir allerdings eine gewisse klammheimliche Schadenfreude nicht verkneifen. Glaube zwar nicht an Gerechtigkeit oder Karma, doch soviel Dummheit, Gier und Brutalität gegenüber Tieren darf schon mal ein bissl bestraft werden ......

  25. #100
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    29.August 2019
    Ort
    Berlin, Deutschland.
    Beiträge
    60
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Tagesgespräch 2020

    Zitat Zitat von eulenspiegel Beitrag anzeigen

    Covidvariante jetzt ... Glaube zwar nicht an Gerechtigkeit oder Karma, doch soviel Dummheit, Gier und Brutalität gegenüber Tieren darf schon mal ein bissl bestraft werden ......

    Das Gesetz also und die Vollziehung desselben, die Strafe, sind wesentlich auf die Zukunft gerichtet, nicht auf die Vergangenheit. Dies unterscheidet Strafe von Rache, welche letztere lediglich durch das Geschehene, also das Vergangene als solches, motiviert ist. Alle Vergeltung des Unrechts durch Zufügung eines Schmerzes ohne Zweck für die Zukunft ist Rache und kann keinen anderen Zweck haben, als durch den Anblick des fremden Leidens, welches man selbst verursacht hat, sich über das selbst...

    Jahre her, Schopenhauer.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Unser Wetter-Ordner 2020
    Von aerolith im Forum Leiden schafft
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 13.10.20, 18:09
  2. Notizen Jänner 2020
    Von aerolith im Forum Notizen-Ordner
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.01.20, 16:08
  3. Tagesgespräch 2013
    Von Streusalzwiese im Forum Leiden schafft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.09.13, 10:26
  4. Tagesgespräch 2006
    Von rodbertus im Forum Leiden schafft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.07.06, 15:29
  5. Tagesgespräch 2003
    Von aerolith im Forum Leiden schafft
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 03.05.03, 20:05

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •