+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 105

Thema: Der unzurechnungsfähige Staat

  1. #51
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Was prägt denn sowohl Staat als auch die Kultur?

    Rom als "Staat" hatte eine "gute Geschäftsidee".

    Staaten werden heute als "Geschäftsideen" missbraucht, das zeigen Venezuela und auch Griechenland.

    Wir haben mehr als 220 Milliarden Außenhandelsüberschuss, dass wurde in Rom schon verstanden,

    dass die "Provinzen" eine "relativ ausgeglichene Handelsbilanz aufweisen müssen.

    Bei den Ärzteschulen liegt die islamische Welt eindeutig vorn.

    Und KULTUR wird vom Gewinnstreben geprägt.

    Es ist die Kultur künstlicher Bedürfnisse, die die echten und wahren Bedürfnisse nicht mehr stillt.

    Aber vergleiche ich die Kultursysteme im "Kalten Krieg" auf beiden Seiten, teile ich Aeroliths Ansicht, dass sich der Staat aus der Kultur rauszuhalten hätte, besäße seine IDEE Konsitstenz, Stärke und Bestand.

    Nein, das ist heute nicht mehr so. Ab heute opfern wir für ein wenig Fracking-Gas das ohnehin schon gefährdete Grundwasser ganz.

    Warum: Weil alle Staaten am Tropf einer globalen und kartellartigen Struktur hängen.

    John Perkins hat das Buch "Bekenntnisse eines Economic Hitman - Unterwegs im Dienst der Wirtschaftsmafia" als dafür ausgebildeter INSIDER geschrieben.

    Darin wird klar, dass es für Staaten verdammt schwer geworden ist, in ihrer "Kapitalisierung" nicht schon jede Bodenhaftung zu verlieren.

    Wie schlecht die VW-Spatzen ihre Liedchen vom Dache pfeifen, beweist doch, wie es läuft:

    VW zahlt 30 Milliarden Strafe, wenn das reicht, wegen Betrugs und Luftverschmutzung. Okay.

    Was zahlt Tepco jedoch für die globalen Schäden an allen Organismen? Was für all die globalen Folgeerkrankungen, wie Leukämien, wenn du mal den verstrahlten Hummer futterst?

    Wer traut sich überhaupt noch, die seit 6 Jahren (ins Meer) austretenden Strahlungsmengen zu berechnen?

    Unzurechnungsfähig sind daher im Prinzip ALLE Staaten. Traut sich ein Staat gegen Steuerbetrüger wirklich vorzugehen?

    Insofern: Klar die These des kontruierten Staatsversagens steht den Eliten wohl auf die Fahnen geschrieben.

    Aber: Selbst Trunp räumt die eigenen Leichen im Keller ein: "Glauben Sie denn, dass die USA unschuldig sind?"

    Wäre Zeit, alle Leichen aus allen Kellern zu entfernen.

    Wie sollten Staaten unter einem gobalen Wirtschaftskartell denn ihre Souveränität bewahren, und nicht nach der Pfeife ihrer "Kulturmäzene" zu tanzen?

    "Brot und Spiele" veranstalten die Massen jedoch heute auf der Straße. ein Colosseum kann heute nicht mehr bezahlt werden.

    Was brachten uns denn all die Leichen in allen Kellern? Wir haben eine Konsumkultur, da kommt kein Staat mehr wirklich ran an den Geist, der lange aus der Flasche ist. Wie ein Familienego schon blöd ist, ist ein Staatsego noch blöder.

    Da hat Pjesma recht: Ein Staat ohne Ego wäre hinfällige Beute. Aber was macht eine angemessene Staatsorganisation aus?

    Andere aber auch logische Frage: Wenn alle Staaten mit diesen Ego-Maßnahmen weitermachen, ist dabei der Verlust des Planeten beschlossene Sache.

    Nur: Anzunehmen, dass die Natur dieses klaglos hinnehmen wird, ist bisher einzig eine Annahme.

    Nee, mit dem globalen Ego werden wir nicht überleben.

    Es macht das Leben nicht sicherer, es ist die einzige GEFAHR,

    die eigentlich das Leben auf diesem wunderschönen und superreichen Planeten wirklich bedroht.

    Es wurde mal zusammengerechnet bei N 24, am Ende soll jeder Erdenbürger rund 23 Milliarden Dollar besitzen.

    Grundlegend "arm" sind wir nicht wirklich. Wir sind nur giergetrieben und kriegen den Hals niemals voll.

    Gier ist der Motor jeder bisherigen Staatsidde immer im Wege gestanden,

    da ist Kultur wohl nur der Unterschied, ob das "fließende Wasser" nun aus Wasserwerfern kommt, während die Bürger ihre "Spiele" schon freiwillig auf der Straße aufführen.

    Eines gibt jedoch Hoffnung:

    Der Lügengeist geht offensichtlich echt am Stock. Sie lügen schon so grottenschlecht, sie glauben sich ja selbst nicht mehr...

    Die Herrschaft der globalen Lügen ist es, die jedes Staatssystem an den Abgrund führt.

    Wie lange wir uns hinter die Fichten führen lassen, ist eine globale Frage, keine nationale mehr.

    Die Schäden sind global wirksam, die Gewinne wandern in die Taschen von Menschen, die ihre "Privatsphäre" jedoch mit hohem Aufwand schützen müssen und doch niemals sicher sind.

    Sie haben in ihrem eigenen Kopf zu viele Feinde, daher sind sie niemals sicher...

    Nee, globale Kaptialobergrenzen statt Flüchtlingsobergrenzen.

    Wer braucht mehr als 100 Millionen? Wenn wir das global nicht "abschöpfen" werden wir dem Kartell nicht HERR.

    Aber ich glaub die Götzen der Lüge bekommen echten Gegenwind oder gehen ihren "Aufgaben" nicht mehr motiviert nach...

    Wurde vollkommen und an Harmonie orientiert konstruiert, das Gleichgewicht zwischen Ego und Selbst.

    Manche sagen, die Hölle wurde schon so gut wie geräumt... Daher bricht die Macht der Lüge immer schneller zusammen...

    Nee, für Lügner hat der Kosmos wenig übrig. Jeder Staat, der auf globalen Bilanz- und Kapitallügen aufbaut, ist nicht zurechnungsfähig.

    Wer sich mit dem Leben anlegt, kann nicht gewinnen. Das Leben für Profit aufzugeben, wird uns irgendwann ziemlich einfältig vorkommen und viele tiefe Fältchen auf unsere tief gerunzelte Stirn zaubern.

    Nee, dieser Ego-Zauber macht keinen Sinn. Das Ego in jedem Menschen ist unzurechnungsfähig und in der Summe sind wir es daher alle. Keine zurechnungsfähigen Bürger, kein zurechnungsfähiger Staat.

    Was wollen wir denn sehen, wie es wirklich ist?

    Globale Unzurechnungsfähigkeit ist ganz eindeutig immer eine Folge der Gier des unauffüllbaren Egos.

    600 Wale zeigen uns die globalen Folgen des Egos. Sie wollen nicht gerettet werden und schwimmen wieder zurück.

    Plastik können sie nicht mehr lange fressen. Arbeit brächte es genug, den Planeten wieder lebenswert zu machen.

    Doch das Geld dazu lagert auf Konten alter Säcke, die keinen Cent davon mitnehmen werden können.

    Wenn das der Wille des globalen Volkes ist, dann JUCHHEE.

    Der Ordner sollte in: Der unzurechnungsfähige Mensch umgetauft werden.

    Denn jede Idee von Gemeinswesen entsteht im Geist.

    Wir denken jedoch nicht über etwas anderes nach. Wie sollte es dann gefunden werden?

    Aber der gordische Knoten platzt bald.

    Die Zeichen der Wale sind eine Mahnung an das menschliche Ego, den Verstand einzuschalten.

    Es gibt keine Wahl als die Gier aufzugeben und im eigenen Geist den Mangelmodus abzustellen.

    Es ist traurig, dass dem Ego so viel Zeit gegeben wurde, doch sind wir nicht das Ego.

    Es ist Zeit, wieder Mensch zu werden, im eigenen Geist fängt es an.

    90 Fußballterroristen wurden gerade von ihrem erneuten Zornesausbruch abgehalten.

    Es ist die Gier, die auch Ihnen so viel Angst macht, dass sie wie verängstigte und verwundete Tiere alles angreifen, was sich bewegt.

    Warum sollten die kleinen Egos anders sein als die großen Egos?

    Warum sollten die großen Egos anders sein als die kleinen Egos?

    Die Seele weiß doch, dass wir mit unserem Planeten Frieden schließen müsse.

    Der Zorn ist nur die Angst vor dem globalen Ego auf allen Seiten.

    Einfach ein globales Angstsystem, das wir ebensogut durch ein System des Lebens ablösen könnten.

    Dann müsste LEBEN jedoch zuerst BILANZBESTANDTEIL werden.

    Bis dahin ist jede Kalkulation weiterhin nur eine Milchmädchenrechnung.

    Wer seinen Planeten einfach der Gier opfert, ist nicht wirklich ein weiser Mensch.

    Die Zeit der Lügen wird enden müssen. Reiner Geist wird nachgefüllt, sah man selbst Trump schon an...

  2. #52
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.557
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Warum die "Provinzen" eine ausgeglichene Handelsbilanz haben sollen müssen, das erkläre mir, WSIB!

    Die Reaktion unseres Kanzlers auf die mutmaßlich wohlbedachten Invektiven des türkischen Präsidenten gegen den Staat "BRD" und seine politische Praxis war erbärmlich und zeugt von wenig Ehrgefühl. Die richtige Antwort darauf läge in etwas anderem, nämlich in einer klaren Kante gegen die Türkei. Statt dessen ein winselnd-passives Jaulen. Der unzurechnungsfähige Staat kennt keine Ehre, nur Zahlen.

  3. #53
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7
    Bei den Römer hat ihnen ein Überläufer aus eigenen Reihen die klare Kante gezeigt.

    Alle, die ihre Vasallenstaaten übermäßig übervorteilten, wurden zum Opfer ihrer Gier.

    Beispiel die Deutschen und die Griechen: Jetzt sind die Griechen pleite und die (früheren) "Hermes-Bürgschaften" fielen aus...

    Beispiel China und die USA: Dauerhafter einseitiger Handelsüberschuss führte zu so hohen Verbindlichkeiten der USA bei China,

    dass es "billiger erscheinen könnte, die Schulden durch einen "Handelskrieg" loszuwerden. Mit dem Schuldner USA wird jedoch auch China fallen...

    So nutzt es immer keinem, was zu lange nur dem Einem nutzt.

    Eine Zeit geht es gut, doch niemals immer.

    Daneben: Der berechtigte Vorwurf, keine ausgeglichene Handelsbilanz anzustreben, wird Frau Merkel auch von Herrn Trump gemacht.

    Dafür müsste jedoch die Inlandsnachfrage steigen, was Investitionsprogramme oder Kaufkraft erfordern würde.

    So verkaufen wir den Amis mehr, als wir von ihnen kaufen. Wenn da mal kein Wintersturm im Wasserglas anbricht...

    Es ist halt ein "Gentleman-Agreement", eine freiwillige Bindung an bestimmte Prinzipien, die unsere Industrieverbände nicht teilen.

    Ebenso ist mit einem Verfahren der EU gegen Deutschland zu rechnen, da wir diese unlautere Vorteilsnahme ebenso in Europa begehen.

    Es ist das gesetzlich im "Stabilitätsgesetz" verankerte, "magische Viereck" der Volkswirtschaft.

    Über die Massenpsychologie der gegenseitigen Schuldvorwürfe bei Verstößen gegen freiwillige Absprachen wäre weiter auszuholen.

    Christus meinte: "Was du einem meiner Brüder entziehst, entziehst du allen meinen Brüdern".


    Wenn Trump anmahnt, dass sich China und Deutschland nicht ehrenhaft verhalten, dann ist das eindeutig richtig. Wenn alle "Nationalseelen" die Absicht verfolgen, anderen etwas zu entziehen, sind alle in der Quelle der Gier "angebunden" und damit entziehen wir allen Freude und damit Göttlichkeit.

    Wir wissen weiterhin nicht wirklich, was wir im "Haben-Wollen-Modus" für Geister riefen...

  4. #54
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Wir brauchen weder die Türken noch die Amis...beiden würde ich, wäre ich Frau Merkel, den Stinkefinger zeigen. Der Deutsche erfindet sich, wenn es denn sein muss, neu - das unterscheidet ihn von allen anderen Nationen auf dieser Welt. Ich erwarte etwas mehr Selbstbewusstsein von unserer Führung. Ohne uns wäre der Ami bis heute noch nicht auf den Mond geflogen. Die Amis können nichts richtig...und die Türken können gar nichts.

  5. #55
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Aber was wäre gewonnen, zeigen sich alle nur noch die Stinkefinger?

    Alles nur Wahlkampfgeplänkel und ein weiteres Indiz für die Kurzsichtigkeit unserer kollektiven Ego-Partition.

    Alle wollen sich gegenseitig etwas "entziehen" und doch kann niemand dabei gewinnen.

    Ob jemand die Macht besitzt, mich zu beleidigen, entscheide ich in meinem Geist.

    Es sind globale Kinderspiele von Schreikindern, die sich selbst vergessen haben.

    Etwas Bewusstsein für das Selbst wäre angenehmen.

    Was demonstriert wird, ist jedoch noch das Ego-Bewusstsein.

    Dahinter steht dann die Frage nach einer erneuten SELBST-ER-Findung als SELBST.

    Ohne die "Stinkefinger-Mentalität" so deutlich vor Augen geführt zu bekommen, wäre der Abschied vom Ego nicht ganz so leicht...

  6. #56
    andere-dimension
    Status: ungeklärt
    Aber mit Friede, Freude, Eierkuchen löst man keine konkreten Probleme. Platzpatronen Uschi soll mal zeigen was sie hat, bevor das ganze Zeug auf dem Hof rostet. Wer sind denn die Türken? Vom Döner mal abgesehen, fällt mir keine weitere menschliche Errungenschaft ein...die man mit den Türken in Verbindung bringen könnte. Das ist in in wirtschaftlicher, militärischer und kultureller Hinsicht eine Erbsenrepublik...da hat es noch nicht mal zur Banane gereicht.

    Die Türken werden ohnehin früher oder später die Flüchtlinge loslassen, bzw durchwinken...und dann wirst Du, da wette ich, Militär an unseren und an den Grenzen unserer Nachbarn sehen. Also dann lieber doch gleich.

    Europa feiert Ruttes Wahlsieg als Sieg gegen die Rechts-Populisten - welch ein Irrtum! Ruttes Sieg begründet sich ja gerade dadurch...dass er auf der Zielgeraden Wilders Richtung einschlug. Die Rechts-Populisten haben was sie wollten...eine restriktive Politik gegen Ausländer.

    In Deutschland ist das nicht anderes; die AfD sackte nicht ab weil sie plötzlich eine andere Politik machte oder die Bürger klüger wurden...sondern weil die aneren Parteien genau das umsetzen...was die AfD wollte. Ob nun sieben oder siebzehn Prozent...sie haben bereits ihre Politik durchgedrückt...mussten und müssen dafür gar nicht an die Macht. Die Angst der anderen Parteien reicht da vollkommen aus. Wenn man sich mal anschaut....was die AfD vor 1,5 Jahren forderte...dann wurde das zu 80% bereits umgesetzt. Die anderen zwanzig Prozent sind nur eine Frage der Zeit.

    Juncker verkündet: Die Menschen in den Niederlanden haben für Europa, für eine liberale und freie Gesellschaft gestimmt. Dass er das sagt...das ärgert mich weniger...gehört zum Politikgeschäft...aber dass die Menschen das glauben...das kann mich schon auf die Palme bringen. Die Parteien, die für ein solches Europa standen...wie zb die Sozis...haben herbe Verluste hinnehmen müssen. Rutte stand vor einigen Jahren und Monaten für eine solche Politik...aber nicht die letzten Wochen und Monaten. Rutte hat zugelegt, weil er gegen die Marokkaner durchgriff...nicht nur verbal...und weil er Erdogan abservierte. Er handelte im Sinne eines Wilders...dafür wurde er belohnt. Das bestätigten, gestern einem "Spezial" zu sehen, seine Wähler...gegen die die Anhänger unserer Rechtspoulisten fast schon Kandidaten für den Friedensnobelpreis sind. Das einzige liberale an Rutte ist, dass er in der EU bleiben möchte-das wars aber auch schon. In Deutschland wäre er ein Kandidat der AfD gewesen.

  7. #57
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    4.557
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    26

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    neues vom unzurechnungsfähigen staat namens BRD

    erstellt von ntv:

    Bei der Vorstellung, dass ein AfD-Politiker den Bundestag nach der nächsten Wahl eröffnen könnte, graust es vielen altgedienten Abgeordneten. Damit die Rechtspartei nicht den Alterspräsidenten stellt, will die Große Koalition die Geschäftsordnung ändern.


    Die große Koalition trifft Vorsorge gegen einen prominenten AfD-Auftritt im Bundestag nach der Wahl im September: Die Regel für die Alterspräsidentschaft soll bereits nach der Osterpause geändert werden. Die Fraktionsvertreter von Union und SPD hätten sich verständigt, den Vorschlag von Bundestagspräsident Norbert Lammert zu unterstützen, teilte Unionsfraktionschef Volker Kauder mit. Demnach soll der Alterspräsident des Bundestages nicht mehr nach Lebensjahren, sondern nach Dienstalter bestimmt werden.
    Der entsprechende Änderungsantrag für die Geschäftsordnung des Bundestags soll demnach in der Sitzungswoche Ende April eingebracht werden. Die von Lammert vorgeschlagene Änderung sei die "richtige Entscheidung", sagte Kauder weiter.
    Der Alterspräsident hat seinen großen Auftritt jeweils nach einer Bundestagswahl, wenn das Parlament zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommt. Er hält eine Ansprache und leitet die Sitzung, bis ein Parlamentspräsident von den Abgeordneten gewählt worden ist.

    Die AfD dürfte Umfragen zufolge im September erstmals in den Bundestag einziehen. Sollten die alten Regeln für die Alterspräsidentschaft gelten, käme die Aufgabe wohl auf Wilhelm von Gottberg zu, der auf Platz vier der Kandidatenliste der niedersächsischen AfD steht und Ende März 77 Jahre alt wird. Bei einem schlechteren AfD-Wahlergebnis stünde der 76-jährige Parteivize Alexander Gauland bereit, der die Liste der Partei in Brandenburg anführt.

    Wird die Regel zu Gunsten der Dienstjahre geändert, könnte Wolfgang Schäuble von der CDU zum Zuge kommen. Der Bundesfinanzminister ist seit 1972 Mitglied des Bundestags und damit dienstältester Bundestagsabgeordneter aller Zeiten. Er kandidiert auch im Herbst wieder. 2013 hatte der CDU-Abgeordnete und ehemalige Bundesminister Heinz Riesenhuber als Alterspräsident die konstituierende Sitzung des Bundestags eröffnet. Er tritt nicht mehr an.

    Lammert hatte für seine Initiative auch Kritik einstecken müssen. "Lammert sieht wohl die Würde des Amtes in Gefahr, wenn ein AfD-Politiker die erste Sitzung des neuen Bundestages leiten würde", sagte der Politologe Hajo Funke. "Ich bin aber gegen eine solche Lex AfD, weil ich finde, dass man da souveräner mit umgehen sollte".
    Man stelle sich das einmal vor! Da wollen die Systemparteien der BRD verhindern, daß ein auf dem Boden des GGes stehendes und vom Volk gewähltes Mitglied des Parlaments eine zwischenzeitliche Leitungstätigkeit des Staates ausübt - und mag diese Tätigkeit auch nur eine Stunde dauern! Das kann nicht toleriert werden. Das nenne ich demokratophobe Insuffizienz. Es gab mal Zeiten in diesem land, da war es möglich, daß eine staatsfeindliche Politikerin als Alterspräsidentin des Parlaments eine lange und politische Rede halten konnte - und die Nationalsozialisten, Sozialisten und Bürgerlichen blieben nicht nur im Parlament, sondern unterließen jede Störung der ihnen feindlich gesonnenen Rede der greisen Kommunistin Klara Zetkin. (Weiß Gott nahmen sie sonst jede Gelegenheit wahr, den parlamentarischen Betrieb zu stören...) Was ist nur los in diesem Land, daß heute schon im Vorfeld einer sicherlich nicht staatsfeindlichen, aber kritischen Partei schon bei der Möglichkeit, daß eine staatskritische Rede gehalten werden könnte, die Systemparteien Muffensausen bekommen? Soll das "wehrhafte Demokratie" bedeuten? Wehret also jedermann das Wort, der nicht das sagt, was opportun ist?

  8. #58
    andere-dimension
    Status: ungeklärt
    Kauder, dieser Hirni, würde wohl anders reden...wäre Gottberg noch Mitglied der CDU. Das ist ein schönes Beispiel für die Schattenseiten einer GROKO. Der Deutsche, der ja gerne mit dem Finger auf andere zeigt, hat selbst ein Problem mit der Demokratie. Ein Drama, dass die Grünen zur Zeit fast so schwach sind wie die FDP und uns deshalb weitere 4 Jahre GROKO drohen.



    Zitat Wikipedia

    Wilhelm von Gottberg wurde 1940 als Sohn des Gutsbesitzers Heinrich von Gottberg und seiner Frau Gertrud, geb. Freiin von der Goltz, auf dem Gut Groß Klitten im Regierungsbezirk Königsberg geboren.[1] Wilhelm von Gottberg flüchtete zusammen mit seiner Familie vor Ende des Zweiten Weltkriegs aus dem damaligen Ostpreußen. Dabei flohen sie zunächst mit dem Schiff von Gdingen an der Danziger Bucht nach Swinemünde[2] und weiter in den Landkreis Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen.

    Von Gottberg absolvierte eine landwirtschaftliche und handwerkliche Ausbildung und war anschließend neun Jahre Polizeibeamter. In dieser Zeit erwarb er berufsbegleitend das Fachabitur und war anschließend sechs Jahre lang in leitender Position im Sicherheitsbereich eines Industriebetriebes tätig. Währenddessen absolvierte er ebenfalls berufsbegleitend ein Studium der Mathematik und Geschichtswissenschaft für den Lehrberuf. Nach einem psychologischen Zusatzstudium lehrte von Gottberg ab 1977 Staats- und Verfassungsrecht sowie Psychologie an einer Polizeifachschule des Bundesgrenzschutzes (BGS).

    Von Gottberg ist seit 1972 verheiratet und Vater von sechs Kindern.[1]
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Da würde ich doch gerne mal die Argumente von SPD und CDU hören.

    Schnell mal das Gesetz ändern---das erinnert doch stark an Erdogan und Trump

    Wikipedia zu Kauder

    Zitat

    Volker Kauder steht in der Kritik, Waffenexporte des Unternehmens Heckler & Koch zu unterstützen und bei der Abwicklung von Aufträgen zu helfen.[17] Die Wochenzeitung Die Zeit nennt Kauder einen „gewichtigen Fürsprecher“[18] des in seinem Wahlkreis ansässigen, profitabel arbeitenden, jedoch als hoch verschuldet geltenden Waffenherstellers[19], gegen den die Staatsanwaltschaft wegen Bestechung von Amtsträgern ermittelt[20]. Nach Aussage des Hauptgesellschafters Andreas Heeschen habe Kauder „immer wieder die Hand über uns gehalten“
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Und so einer weiß Gut und Böse voneinander zu unterscheiden?!?


    Wikipedia zu Lammert

    In mediale Kritik geriet Lammert im August 2007, weil er Strafanzeigen und Strafverfolgungsermächtigungen an Staatsanwaltschaften weiterleitete, ohne die von Siegfried Kauder und Max Stadler schriftlich formulierten Befürchtungen, die Pressefreiheit könnte durch Verfahren gegen Journalisten beeinträchtigt werden, mitzuversenden. Bei den Verfahren der Staatsanwaltschaften in Berlin, Frankfurt am Main, München und Hamburg gegen Journalisten ging es um die Veröffentlichung von angeblich geheimen Akten aus dem Ausschuss zur Untersuchung zur angeblichen Bespitzelung von Journalisten durch den BND.[23] Kritiker von Lammert äußerten die Befürchtung, durch die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen (u. a. des Berliner Oberstaatsanwalts Karlheinz Dalheimer) werde das Journalisten zustehende Zeugnisverweigerungsrecht entwertet.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Die beiden sollten doch einfach ihre Fr....halten

    http://www.aufschrei-waffenhandel.de...der.363.0.html

    Zitat

    Report Mainz über Parteispenden und Waffendeals

    Wie in Report Mainz berichtet, steht das Waffenunternehmen Heckler & Koch im Verdacht, einen Amtsträger bestochen zu haben, um einen Waffendeal abschließen zu können. Auch der CDU-Kreisverband Rottweil habe immer wieder großzügige Spenden erhalten – Volker Kauders Wahlkreis. Der Spitzenpolitiker setze sich offen für Heckler & Koch ein.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=19446

    Zitat

    Der Scheinheilige
    Von Jürgen Grässlin

    Volker Kauder (CDU) ist angeblich ein tiefgläubiger Christ und die "rechte Hand" von Kanzlerin Merkel. Auf nationaler Bühne vertritt er ihre Politik. Aber was macht er in seinem Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen? Dort ist er der Mann von Heckler & Koch, der tödlichsten Waffenschmiede Europas
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...a-1037387.html

    Zitat spiegel.de


    Pannengewehr CDU-Fraktionschef Kauder machte sich für G36 stark

    Das Sturmgewehr G36 war schon vor seiner Einführung bei der Bundeswehr umstritten. Doch nach SPIEGEL-Informationen hatte Hersteller Heckler & Koch starke politische Fürsprache: Durch den heutigen CDU-Fraktionschef Kauder.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ein A.....vor dem Herrn, aber eine große F.... haben.

    Und wo sind unsere Studenten? Was frag ich überhaupt....

    Neulich bekam bei hart aber fair eine Studentin as Wort....die sollte (stellvertretend für viele jungen Leute) erklären...was sie an Schulz gut findet udn warum sie in die SPD eintrat. Antwort: Schweigen. Sie konnte kein einziges Argument nennen. Schulz ist ihr sympathisch...das war alles. Ein tolles Beispiel für den Geisteszustand unserer Studenten. Nicht unserer...siehe Brexit - jetzt, NACH der Wahl...wachen sie plötzlich auf...während der Wahl lagen sie vermutlich...vom Bachblütenteerausch geplättet...im Bett. Was für Pfeifen!

  9. #59
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    In "unzurechnungsfähig" steckt das Verb "rechnen" - und damit scheint der Staat seine Probleme zu haben. Im Bachblüten -TV (Morgenmagazin ARD/ZDF) war ein "Sozial-Experte" zu Gast und sprach davon, dass der Sozialstaat- Deutschland kurz vor dem Bankrott steht, da die Rechnung der Regierung nicht aufgeht. Man "rechnete" damit, dass der Flüchtling... nach sechs Jahren als Sozial-Empfänger....ab dem siebten Jahr in die Sozialkassen einbezahlt...aus dem Leistungs-Empfänger ein Leistungs-Zahler wird. Diese Rechnung, so weiß man jetzt, geht nicht auf. Na sowas...da lagen wohl einige zwei Jahre im Dornröschenschlaf...denn schließlich sagten ALLE unabhängigen Experten diese Entwicklung voraus - nur eben die regierungsnahen Kreise nicht. Nicht nur das Volk (war nicht anders zu erwarten) glaubte den Vasallen der Regierung...ebenso die Medien - von ein paar Ausnahmen mal abgesehen. Über 90% der Flüchtlinge werden vom Tag ihrer Ankunft bis zum Tag ihres Todes Sozialleistungsempfänger sein. Eine Zahl, die ich hier vor 18 Monaten schon nannte. Nicht weil ich so schlau bin...sondern weil man zu einem anderen Ergebnis nicht kommen konnte...ausser man konsumiert schon zum Frühstück Chrystal Meth. Man verwechselte wohl Deutschland mit Island...denn nur dort gibt es ausreichend Schafe um 1 Millionen Hirten zu beschäftigen. Nun dürfen wir uns auf 1 Millionen Familien-Nachzügler freuen. Im ersten Step...versteht sich...denn bisher wurde nur der Nachzug der Syrer verhandelt...alle anderen folgen noch. Unsere Politiker hätten in Erdkunde besser aufpassen sollen...sonst wüssten sie...dass Syrien, Afghanistan, Irak, Marokko, Tunesien....keine unmittelbaren Nachbarn Deutschlands sind...deshalb "sich schnell in Sicherheit bringen" nicht das Motiv gewesen sein konnte...weshalb sie zu uns kamen. Ganz schön unzurechnungsfähig...dieser Staat Deutschland.

  10. #60
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Ja, mit Kauder und seinem demokratischen Lobbyismus könnte man die Unzurechnungsfähigkeit dieses Staates durchaus beweisen.

    Herr Kauder würde jedoch nicht zaudern, uns zu erklären, dass der deutsche Sozialstaat ohnehin nur besteht, weil die deutschen Waffenhändler derart erfolgreich damit waren, die Welt mit Konflikten zu überziehen, die wir ohne "soziale Lasten" nicht hätten.

    Besser geeignet, die vorhandene Schwachsinnigkeit und Unzurechnungsfähigkeit dieses Staates zu beweisen, sind zwei aktuelle "Offenbarungen" geeignet:

    VW mit seinen "17 % Qatar" darin beweisen uns, dass unser "Sozialstaat" sein "Arbeitsvolumen" daraus bezieht, mit mutmaßlichen Auftraggebern des Terrors zusammenzuarbeiten. Eigentlich arbeitet jeder VW-Arbeiter für den Terror, zumindest zu 17 %. Daneben haben uns die VW-Manager natürlich den Ausstieg aus dem Klimavertrag eingebracht, da sich niemand an solchen "Milchmädchenrechnungen" beteiligen möchte.

    Jetzt hat das Land Niedersachsen ein kleines Problem: Es sitzt mit den mutmaßlichen Auftraggebern des Terrors in einem Boot und kann sie nicht einfach "enteignen". Die Geister, die sie riefen, werden sie nun nicht mehr los. Wir arbeiten für internationale Terrorunterstützer und erwirtschaften hier die Asche, die dann benutzt wird, unseren Arsch noch schneller auf Grundeis baden gehen zu lassen.

    Es ist also annähernd bedeutungslos, nur diesen Staat als unzurechnungsfähig zu betrachten. ALLE Staaten sind komplett durchgeknallt, wahnsinnig und zudem schwachsinnig. Aus einem schwachsinnigen und verlogenen Grundkonzept kann nur Irrsinn hervorgehen.

    Zweitens beweist der Irrsinn mit der Brennelementesteuer und das gestrige Urteil des Verfassungsgerichtes, dass auch dort die Verfassung nicht verstanden wird. Wenn der Schutz des Lebens von einem schwachsinnigen Gesetzgeber nicht formuliert und in entsprechende Gesetze verpackt werden kann, entscheidet im Zweifel ein Verfassungsgericht zu Lasten des Schutzes des Lebens und zu Lasten aller künftigen Generationen.

    Die Atomwirtschaft hat sich mit schlappen 30 Miiliarden von seinem gesamten Atommüll freigekauft. Jetzt bekommen sie noch 6,3 Milliarden zurück, weil das Verfassungsgericht zum "Investitionsschiedsgericht" umfunktioniert wird, dass die vorsätzlich schwachsinnig formulierten Gesetzentwürfe zum Schaden des deutschen Volkes anwendet. Für 30 Milliarden können die Schwachköfe jedoch nicht einmal ein einziges Atomkraftwerk abbauen. Das sind SITTENWIDRIGE VERTRÄGE, die vor einem wirklichen "GERICHT" keinen Bestand haben dürften, doch WEIL solche "Kauders" am Werke sind, ist die Unzurechnungsfähigkeit des Staates ein gefundenes Fressen für die Anwälte und Rechtsverdreher der Konzerne, die uns die SOZIALEN LASTEN aufbürden, die dieser Staat niemals mehr bewältigen können wird.

    An der globalen Unzurechnungsfähigkeit kommen wir nicht vorbei. Es reicht nicht, erklären 55 000 amerikanische Psychologen IHREN FÜRHRER für "bekloppt", WIR alle sind äußerst schwachsinnig. Der Verlust berechtigter Zukunftsängste wurde einmal als Definition für Schwachsinn anerkannt.

    Wer zu blöde ist, Gesetze so zu formulieren, dass die juristischen Bestand besitzen, darf keine Gesetze mehr formulieren. Dieses Parlament ist nicht zurechnungsfähig und das ist so, weil die Bürger komplett unzurechnungsfähig sind. Die "Werte" für die dieser Staat steht, können nur mit "Kapitalterrorismus" umschrieben werden. Jetzt sitzen die Helfershelfer der Kapitalterroristen schon im Verfassungsgericht, nicht nur im VW-Aufsichtsrat.

    Alle graduellen Abstufungen dieses Staatsschwachsinns sind bedeutungslos, wie die "Verbundenheit" mit Qatar als "Teilbesitzer der Republik" anschaulich beweist.

    Die "Ego-Denkstörung" der psychopathischen Auftragskiller für das Kapital besteht darin, bis zum Jüngsten Tag verlogene Lippenbekenntnisse abzugeben und doch das goldene Kalb weiter anbeten zu wollen. Die Generation seit Helmut Kohl hat diesen Planeten auf dem Gewissen, was wollen wir da von einem "Gericht" erwarten, dass zu allem "Ja und Amen" sagte?

    Seit Kohl die Heiligsprechung der Gier vollzog, hat sich die Welt diesem deutschen NAZI-Geist angepasst, der in Qatar, bei VW und in dieser Justiz gleichfalls wirksam ist. Der Nazi ist immer das EGO. Wir sehen also in den Spiegel, wenn wir den Terror beklagen, den "andere" über uns werfen.

    Gut, es fing mit der Abschaffung der Goldbindung 1971 an. In knapp 50 Jahren hat dieser Schwachsinn uns die Lebensgrundlagen entzigen, im Prinzip spricht das Verfassungsgericht KAPITALTERRORISTEN heilig, wie Kohl die Gier heilig sprach. Sein Ziehkind Merkel appeliert nun an die Bewahrung der Schöpfung, doch es wird nicht reichen, Libyen und Qatar zu enteignen, wir müssten schon zeitgleich alle Kapitalterroristen enteignen.

    Die Geschichte seit der Aufhebung der Goldbindung der Währungen muss einer Rückabwicklung unterzogen werden, damit die Internationale Staatengemeinschaft die Mittel zurückgewinnt, die ihnen durch die globalen Marktmanipulationen der Terrorkonzerne und ihrer verbrecherischen Rechtsverdreher entzogen wurden.

    Nur, weil die Rechtsverdreher der Staaten allesamt eine "vorsätzliche Schlechterfüllung" zugunsten der Terrorkonzerne leisteten, können wir unsere Lebensrechte nicht dem internationalen Terror opfern. WIR sind der internationale Terror. Es ist bedeutungslos, die globale Unzurechnungsfähigkeit in Grade von Schwachsinn zu unterteilen, die Trump als "noch schwachsinniger" als die "Quatar-Terrormanage und Weltklima-Betrüger" einordnen.

    Wenn das Verfassungsgericht die Selbstabdeckung des Staates zugunsten von Terrorkonzernen unterstützt, ist die Verfassung keinen Pfifferling mehr wert. Eigentlich hätte das Verfassungsgericht die juristische Unzurechnungsfähigkeit im demokratischen Lobbyismus erkennen müssen und "die für den Bestand der Demokratie untragbaren Lasten dieser Art des Atomausstiegs" als mit dem Schutz des Lebens unvereinbar anerkennen müssen.

    Letztlich müsste das Verfassungsgericht diese Form von Terrorförderung gegen die Lebensgrundlagen durch unzurechnungsfähige oder vorsätzliche Schlechterfüllung von "Staatsjuristen" einen Riegel vorchieben. Doch die Gradierungen von Schwachsinn machen keine geistige Gesundheit aus, die dem Schutz der natürlichen (phyischen) Lebensgrundlagen zugrundeliegen müsste.

    Gestern hätte ein zurechnungsfähiges Verfassungsgericht die juristische Unzurechnungsfähigkeit dieses Staates feststellen müssen. Anstelle dessen machen sich die "Verfassungshüter" zum Handlanger von Terrorkonzernen, die "ihrem" Staat untragbare soziale und Umweltlasten aufbürden.

    Sie hätten entscheiden müssen, dass kein Staat der Zukunft für 100 000 Jahre Lasten aufbürden darf, indem Kaufjuristen der Konzerne Lasten an die Staatengemeinschaft auslagern dürfen, die insgesamt untragbar sind. Ja, sie hätten diesen Staat für strukturell unzurechnungsfähig erklären müssen. Sie haben das Grundgesetz nicht verstanden, das sie zu "hüten" hätten, würden sie dort noch die Macht dazu besitzen.

    Doch was soll ein Staat entscheiden, dessen Sozialsysteme (zu 17 %) von "Investoren in den Terror" abhängig sind?

    Nee, wir sind nicht partiell schwachsinnig, wir sind komplett schwachsinnig geworden, indem wir dem Ego in die Anbetung der Mechanismen der Gier folgten.

    Es gibt auch hier keine Schuld, wir alle sind juristisch, mental, emotional und sozial in ein Globalsystem eingebunden, das nicht einmal der kleinste Hauch von Vernunft umweht. Wir leben in einer globalen Ego-Denkstörung. Da ist ein Trump nicht verrückter als ein Müller oder Kauder, wir alle haben echt einen an der Waffel, kein begrenztes System kann unbegrenzte Gewinne durch unbegrenztes Wachstum bieten.

    Wir als Staat sind abhängig von "Investoren", die in Krieg, Umweltzerstörung, Terror und die absehbare Selbstabdeckung investieren. ohne zu erkennen, dass wir alle uns ziemlich bekloppt verhalten, ist allerdings keine "Besserung" zu erwarten. Wenn wir die globale Ego-Denkstörung nicht als kausale Ursache des Wahnsinns ausmachen und "aufgeben", werden wir fortan weiterhin Gerichte erleben, die den kollektiven Wahnsinn heilig sprechen.

    Nach Verfassung fordert die aktuelle Lage den Widerstand zum Schutz der Verfassung und der Lebensrechte der Menschen auf diesem Planeten vor einem tragischen Irrtum: Dem Glauben, Geld könne unbegrenzt Geld erzeugen, ohne den realen Substanz- und Wertverlust des Planeten einbeziehen zu müssen.

    Solange dem Geldwert noch zu 10 % Substanz (in Form von Gold) gegenüberstand, waren all die globalen Marktmanipulationen in diesem Maß nicht möglich.

    Eine Rückabwicklung all der sittenwidrigen Verträge seit 1971 ist daher geboten, was auf eine globale Enteignung hinauslaufen müsste, wollten wir die Lebensrechte gegen die Kapitalterroristen verteidigen wollen. Doch das Verfassungsgericht will die Rechte seines Volkes nicht schützen, sie sind nun Teil des Terrornetzwerkes der globalen Gier.

    Ein sittenwidriges Urteil gegen die Lebensrechte von Menschen über einen Zeitraum von 100 000 Jahren kann keinen Bestand haben. Diese "Verfassungshüter" sind das Papier nicht wert, auf dem ihre verfassungsfeindlichen Urteile gedruckt werden. Es ist bedeutungslos, bunt bedruckten Papierbündeln einen WERT beizumessen, wenn diesen kein Planetenwert mehr gegenüber steht.

    Globaler Bilanzbetrug kann niemals juristisch tragfähig "verkauft" werden. Es ist einfach eine unzurechnungsfähige Welt, die wir im EGO-DENKMODUS "machen".

    Das Ego ist juristisch unzurechnungsfähig und ganz allgemein gemeingefährlich. Gier frisst die Seele des Planeten und die Richter machen sich zum Henker des Staates, dessen Verfassung sie schützen sollten. Einfach, weil die "Staatsjuristen" so tun dürfen, als seinen sie "blöd wie Bohnenstroh". Natürlich sind sie es nicht, sie haben sich halt nur kaufen lassen. Solange vorgeschützte und vorsätzliche Blödheit nicht juristisch geahndet wird, ist mit diesem Hüherhaufenparlament kein Staat zu machen.

    Es würde den Bestand dieser Republik gefährden, würden wir diesem Schwachsinn weiterhin blindlings in den geplanten erweiterten kollektiven Suizid folgen.

    Die faktische, global wirksame juristische Unzurechnungsfähigkeit aller Teilsysteme kann nicht mehr hinwegdiskutiert werden. Den Graden von kollektivem Schwachsinn eine Bedeutung zu verleihen, wird uns nicht weiterbringen und kann niemals gelingen. Trump ist nicht schwachsinniger als Kauder und wir alle.

    Das Gesetz von Ursache und Wirkung kann nicht dauerhaft ausgeblendet werden, doch die Lippenbekenntnisse der "Entscheider" und "Richter" können nicht bis zum Jüngsten Tag aufgeschoben werden. Einsicht in unseren kollektiven Schwachsinn ist der erste Schritt zur Besserung. Es ist kein Lebenssystem, es ist einfach ein System der Anbetung eines möglichst schnell zu erreichenden kollektiven Selbstmordes durch das Ego.

    Es gibt jedoch nur ein EGO und ein SELBST, das wir damit ermorden. Daher ist Ausschwitz immer moch überall. Es gibt auch keine Schuld, wir sind Wahnsinnige und daher schuldunfähig. Vater, vergib uns, denn wir wissen nicht, was wir tun. Schade, dass wir ebenso ein unzurechnungsfähiges Verfassungsgericht zu beklagen haben. Sie opfern die Zukunft auf dem Opferstock des Götzen Mammon. Nicht gerade das, was die Mutter und die Väter der Grundgesetzes beabsichtigten, als diese Verfassung angesichts der IG-Farben-Mentalität geschrieben wurde, um einen erneuten Rückfall in die Barbarei des unverstandenen Eigennutzes der Kriegsgewinnler zu verhindern.

    Qatar ist im Prinzip die geplante Enteignung dieser VW-Eigner. Bei Libyen ging es doch auch nur um die Kohle, die bei italienischen Mafia-Banken gebunkert wurde. "Damals" waren es die Juden, die enteignet wurden. Heute sind es halt ganze Staaten, die sich von Terrorstaaten einverleibt werden. Der Terror frisst den Terror...

    Wer hätte auch geglaubt, dass wir dort die "Hungerspiele" aufführen werden? Wenigstens die klimatisierten Stadien wurden ja schon gebaut...

    Der "Rentenplan" der SPD braucht jedoch das Wachstum, dass wir in Qatar "generierten". Sie sitzen mit den Terrovögeln in einem Boot und fressen aus ihrem Topf. Dabei wollen wir so tun, als gehörten wir nicht längst dazu...

    Wie gut, dass ich nicht mehr versuche, diesem Schwachsinn eine Bedeutung zu verleihen, die Schwachsinn niemals besitzen wird. Das Verfassungsgericht hat den Verstand verloren, als es sich zum Investitionsschiedsgericht abwertete. Das ist, wohin das Ego-Denksystem uns brachte, doch es waren unsere eigenen Entscheidungen. Es - als Teil von uns - zu bekämpfen, kann nicht gelingen. Es könnte nur gelingen, diesen globalen Schwachsinn nicht mehr mit einem Nutzen zu verbinden.

    Seit dem Contergan-Prozess ist die deutsche Justiz zum Mittäter geworden und sie sprechen seither die Gier heilig, die der Verfassung den Boden unter den Füßen entzieht und so zieht sich die Schlinge um den Hals der Demokratie halt immer enger. Wenn es das ist, was wir wünschen: Weitermachen...

  11. #61
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Es ist nicht die Aufgabe des Verfassungsgerichtes die Gesetze zu ändern. Das Gericht hat seine Sache gut gemacht und bewiesen, dass es verlässlich arbeitet. Die Regierung hätte sich eben etwas anderes einfallen lassen müssen, aber deren Fantasie reicht über die Steuern scheinbar nicht hinaus. Will man die Atomindustrie stoppen, muss man Alternativen zu ihr schaffen. Vergangenes WE sah ich hier vor der Luther-Kirche die Grünen demonstrieren. Motto: "Atomkraft Nein Danke". Erst dachte ich die hätten sich im Jahrzehnt geirrt...bzw sie stünden schon seit den 80ern hier. Es sind eben die gleichen Grünen...die auch dann demonstrieren...wenn irgendwo eine Windkraftanlage gebaut wird...weil dabei die (hier eigentlich gar nicht heimische) nordchinesische Hochlandeinflüglermücke ihre Heimat verliert. Die Grünen haben bis heute nicht begriffen (darum wählt sie auch niemand mehr), dass man immer irgend einen Tod sterben muss...egal wofür man sich entscheidet. Sie sind der Realpolitik so fern wie in ihren Anfängen.

    Der eigentliche Skandal ist für mich der, dass unsere Frau Bundeskanzlerin sagt die Rückzahlung von Euro 6 Milliarden stelle kein Problem dar...während es überall an KIGA Plätzen mangelt...weil angeblich kein Geld vorhanden ist.

  12. #62
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Zuerst die Berichtigung: Es war der BGH, der die Entscheidung traf.

    Gab gestern einen Bericht bei Scobel über die "Entsorgungslüge" und wie wir in die heutige Situation kamen.

    Zweite Berichtigung: Die "Bruderschaft" für den Atommüll brauchen wir für 1 000 000 Jahre. Mit Piktogrammen und Symbolen der "Altvorderen" tun sich spätere Generationen halt schwer.

    Technologiefolgenabschätzung erfordert, bis zum Ende (des Produktlebenszyklus) zu denken. Im Gegensatz zur hiesigen "Handhabung" hat in Amerika ein japanischer Atomkraftwerksbetreiber "seinen Müll" behalten müssen und zur Ablösung der "Verbindlichkeit" unlängst seine Chipsparte für 4 Mrd. verkaufen müssen.

    Wie leichtfertig mit den Auswirkungen unzulänglicher Gesetzgebungen umgegangen wird, ist nicht nur dem Wahlkampf geschuldet.

    Wird schwer, "Investoren" in die "Castoren" zu finden...

    An sich kann eine "Welt" nur funktionieren, räumt jeder seinen eigenen "Dreck" wieder weg. Bis wir die Endlagersuche hier abgeschlossen haben, sind die Castoren wohl schon hin, halten nur 40 Jahre. Über die Risiken der "Offenstalllagerung" in Russland, hier immerhin in ungesicherten Industriehallen, muss kaum gesprochen werden. Über die Folgen von Bürgerkriegen, wie derzeit in der Ukraine, denke ich besser nicht nach.

    Würden wir, wie gestern bei der Diskussion angeklungen, das Silicon Valley und "die Maschinen" fragen, müssten wir wohl eine Öko-Diktatur zu erwarten haben. Allein unsere ständig wachsende Anzahl lässt der Politik global keine Chance aus der Wachstumsfalle herauszukommen.

    China hatte mit der Ein-Kind-Politik eindeutig recht. Jetzt müssen ALLE auf den Think-Tank zwischen den verbohrten "Köpfen" hoffen, auf das, was sich zwischen den Köpfen abspielt. Ist ja unmöglich, auf einer fehlerhaften Grundprämisse ein tragfähiges Lebenssystem zu entwickeln. Wir bleiben Teil der Mitwelt, sie zu verletzen, verletzt immer auch uns und das auf allen Ebenen des Daseins, nicht nur physisch.

  13. #63
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Alles schön und richtig...ändert aber nichts daran, dass ich Alternativen zulassen muss...will ich Atomenergie nicht haben. Schaue ich mich nur in meinem Umfeld um...dann sind es fast immer die Grünen...die alternative Projekte be/verhindern oder blockieren - die sind halt nicht von dieser Welt und nicht umsonst in den aktuellen Umfragen nochmals um einen Punkt gefallen. Linke, FDP, AfD....sie alle haben die Grünen überholt....auch wenn das mehr mit ihrer Flüchtlings - als mit ihrer Umweltpolitik zu tun hat. Aber keine Sorge, rechtzeitig zur Bundestagswahl werden viele ihrer einstigen Stammwähler zähneknirschend ihr Kreuzchen bei den Grünen setzen. Diese Partei ist ja nicht unnötig...sondern nur unfähig. Dem Dilettant verzeiht man gerne.

  14. #64
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Wenn der Dilettantismus seine Opfer fordert, zahlen halt alle für den Schwachsinn.

    Beispiel Gesundheitswesen mit seinen 80 000 Toten im Jahr. 40 000 sterben an multiresistenten Keimen und weitere 40 000 an "Unverträglichkeiten". Von 100 000 Amputationen ganz abgesehen. Die "Pflege" ist fest in der Hand der "Russenmafia" und alle "Ermittler" bestätigen, dass in diesem "System" keine Möglichkeit mehr besteht, der ausufernden Korruption Herr zu werden.

    Die "Universitätsklinik" der MH-Hannover macht es deutlich, wie einfach sich die multinationalen Konzerne "bedienen" dürfen:

    Zwar wurde ein Laborgebäude errichtet, es steht jedoch seit mehr als zwei Jahren unnütz in der Gegend herum, weil es die "Planer" geschafft haben, keine ausreichende Stromversorgung zu installieren. Nutznießer ist eine australische Heuschrecke, die den gesamten deutschen "Labormarkt" beherrscht. Zweiter Nachteil der Heuschreckenfütterung ist die sagenhafte Fehlerquote von 25 % bei den Blutanalysen.

    Ein global wirksames Heuschreckensystem kann nur Zähnsknirschen hervorrufen. Es lehrt uns jedoch, dass der Schwachsinn Methode hat.

    Wie unzurechnungsfähig Frau Merkel um den Planeten pilgert, um für "Freihandel und Klimaschutz" zu werben, wird daran deutlich, dass es zwei gänzlich unvereinbare Forderungen abbildet:

    Wenn es ihr Werbefeldzug für ungebremsten "Freihandel" schafft, umgesetzt zu werden, indem den restlichen 80 % der Chinesen noch ein VW-Qatar-Fahrzeug zu verkaufen, werden wir alle um einen dauerhaften Katharr nicht herumkommen. Beide Ziele können von unserer "Botschafterin" für die WTO und den IWF nicht vereinbart werden.

    Es ist bedeutungslos, diesen "Zielen" eine Bedeutung zumessen zu wollen. Traurig für die Menschen, die daran glauben, dass ihr Leben an den körper gebunden sei und die durch diesen Schwachsinn in einen Überlebenskonflikt getrieben werden. Als Geist in der Seele eines Körpers ist mir klar, dass dieser Ego-Schwachsinn keinen Einfluss auf meinen Bewusstseinszustand haben kann. Wie sollte mein Geist sein Leben verlieren, nur weil das Ego einen Irrtum begeht?

    Die Linken haben gestern ein "neues Terrorkonzept" vorgestellt - die Nicht-Verteidigung als Konzept der Verteidigung. Richtig ist jedoch eindeutig, dass trotz - oder gerade - nach 17 Jahren des globalen "Kampfes gegen den Terror" die "Feinde" nicht weniger wurden, sondern beständig mehr werden.

    Sehen wir auf die Opferzahlen im Gesundheitswesen, ist dieser Terror der Ökonomie wesentlich tiefgreifender als die wenigen Opfer, die der religiös ummantelte Terror hier bisher forderte. Eventuell kommt der religiöse ummantelte und gewandete Wirtschaftsterror unserem Staatssystem gerade recht, um von dem Terror gegen die eigene Bevölkerung abzulenken. Bei 80 000 Toten im GW p.a. und 65 Jahren BRD haben wir unsere Bevölkerung immerhin zumindest erfolgreich um 5,2 Millionen Menschen "vermindert".

    Und wären es "richtige" Terroristen, müssten sie ja die Ursachen an der Spitze der Eliten bekämpfen und sich nicht an der ohnehin geopferten Bevölkerung vergreifen.

    Die "richtigen Terroristen", z.B. diejenigen bei der Bundeswehr, wollten ja ein Attentat auf hochrangige Politiker bei einem "Flüchtlingsbesuch" ausführen. Daneben zeugt auch der bekannt gewordene "Putschversuch" gegen Frau von der Leyen davon, wie generell unzurechnungsfähig das Ego ist: Wer glaubt, seinen eigenen Geisteszustand verändern zu können, indem andere Körper geopfert werden, ist ganz eindeutig geisteskrank. Wo die Geisteskrankheit EGO wirksam wird, ist fast belanglos.

    Zum Eingangsthema des Burgdorfer Giftwassers zurück: Bald zahlen hier alle 80 Millionen Menschen dafür, ihr Trinkwasser aufwändig von den Nitraten zu befreien, die wir aus der hölländischen Schweinemast "aufkauften", um hier diesen ausländischen Giftmüll "Ehec-pflichtig" zu entsorgen.

    Was jedoch wirklich eindeutig die Unzurechnungsfähigkeit des EGO-Staatswesens und seiner "Kontrollbehörden" beweist, ist die großzügige Verwendung der RESERVEANTIBIOTIKA in der Tiermast. "Back ins Mittelalter" heißt die Devise der Devisen- und Menschenhändler.

    Es scheint, wir scheinen die Absicht zu hegen, ganz schnell zu lernen, kein Körper, sondern der Geist darin zu sein. Sonst würden wir nicht alles tun, um uns ganz schnell dieses Gefängisses zu entledigen, indem wir uns selbst erledigen. Welche Form dieser kollektiv gelebte, suizidale Nihilismus annimt, ist bedeutungslos. Die Ursache ist immer das Ego, das glaubt, vom selbst verursachten Elend und Leid "verschont" zu bleiben.

    Mir scheint es immer bedeutungsloser, dem Schwachsinn des Egos noch eine Bedeutung zu verleihen. Die einzige Bedeutung, die das derzeitige "Geschehen" haben kann, ist, zu erkennen, nicht das Ego zu sein. Es gab etwas davor und es wird etwas danach geben.

    Die "geplatzten Ego-Träume", die wie Seifenblasen verschwinden, haben letztlich keine Substanz. Kleine Fettflecken mögen noch eine kurze Zeit an diese unzurechnungsfähige Zeit erinnern, doch nach der Überwindung des Egos - durch die Kräfte der Seele - trocknen die Tränen im Licht der Sonne wie höllandische Scheiße auf deutschem Spargel. Es bleiben zwar rostbraune Flecken zurück, doch wenn die Frage beantwortet wurde, dass Baumwolle an sich nicht rosten kann, geht uns der Kackstift ursächlich nicht mehr auf Grundeis. Wir haben nur geträumt, dass das Ego uns derart tiefgreifend ins Gehirn geschissen hätte. Die geistige Diarhoe ließ den Eindruck entstehen, uns stehe die Scheiße bis zum Halse. Ja, dem Ego steht die Scheiße bis zum Hals. Doch das ist kein Grund zur Klage sondern eine schlichte Berichtigung.

    Die neue Seifenblase des Kriegsministers Gabriel, VW ohne Katharr aus Qatar heim ins Reich zu holen, wird ebenfalls nicht funktionieren. Sie kaufen etwas Zeit mit ihren Kriegsspielen, doch an den Ursachen ändert sich nicht. Es sind die "Seifenblasenbläser", die uns weismachen wollen, nur ein Nachteil für andere könne ein Vorteil für uns sein. Diese "alte Leier" ist jedoch abgedroschen und lässt uns vergessen, im Gesundheitswesen die "Opferzahlen" des Nationalsozialismus beinahe schon wieder erreicht zu haben.

    Frau Kipping hat die richtige These vertreten: "Wenn ich mich verteidige, werde ich angegriffen". "Erklären" konnte sie dies jedoch leider nicht wirklich. Sich als angegriffener Körper zu betrachten und auf "Gegenweht" zu verzichten, ist unmöglich. Daneben ist es ziemlich blöde, erst in alle Richtungen der Welt zu pinkeln und sich dann angepisst zu fühlen, weil sich der Wind gedreht hat.

    In all diesen "Abwehrmechanismen" stärken wir nur das, was wir vermeiden möchten. Man könnte fast vermuten, dass Universum könne mit dem Wörtchen "nicht" nichts anfangen. Wer etwas nicht will, bestellt fast immer genau die Erfahrung, die er doch vermeiden wollte. Wir pinkeln seit zweieinhalb Weltkiregen in der Welt herum und wundern uns, nach Pipi zu stinken. Daher bin ich heute mal dankbar für die Unzurechnungsfähigkeit dieses ganzen Staates und seiner Leidensgenossen. Eines Tages werden wir feststellen, ohne die ganzen Enttäuschungen durch das Ego nicht von selbst zum Selbst gefunden haben zu können.

    Zumindest hat die Linke gestern geschlossen beschlossen, auf keinen Fall nach der nächsten Wahl unter einer rot-rot-grünschwarzen Klientel-Politik der Grünen leiden zu müssen; und noch weniger, unter einer bäuerlichen SPD dahinvegetieren zu müssen, die Teil des Problems und nicht der Lösung ist. Bleibt nur die IWF-Werbebotschafterin im Auftrag der Automobilindustrie um weitere Kriege für das goldene Kalb anzuflehen. Wohl ehec mit den Gelben. Da wäre fast noch die Koalition mit der AfD vorzuziehen, deren Muttertier jedoch zum falschen Zeitpunkt zu kalben drohte und daher am Stück gegrillt wurde.

    Unzurechnungsfähig wäre es zumindest, von den Unzurechnungsfähigen eine Lösung zu erwarten. Partieller Schwachsinn bleibt immer noch Schwachsinn und der Verlust berechtigter Zukunftsängste wird als Schwachsinn definiert. Wir bauen Türme aus Scheiße, die uns bis zum Halse steht, in der Hoffnung, wenn uns nur noch ein Wunder retten könnte, würde sich unsere Sehnsucht nach Gott erfüllen.

    Ein Planet suizidaler Nihilisten auf der Suche nach der Wahrheit unserer Quelle. Noch im Schreikindmodus, doch lange kann diese Trotzphase nicht mehr anhalten. Jetzt sucht das Ego von Merkel neue "Verbündete", doch der Grundkonflikt bleibt identisch. Der "Putschversuch" von "Bundeswehroffizieren" ist ja schon fast wieder richtig lustig...

    Die "Lügenpresse" in Burgdorf schreibt weiterhin nicht über das Nervengift im Stadtbrunnen. "Sie" trauen sich nicht, die "Grenzwerte" der Wissenschaftler in Zweifel zu ziehen, sagte die zuständige Redakteurin auf die zweite diesbezügliche Anfrage. Dass sich das Gift im Nervengewebe kumulativ anreichert, wollte ihr Ego nicht verstehen. Das Gift im Volkskörper reichert sich zu Gewinnen für multinationale Heuschrecken an, daher vergiften sie uns mit allem, was sie haben.

    Fährt der Mensch mal mit dem Rad durch diese insektenlos gewordenene Industrie-Landschaft, fällt einem überall überfallartig der Glyphosat-Pestillenzhauch in die Nase. Aber wir sind alle artig und machen weiter mit. Heute wählen dann die Franzosen das Parlament für ihren Investmentbanker als Führer. "Richtige" Terroristen hätten sich doch den IWF oder die WTO als Ziel ausgesucht, nicht harmlose Teile der Bevölkerung ihrer "Feinde". Soll kein Aufruf zum erneuten sinnlosen Abschlagen kopfloser Köpfe sein, doch es stellt sich die FRage, ob die internationalen Kapitalterroristen diesmal früher vorher aufhören.

    Eigentlich müsste der Kampf gegen den Terror beim Kapital beginnen. Wären es wirkliche Terroristen, würden sich die Weicheier nicht an Opfern vergreifen, sondern die Ursachen deutlich machen. Das AKW Tihange wurde mit 70 neuen Rissen im Druckbehälter wieder ans Netz geschickt. Die alten Risse wurden als nicht relevant eingestuft, wahrscheinlich, weil die neuen Risse größer sind und uns das Scheißding immer noch nicht um die Ohren fliegt.

    Nee, die kannste alle nur in die Klapse schicken, unsere Ego-Entscheider. Sie sind im Prinzip von göttlicher Gesundheit, doch das Ego scheint ihnen tief ins Gehirn gekackt zu haben. Anders ist dieser anfänglich unmögliche, vielzüngige babylonische Sprechdurchfall von "Klima-bak-teriums-Schutz" und "Freihandel" nicht zu erklären. Entweder wir verscherbeln den Planeten und machen ihn "flüssig" oder wir behalten die Luft, die wir zum atmen brauchen. Beides ist unmöglich.

    Was wichtiger wäre, erklärt sich von selbst, wenn wir mal dreißig Sekunden die Luft anhalten. So ist von einem insgesamt unzurechnungsfähigen Parlament zu sprechen, keine dieser Parteien scheint den Mut zu besitzen, die 80 000 Toten im Gesundheitswesen auch nur anzusprechen.

    Wie in der MHH: Der "Sachbearbeiter", der den Heuschrecken die "Laborleistungen" aushäusig durch vorsätzliche Unzurechnungsfähigkeit zuschiebt, würde eine funktinierende Stromversorgung wohl nicht überleben. Die ganze Region Berlin lebt ja im Prinzip handwerkerauftragstechnisch von der bewusst gewählten Unzurechnungsfähigkeit der Planungssysteme beim BER. Sie "machen" Probleme, um dann daran zu verdienen. Solange dieser Nutzen in der Generierung von Problemen abfällt, bleibt uns nur, dem bedeutungslosen Schwachsinn keine weitere Bedeutung zu verleihen.

    Sich über die Unzurechnungsfähigkeit dieses Systems aufzuregen, wäre in meinen Augen zuviel der Ehre. Wie heute in Frankreich, erneut den Bock zum Gärtner zu machen, ist eine recht abgedroschene Leier. Bevor wir in Europa auch ein Fukushima haben, werden wir nicht aufhören, die Wahrheit zu dem zu machen, was gerade nutzt. Da ist dem Ego jedes Mittel recht und es ist dieses Ego-Denksystem, das global wirksam ist, weil wir uns diesem "anschließen".

    Das "Planungssystem" des Egos ist einfach unzurechnungsfähig, da es selektiv auswählt, was es "gutheißt" und erschießt und bekriegt, was nicht in sein Schma F passt. Schema F könnte in Deutschland mit "Ficken, Fressen, Fernsehen" übersetzt werden. Ein Punkt, an dem die Werbepsychologie des Silicon-Valley zum Ausdruck und Ausbruch kommt, ist die geplante und gesteuerte kollektive Unzufriedenheit, die "Heilsbringern mit Hang zu globalen Gedankensteuerung" Tür und Tor öffnet.

    Schon beim ersten Eugenikkongress in London wollte Winston Churchill 100 000 seiner Untertanen sterilisieren lassen. Trittin, der grüne Pfandflaschenmaoist, oder deutlicher Masochist, hat uns zumindest die hormonaktiven Substanzen aufgedrückt, mit denen das Endziel Churchills leichthin zu erreichen ist.

    Wenn "SIE" also hinterrücks mit 80 000 Toten im Gesundheitswesen um die Verringerung der absehbaren Überbevölkerung kämpfen, wird die Agende des ersten Eugenikkongresses zumindest weiterhin im Sinn behalten. Trittin war auch bei der Bilderberger-Konferenz "geladen", wohl um seine Verdienste im Kampf gegen die Volksgesundheit zu würdigen. So bekommen wenigstens schon die Kinder "Bröckelzähne", weil die ganzen Weichmacher nicht nur das Gehirn erweichen.

    Hoffnung macht der Widerstand in Garmisch-Partenkirchen: Dort haben sich wenige Aktivisten zum Kampf gegen die LTE-Sendemasten entschlossen. Meine These ist weiterhin, dass wir uns schon länger im Zeitalter der "Gedankensteuerung" befinden müssen. Sonst wären die Umfragewerte des CDU/CSU nicht zu erklären.

    Ein eugenischer Großversuch mit einem vorhersehbaren Ausgang: Wir werden erkennen, nicht das Ego gewesen zu sein. Alles nur Hilferufe nach der Liebe unseres Schöpfers, von dem wir uns abwandten, um "EGO" zu spielen, eine Abart des globalen "Cowboy und Indianer-Spiels" um bunt bedruckte Scheine, die nur noch dem Anschein nach einen Wert besitzen. Bei zehnfacher Überzeichnung der Realwerte des Planeten und einer "Kreditsicherung" von nicht einmal 2,5 % stehen die Wetten jedoch 400:1, dass dieser Schwachsinn fortgeführt werden könnte.

    Ehec ist anzunehmen, dass für einen Reichen rund 400 Arme abgedeckt werden sollen. Bei der franzüsischen Revolution hat es offensichtlich nicht gereicht, für 400 Arme einen Reichen zu enthaupten. All die Armeen von Armen wählen heute die Rückkehr zur Monarchie des Kapitals. Ein dunkles Kapitel der Ego-Geschichte, dessen ständige Wiederaufführung nichts am Ausgangszustand verändert hat. Die Gedanken in enthaupteten Körpern verändern sich nicht zum Besseren.

    Egal welche Form der Terror auch annimt, es ist immer das Ego, das uns diesen Scheiß in Gehirn kackt. Jetzt fordern die Linken Sanftmut vom Ego, wie äußerst weise...

    Nee, das Ego ist ein feiges Arschloch. Ein ehrliches Duell fürchtet dieser Meuchelmörder jedoch. Ob im deutschen Gesundheitswesen oder im Krieg um die VW-Aktienpakete...

  15. #65
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Frau Kipping hat keine Ahnung...um es mal ganz deutlich zu sagen. Sie, Frau Kipping, hat als Spitzenpolitikerin bewaffneten Personenschutz. In aller Konsequenz müsste sie auf diesen freiwillig verzichten...wird sie aber nicht machen- wetten? An diesem einfachen Beispiel kannst Du erkennen, dass die Linken populistische Heuchler sind. Das sind unredliche Menschen...denn sie machen Vorschläge von denen sie wissen...dass sie nicht in die Tat umzusetzen sind. Inkompetenz könnte man verzeihen, aber was die Linke da verbreitet...das ist vorsätzliche Täuschung. Dass wir uns dennoch solch eine Partei leisten...statt sie vom Verfassungsschutz plattmachen zu lassen...zeigt wie großzügig und liberal unsere Gesellschaft ist.

    Und zu Merkel: Sie als Klimasünderin Nr.1 anzuprangen ist völlig daneben - da gehören erst mal ganz andere Leute auf die Anklagebank...bevor wir uns über Frau M. unterhalten müssen.
    Sie ist wenigstens ehrlich...im Gegensatz zu so manchen Politikern der Grünen...die mit ihrer 380 KW Dreckschleuder bis 100 Meter vors Parlamentsgebäude fahren...um dann heimlich in ein E-Auto umzusteigen...um den Leuten vorzugaukeln man ginge mit gutem Beispiel voran.

  16. #66
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Gut, es ist eine Klimasünder-Groko.

    Wie es künftig um die Kinder "bestellt" sein wird, zeigt dieser Bericht:

    http://www.t-online.de/handy/smartph...nk-machen.html

    Von den "Strahlungseinflüssen" redet die Telekom dabei natürlich nicht.

    Ein Staat, der schon die Kinder "zum Abschuss ihrer Gehirnzellen" freigibt, ist jedenfalls kein wirklicher "Held".

    Der Zukunftshorizont schwindet mit jedem Tag der unreflektierten Gier unserer "Terrorkonzerne".

    Gut, dass wir bald die Gesichtserkennung mit Gedankensteuerung von Zuckerberg azubieten haben, uns vor dem Terror unserer smartphonegehirnamputierten Kinder zu schützen.

    Der "Werbefeldzug" dieser psychologischen Kriegsführung begann, als uns die permanente Angststörung des Terros in den Hirnteich geschissen wurde.

    Vergleichen wir das Gesundheitswesen mit seinen Opferzahlen mit denen des IS-Terrors, dann wird uns auch diesbeüglich ganz schön was vorgegaukelt.

    Die These, dass die Menschen auch und gerade wegen der Strahungsereignisse durchknallen, sollte mal näher überdacht werden.

    Dann wäre vom Terror der Telekom zu sprechen, wie ihre einseitige Berichterstattung bestens verdeutlicht.

    Zumindest klagen die Kinderärzte über ausufernde Fallzahlen. Der Profit frisst schon kleine Kinderseelen...

    Was wird aus ihnen, wenn sie erstmal "groß" sind? Ein wirklicher eugenischer Massenversuch, der auf einen unzurechnungsfähigen Staat schließen lässt.

    Oder auf einen Staat, dem die Lobbyisten derart ins gierige Gehirn geschissen haben, dass sie schon die Kinder ins Knie ficken und über den Jordan schicken...

    Sie wissen nicht mehr, was sie tun. Die andere Sichtweise wäre die, DASS sie wissen, was sie tun und sie es trotzdem tun. Dann wären sie nicht anders als vor 70 Jahren: vorsätzliche Massenmörder...

    Eltern, die es heute noch schaffen könnten, angesichts der Strategien der (Telekom) Werbepsychologen ihre Kinder bis zum Alter von 12 Jahren vorm unmäßigen Smartphonekonsum DURCH VERTRÄGE zu bewahren, müsses wohl erst noch geboren werden. Daneben sind gerade Schulen besondere Hot-Spots für kumulative Strahlungsereignisse. Noch schlimmer wird dieser Umstand, bedenken wir, dass Strahlungsereignisse bei der erhöhten Zellteilungsrate im Wachstum zu erhöhten Wahrscheinlichkeiten für Spätfolgen aller ARt führen. Ganz besonders bei den Eizellen der Mädchen, die zu den Zellen gehören, die der Körper bis zur Menopause nicht "erneuern" kann.

    Das ist angewandte Eugenik in Rheinkultur...

  17. #67
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Ich sehe das mit den Smartphones ebenfalls kritisch...würde deshalb aber nicht gleich ein Weltungergangs-Szenario malen. Neue Chancen, neue Risiken...das war schon immer so. Mich stört eher die geistige Abwesenheit von so manchem Smartphone-Nutzer...und da sind die Erwachsenen auch nicht viel besser als die Jugendlichen. Ich glaube nicht, dass die Menschen wegen des Smartphones so teilnahmslos durch die Welt spazieren...sondern eher...dass sich in diesem Nutzerverhalten die Entwicklung einer Gesellschaft zuspitzt - die kollektive Apathie ihren Audruck findet. Den kulturellen Niedergang sehe ich darin nicht - eher eine Art Dekadenz des Egos.

  18. #68
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Schön gesagt: Kollektive Apathie!

    Schauen wir mal, was die "Innenministerkonferenz" angesichts des Angesichts der "totalen kollektiven Apathie" heute zu bieten haben wird...

    Wir flüchten apathisch in eine künstliche Welt, wohl weil wir die Wirkliche nicht mehr anschauen mögen.

    Oder wir flüchten vor den Anzeichen des kulturellen Niedergangs in die vollständig unempathische Teilnahmslosigkeit, der Ausblendung, die schon im Begriff UM-Welt anklingt. Eine "Mit-Welt" wird nur noch sehr begrenzt wahrgenommen.

    Die Furcht, die unsere Innenminister vor dem "Souverän" zu haben scheinen, wirkt zumindest nicht sehr souverän.

    Aber kaum ein Wunder, können "Sie" nicht einmal mehr ihren eigenen "Sicherheitsbehörden" und "Staatsbediensteten" wirklich trauen tun dürfen....

    Ja, wer über Jahrhunderte gegen den Wind pinkelt, sollte sich über das "Nutzerverhalten" mal Gedanken machen; und warum die kollektiv geförderte Apathie für die Aufrechterhaltung der illusionen eine große Rolle spielt.

    Da du die Tothschild´s hinter Macron - meiner erinnerterten Meinung nach - angesprochen hast, die Frage, ob es nicht schon wieder diese "rotbeschilderte Hausnummer" ist, die sich dumm und dämlich daran verdient, Engländer und Franzosen in ein neuerliches "Waterloo" der Finanzmarktspekulation zu treiben und BEIDE SEITEN zhinter den Kulissen zu manipulieren. Gut, heute werden die Standesvertretungen der jeweiligen mafiösen Finanzkartellstrukturen ebenfalls eine gewichtige Rolle spielen.

  19. #69
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.314
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    ...mehr als die genetische Degeneration macht mir die geistige und emotionale Verkümmerung der jungen Leute Sorgen - und da sehe ich den Staat auch tatsächlich in der Pflicht.


    Neulich war eine junge Dame (22, Abitur, abgebrochene Ausbildung) bei mir...um sich für ein Praktikum anzubieten. Sie kam wegen einer Verkehrskontrolle zwanzig Minuten zu spät.... "Die Polizei stand an der B9 und winkte mich mit einem Kelch in der Hand aus dem Verkehr heraus"...sagt sie. "Mit einem Kelch?"...fragte ich. "Ja, mit einem Kelch"...antwortete sie. "Sie meinen die Kelle".. erwiderte ich. Nach einigem hin und her stellte sich heraus, dass sie den Begriff Kelle nicht kannte und tatsächlich dachte das Ding nennt sich Kelch. (Lass diesen Kelch an ihr vorüber gehen, dachte ich) Ein Unwetter zog auf. "Ich muss die Markise einfahren, bin in einer Minute wieder bei Ihnen"...entschuldigte ich mich. "Was ist denn eine Markise?"...fragte sie...

    Unser Gespräch wurde nicht besser....

    Das Mädchen ist nicht blöd, aber auch nicht alltagstauglich...wie so viele in ihrem Alter. Wenn du die ohne GPS im Wald aussetzt...die finden nie wieder heim....

    Kein Wunder...bei solchen Eltern und Großeltern:

    http://www.heute.at/welt/news/story/...hacht-54075323

    Dieser Sturz in den Kellerschacht sagt alles über unsere Gesellschaft aus - mehr müsste man den Aliens gar nicht zeigen...

    "Achtsamkeit"...ein oft bemühter...und immer noch unterschätzter Begriff. Wer nicht auf sich selbst achtet...der wird auch nicht in der Lage sein auf seine Umwelt zu achten.

  20. #70
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Im Achtsamkeit wird übrigens auch vom Bundesamt für Stahlenschutz geworben:

    http://www.t-online.de/leben/id_8143...dynutzung.html

    In Italien ist die erste Erwerbsminderungsrente nach einem gutartigen Gehirntumor durch.

    Da in Schulen besonders viel Strahlungsereignisse zusammenkommen, müsste man die Schuldkinder an sich dazu anhalten, eine längere Anwesenheit dort aus gesundheitlichen Gründen zu vermeiden.

    Und ich finde den Bundestrojaner wirklich gut: endlich ein direkter Draht zum Staat. Einem Staat, der nun die Funktion der kollektiven Gedankenkontrolle übernimmt.

    Immer, wenn ich dem unzirechnungsfähigen Staat nun etwas sagen möchte, kann ich sicher sein, dass "er" auch zuhört.

    Soll ja keiner mehr sagen können, er wäre jemals von der "Cloud" getrennt.

    Ab heute werden wir von "Auswertungsprogrammen" regiert. Da wird Achtsamkeit doppelt wichtig.

    Die Dame, die in den Kellerschaft fiel, ist kein Einzelfall. Es wird überlegt, ob man den "Smombies" (Smart-Phone-Zombies) im Straßenverkehr nicht Rentner zum sicheren Überqueren von Kreuzungen zur Seite stellt.

    Da war "1984" noch eine Positivutopie. Bekomme grad die Meldung, dass ein Neustart erforderlich sei, den erweiterten Trojaner zu installieren.

    Das nenne ich mal Service. Ach ja, statt neuer Sendemasten nutzt die Telekom ohnehin die W-Lan-Router ihrer Endkunden, zumindest, will man selbst W-Lan unterwegs nutzen. Was meiner Meinung nach auch dann geschieht, stellt man das eigene W-Lan ab. Als strahlunsempfindlicher Mensch hast du keine Chance, dich den Risiken zu entziehen, außer, du verweigerst jede Teilhabe am neuen digitalen Leben 4.0.

    Flüchten kann kein Mensch vor diesem Strahlungsterror und es wird einmal bewiesen werden können, wie unsere Gehirnströme durch die Bestrahlung verändert werden. Feldabhängigkeit und Feldunabhängigkeit sind Begriffe aus der Psychologie, die jetzt um eine technische Komponente erweitert werden.

    Dass die Gedanken also von außen "gesteuert" werden können, sollte uns nach der "Facebook-Gedankensteuerung-Forschungsinitiative" klar geworden sein.

    Denn was offen in der "Spieleindustrie" verwendet wird, ist für die Geheimdienste zumeist schon ein alter und überholter Hut. Quasi der Stand der Technik von vor 10 Jahren. In 10 Jahren kriegen "sie" es hin, die Dame von oben nicht nur in einen Kellerschacht stürzen zu lassen, sondern auch "Attentäter" könnten durchaus "ferngesteuert" werden. Dann bekommt auch das Wort "Drohnenkrieg" eine borg-ähnliche Bedeutung.

    Schön ist hingegen, wenn sich die Menschen an ein geistiges Netz gewöhnen, sind sie irgendwann auch bereit, den Heiligen Geist als "Funknetzprovider" zu akzeptieren. So ist die Kraft, die stets das Böse sucht, auch die, die stets das Gute schafft.

    Die späteren Terroristen wird man Quantenaktivisten nennen. Alle Atome lernen immer gemeinsam. Ist seit der letzten Supernova schon so...

    Fröhliche Ionisationsvorgänge noch...

  21. #71
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Was hast Du gegen die Ionisation? Die höchste Ionenkonzentration findest Du im Gebirge, am Meer - und dort wo Wiesen und Felder sind. Ob Pasteurisation oder Massenspektrometrie...Ionen sind wichtig und die "Ionenfalle" hat eine andere Bedeutung...als einen der Begriff vermuten lässt.

  22. #72
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    AW: demokratie und andere krater

    Zitat SpiegelOnline

    Bosbach verlässt Studio Bei G20 eskaliert sogar der Maischberger-Talk

    Von Beginn an aufgeheizte Atmosphäre: Sandra Maischberger wollte über die Gewalt beim G20-Gipfel sprechen. Doch die Runde war auf Streit aus, besonders zwei Gäste taten sich dabei hervor - bis einer ging.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Hatte die Sendung nicht verfolgt, kann mir aber die Eskalation gut vorstellen. Mit dem Schluss-Satz trifft Spiegel den Nagel auf den Kopf

    Zitat

    Kurioserweise beantwortete gerade diese verunglückte Sendung ihre eigene Frage sehr anschaulich. Warum versagte der Staat? Er versagte, weil unverantwortlicherweise Leute eingeladen waren, die einander nicht grün sind, kein Interesse an gedeihlichem Austausch haben - und keinen Zentimeter weichen wollten.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Da will ich an dieser Stelle mal den Sender "Phoenix" loben...der bei seinen Formaten Augenmaß beweist...wenn es um die Auswahl und Zusammenstellung der Gäste geht.

    Wer die männerhassende Wackersdorf-Tussi Ditfurth einlädt...dem muss klar sein; wenn da nur ein weiterer Gast anwesend ist...der auch nur einen Millimeter rechts von ganz linksaußen steht...dann geht das schief. Für solche Leute wurden keine TV - sondern Irren -Anstalten geschaffen.

  23. #73
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Mag der Mensch Frau Ditfurth auch kein Interesse an einem gedeihlichen Austausch unterstellen, so ist die Reaktion, wie ein beleidigtes Kleinkind aufzustehen und die Sendung zu verlassen, nur ein Zeichen von Schwäche.

    Doch in der Sendung wurden einige Fakten deutlich, die unabhängig von Personen und vom Wahlkampf zu betrachten wären.

    Wie sich die "Aggrokalypse" in der Sendung ausbreitete und wiederholte, war jedoch eindeutig auf wechselseitige Ignoranz zurückzuführen.

    Wenn die faktisch unwiderlegbare Feststellung, in der selbstgemachten Hölle angekommen zu sein, Bosbach so aufregt, dann nur, weil der Wasserkopf nicht mehr in den Sand zu passen scheint.

    Der unzurechnungsfähige Staat ist in der Hölle der globalen Verleugnung von Ursache- und Wirkungszusammenhängen angekommen.

    Im Prinzip sind solche "Diskussionen" bedeutungslos, solange die Absicht, einen jeweiligen Standpunkt verteidigen zu wollen oder dies tun zu müssen, zu "Standpunkten" führt, deren Konstanz und Konsistenz in Gefahr geraten kann. So stärkten die Protagonisten genau das, wogegen sie sich zu verteidigen suchten und machten die Gegensätze damit wirksam, wirklich und gleichsam unentrinnbar wie unüberwindbar.

    Eine trumpsche Ego-Diskussion, die vom Ego der Moderatorin abgerundet wurde. Erst wurde Frau Ditfurth "rausgeworfen", dann durfte sie doch sitzenbleiben...

    Die tönernen Füße eines Denksystems, das auf einer unrichtigen Prämisse gründet, wurden sichtbar.

    Mit den Folgen der historischen Fehler konfrontiert, flüchtete Herr Bosbach in die kindliche Trotzreaktion. Wie jedes andere Ego auch....

  24. #74
    andere-dimension
    Status: ungeklärt

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Obwohl sie nicht durfte...blieb Ditfurth sitzen - so wird ein Schuh daraus. Die Alternative dazu wäre gewesen J.D. gewaltsam zu entfernen.
    Bosbach zeigte keine Schwäche...sondern Stärke! Wie man weiß...ist Bosbach sterbenskrank - und da ist es nur konsequent...dass er seine Restlebenszeit nicht mit einer solchen vom Hass getriebene Frau verschwendet...die an einem konstruktiven Meinungsaustausch nicht das geringste Interesse zeigte...stattdessen mit ihrem wirren Geblubber dem Raum wertvollen Sauerstoff entzog. Der Fehler war sie überhaupt erst einzuladen.

  25. #75
    Mitgestalter
    Registriert seit
    21.March 2014
    Beiträge
    1.817
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Die Unzurechnigsfähigkeit des Staates hängt am Kaufgutachtertum.

    Wie sich anhand einen an sich plausibel nachvollziehbaren Ereignisverlaufes nachvollziehen lässt, den ich mir wohl hier zu Erleben ausgesucht habe, ist dieser Staat BEWEISBAR juristisch unzurechnungsfähig. Beweisbar ist, wie ein "ärztlicher Kaufgutachter" seinen Mietmund - wider besseren Wissens - als Waffe gegen Menschen einsetzt und dabei seinen Eid der Wahrheit gegenüber vorsätzlich bricht. Dies an sich ist kaum eine Neuigkeit für irgendwen.

    Dass sich die Gerichte jedoch im Erkennen-Wollen eines Rechtsumstandes ,an die Blödheit der gekauften Ärzteschaft" anpassen und nachplappern, was der gekaufte Mietmund ihnen "einflüstert", beweist die Unzurechnungsfähigkeit dieses Staates, der an seinem wundesten Punkt geknackt wurde - der wissenschaftlichen Informationsbeschaffung als Entscheidungsgrundlage für ein angemessenes Urteil.

    So versteht mich eine Richterin des Verwaltungsgerichtes, doch dem Sozialgericht erklären, was es nicht verstehen soll, will sie auch nicht. Nicht einmal informell und ihren Namen wollte Sie auch nicht genannt wissen. Vor dem Verwaltungsgericht gegen das Sozialgericht zu klagen, hielt sie jedoch für eine denkbare Möglichkeit. Und zumindest hat der Dienstherr der Behörde, die diesen "externen Gutachter" BENÖTIGT, zugesagt, sich NACH dem 15.10.17 an seine Dienstaufsicht erinnern zu wollen, soweit dieses dann die zuweilen hektische "Situation" nach einer Wahl (ministeriumsintern) ermögichen würde.

    Schön ist, und das wurde auch vom Dienstherrn der Behörde erkannt, dass niemand mehr für den Gutachter weiterlügen möchte und das ist eindeutig eine begrüßenswerte Öffnung in Richtung Offenheit für die Wahrheit. Gleiches gilt für das Sozialgericht, das es vorzog, das Lügen an das LSG zu übertragen, und ebenfalls lieber die alten Lügen denen vorlegte, die damals für diesen GUTACHTER lügen MUSSTEN. Unabhängigkeit der Justiz? Fehlanzeige!.

    Das LSG log damals schon für den Mietmund, weil dieser SCLÄCHT-achter damals ZWEI Gutachen anforderte, die ihm hinterher nicht "passten". So musste das LSG halt eher schlecht als recht die Wahrheit zu dem machen. Dem Kaufgutachter fiel keine Lüge mehr ein, weil die Ärzte meine Argumentationskette mitgehen mussten und ihren ärztlichen Eid erfüllten. Weil die Ärzte nicht für diesen Kaufgutachter lügen wollten, blieb ihm nur, BEIDE Gutachten später als "wissenschaftliche Au0enseitermeinung" darzustellen, obwohl er die Gutacher auswählte. Wer die Musik bezahlt, bestimmt, wozu getanzt wird. Da die Ärzte nicht Männchen machten, musste das LSG halt ran. Doch so blöd, dass das SG die Ablehnung der PKH vom LSG vornehmen ließ. Ein weiterer Verfahrensfehler... Irgendwnn mal der Reihe nach...

    "Damals" hat mich dieser Schwachsinn schon geärgert, heute sehe ich darin die Möglichkeit, diesem Rechtssystem seine eigene Unzurechnungsfähigkeit beweisen zu können.

    Von Zeit zu Zeit werde ich mal darüber informieren, wie der Umgang des Staates mit seinen eigenen Leichen im Keller so weitergeht...
    Geändert von Michael (07.10.17 um 14:17 Uhr)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Der imperialistische Staat
    Von aerolith im Forum Schulbuch "Geschichte bis 2000"
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.06.15, 19:02

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •