+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 119

Thema: Der unzurechnungsfähige Staat

  1. #51
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Es gäbe einen...wenn auch unpopulären Schachzug...wie sich die gesellschaftliche und politische Ordnung wieder herstellen ließe...und mit dem man als Nebeneffekt die AfD von der Landkarte fegen würde...und das wäre die Union mit einem Kanzlerkandidaten Seehofer. Bin mir ziemlich sicher, dass diese Option auch ernsthaft geprüft wird - was erklären würde...warum sich Merkel bezüglich ihrer Kandidatur so bedeckt hält...vermutlich lässt man ihr (noch) nicht die Wahl und spielt auf Zeit. Diese Maßnahme würde die Wähler der Union zusammenhalten und Waähler von der AfD zurückgewinnen...und viele potentielle Nichtwähler an die Urne führen. Nur so kann man m.E. R/R/G verhindern und die Innere Sicherheit wieder herstellen. Ich mag den Seehofer nicht und gönne ihm auch nicht dieses Amt...sehe das auch nur als Übergangslösung...um eine noch schlimmere Entwicklung zu verhindern. Das täte auch den anderen Parteien gut...denn die Grünen tuen sich keinen Gefallen damit sich als Juniorpartner der CDU ins Spiel zu bringen. Die Grünen sollen sich auf ihre Wurzeln besinnen...und sich nicht als Partei der Besserverdienenden etablieren. So hätten wir dann mit den Grünen eine Linkspartei...mit der SPD und FDP Partein in der Mitte und mit der Union eine Partei rechts der Mitte. Die Linken und AfD werden würden dadurch überflüssig werden und der Wähler hätte wieder klare, eindeutige Optionen.

  2. #52

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Und ganz allgemein:

    Es ist das Ego, das sich als Körper sieht, das einen Nutzen darin empfindet, ein Mädchen zu heiraten, dass es ohne "diese Tradition" niemals in seinen "Harem" hätte integrieren können.

    Es ist das Ego, das den "Besitz" eines Körpers mit einem Nutzen verbindet.

    Für den Geist ist klar, dass sich nur Geister wirklich verbinden könnten und eine "Zwangsverbindung" von Körpern niemals die Seele erfüllen könnte.

    Die Tradition, die Weiblichkeit als "Körperbesitz" zu betrachten, ist keiner kulturellen oder religiösen Gruppe fremd.

    Ja, tiefes emotionales Mittelalter. Das Problem des Einkerkerungsgefühls bei der Einkörperung. Als Geist ist darin kein Nutzen zu erkennen. Ist die Seele glücklicher? Das Bewusstsein heiterer?

    Oder hat das Ego neue Beute für die Tiefkühltruhe seiner aufgegebenen Gefühlswelt?

    Arme reiche alte Männer, die an Frauen kommen wollen, die sie glauben, "kaufen und besitzen" zu können...

    Ganz ganz anders verhalten sich aber die alternden westlichen Alphatierchen auch nicht.... Sie schmücken das Ego mit einem unpassenden Rahmen, der die Leer des Bildes nicht verbergen kann, aus das ohne "schmückendes Beiwerk" geschaut würde...

    Halbierte Defizitstrukturen sind verdoppelte Problemlandschaften. Es ist der Geist, in dem das Defizit entsteht. Wie könnte der "Besitz" von Menschen -egal auf elche Art - den Geist erfreuen?

    Unzurechnungsfähig ist immer das Ego. Wie mit Unzurechnungsfähigen umzugehen ist, Schäden nicht verantworten zu müssen, ist daher die Frage.

    Wenn man nicht auf das Ego schaut, sind die Menschen "ansonsten" von selbst, ganz ihr Selbst.

    Wenn wir "hier" genauer hinschauen, ist es nicht wirklich anders...

    Stell dir aber die Schlagzeile vor:

    "Deutscher Staat befreite am xx.xx.yyyy rund 1500 Frauen aus den Klauen ihrer männlichen Besitzer."

    Das gäbe ebenso ein verfassungsrechtlich bedenkliches "Hauen und Stechen". Wiederum ist keine isolierte Lösung möglich!!!

    Fangen wir an, an der Gabel zu drehen, hängt die ganze Soße immer mit dran...

  3. #53
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Zitat WSIB

    Es wurde beim Justizministerium eine "Arbeitsgruppe" gegründet, die sich damit befasst
    ---------------------------------------------------------------------------------
    Genau das ist der Fehler...sich damit überhaupt erst zu befassen!

    Zitat WSIB

    Das besonders Schwierige ist: Gleichzeitig kann nicht einerseits Religionsfreiheit gewährt werden, die der Verfassung andererseits nicht entspricht. Andererseits darf in die freie Religionsausübung nicht eingegriffen werden, ohne gegen die Verfassung zu verstoßen.
    .................................................. .................................................. .................................................. ...............................
    Nein, das ist überhaupt nicht schwierig. Über die Religion lässt sich nur so lange diskutieren...wie sie unsere Verfassung nicht aushebelt.

    Ein Pädophiler müsste nur zum Islam konvertieren um sich ganz legal mit einer 12-jährigen ins Bett zu legen. Es widert mich ja schon alleine darüber diskutieren zu müssen. Wir reden hier von den jüngsten und schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft....wenn wir hier nicht bereit diese uneingeschränkt und mit aller Macht zu schützen...dann kann ich schon wieder Heine zitieren...der ja nicht umsonst fern von Deutschland, in Paris, diese Aussage traf. Ich erwarte, dass die Gesellschaft in dieser Frage klare Kante zeigt....schon schlimm genug...dass man Bestrafung und Strafmaß von straffällig gewordenen Geistlichen der Kirche überlässt...das ist ein klarer Bruch mit unserer Verfassung. Das interessiert aber niemanden...weil die Christen nicht weniger konditioniert und unbelehrbar sind wie die Muslime auch.
    Die Tatsache...dass sie Wirtschaft boomt...scheint alle Ungerechtigkeiten zu rechtfertigen. Ich mache aber nicht den Politikern den Vorwurf...sondern der Gesellschaft...die wie leblose zombies durch die Gassen wankt.

    http://tvheute.at/zdfinfo-programm/s...oku_1472575723

    ZDF INFO, Obdachlos in Deutschland...u.a. gestern zu sehen. Zur Zeit gibt es 335.000 Obdachlose in Deutschland...in zwei Jahren sind es 500.000

    Wie kann sich da eine Merkel hinstellen und sagen "Wir schaffen das"?. Das ist ein Schlag in die Gesichter dieser Menschen. Schau dir die Doku an...wo das Team die Obdachlosen bei der Wohnungssuche begleitet...und immer erfolglos...sie haben keine Chance....während man Flüchtlinge mit 65Zoll Fernsehern udn Designer-Möbeln ausstattet. Eine zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit...an der sich kaum jemand stößt....bis auf Leute wie der Arzt aus Mainz...der in der Doku zu sehen ist. Obwohl er gegen Windmühlen kämpft...gibt er den Kampf nicht auf...es ist seine Art von Protest.

  4. #54

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Es liegt an der SGB II Gesetzgebung einerseits, die völliger Unzurechnungsfähigkeit von Ursache und Wirkung entspricht. Daneben ist es wohl tatsächlich gewünscht, Lebensbedingungen zu erzeugen, die Menschen so sehr auszugrenzen, dass ein "Weg zurück" (wohin?) anfänglich unmöglich bleiben muss.

    Fragen wir uns doch einmal, warum die Selbstmordstatistiken nicht mehr veröffentlicht werden...

    Wenn schon die unteren Kasten der Arbeitnehmer keine angemessenen Wohnungen mehr bezahlen können, bleibt noch weiter unten in der Beute- und Nahrungskette des Egos kein Spielraum mehr. Was jedoch kein Spiel, sondern tödlicher Ernst ist.

    Dass "Sie" es wissen, und trotzdem spielen, ist der Immobilienwirtschaft geschuldet. Für die wurde das Kapitel "SGB II und Kosten der Unterkunft" so geschrieben, dass der Staat einer Melkmaschine gleicht.

    Es sollen pro 100 000 hinzukommen, das wurde schon vor 10 Jahren "bemerkt". Sie verschwinden unbemerkt in unveröffentlichten Statistiken über Selbstmorde, die es daher gar nicht gibt...

    Stimmst Du jetzt der These zu, dass der Vorsatz bestehen muss, aus künstlich geschaffenen Problemen Profite zu "erschaffen", die es ohne den Vorsatz so gar nie gegeben hätte?

    Da die aussortierten Menschen keinen Profit mehr versprechen, ist quasi ihr "Produktlebenszyklus" durch künstliche "Obsoleszens" zu bescheunigen....

    So wird gewährleistet, das künftige Rentensystem von denen zu befreien, die unter dem dauerhaften und strukturellen globalen Arbeitsmarktproblem so lange zu leiden hatten, bis sie keiner mehr leiden sehen mochte. Hinschauen und Mitgefühl ausblenden geht halt nicht. Bleibt nur, nicht auf die Selbstmordstatistik zu blicken, kein Konsistenzproblem anzustoßen...

  5. #55

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Ja, Du hast recht: Sie wären mit aller Macht staatlicher Gewalt zu schützen.

    Doch es könnte Bürgerkrieg zwischen Vergangenheit und Zukunft im Jetzt geben.

    Haben wir den nicht im Grunde schon?

    Gut, dann schicken wir die GSG 9 in 1500 Wohnungen und verschaffen der Verfassung Geltung.

    Und dann?

    Krieg mit der Türkei, weil Erdogan die "männlichen türkischen Familienväter" mit Waffengewalt aus den Händen der christlichen Fanatiker in Deutschland befreien muss?

    All die Gesetze haben nicht die Macht, bleibende Wirkungen im Bewusstsein zu hinterlassen, wenn diejenigen, die Gesetze einhalten, immer die Dummen blieben. Gesetze fordern Wahrhaftigkeit. Erfolg fordert das Hinwegsetzen über Grenzen, die nur für die Dummen gelten.

    Daher heißt es: Der Ehrliche ist so lange der Dumme, bis der Unehrliche klüger wird.

    Sie wollen ja nicht klüger werden. Trotz all des Schadens und der Scherbenhaufen einstürzender Schuldentürme...

  6. #56
    andere-dimension
    Laufkundschaft
    Die Gier nach Profit ist nur ein Teil der Wahrheit. In Berlin gibt es die meisten Obdachlosen...die dort gleichzeitig auch noch die schlechtesten Bedingungen vorfinden. Dort wird am wenigsten für die Obdachlosen getan. Die kath.Kirche alleine könnte dieses Problem aus der Portokasse lösen...und man sollte sie auch dazu zwingen...wofür bekommen sie jedes Jahr Milliarden von Steuern und Spendengeldern? Die Kirchensteuer gehört entweder abgeschafft...oder die Kirche dazu verpflichtet die Gelder zweckgebunden auszugeben und dies auch offenzulegen...so dass jeder Kirchensteuerzahler nachvollziehen kann was mit seiner Kohle passiert. Wir leben angeblich in einer modernen Gesellschaft....behandeln die Kirche aber wie im Mittelalter...und lassen uns von ihr so behandeln. Jeder Kirchensteuerzahler muss sich unter diesen Voraussetzungen als Asozialer beschimpfen lassen. Du siehst...egal welches Problem wir abhandeln...die Religion hat immer ihre Finger im Spiel...ist Ausgangspunkt allen Übels. Und die Gesellschaft...so heuchlerisch wie noch nie in ihrer langen Geschichte...verbietet Nazi-Uniformen...feiert aber gleichzeitig einen Wagner und einen Luther...die großen Vorbilder Nazis und Wegbereiter der Reichsprogromnacht...denn in dieser Nacht wurde genau das umgesetzt...was Luther so vehemment einforderte. Ein Umbau der Gesellschaft erfordert zunächst einen anderen Umgang mit unserer Geschichte.

    So viele Obdachlose haben wir vor allem deshalb...weil die Kommunen ihre Sozialwohnungen veräußerten. Der Obdachlose braucht keine 150qm Penthousewohnung...sondern ein zwei beheizbare Zimmer.
    In diesen Wohnungen wohnt jetzt die Mittelschicht...die den Vermietern natürlich viel lieber ist als ein arbeitsloser Alkoholiker. Obdachlose bekommen nur noch dann eine Wohnung...wenn der Staat als Vermieter agiert...aber wo ist das noch im ausreichenden Maße der Fall?

    Hier...in meiner Studentenstadt....wird in der Innenstadt gerade eine ehemaliges 6-Familenhaus zu zwei Luxuswohnungen umgebaut. Es gehörte der Stadt und wurde von Studenten bewohnt...nun hat man es an einen Investor veräußert. Schuld hat aber nicht der Investor...ist doch klar...dass der zuschlägt. Schuld hat die Stadt...die kommunalen Politiker...in diesem Fall von der SPD. Sozialdemokratische Partei Deutschlands...da kann ich noch nichtmal mehr lachen.

    Zitat WSIb

    "Deutscher Staat befreite am xx.xx.yyyy rund 1500 Frauen aus den Klauen ihrer männlichen Besitzer."

    Das gäbe ebenso ein verfassungsrechtlich bedenkliches "Hauen und Stechen". Wiederum ist keine isolierte Lösung möglich!!!
    .................................................. .................................................. .................................................. .............
    Nein, das wäre nicht verfassungsrechtlich bedenklich...sondern verfassungskonform. Das darf man sich nicht nur vorstellen, das muss man zwingend umsetzen.
    Die Betroffenen haben die Wahl: Entweder sie gehen, oder sie bleiben und halten sich an unsere Gesetze. Die dritte Möglichkeit ist der Knast.

    Aydan Özoğuz ist das beste Beispiel für die Metapher "kleiner Finger, ganze Hand". Sie versucht die Gunst der Stunde zu nutzen...sieht wie lasch wir mit der Scharia...dem handschlag...den Salafisten und der Vollverschleierung umgehen...und setzt gleich noch einen oben drauf. Hätten wir in den anderen Fragen konsequenter gehandelt...würde sie diese Forderung erst gar nicht stellen. Wir haben andere...dringendere Fragen...den wir uns stellen sollten...als uns ständig mit Ziegenhirten und dem Mittelalter zu befassen.

    Anne Will tat mit ihrer gestrigen Sendung der AfD eine großen Gefallen...diese kann sich jetzt teure Banner und markige Sprüche sparen...die Islamisten entlarven sich von ganz alleine und der Bürger kann mehr als nur ahnen...was da auf ihn zukommt....wenn er nicht schnell auf die Bremse tritt und die Politiker zur Räson ruft. Politiker wie Özoğuz und Mass sind eine Bedrohung für unsere Nation...für unsere freiheitliche Gesellschaft...für den Frieden. Bei beiden spricht die Herkunft...bei der einen die eigentlich...beim anderen die tatsächliche...für sich. Mittelalter und Provinz...Schulter an Schulter. Wenn die Union den Seehofer als KK aufstellt...dann prophezeie ich ihr 45+X%. Das Schwierige, die Kunst dabei wird sein...Merkel nicht als Verlierein dastehen zu lassen...denn das würde das Volk abstrafen. Was liegt da näher als Merkel zu Bundespräsidentin zu machen?!? Zwei, gar drei Fliegen mit einer Klappe.

  7. #57

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Zitat von andere-dimension:

    "Nein, das wäre nicht verfassungsrechtlich bedenklich...sondern verfassungskonform. Das darf man sich nicht nur vorstellen, das muss man zwingend umsetzen."

    Sorry, aber das ist nicht umsetzbar und würde den inneren Frieden und damit die innere Sicherheit gefährden.

    Daneben hat sich ein Teil der K-Frage ja am Sonntag beantwortet. Was ab jetzt von sich gegeben wird, ist unter der Prämisse "Wahlkampf" zu betrachten.

    Wie sieht ein Wahlkampf von zornigen Schreikindern aus, denen "ihr Spielzeug" weggenommen wurde?

    Sie lügen vor, sie könnten "ARBEIT" erschaffen. Aber da beginnt die Lüge, ihren Wahlkampf zu gestalten.

    Genau hierin liegt die Unzurechnungsfähigkeit des Staates begründet.

    Das Schwierige, die Kunst dabei wird sein, die lüge glaubhaft machen zu können.

    Es klang zwar nicht glaubhaft, als Trump versprach, die Mexikaner auszuschaffen und die Arbeit heim ins Reich zu holen. Logisch betrachtet wird es schwer sein, die Automobilibdustrie, die in Mexiko einen Stundensatz von unter 10 Euro erwartet, dazu zu bewegen, ins Reich zurückzukehren, wo 50 Euro Stundensatz fällig sind.

    So versprechen sie im Prinzip, die Grundrechenarten aufzuheben.

    Wer das jedoch dauerhaft tut, begeht einen Betrug. Es ist Betrug, zu behaupten, in der bisherigen Art und Weise an der Stellschraube "Arbeit" so herumdrehen zu können, dass dabei nationale Arbeitsplätze herausspringen, die nicht an anderer Stelle fehlen und zu Fluchtursachen werden.

    Ein tapferes Schneiderlein erschlägt alle Fliegen auf einen Streich. Die Ursache, dass die Fliegen angelockt werden, ist der schlechte Geruch unter den Talaren schon seit mehr als tausend Jahren.

    Juristisch leben wir jedoch im Mittelalter, weil immer nich "Standesrecht" gilt und nicht das Grundgesetz. Wie das Burgdorfer Amtsgericht ja anschaulich beweist. Seine Bürger vorsätzlich und dauerhaft mit Nervengift abzufüllen, ist weiterhin ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Donald Trump ist lange überall - es ist das Ego.

  8. #58
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Zitat WSIB


    Sorry, aber das ist nicht umsetzbar und würde den inneren Frieden und damit die innere Sicherheit gefährden.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Warum sollte das nicht umsetzbar sein? Klar ist das umsetzbar, man muss es nur wollen. Das gefährdet nicht den Frieden...sondern stellt ihn wieder her. Wäre ja noch schöner...wenn wir uns dafür rechtfertigen müssen...weil wir auf die Einhaltung unserer Gesetze pochen.

    Zitat WSIB

    Daneben hat sich ein Teil der K-Frage ja am Sonntag beantwortet. Was ab jetzt von sich gegeben wird, ist unter der Prämisse "Wahlkampf" zu betrachten.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Im Wahlkampf befinden wir uns schonn seit etwa einem Jahr...nur der Ton wird sich verschärfen.

    Ist übrigens, ähnlich wie in der USA, eine Wahl zwischen Pest und Cholera. RRG oder GROKO...das eine ist nicht gut für unser Land...das andere schlecht für unsere Gesellschaft.

    Zitat WSIB

    Sie lügen vor, sie könnten "ARBEIT" erschaffen. Aber da beginnt die Lüge, ihren Wahlkampf zu gestalten.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------
    das ist in der Tat die große Lüge unserer Regierung...die zwar für Beschäftigung sorgte...aber nicht für menschwürdige Arbeit. Zeitarbeit gehört in Beschäftigung auf bestimmte Zeit umgetauft...a. hat das mit Arbeit nur wenig zu tun und b. würde das für mehr Transparenz sorgen. Was dieses Thema betrifft...stehe ich sogar auf der Seite der Linken...und das will was heißen.

  9. #59
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.567
    Blog-Einträge
    35

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Wer ein organisches Gemeinwesen möchte, ein alle Fasern der Gesellschaft bindendes Gemeinsames, was ja gemeiniglich den Staatsbegriff ausmachen sollte, will man nicht liberal-westlichen Leviathan-Gebilden beim Staatsbegriff folgen, der muß dem Staat eine kulturschaffende Kraft absprechen. Der postmoderne Staat, insbesondere die BRD, scheint nun aber auf dem gegenmeinigen Standpunkt zu stehen, nämlich dem, daß der Staat Kultur erzeugen/fördern könne.
    Das ist gleich aus zwei Gründen widersinnig, jedenfalls widersinnig im Sinne einer Kulturförderung resp. -entwicklung. Der Staat als Mäzen kann das gar nicht beurteilen, auch die gebildetste Persönlichkeit, die in Stellvertreterschaft Kultur fördert, hat nur den eigenen Blickwinkel, fördert also individuell. Oder aber es wird Kulturpolitik betrieben, anders gesagt, es wird das gefördert, was der an der Macht seienden Partei zu nützen/opportun zu sein scheint. Beides verbiegt die organische Entwicklung der Kultur, entmannt sie. Günstlingswirtschaft, Mäzenatentum, Unberechenbarkeit, Utilitaskunst, Pragmatismus, Heuchelei und Parteilichkeit sind die unausweichlichen Folgen dieser Auffassung der Kunst; sie erzeugen einen Kunstbetrieb, in dem es darum geht, Fördergelder abzufassen und im Kreislauf des Kunstbetriebes zu verwursten. Auf der Strecke muß die Kulturentwicklung bleiben.

    Der unzurechnungsfähige Staat höhlt seine Wurzeln aus. Das ist der tiefere (liberalistische) Sinn dieser Politik, die eigentliche Abschaffung des Staates als einem organisch gewachsenen Wesen und dessen Kapitalisierung eben auch im Künstlerisch-Kulturellen.

  10. #60
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    der römische staat hat uns doch gezeigt, dass es möglich ist...kultur auszubilden und zu vererben.

  11. #61
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.567
    Blog-Einträge
    35

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Verwechsle Kultur nicht mit Zivilisation! Rom ist keine Kultur-, sondern eine Zivilisationsleistung. Rom hat KEINE eigene Philosophie ausgebildet, nichts Bedeutsames in den Naturwissenschaften geleistet und ist in der Dichtung über akzeptable, aber keineswegs bahnbrechende Leistungen in den zwei weniger bedeutsamen Gattungen nicht hinausgekommen. Rom baute Brücken udn Straßen, scheffelte Geld, war bahnbrechend im Recht und in den militärischen und technokratischen belangen, aber Rom war keineswegs kulturfördernd oder gar -schaffend. Mitnichten!

  12. #62
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Kommt darauf wie man Kultur definiert -und ob man nur die Erfindung/Errungenschaft...als Erfolg wertet...oder auch die Weiterverbreitung als Erfolg wertet. Zwar ist die "Schule" eine griechische Erfindung...aber die Römer haben sie "kultiviert" und systematisch betrieben. Die Therme würde ich auch der Kultur zuordnen...ebenso die Dolce Vita und die Tischsitten. Die Städteplanung hingegen ist eine eindeutig zivilisatorische Leistung, ebenso wie die Verleihung der Bürgerrechte. Wo würdest Du den Römischen Frieden (Pax Romana) einordnen? Die Götter zähle ich auch zum kulturellen Erbe...viele von Ihnen (Jupiter...) haben heute noch eine große Bedeutung. Und was ist mit dem römischen Kalender...der Ärzteschule von Salerno? Das sind keine römischen Erfindungen...aber due haben die Errungenschaften anderer kultiviert und der Nachwelt erhalten.

  13. #63

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Was prägt denn sowohl Staat als auch die Kultur?

    Rom als "Staat" hatte eine "gute Geschäftsidee".

    Staaten werden heute als "Geschäftsideen" missbraucht, das zeigen Venezuela und auch Griechenland.

    Wir haben mehr als 220 Milliarden Außenhandelsüberschuss, dass wurde in Rom schon verstanden,

    dass die "Provinzen" eine "relativ ausgeglichene Handelsbilanz aufweisen müssen.

    Bei den Ärzteschulen liegt die islamische Welt eindeutig vorn.

    Und KULTUR wird vom Gewinnstreben geprägt.

    Es ist die Kultur künstlicher Bedürfnisse, die die echten und wahren Bedürfnisse nicht mehr stillt.

    Aber vergleiche ich die Kultursysteme im "Kalten Krieg" auf beiden Seiten, teile ich Aeroliths Ansicht, dass sich der Staat aus der Kultur rauszuhalten hätte, besäße seine IDEE Konsitstenz, Stärke und Bestand.

    Nein, das ist heute nicht mehr so. Ab heute opfern wir für ein wenig Fracking-Gas das ohnehin schon gefährdete Grundwasser ganz.

    Warum: Weil alle Staaten am Tropf einer globalen und kartellartigen Struktur hängen.

    John Perkins hat das Buch "Bekenntnisse eines Economic Hitman - Unterwegs im Dienst der Wirtschaftsmafia" als dafür ausgebildeter INSIDER geschrieben.

    Darin wird klar, dass es für Staaten verdammt schwer geworden ist, in ihrer "Kapitalisierung" nicht schon jede Bodenhaftung zu verlieren.

    Wie schlecht die VW-Spatzen ihre Liedchen vom Dache pfeifen, beweist doch, wie es läuft:

    VW zahlt 30 Milliarden Strafe, wenn das reicht, wegen Betrugs und Luftverschmutzung. Okay.

    Was zahlt Tepco jedoch für die globalen Schäden an allen Organismen? Was für all die globalen Folgeerkrankungen, wie Leukämien, wenn du mal den verstrahlten Hummer futterst?

    Wer traut sich überhaupt noch, die seit 6 Jahren (ins Meer) austretenden Strahlungsmengen zu berechnen?

    Unzurechnungsfähig sind daher im Prinzip ALLE Staaten. Traut sich ein Staat gegen Steuerbetrüger wirklich vorzugehen?

    Insofern: Klar die These des kontruierten Staatsversagens steht den Eliten wohl auf die Fahnen geschrieben.

    Aber: Selbst Trunp räumt die eigenen Leichen im Keller ein: "Glauben Sie denn, dass die USA unschuldig sind?"

    Wäre Zeit, alle Leichen aus allen Kellern zu entfernen.

    Wie sollten Staaten unter einem gobalen Wirtschaftskartell denn ihre Souveränität bewahren, und nicht nach der Pfeife ihrer "Kulturmäzene" zu tanzen?

    "Brot und Spiele" veranstalten die Massen jedoch heute auf der Straße. ein Colosseum kann heute nicht mehr bezahlt werden.

    Was brachten uns denn all die Leichen in allen Kellern? Wir haben eine Konsumkultur, da kommt kein Staat mehr wirklich ran an den Geist, der lange aus der Flasche ist. Wie ein Familienego schon blöd ist, ist ein Staatsego noch blöder.

    Da hat Pjesma recht: Ein Staat ohne Ego wäre hinfällige Beute. Aber was macht eine angemessene Staatsorganisation aus?

    Andere aber auch logische Frage: Wenn alle Staaten mit diesen Ego-Maßnahmen weitermachen, ist dabei der Verlust des Planeten beschlossene Sache.

    Nur: Anzunehmen, dass die Natur dieses klaglos hinnehmen wird, ist bisher einzig eine Annahme.

    Nee, mit dem globalen Ego werden wir nicht überleben.

    Es macht das Leben nicht sicherer, es ist die einzige GEFAHR,

    die eigentlich das Leben auf diesem wunderschönen und superreichen Planeten wirklich bedroht.

    Es wurde mal zusammengerechnet bei N 24, am Ende soll jeder Erdenbürger rund 23 Milliarden Dollar besitzen.

    Grundlegend "arm" sind wir nicht wirklich. Wir sind nur giergetrieben und kriegen den Hals niemals voll.

    Gier ist der Motor jeder bisherigen Staatsidde immer im Wege gestanden,

    da ist Kultur wohl nur der Unterschied, ob das "fließende Wasser" nun aus Wasserwerfern kommt, während die Bürger ihre "Spiele" schon freiwillig auf der Straße aufführen.

    Eines gibt jedoch Hoffnung:

    Der Lügengeist geht offensichtlich echt am Stock. Sie lügen schon so grottenschlecht, sie glauben sich ja selbst nicht mehr...

    Die Herrschaft der globalen Lügen ist es, die jedes Staatssystem an den Abgrund führt.

    Wie lange wir uns hinter die Fichten führen lassen, ist eine globale Frage, keine nationale mehr.

    Die Schäden sind global wirksam, die Gewinne wandern in die Taschen von Menschen, die ihre "Privatsphäre" jedoch mit hohem Aufwand schützen müssen und doch niemals sicher sind.

    Sie haben in ihrem eigenen Kopf zu viele Feinde, daher sind sie niemals sicher...

    Nee, globale Kaptialobergrenzen statt Flüchtlingsobergrenzen.

    Wer braucht mehr als 100 Millionen? Wenn wir das global nicht "abschöpfen" werden wir dem Kartell nicht HERR.

    Aber ich glaub die Götzen der Lüge bekommen echten Gegenwind oder gehen ihren "Aufgaben" nicht mehr motiviert nach...

    Wurde vollkommen und an Harmonie orientiert konstruiert, das Gleichgewicht zwischen Ego und Selbst.

    Manche sagen, die Hölle wurde schon so gut wie geräumt... Daher bricht die Macht der Lüge immer schneller zusammen...

    Nee, für Lügner hat der Kosmos wenig übrig. Jeder Staat, der auf globalen Bilanz- und Kapitallügen aufbaut, ist nicht zurechnungsfähig.

    Wer sich mit dem Leben anlegt, kann nicht gewinnen. Das Leben für Profit aufzugeben, wird uns irgendwann ziemlich einfältig vorkommen und viele tiefe Fältchen auf unsere tief gerunzelte Stirn zaubern.

    Nee, dieser Ego-Zauber macht keinen Sinn. Das Ego in jedem Menschen ist unzurechnungsfähig und in der Summe sind wir es daher alle. Keine zurechnungsfähigen Bürger, kein zurechnungsfähiger Staat.

    Was wollen wir denn sehen, wie es wirklich ist?

    Globale Unzurechnungsfähigkeit ist ganz eindeutig immer eine Folge der Gier des unauffüllbaren Egos.

    600 Wale zeigen uns die globalen Folgen des Egos. Sie wollen nicht gerettet werden und schwimmen wieder zurück.

    Plastik können sie nicht mehr lange fressen. Arbeit brächte es genug, den Planeten wieder lebenswert zu machen.

    Doch das Geld dazu lagert auf Konten alter Säcke, die keinen Cent davon mitnehmen werden können.

    Wenn das der Wille des globalen Volkes ist, dann JUCHHEE.

    Der Ordner sollte in: Der unzurechnungsfähige Mensch umgetauft werden.

    Denn jede Idee von Gemeinswesen entsteht im Geist.

    Wir denken jedoch nicht über etwas anderes nach. Wie sollte es dann gefunden werden?

    Aber der gordische Knoten platzt bald.

    Die Zeichen der Wale sind eine Mahnung an das menschliche Ego, den Verstand einzuschalten.

    Es gibt keine Wahl als die Gier aufzugeben und im eigenen Geist den Mangelmodus abzustellen.

    Es ist traurig, dass dem Ego so viel Zeit gegeben wurde, doch sind wir nicht das Ego.

    Es ist Zeit, wieder Mensch zu werden, im eigenen Geist fängt es an.

    90 Fußballterroristen wurden gerade von ihrem erneuten Zornesausbruch abgehalten.

    Es ist die Gier, die auch Ihnen so viel Angst macht, dass sie wie verängstigte und verwundete Tiere alles angreifen, was sich bewegt.

    Warum sollten die kleinen Egos anders sein als die großen Egos?

    Warum sollten die großen Egos anders sein als die kleinen Egos?

    Die Seele weiß doch, dass wir mit unserem Planeten Frieden schließen müsse.

    Der Zorn ist nur die Angst vor dem globalen Ego auf allen Seiten.

    Einfach ein globales Angstsystem, das wir ebensogut durch ein System des Lebens ablösen könnten.

    Dann müsste LEBEN jedoch zuerst BILANZBESTANDTEIL werden.

    Bis dahin ist jede Kalkulation weiterhin nur eine Milchmädchenrechnung.

    Wer seinen Planeten einfach der Gier opfert, ist nicht wirklich ein weiser Mensch.

    Die Zeit der Lügen wird enden müssen. Reiner Geist wird nachgefüllt, sah man selbst Trump schon an...

  14. #64
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.567
    Blog-Einträge
    35

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Warum die "Provinzen" eine ausgeglichene Handelsbilanz haben sollen müssen, das erkläre mir, WSIB!

    Die Reaktion unseres Kanzlers auf die mutmaßlich wohlbedachten Invektiven des türkischen Präsidenten gegen den Staat "BRD" und seine politische Praxis war erbärmlich und zeugt von wenig Ehrgefühl. Die richtige Antwort darauf läge in etwas anderem, nämlich in einer klaren Kante gegen die Türkei. Statt dessen ein winselnd-passives Jaulen. Der unzurechnungsfähige Staat kennt keine Ehre, nur Zahlen.

  15. #65
    Bei den Römer hat ihnen ein Überläufer aus eigenen Reihen die klare Kante gezeigt.

    Alle, die ihre Vasallenstaaten übermäßig übervorteilten, wurden zum Opfer ihrer Gier.

    Beispiel die Deutschen und die Griechen: Jetzt sind die Griechen pleite und die (früheren) "Hermes-Bürgschaften" fielen aus...

    Beispiel China und die USA: Dauerhafter einseitiger Handelsüberschuss führte zu so hohen Verbindlichkeiten der USA bei China,

    dass es "billiger erscheinen könnte, die Schulden durch einen "Handelskrieg" loszuwerden. Mit dem Schuldner USA wird jedoch auch China fallen...

    So nutzt es immer keinem, was zu lange nur dem Einem nutzt.

    Eine Zeit geht es gut, doch niemals immer.

    Daneben: Der berechtigte Vorwurf, keine ausgeglichene Handelsbilanz anzustreben, wird Frau Merkel auch von Herrn Trump gemacht.

    Dafür müsste jedoch die Inlandsnachfrage steigen, was Investitionsprogramme oder Kaufkraft erfordern würde.

    So verkaufen wir den Amis mehr, als wir von ihnen kaufen. Wenn da mal kein Wintersturm im Wasserglas anbricht...

    Es ist halt ein "Gentleman-Agreement", eine freiwillige Bindung an bestimmte Prinzipien, die unsere Industrieverbände nicht teilen.

    Ebenso ist mit einem Verfahren der EU gegen Deutschland zu rechnen, da wir diese unlautere Vorteilsnahme ebenso in Europa begehen.

    Es ist das gesetzlich im "Stabilitätsgesetz" verankerte, "magische Viereck" der Volkswirtschaft.

    Über die Massenpsychologie der gegenseitigen Schuldvorwürfe bei Verstößen gegen freiwillige Absprachen wäre weiter auszuholen.

    Christus meinte: "Was du einem meiner Brüder entziehst, entziehst du allen meinen Brüdern".


    Wenn Trump anmahnt, dass sich China und Deutschland nicht ehrenhaft verhalten, dann ist das eindeutig richtig. Wenn alle "Nationalseelen" die Absicht verfolgen, anderen etwas zu entziehen, sind alle in der Quelle der Gier "angebunden" und damit entziehen wir allen Freude und damit Göttlichkeit.

    Wir wissen weiterhin nicht wirklich, was wir im "Haben-Wollen-Modus" für Geister riefen...

  16. #66
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Wir brauchen weder die Türken noch die Amis...beiden würde ich, wäre ich Frau Merkel, den Stinkefinger zeigen. Der Deutsche erfindet sich, wenn es denn sein muss, neu - das unterscheidet ihn von allen anderen Nationen auf dieser Welt. Ich erwarte etwas mehr Selbstbewusstsein von unserer Führung. Ohne uns wäre der Ami bis heute noch nicht auf den Mond geflogen. Die Amis können nichts richtig...und die Türken können gar nichts.

  17. #67

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Aber was wäre gewonnen, zeigen sich alle nur noch die Stinkefinger?

    Alles nur Wahlkampfgeplänkel und ein weiteres Indiz für die Kurzsichtigkeit unserer kollektiven Ego-Partition.

    Alle wollen sich gegenseitig etwas "entziehen" und doch kann niemand dabei gewinnen.

    Ob jemand die Macht besitzt, mich zu beleidigen, entscheide ich in meinem Geist.

    Es sind globale Kinderspiele von Schreikindern, die sich selbst vergessen haben.

    Etwas Bewusstsein für das Selbst wäre angenehmen.

    Was demonstriert wird, ist jedoch noch das Ego-Bewusstsein.

    Dahinter steht dann die Frage nach einer erneuten SELBST-ER-Findung als SELBST.

    Ohne die "Stinkefinger-Mentalität" so deutlich vor Augen geführt zu bekommen, wäre der Abschied vom Ego nicht ganz so leicht...

  18. #68
    andere-dimension
    Laufkundschaft
    Aber mit Friede, Freude, Eierkuchen löst man keine konkreten Probleme. Platzpatronen Uschi soll mal zeigen was sie hat, bevor das ganze Zeug auf dem Hof rostet. Wer sind denn die Türken? Vom Döner mal abgesehen, fällt mir keine weitere menschliche Errungenschaft ein...die man mit den Türken in Verbindung bringen könnte. Das ist in in wirtschaftlicher, militärischer und kultureller Hinsicht eine Erbsenrepublik...da hat es noch nicht mal zur Banane gereicht.

    Die Türken werden ohnehin früher oder später die Flüchtlinge loslassen, bzw durchwinken...und dann wirst Du, da wette ich, Militär an unseren und an den Grenzen unserer Nachbarn sehen. Also dann lieber doch gleich.

    Europa feiert Ruttes Wahlsieg als Sieg gegen die Rechts-Populisten - welch ein Irrtum! Ruttes Sieg begründet sich ja gerade dadurch...dass er auf der Zielgeraden Wilders Richtung einschlug. Die Rechts-Populisten haben was sie wollten...eine restriktive Politik gegen Ausländer.

    In Deutschland ist das nicht anderes; die AfD sackte nicht ab weil sie plötzlich eine andere Politik machte oder die Bürger klüger wurden...sondern weil die aneren Parteien genau das umsetzen...was die AfD wollte. Ob nun sieben oder siebzehn Prozent...sie haben bereits ihre Politik durchgedrückt...mussten und müssen dafür gar nicht an die Macht. Die Angst der anderen Parteien reicht da vollkommen aus. Wenn man sich mal anschaut....was die AfD vor 1,5 Jahren forderte...dann wurde das zu 80% bereits umgesetzt. Die anderen zwanzig Prozent sind nur eine Frage der Zeit.

    Juncker verkündet: Die Menschen in den Niederlanden haben für Europa, für eine liberale und freie Gesellschaft gestimmt. Dass er das sagt...das ärgert mich weniger...gehört zum Politikgeschäft...aber dass die Menschen das glauben...das kann mich schon auf die Palme bringen. Die Parteien, die für ein solches Europa standen...wie zb die Sozis...haben herbe Verluste hinnehmen müssen. Rutte stand vor einigen Jahren und Monaten für eine solche Politik...aber nicht die letzten Wochen und Monaten. Rutte hat zugelegt, weil er gegen die Marokkaner durchgriff...nicht nur verbal...und weil er Erdogan abservierte. Er handelte im Sinne eines Wilders...dafür wurde er belohnt. Das bestätigten, gestern einem "Spezial" zu sehen, seine Wähler...gegen die die Anhänger unserer Rechtspoulisten fast schon Kandidaten für den Friedensnobelpreis sind. Das einzige liberale an Rutte ist, dass er in der EU bleiben möchte-das wars aber auch schon. In Deutschland wäre er ein Kandidat der AfD gewesen.

  19. #69
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.567
    Blog-Einträge
    35

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    neues vom unzurechnungsfähigen staat namens BRD

    erstellt von ntv:

    Bei der Vorstellung, dass ein AfD-Politiker den Bundestag nach der nächsten Wahl eröffnen könnte, graust es vielen altgedienten Abgeordneten. Damit die Rechtspartei nicht den Alterspräsidenten stellt, will die Große Koalition die Geschäftsordnung ändern.


    Die große Koalition trifft Vorsorge gegen einen prominenten AfD-Auftritt im Bundestag nach der Wahl im September: Die Regel für die Alterspräsidentschaft soll bereits nach der Osterpause geändert werden. Die Fraktionsvertreter von Union und SPD hätten sich verständigt, den Vorschlag von Bundestagspräsident Norbert Lammert zu unterstützen, teilte Unionsfraktionschef Volker Kauder mit. Demnach soll der Alterspräsident des Bundestages nicht mehr nach Lebensjahren, sondern nach Dienstalter bestimmt werden.
    Der entsprechende Änderungsantrag für die Geschäftsordnung des Bundestags soll demnach in der Sitzungswoche Ende April eingebracht werden. Die von Lammert vorgeschlagene Änderung sei die "richtige Entscheidung", sagte Kauder weiter.
    Der Alterspräsident hat seinen großen Auftritt jeweils nach einer Bundestagswahl, wenn das Parlament zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommt. Er hält eine Ansprache und leitet die Sitzung, bis ein Parlamentspräsident von den Abgeordneten gewählt worden ist.

    Die AfD dürfte Umfragen zufolge im September erstmals in den Bundestag einziehen. Sollten die alten Regeln für die Alterspräsidentschaft gelten, käme die Aufgabe wohl auf Wilhelm von Gottberg zu, der auf Platz vier der Kandidatenliste der niedersächsischen AfD steht und Ende März 77 Jahre alt wird. Bei einem schlechteren AfD-Wahlergebnis stünde der 76-jährige Parteivize Alexander Gauland bereit, der die Liste der Partei in Brandenburg anführt.

    Wird die Regel zu Gunsten der Dienstjahre geändert, könnte Wolfgang Schäuble von der CDU zum Zuge kommen. Der Bundesfinanzminister ist seit 1972 Mitglied des Bundestags und damit dienstältester Bundestagsabgeordneter aller Zeiten. Er kandidiert auch im Herbst wieder. 2013 hatte der CDU-Abgeordnete und ehemalige Bundesminister Heinz Riesenhuber als Alterspräsident die konstituierende Sitzung des Bundestags eröffnet. Er tritt nicht mehr an.

    Lammert hatte für seine Initiative auch Kritik einstecken müssen. "Lammert sieht wohl die Würde des Amtes in Gefahr, wenn ein AfD-Politiker die erste Sitzung des neuen Bundestages leiten würde", sagte der Politologe Hajo Funke. "Ich bin aber gegen eine solche Lex AfD, weil ich finde, dass man da souveräner mit umgehen sollte".
    Man stelle sich das einmal vor! Da wollen die Systemparteien der BRD verhindern, daß ein auf dem Boden des GGes stehendes und vom Volk gewähltes Mitglied des Parlaments eine zwischenzeitliche Leitungstätigkeit des Staates ausübt - und mag diese Tätigkeit auch nur eine Stunde dauern! Das kann nicht toleriert werden. Das nenne ich demokratophobe Insuffizienz. Es gab mal Zeiten in diesem land, da war es möglich, daß eine staatsfeindliche Politikerin als Alterspräsidentin des Parlaments eine lange und politische Rede halten konnte - und die Nationalsozialisten, Sozialisten und Bürgerlichen blieben nicht nur im Parlament, sondern unterließen jede Störung der ihnen feindlich gesonnenen Rede der greisen Kommunistin Klara Zetkin. (Weiß Gott nahmen sie sonst jede Gelegenheit wahr, den parlamentarischen Betrieb zu stören...) Was ist nur los in diesem Land, daß heute schon im Vorfeld einer sicherlich nicht staatsfeindlichen, aber kritischen Partei schon bei der Möglichkeit, daß eine staatskritische Rede gehalten werden könnte, die Systemparteien Muffensausen bekommen? Soll das "wehrhafte Demokratie" bedeuten? Wehret also jedermann das Wort, der nicht das sagt, was opportun ist?

  20. #70
    andere-dimension
    Laufkundschaft
    Kauder, dieser Hirni, würde wohl anders reden...wäre Gottberg noch Mitglied der CDU. Das ist ein schönes Beispiel für die Schattenseiten einer GROKO. Der Deutsche, der ja gerne mit dem Finger auf andere zeigt, hat selbst ein Problem mit der Demokratie. Ein Drama, dass die Grünen zur Zeit fast so schwach sind wie die FDP und uns deshalb weitere 4 Jahre GROKO drohen.



    Zitat Wikipedia

    Wilhelm von Gottberg wurde 1940 als Sohn des Gutsbesitzers Heinrich von Gottberg und seiner Frau Gertrud, geb. Freiin von der Goltz, auf dem Gut Groß Klitten im Regierungsbezirk Königsberg geboren.[1] Wilhelm von Gottberg flüchtete zusammen mit seiner Familie vor Ende des Zweiten Weltkriegs aus dem damaligen Ostpreußen. Dabei flohen sie zunächst mit dem Schiff von Gdingen an der Danziger Bucht nach Swinemünde[2] und weiter in den Landkreis Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen.

    Von Gottberg absolvierte eine landwirtschaftliche und handwerkliche Ausbildung und war anschließend neun Jahre Polizeibeamter. In dieser Zeit erwarb er berufsbegleitend das Fachabitur und war anschließend sechs Jahre lang in leitender Position im Sicherheitsbereich eines Industriebetriebes tätig. Währenddessen absolvierte er ebenfalls berufsbegleitend ein Studium der Mathematik und Geschichtswissenschaft für den Lehrberuf. Nach einem psychologischen Zusatzstudium lehrte von Gottberg ab 1977 Staats- und Verfassungsrecht sowie Psychologie an einer Polizeifachschule des Bundesgrenzschutzes (BGS).

    Von Gottberg ist seit 1972 verheiratet und Vater von sechs Kindern.[1]
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Da würde ich doch gerne mal die Argumente von SPD und CDU hören.

    Schnell mal das Gesetz ändern---das erinnert doch stark an Erdogan und Trump

    Wikipedia zu Kauder

    Zitat

    Volker Kauder steht in der Kritik, Waffenexporte des Unternehmens Heckler & Koch zu unterstützen und bei der Abwicklung von Aufträgen zu helfen.[17] Die Wochenzeitung Die Zeit nennt Kauder einen „gewichtigen Fürsprecher“[18] des in seinem Wahlkreis ansässigen, profitabel arbeitenden, jedoch als hoch verschuldet geltenden Waffenherstellers[19], gegen den die Staatsanwaltschaft wegen Bestechung von Amtsträgern ermittelt[20]. Nach Aussage des Hauptgesellschafters Andreas Heeschen habe Kauder „immer wieder die Hand über uns gehalten“
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Und so einer weiß Gut und Böse voneinander zu unterscheiden?!?


    Wikipedia zu Lammert

    In mediale Kritik geriet Lammert im August 2007, weil er Strafanzeigen und Strafverfolgungsermächtigungen an Staatsanwaltschaften weiterleitete, ohne die von Siegfried Kauder und Max Stadler schriftlich formulierten Befürchtungen, die Pressefreiheit könnte durch Verfahren gegen Journalisten beeinträchtigt werden, mitzuversenden. Bei den Verfahren der Staatsanwaltschaften in Berlin, Frankfurt am Main, München und Hamburg gegen Journalisten ging es um die Veröffentlichung von angeblich geheimen Akten aus dem Ausschuss zur Untersuchung zur angeblichen Bespitzelung von Journalisten durch den BND.[23] Kritiker von Lammert äußerten die Befürchtung, durch die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen (u. a. des Berliner Oberstaatsanwalts Karlheinz Dalheimer) werde das Journalisten zustehende Zeugnisverweigerungsrecht entwertet.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Die beiden sollten doch einfach ihre Fr....halten

    http://www.aufschrei-waffenhandel.de...der.363.0.html

    Zitat

    Report Mainz über Parteispenden und Waffendeals

    Wie in Report Mainz berichtet, steht das Waffenunternehmen Heckler & Koch im Verdacht, einen Amtsträger bestochen zu haben, um einen Waffendeal abschließen zu können. Auch der CDU-Kreisverband Rottweil habe immer wieder großzügige Spenden erhalten – Volker Kauders Wahlkreis. Der Spitzenpolitiker setze sich offen für Heckler & Koch ein.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=19446

    Zitat

    Der Scheinheilige
    Von Jürgen Grässlin

    Volker Kauder (CDU) ist angeblich ein tiefgläubiger Christ und die "rechte Hand" von Kanzlerin Merkel. Auf nationaler Bühne vertritt er ihre Politik. Aber was macht er in seinem Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen? Dort ist er der Mann von Heckler & Koch, der tödlichsten Waffenschmiede Europas
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...a-1037387.html

    Zitat spiegel.de


    Pannengewehr CDU-Fraktionschef Kauder machte sich für G36 stark

    Das Sturmgewehr G36 war schon vor seiner Einführung bei der Bundeswehr umstritten. Doch nach SPIEGEL-Informationen hatte Hersteller Heckler & Koch starke politische Fürsprache: Durch den heutigen CDU-Fraktionschef Kauder.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ein A.....vor dem Herrn, aber eine große F.... haben.

    Und wo sind unsere Studenten? Was frag ich überhaupt....

    Neulich bekam bei hart aber fair eine Studentin as Wort....die sollte (stellvertretend für viele jungen Leute) erklären...was sie an Schulz gut findet udn warum sie in die SPD eintrat. Antwort: Schweigen. Sie konnte kein einziges Argument nennen. Schulz ist ihr sympathisch...das war alles. Ein tolles Beispiel für den Geisteszustand unserer Studenten. Nicht unserer...siehe Brexit - jetzt, NACH der Wahl...wachen sie plötzlich auf...während der Wahl lagen sie vermutlich...vom Bachblütenteerausch geplättet...im Bett. Was für Pfeifen!

  21. #71
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    In "unzurechnungsfähig" steckt das Verb "rechnen" - und damit scheint der Staat seine Probleme zu haben. Im Bachblüten -TV (Morgenmagazin ARD/ZDF) war ein "Sozial-Experte" zu Gast und sprach davon, dass der Sozialstaat- Deutschland kurz vor dem Bankrott steht, da die Rechnung der Regierung nicht aufgeht. Man "rechnete" damit, dass der Flüchtling... nach sechs Jahren als Sozial-Empfänger....ab dem siebten Jahr in die Sozialkassen einbezahlt...aus dem Leistungs-Empfänger ein Leistungs-Zahler wird. Diese Rechnung, so weiß man jetzt, geht nicht auf. Na sowas...da lagen wohl einige zwei Jahre im Dornröschenschlaf...denn schließlich sagten ALLE unabhängigen Experten diese Entwicklung voraus - nur eben die regierungsnahen Kreise nicht. Nicht nur das Volk (war nicht anders zu erwarten) glaubte den Vasallen der Regierung...ebenso die Medien - von ein paar Ausnahmen mal abgesehen. Über 90% der Flüchtlinge werden vom Tag ihrer Ankunft bis zum Tag ihres Todes Sozialleistungsempfänger sein. Eine Zahl, die ich hier vor 18 Monaten schon nannte. Nicht weil ich so schlau bin...sondern weil man zu einem anderen Ergebnis nicht kommen konnte...ausser man konsumiert schon zum Frühstück Chrystal Meth. Man verwechselte wohl Deutschland mit Island...denn nur dort gibt es ausreichend Schafe um 1 Millionen Hirten zu beschäftigen. Nun dürfen wir uns auf 1 Millionen Familien-Nachzügler freuen. Im ersten Step...versteht sich...denn bisher wurde nur der Nachzug der Syrer verhandelt...alle anderen folgen noch. Unsere Politiker hätten in Erdkunde besser aufpassen sollen...sonst wüssten sie...dass Syrien, Afghanistan, Irak, Marokko, Tunesien....keine unmittelbaren Nachbarn Deutschlands sind...deshalb "sich schnell in Sicherheit bringen" nicht das Motiv gewesen sein konnte...weshalb sie zu uns kamen. Ganz schön unzurechnungsfähig...dieser Staat Deutschland.

  22. #72

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Ja, mit Kauder und seinem demokratischen Lobbyismus könnte man die Unzurechnungsfähigkeit dieses Staates durchaus beweisen.

    Herr Kauder würde jedoch nicht zaudern, uns zu erklären, dass der deutsche Sozialstaat ohnehin nur besteht, weil die deutschen Waffenhändler derart erfolgreich damit waren, die Welt mit Konflikten zu überziehen, die wir ohne "soziale Lasten" nicht hätten.

    Besser geeignet, die vorhandene Schwachsinnigkeit und Unzurechnungsfähigkeit dieses Staates zu beweisen, sind zwei aktuelle "Offenbarungen" geeignet:

    VW mit seinen "17 % Qatar" darin beweisen uns, dass unser "Sozialstaat" sein "Arbeitsvolumen" daraus bezieht, mit mutmaßlichen Auftraggebern des Terrors zusammenzuarbeiten. Eigentlich arbeitet jeder VW-Arbeiter für den Terror, zumindest zu 17 %. Daneben haben uns die VW-Manager natürlich den Ausstieg aus dem Klimavertrag eingebracht, da sich niemand an solchen "Milchmädchenrechnungen" beteiligen möchte.

    Jetzt hat das Land Niedersachsen ein kleines Problem: Es sitzt mit den mutmaßlichen Auftraggebern des Terrors in einem Boot und kann sie nicht einfach "enteignen". Die Geister, die sie riefen, werden sie nun nicht mehr los. Wir arbeiten für internationale Terrorunterstützer und erwirtschaften hier die Asche, die dann benutzt wird, unseren Arsch noch schneller auf Grundeis baden gehen zu lassen.

    Es ist also annähernd bedeutungslos, nur diesen Staat als unzurechnungsfähig zu betrachten. ALLE Staaten sind komplett durchgeknallt, wahnsinnig und zudem schwachsinnig. Aus einem schwachsinnigen und verlogenen Grundkonzept kann nur Irrsinn hervorgehen.

    Zweitens beweist der Irrsinn mit der Brennelementesteuer und das gestrige Urteil des Verfassungsgerichtes, dass auch dort die Verfassung nicht verstanden wird. Wenn der Schutz des Lebens von einem schwachsinnigen Gesetzgeber nicht formuliert und in entsprechende Gesetze verpackt werden kann, entscheidet im Zweifel ein Verfassungsgericht zu Lasten des Schutzes des Lebens und zu Lasten aller künftigen Generationen.

    Die Atomwirtschaft hat sich mit schlappen 30 Miiliarden von seinem gesamten Atommüll freigekauft. Jetzt bekommen sie noch 6,3 Milliarden zurück, weil das Verfassungsgericht zum "Investitionsschiedsgericht" umfunktioniert wird, dass die vorsätzlich schwachsinnig formulierten Gesetzentwürfe zum Schaden des deutschen Volkes anwendet. Für 30 Milliarden können die Schwachköfe jedoch nicht einmal ein einziges Atomkraftwerk abbauen. Das sind SITTENWIDRIGE VERTRÄGE, die vor einem wirklichen "GERICHT" keinen Bestand haben dürften, doch WEIL solche "Kauders" am Werke sind, ist die Unzurechnungsfähigkeit des Staates ein gefundenes Fressen für die Anwälte und Rechtsverdreher der Konzerne, die uns die SOZIALEN LASTEN aufbürden, die dieser Staat niemals mehr bewältigen können wird.

    An der globalen Unzurechnungsfähigkeit kommen wir nicht vorbei. Es reicht nicht, erklären 55 000 amerikanische Psychologen IHREN FÜRHRER für "bekloppt", WIR alle sind äußerst schwachsinnig. Der Verlust berechtigter Zukunftsängste wurde einmal als Definition für Schwachsinn anerkannt.

    Wer zu blöde ist, Gesetze so zu formulieren, dass die juristischen Bestand besitzen, darf keine Gesetze mehr formulieren. Dieses Parlament ist nicht zurechnungsfähig und das ist so, weil die Bürger komplett unzurechnungsfähig sind. Die "Werte" für die dieser Staat steht, können nur mit "Kapitalterrorismus" umschrieben werden. Jetzt sitzen die Helfershelfer der Kapitalterroristen schon im Verfassungsgericht, nicht nur im VW-Aufsichtsrat.

    Alle graduellen Abstufungen dieses Staatsschwachsinns sind bedeutungslos, wie die "Verbundenheit" mit Qatar als "Teilbesitzer der Republik" anschaulich beweist.

    Die "Ego-Denkstörung" der psychopathischen Auftragskiller für das Kapital besteht darin, bis zum Jüngsten Tag verlogene Lippenbekenntnisse abzugeben und doch das goldene Kalb weiter anbeten zu wollen. Die Generation seit Helmut Kohl hat diesen Planeten auf dem Gewissen, was wollen wir da von einem "Gericht" erwarten, dass zu allem "Ja und Amen" sagte?

    Seit Kohl die Heiligsprechung der Gier vollzog, hat sich die Welt diesem deutschen NAZI-Geist angepasst, der in Qatar, bei VW und in dieser Justiz gleichfalls wirksam ist. Der Nazi ist immer das EGO. Wir sehen also in den Spiegel, wenn wir den Terror beklagen, den "andere" über uns werfen.

    Gut, es fing mit der Abschaffung der Goldbindung 1971 an. In knapp 50 Jahren hat dieser Schwachsinn uns die Lebensgrundlagen entzigen, im Prinzip spricht das Verfassungsgericht KAPITALTERRORISTEN heilig, wie Kohl die Gier heilig sprach. Sein Ziehkind Merkel appeliert nun an die Bewahrung der Schöpfung, doch es wird nicht reichen, Libyen und Qatar zu enteignen, wir müssten schon zeitgleich alle Kapitalterroristen enteignen.

    Die Geschichte seit der Aufhebung der Goldbindung der Währungen muss einer Rückabwicklung unterzogen werden, damit die Internationale Staatengemeinschaft die Mittel zurückgewinnt, die ihnen durch die globalen Marktmanipulationen der Terrorkonzerne und ihrer verbrecherischen Rechtsverdreher entzogen wurden.

    Nur, weil die Rechtsverdreher der Staaten allesamt eine "vorsätzliche Schlechterfüllung" zugunsten der Terrorkonzerne leisteten, können wir unsere Lebensrechte nicht dem internationalen Terror opfern. WIR sind der internationale Terror. Es ist bedeutungslos, die globale Unzurechnungsfähigkeit in Grade von Schwachsinn zu unterteilen, die Trump als "noch schwachsinniger" als die "Quatar-Terrormanage und Weltklima-Betrüger" einordnen.

    Wenn das Verfassungsgericht die Selbstabdeckung des Staates zugunsten von Terrorkonzernen unterstützt, ist die Verfassung keinen Pfifferling mehr wert. Eigentlich hätte das Verfassungsgericht die juristische Unzurechnungsfähigkeit im demokratischen Lobbyismus erkennen müssen und "die für den Bestand der Demokratie untragbaren Lasten dieser Art des Atomausstiegs" als mit dem Schutz des Lebens unvereinbar anerkennen müssen.

    Letztlich müsste das Verfassungsgericht diese Form von Terrorförderung gegen die Lebensgrundlagen durch unzurechnungsfähige oder vorsätzliche Schlechterfüllung von "Staatsjuristen" einen Riegel vorchieben. Doch die Gradierungen von Schwachsinn machen keine geistige Gesundheit aus, die dem Schutz der natürlichen (phyischen) Lebensgrundlagen zugrundeliegen müsste.

    Gestern hätte ein zurechnungsfähiges Verfassungsgericht die juristische Unzurechnungsfähigkeit dieses Staates feststellen müssen. Anstelle dessen machen sich die "Verfassungshüter" zum Handlanger von Terrorkonzernen, die "ihrem" Staat untragbare soziale und Umweltlasten aufbürden.

    Sie hätten entscheiden müssen, dass kein Staat der Zukunft für 100 000 Jahre Lasten aufbürden darf, indem Kaufjuristen der Konzerne Lasten an die Staatengemeinschaft auslagern dürfen, die insgesamt untragbar sind. Ja, sie hätten diesen Staat für strukturell unzurechnungsfähig erklären müssen. Sie haben das Grundgesetz nicht verstanden, das sie zu "hüten" hätten, würden sie dort noch die Macht dazu besitzen.

    Doch was soll ein Staat entscheiden, dessen Sozialsysteme (zu 17 %) von "Investoren in den Terror" abhängig sind?

    Nee, wir sind nicht partiell schwachsinnig, wir sind komplett schwachsinnig geworden, indem wir dem Ego in die Anbetung der Mechanismen der Gier folgten.

    Es gibt auch hier keine Schuld, wir alle sind juristisch, mental, emotional und sozial in ein Globalsystem eingebunden, das nicht einmal der kleinste Hauch von Vernunft umweht. Wir leben in einer globalen Ego-Denkstörung. Da ist ein Trump nicht verrückter als ein Müller oder Kauder, wir alle haben echt einen an der Waffel, kein begrenztes System kann unbegrenzte Gewinne durch unbegrenztes Wachstum bieten.

    Wir als Staat sind abhängig von "Investoren", die in Krieg, Umweltzerstörung, Terror und die absehbare Selbstabdeckung investieren. ohne zu erkennen, dass wir alle uns ziemlich bekloppt verhalten, ist allerdings keine "Besserung" zu erwarten. Wenn wir die globale Ego-Denkstörung nicht als kausale Ursache des Wahnsinns ausmachen und "aufgeben", werden wir fortan weiterhin Gerichte erleben, die den kollektiven Wahnsinn heilig sprechen.

    Nach Verfassung fordert die aktuelle Lage den Widerstand zum Schutz der Verfassung und der Lebensrechte der Menschen auf diesem Planeten vor einem tragischen Irrtum: Dem Glauben, Geld könne unbegrenzt Geld erzeugen, ohne den realen Substanz- und Wertverlust des Planeten einbeziehen zu müssen.

    Solange dem Geldwert noch zu 10 % Substanz (in Form von Gold) gegenüberstand, waren all die globalen Marktmanipulationen in diesem Maß nicht möglich.

    Eine Rückabwicklung all der sittenwidrigen Verträge seit 1971 ist daher geboten, was auf eine globale Enteignung hinauslaufen müsste, wollten wir die Lebensrechte gegen die Kapitalterroristen verteidigen wollen. Doch das Verfassungsgericht will die Rechte seines Volkes nicht schützen, sie sind nun Teil des Terrornetzwerkes der globalen Gier.

    Ein sittenwidriges Urteil gegen die Lebensrechte von Menschen über einen Zeitraum von 100 000 Jahren kann keinen Bestand haben. Diese "Verfassungshüter" sind das Papier nicht wert, auf dem ihre verfassungsfeindlichen Urteile gedruckt werden. Es ist bedeutungslos, bunt bedruckten Papierbündeln einen WERT beizumessen, wenn diesen kein Planetenwert mehr gegenüber steht.

    Globaler Bilanzbetrug kann niemals juristisch tragfähig "verkauft" werden. Es ist einfach eine unzurechnungsfähige Welt, die wir im EGO-DENKMODUS "machen".

    Das Ego ist juristisch unzurechnungsfähig und ganz allgemein gemeingefährlich. Gier frisst die Seele des Planeten und die Richter machen sich zum Henker des Staates, dessen Verfassung sie schützen sollten. Einfach, weil die "Staatsjuristen" so tun dürfen, als seinen sie "blöd wie Bohnenstroh". Natürlich sind sie es nicht, sie haben sich halt nur kaufen lassen. Solange vorgeschützte und vorsätzliche Blödheit nicht juristisch geahndet wird, ist mit diesem Hüherhaufenparlament kein Staat zu machen.

    Es würde den Bestand dieser Republik gefährden, würden wir diesem Schwachsinn weiterhin blindlings in den geplanten erweiterten kollektiven Suizid folgen.

    Die faktische, global wirksame juristische Unzurechnungsfähigkeit aller Teilsysteme kann nicht mehr hinwegdiskutiert werden. Den Graden von kollektivem Schwachsinn eine Bedeutung zu verleihen, wird uns nicht weiterbringen und kann niemals gelingen. Trump ist nicht schwachsinniger als Kauder und wir alle.

    Das Gesetz von Ursache und Wirkung kann nicht dauerhaft ausgeblendet werden, doch die Lippenbekenntnisse der "Entscheider" und "Richter" können nicht bis zum Jüngsten Tag aufgeschoben werden. Einsicht in unseren kollektiven Schwachsinn ist der erste Schritt zur Besserung. Es ist kein Lebenssystem, es ist einfach ein System der Anbetung eines möglichst schnell zu erreichenden kollektiven Selbstmordes durch das Ego.

    Es gibt jedoch nur ein EGO und ein SELBST, das wir damit ermorden. Daher ist Ausschwitz immer moch überall. Es gibt auch keine Schuld, wir sind Wahnsinnige und daher schuldunfähig. Vater, vergib uns, denn wir wissen nicht, was wir tun. Schade, dass wir ebenso ein unzurechnungsfähiges Verfassungsgericht zu beklagen haben. Sie opfern die Zukunft auf dem Opferstock des Götzen Mammon. Nicht gerade das, was die Mutter und die Väter der Grundgesetzes beabsichtigten, als diese Verfassung angesichts der IG-Farben-Mentalität geschrieben wurde, um einen erneuten Rückfall in die Barbarei des unverstandenen Eigennutzes der Kriegsgewinnler zu verhindern.

    Qatar ist im Prinzip die geplante Enteignung dieser VW-Eigner. Bei Libyen ging es doch auch nur um die Kohle, die bei italienischen Mafia-Banken gebunkert wurde. "Damals" waren es die Juden, die enteignet wurden. Heute sind es halt ganze Staaten, die sich von Terrorstaaten einverleibt werden. Der Terror frisst den Terror...

    Wer hätte auch geglaubt, dass wir dort die "Hungerspiele" aufführen werden? Wenigstens die klimatisierten Stadien wurden ja schon gebaut...

    Der "Rentenplan" der SPD braucht jedoch das Wachstum, dass wir in Qatar "generierten". Sie sitzen mit den Terrovögeln in einem Boot und fressen aus ihrem Topf. Dabei wollen wir so tun, als gehörten wir nicht längst dazu...

    Wie gut, dass ich nicht mehr versuche, diesem Schwachsinn eine Bedeutung zu verleihen, die Schwachsinn niemals besitzen wird. Das Verfassungsgericht hat den Verstand verloren, als es sich zum Investitionsschiedsgericht abwertete. Das ist, wohin das Ego-Denksystem uns brachte, doch es waren unsere eigenen Entscheidungen. Es - als Teil von uns - zu bekämpfen, kann nicht gelingen. Es könnte nur gelingen, diesen globalen Schwachsinn nicht mehr mit einem Nutzen zu verbinden.

    Seit dem Contergan-Prozess ist die deutsche Justiz zum Mittäter geworden und sie sprechen seither die Gier heilig, die der Verfassung den Boden unter den Füßen entzieht und so zieht sich die Schlinge um den Hals der Demokratie halt immer enger. Wenn es das ist, was wir wünschen: Weitermachen...

  23. #73
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Es ist nicht die Aufgabe des Verfassungsgerichtes die Gesetze zu ändern. Das Gericht hat seine Sache gut gemacht und bewiesen, dass es verlässlich arbeitet. Die Regierung hätte sich eben etwas anderes einfallen lassen müssen, aber deren Fantasie reicht über die Steuern scheinbar nicht hinaus. Will man die Atomindustrie stoppen, muss man Alternativen zu ihr schaffen. Vergangenes WE sah ich hier vor der Luther-Kirche die Grünen demonstrieren. Motto: "Atomkraft Nein Danke". Erst dachte ich die hätten sich im Jahrzehnt geirrt...bzw sie stünden schon seit den 80ern hier. Es sind eben die gleichen Grünen...die auch dann demonstrieren...wenn irgendwo eine Windkraftanlage gebaut wird...weil dabei die (hier eigentlich gar nicht heimische) nordchinesische Hochlandeinflüglermücke ihre Heimat verliert. Die Grünen haben bis heute nicht begriffen (darum wählt sie auch niemand mehr), dass man immer irgend einen Tod sterben muss...egal wofür man sich entscheidet. Sie sind der Realpolitik so fern wie in ihren Anfängen.

    Der eigentliche Skandal ist für mich der, dass unsere Frau Bundeskanzlerin sagt die Rückzahlung von Euro 6 Milliarden stelle kein Problem dar...während es überall an KIGA Plätzen mangelt...weil angeblich kein Geld vorhanden ist.

  24. #74

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Zuerst die Berichtigung: Es war der BGH, der die Entscheidung traf.

    Gab gestern einen Bericht bei Scobel über die "Entsorgungslüge" und wie wir in die heutige Situation kamen.

    Zweite Berichtigung: Die "Bruderschaft" für den Atommüll brauchen wir für 1 000 000 Jahre. Mit Piktogrammen und Symbolen der "Altvorderen" tun sich spätere Generationen halt schwer.

    Technologiefolgenabschätzung erfordert, bis zum Ende (des Produktlebenszyklus) zu denken. Im Gegensatz zur hiesigen "Handhabung" hat in Amerika ein japanischer Atomkraftwerksbetreiber "seinen Müll" behalten müssen und zur Ablösung der "Verbindlichkeit" unlängst seine Chipsparte für 4 Mrd. verkaufen müssen.

    Wie leichtfertig mit den Auswirkungen unzulänglicher Gesetzgebungen umgegangen wird, ist nicht nur dem Wahlkampf geschuldet.

    Wird schwer, "Investoren" in die "Castoren" zu finden...

    An sich kann eine "Welt" nur funktionieren, räumt jeder seinen eigenen "Dreck" wieder weg. Bis wir die Endlagersuche hier abgeschlossen haben, sind die Castoren wohl schon hin, halten nur 40 Jahre. Über die Risiken der "Offenstalllagerung" in Russland, hier immerhin in ungesicherten Industriehallen, muss kaum gesprochen werden. Über die Folgen von Bürgerkriegen, wie derzeit in der Ukraine, denke ich besser nicht nach.

    Würden wir, wie gestern bei der Diskussion angeklungen, das Silicon Valley und "die Maschinen" fragen, müssten wir wohl eine Öko-Diktatur zu erwarten haben. Allein unsere ständig wachsende Anzahl lässt der Politik global keine Chance aus der Wachstumsfalle herauszukommen.

    China hatte mit der Ein-Kind-Politik eindeutig recht. Jetzt müssen ALLE auf den Think-Tank zwischen den verbohrten "Köpfen" hoffen, auf das, was sich zwischen den Köpfen abspielt. Ist ja unmöglich, auf einer fehlerhaften Grundprämisse ein tragfähiges Lebenssystem zu entwickeln. Wir bleiben Teil der Mitwelt, sie zu verletzen, verletzt immer auch uns und das auf allen Ebenen des Daseins, nicht nur physisch.

  25. #75
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Alles schön und richtig...ändert aber nichts daran, dass ich Alternativen zulassen muss...will ich Atomenergie nicht haben. Schaue ich mich nur in meinem Umfeld um...dann sind es fast immer die Grünen...die alternative Projekte be/verhindern oder blockieren - die sind halt nicht von dieser Welt und nicht umsonst in den aktuellen Umfragen nochmals um einen Punkt gefallen. Linke, FDP, AfD....sie alle haben die Grünen überholt....auch wenn das mehr mit ihrer Flüchtlings - als mit ihrer Umweltpolitik zu tun hat. Aber keine Sorge, rechtzeitig zur Bundestagswahl werden viele ihrer einstigen Stammwähler zähneknirschend ihr Kreuzchen bei den Grünen setzen. Diese Partei ist ja nicht unnötig...sondern nur unfähig. Dem Dilettant verzeiht man gerne.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Der imperialistische Staat
    Von aerolith im Forum Schulbuch "Geschichte bis 2000"
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.06.15, 19:02

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •