+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 76 bis 86 von 86

Thema: Der unzurechnungsfähige Staat

  1. #76

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Wenn der Dilettantismus seine Opfer fordert, zahlen halt alle für den Schwachsinn.

    Beispiel Gesundheitswesen mit seinen 80 000 Toten im Jahr. 40 000 sterben an multiresistenten Keimen und weitere 40 000 an "Unverträglichkeiten". Von 100 000 Amputationen ganz abgesehen. Die "Pflege" ist fest in der Hand der "Russenmafia" und alle "Ermittler" bestätigen, dass in diesem "System" keine Möglichkeit mehr besteht, der ausufernden Korruption Herr zu werden.

    Die "Universitätsklinik" der MH-Hannover macht es deutlich, wie einfach sich die multinationalen Konzerne "bedienen" dürfen:

    Zwar wurde ein Laborgebäude errichtet, es steht jedoch seit mehr als zwei Jahren unnütz in der Gegend herum, weil es die "Planer" geschafft haben, keine ausreichende Stromversorgung zu installieren. Nutznießer ist eine australische Heuschrecke, die den gesamten deutschen "Labormarkt" beherrscht. Zweiter Nachteil der Heuschreckenfütterung ist die sagenhafte Fehlerquote von 25 % bei den Blutanalysen.

    Ein global wirksames Heuschreckensystem kann nur Zähnsknirschen hervorrufen. Es lehrt uns jedoch, dass der Schwachsinn Methode hat.

    Wie unzurechnungsfähig Frau Merkel um den Planeten pilgert, um für "Freihandel und Klimaschutz" zu werben, wird daran deutlich, dass es zwei gänzlich unvereinbare Forderungen abbildet:

    Wenn es ihr Werbefeldzug für ungebremsten "Freihandel" schafft, umgesetzt zu werden, indem den restlichen 80 % der Chinesen noch ein VW-Qatar-Fahrzeug zu verkaufen, werden wir alle um einen dauerhaften Katharr nicht herumkommen. Beide Ziele können von unserer "Botschafterin" für die WTO und den IWF nicht vereinbart werden.

    Es ist bedeutungslos, diesen "Zielen" eine Bedeutung zumessen zu wollen. Traurig für die Menschen, die daran glauben, dass ihr Leben an den körper gebunden sei und die durch diesen Schwachsinn in einen Überlebenskonflikt getrieben werden. Als Geist in der Seele eines Körpers ist mir klar, dass dieser Ego-Schwachsinn keinen Einfluss auf meinen Bewusstseinszustand haben kann. Wie sollte mein Geist sein Leben verlieren, nur weil das Ego einen Irrtum begeht?

    Die Linken haben gestern ein "neues Terrorkonzept" vorgestellt - die Nicht-Verteidigung als Konzept der Verteidigung. Richtig ist jedoch eindeutig, dass trotz - oder gerade - nach 17 Jahren des globalen "Kampfes gegen den Terror" die "Feinde" nicht weniger wurden, sondern beständig mehr werden.

    Sehen wir auf die Opferzahlen im Gesundheitswesen, ist dieser Terror der Ökonomie wesentlich tiefgreifender als die wenigen Opfer, die der religiös ummantelte Terror hier bisher forderte. Eventuell kommt der religiöse ummantelte und gewandete Wirtschaftsterror unserem Staatssystem gerade recht, um von dem Terror gegen die eigene Bevölkerung abzulenken. Bei 80 000 Toten im GW p.a. und 65 Jahren BRD haben wir unsere Bevölkerung immerhin zumindest erfolgreich um 5,2 Millionen Menschen "vermindert".

    Und wären es "richtige" Terroristen, müssten sie ja die Ursachen an der Spitze der Eliten bekämpfen und sich nicht an der ohnehin geopferten Bevölkerung vergreifen.

    Die "richtigen Terroristen", z.B. diejenigen bei der Bundeswehr, wollten ja ein Attentat auf hochrangige Politiker bei einem "Flüchtlingsbesuch" ausführen. Daneben zeugt auch der bekannt gewordene "Putschversuch" gegen Frau von der Leyen davon, wie generell unzurechnungsfähig das Ego ist: Wer glaubt, seinen eigenen Geisteszustand verändern zu können, indem andere Körper geopfert werden, ist ganz eindeutig geisteskrank. Wo die Geisteskrankheit EGO wirksam wird, ist fast belanglos.

    Zum Eingangsthema des Burgdorfer Giftwassers zurück: Bald zahlen hier alle 80 Millionen Menschen dafür, ihr Trinkwasser aufwändig von den Nitraten zu befreien, die wir aus der hölländischen Schweinemast "aufkauften", um hier diesen ausländischen Giftmüll "Ehec-pflichtig" zu entsorgen.

    Was jedoch wirklich eindeutig die Unzurechnungsfähigkeit des EGO-Staatswesens und seiner "Kontrollbehörden" beweist, ist die großzügige Verwendung der RESERVEANTIBIOTIKA in der Tiermast. "Back ins Mittelalter" heißt die Devise der Devisen- und Menschenhändler.

    Es scheint, wir scheinen die Absicht zu hegen, ganz schnell zu lernen, kein Körper, sondern der Geist darin zu sein. Sonst würden wir nicht alles tun, um uns ganz schnell dieses Gefängisses zu entledigen, indem wir uns selbst erledigen. Welche Form dieser kollektiv gelebte, suizidale Nihilismus annimt, ist bedeutungslos. Die Ursache ist immer das Ego, das glaubt, vom selbst verursachten Elend und Leid "verschont" zu bleiben.

    Mir scheint es immer bedeutungsloser, dem Schwachsinn des Egos noch eine Bedeutung zu verleihen. Die einzige Bedeutung, die das derzeitige "Geschehen" haben kann, ist, zu erkennen, nicht das Ego zu sein. Es gab etwas davor und es wird etwas danach geben.

    Die "geplatzten Ego-Träume", die wie Seifenblasen verschwinden, haben letztlich keine Substanz. Kleine Fettflecken mögen noch eine kurze Zeit an diese unzurechnungsfähige Zeit erinnern, doch nach der Überwindung des Egos - durch die Kräfte der Seele - trocknen die Tränen im Licht der Sonne wie höllandische Scheiße auf deutschem Spargel. Es bleiben zwar rostbraune Flecken zurück, doch wenn die Frage beantwortet wurde, dass Baumwolle an sich nicht rosten kann, geht uns der Kackstift ursächlich nicht mehr auf Grundeis. Wir haben nur geträumt, dass das Ego uns derart tiefgreifend ins Gehirn geschissen hätte. Die geistige Diarhoe ließ den Eindruck entstehen, uns stehe die Scheiße bis zum Halse. Ja, dem Ego steht die Scheiße bis zum Hals. Doch das ist kein Grund zur Klage sondern eine schlichte Berichtigung.

    Die neue Seifenblase des Kriegsministers Gabriel, VW ohne Katharr aus Qatar heim ins Reich zu holen, wird ebenfalls nicht funktionieren. Sie kaufen etwas Zeit mit ihren Kriegsspielen, doch an den Ursachen ändert sich nicht. Es sind die "Seifenblasenbläser", die uns weismachen wollen, nur ein Nachteil für andere könne ein Vorteil für uns sein. Diese "alte Leier" ist jedoch abgedroschen und lässt uns vergessen, im Gesundheitswesen die "Opferzahlen" des Nationalsozialismus beinahe schon wieder erreicht zu haben.

    Frau Kipping hat die richtige These vertreten: "Wenn ich mich verteidige, werde ich angegriffen". "Erklären" konnte sie dies jedoch leider nicht wirklich. Sich als angegriffener Körper zu betrachten und auf "Gegenweht" zu verzichten, ist unmöglich. Daneben ist es ziemlich blöde, erst in alle Richtungen der Welt zu pinkeln und sich dann angepisst zu fühlen, weil sich der Wind gedreht hat.

    In all diesen "Abwehrmechanismen" stärken wir nur das, was wir vermeiden möchten. Man könnte fast vermuten, dass Universum könne mit dem Wörtchen "nicht" nichts anfangen. Wer etwas nicht will, bestellt fast immer genau die Erfahrung, die er doch vermeiden wollte. Wir pinkeln seit zweieinhalb Weltkiregen in der Welt herum und wundern uns, nach Pipi zu stinken. Daher bin ich heute mal dankbar für die Unzurechnungsfähigkeit dieses ganzen Staates und seiner Leidensgenossen. Eines Tages werden wir feststellen, ohne die ganzen Enttäuschungen durch das Ego nicht von selbst zum Selbst gefunden haben zu können.

    Zumindest hat die Linke gestern geschlossen beschlossen, auf keinen Fall nach der nächsten Wahl unter einer rot-rot-grünschwarzen Klientel-Politik der Grünen leiden zu müssen; und noch weniger, unter einer bäuerlichen SPD dahinvegetieren zu müssen, die Teil des Problems und nicht der Lösung ist. Bleibt nur die IWF-Werbebotschafterin im Auftrag der Automobilindustrie um weitere Kriege für das goldene Kalb anzuflehen. Wohl ehec mit den Gelben. Da wäre fast noch die Koalition mit der AfD vorzuziehen, deren Muttertier jedoch zum falschen Zeitpunkt zu kalben drohte und daher am Stück gegrillt wurde.

    Unzurechnungsfähig wäre es zumindest, von den Unzurechnungsfähigen eine Lösung zu erwarten. Partieller Schwachsinn bleibt immer noch Schwachsinn und der Verlust berechtigter Zukunftsängste wird als Schwachsinn definiert. Wir bauen Türme aus Scheiße, die uns bis zum Halse steht, in der Hoffnung, wenn uns nur noch ein Wunder retten könnte, würde sich unsere Sehnsucht nach Gott erfüllen.

    Ein Planet suizidaler Nihilisten auf der Suche nach der Wahrheit unserer Quelle. Noch im Schreikindmodus, doch lange kann diese Trotzphase nicht mehr anhalten. Jetzt sucht das Ego von Merkel neue "Verbündete", doch der Grundkonflikt bleibt identisch. Der "Putschversuch" von "Bundeswehroffizieren" ist ja schon fast wieder richtig lustig...

    Die "Lügenpresse" in Burgdorf schreibt weiterhin nicht über das Nervengift im Stadtbrunnen. "Sie" trauen sich nicht, die "Grenzwerte" der Wissenschaftler in Zweifel zu ziehen, sagte die zuständige Redakteurin auf die zweite diesbezügliche Anfrage. Dass sich das Gift im Nervengewebe kumulativ anreichert, wollte ihr Ego nicht verstehen. Das Gift im Volkskörper reichert sich zu Gewinnen für multinationale Heuschrecken an, daher vergiften sie uns mit allem, was sie haben.

    Fährt der Mensch mal mit dem Rad durch diese insektenlos gewordenene Industrie-Landschaft, fällt einem überall überfallartig der Glyphosat-Pestillenzhauch in die Nase. Aber wir sind alle artig und machen weiter mit. Heute wählen dann die Franzosen das Parlament für ihren Investmentbanker als Führer. "Richtige" Terroristen hätten sich doch den IWF oder die WTO als Ziel ausgesucht, nicht harmlose Teile der Bevölkerung ihrer "Feinde". Soll kein Aufruf zum erneuten sinnlosen Abschlagen kopfloser Köpfe sein, doch es stellt sich die FRage, ob die internationalen Kapitalterroristen diesmal früher vorher aufhören.

    Eigentlich müsste der Kampf gegen den Terror beim Kapital beginnen. Wären es wirkliche Terroristen, würden sich die Weicheier nicht an Opfern vergreifen, sondern die Ursachen deutlich machen. Das AKW Tihange wurde mit 70 neuen Rissen im Druckbehälter wieder ans Netz geschickt. Die alten Risse wurden als nicht relevant eingestuft, wahrscheinlich, weil die neuen Risse größer sind und uns das Scheißding immer noch nicht um die Ohren fliegt.

    Nee, die kannste alle nur in die Klapse schicken, unsere Ego-Entscheider. Sie sind im Prinzip von göttlicher Gesundheit, doch das Ego scheint ihnen tief ins Gehirn gekackt zu haben. Anders ist dieser anfänglich unmögliche, vielzüngige babylonische Sprechdurchfall von "Klima-bak-teriums-Schutz" und "Freihandel" nicht zu erklären. Entweder wir verscherbeln den Planeten und machen ihn "flüssig" oder wir behalten die Luft, die wir zum atmen brauchen. Beides ist unmöglich.

    Was wichtiger wäre, erklärt sich von selbst, wenn wir mal dreißig Sekunden die Luft anhalten. So ist von einem insgesamt unzurechnungsfähigen Parlament zu sprechen, keine dieser Parteien scheint den Mut zu besitzen, die 80 000 Toten im Gesundheitswesen auch nur anzusprechen.

    Wie in der MHH: Der "Sachbearbeiter", der den Heuschrecken die "Laborleistungen" aushäusig durch vorsätzliche Unzurechnungsfähigkeit zuschiebt, würde eine funktinierende Stromversorgung wohl nicht überleben. Die ganze Region Berlin lebt ja im Prinzip handwerkerauftragstechnisch von der bewusst gewählten Unzurechnungsfähigkeit der Planungssysteme beim BER. Sie "machen" Probleme, um dann daran zu verdienen. Solange dieser Nutzen in der Generierung von Problemen abfällt, bleibt uns nur, dem bedeutungslosen Schwachsinn keine weitere Bedeutung zu verleihen.

    Sich über die Unzurechnungsfähigkeit dieses Systems aufzuregen, wäre in meinen Augen zuviel der Ehre. Wie heute in Frankreich, erneut den Bock zum Gärtner zu machen, ist eine recht abgedroschene Leier. Bevor wir in Europa auch ein Fukushima haben, werden wir nicht aufhören, die Wahrheit zu dem zu machen, was gerade nutzt. Da ist dem Ego jedes Mittel recht und es ist dieses Ego-Denksystem, das global wirksam ist, weil wir uns diesem "anschließen".

    Das "Planungssystem" des Egos ist einfach unzurechnungsfähig, da es selektiv auswählt, was es "gutheißt" und erschießt und bekriegt, was nicht in sein Schma F passt. Schema F könnte in Deutschland mit "Ficken, Fressen, Fernsehen" übersetzt werden. Ein Punkt, an dem die Werbepsychologie des Silicon-Valley zum Ausdruck und Ausbruch kommt, ist die geplante und gesteuerte kollektive Unzufriedenheit, die "Heilsbringern mit Hang zu globalen Gedankensteuerung" Tür und Tor öffnet.

    Schon beim ersten Eugenikkongress in London wollte Winston Churchill 100 000 seiner Untertanen sterilisieren lassen. Trittin, der grüne Pfandflaschenmaoist, oder deutlicher Masochist, hat uns zumindest die hormonaktiven Substanzen aufgedrückt, mit denen das Endziel Churchills leichthin zu erreichen ist.

    Wenn "SIE" also hinterrücks mit 80 000 Toten im Gesundheitswesen um die Verringerung der absehbaren Überbevölkerung kämpfen, wird die Agende des ersten Eugenikkongresses zumindest weiterhin im Sinn behalten. Trittin war auch bei der Bilderberger-Konferenz "geladen", wohl um seine Verdienste im Kampf gegen die Volksgesundheit zu würdigen. So bekommen wenigstens schon die Kinder "Bröckelzähne", weil die ganzen Weichmacher nicht nur das Gehirn erweichen.

    Hoffnung macht der Widerstand in Garmisch-Partenkirchen: Dort haben sich wenige Aktivisten zum Kampf gegen die LTE-Sendemasten entschlossen. Meine These ist weiterhin, dass wir uns schon länger im Zeitalter der "Gedankensteuerung" befinden müssen. Sonst wären die Umfragewerte des CDU/CSU nicht zu erklären.

    Ein eugenischer Großversuch mit einem vorhersehbaren Ausgang: Wir werden erkennen, nicht das Ego gewesen zu sein. Alles nur Hilferufe nach der Liebe unseres Schöpfers, von dem wir uns abwandten, um "EGO" zu spielen, eine Abart des globalen "Cowboy und Indianer-Spiels" um bunt bedruckte Scheine, die nur noch dem Anschein nach einen Wert besitzen. Bei zehnfacher Überzeichnung der Realwerte des Planeten und einer "Kreditsicherung" von nicht einmal 2,5 % stehen die Wetten jedoch 400:1, dass dieser Schwachsinn fortgeführt werden könnte.

    Ehec ist anzunehmen, dass für einen Reichen rund 400 Arme abgedeckt werden sollen. Bei der franzüsischen Revolution hat es offensichtlich nicht gereicht, für 400 Arme einen Reichen zu enthaupten. All die Armeen von Armen wählen heute die Rückkehr zur Monarchie des Kapitals. Ein dunkles Kapitel der Ego-Geschichte, dessen ständige Wiederaufführung nichts am Ausgangszustand verändert hat. Die Gedanken in enthaupteten Körpern verändern sich nicht zum Besseren.

    Egal welche Form der Terror auch annimt, es ist immer das Ego, das uns diesen Scheiß in Gehirn kackt. Jetzt fordern die Linken Sanftmut vom Ego, wie äußerst weise...

    Nee, das Ego ist ein feiges Arschloch. Ein ehrliches Duell fürchtet dieser Meuchelmörder jedoch. Ob im deutschen Gesundheitswesen oder im Krieg um die VW-Aktienpakete...

  2. #77
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Frau Kipping hat keine Ahnung...um es mal ganz deutlich zu sagen. Sie, Frau Kipping, hat als Spitzenpolitikerin bewaffneten Personenschutz. In aller Konsequenz müsste sie auf diesen freiwillig verzichten...wird sie aber nicht machen- wetten? An diesem einfachen Beispiel kannst Du erkennen, dass die Linken populistische Heuchler sind. Das sind unredliche Menschen...denn sie machen Vorschläge von denen sie wissen...dass sie nicht in die Tat umzusetzen sind. Inkompetenz könnte man verzeihen, aber was die Linke da verbreitet...das ist vorsätzliche Täuschung. Dass wir uns dennoch solch eine Partei leisten...statt sie vom Verfassungsschutz plattmachen zu lassen...zeigt wie großzügig und liberal unsere Gesellschaft ist.

    Und zu Merkel: Sie als Klimasünderin Nr.1 anzuprangen ist völlig daneben - da gehören erst mal ganz andere Leute auf die Anklagebank...bevor wir uns über Frau M. unterhalten müssen.
    Sie ist wenigstens ehrlich...im Gegensatz zu so manchen Politikern der Grünen...die mit ihrer 380 KW Dreckschleuder bis 100 Meter vors Parlamentsgebäude fahren...um dann heimlich in ein E-Auto umzusteigen...um den Leuten vorzugaukeln man ginge mit gutem Beispiel voran.

  3. #78

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Gut, es ist eine Klimasünder-Groko.

    Wie es künftig um die Kinder "bestellt" sein wird, zeigt dieser Bericht:

    http://www.t-online.de/handy/smartph...nk-machen.html

    Von den "Strahlungseinflüssen" redet die Telekom dabei natürlich nicht.

    Ein Staat, der schon die Kinder "zum Abschuss ihrer Gehirnzellen" freigibt, ist jedenfalls kein wirklicher "Held".

    Der Zukunftshorizont schwindet mit jedem Tag der unreflektierten Gier unserer "Terrorkonzerne".

    Gut, dass wir bald die Gesichtserkennung mit Gedankensteuerung von Zuckerberg azubieten haben, uns vor dem Terror unserer smartphonegehirnamputierten Kinder zu schützen.

    Der "Werbefeldzug" dieser psychologischen Kriegsführung begann, als uns die permanente Angststörung des Terros in den Hirnteich geschissen wurde.

    Vergleichen wir das Gesundheitswesen mit seinen Opferzahlen mit denen des IS-Terrors, dann wird uns auch diesbeüglich ganz schön was vorgegaukelt.

    Die These, dass die Menschen auch und gerade wegen der Strahungsereignisse durchknallen, sollte mal näher überdacht werden.

    Dann wäre vom Terror der Telekom zu sprechen, wie ihre einseitige Berichterstattung bestens verdeutlicht.

    Zumindest klagen die Kinderärzte über ausufernde Fallzahlen. Der Profit frisst schon kleine Kinderseelen...

    Was wird aus ihnen, wenn sie erstmal "groß" sind? Ein wirklicher eugenischer Massenversuch, der auf einen unzurechnungsfähigen Staat schließen lässt.

    Oder auf einen Staat, dem die Lobbyisten derart ins gierige Gehirn geschissen haben, dass sie schon die Kinder ins Knie ficken und über den Jordan schicken...

    Sie wissen nicht mehr, was sie tun. Die andere Sichtweise wäre die, DASS sie wissen, was sie tun und sie es trotzdem tun. Dann wären sie nicht anders als vor 70 Jahren: vorsätzliche Massenmörder...

    Eltern, die es heute noch schaffen könnten, angesichts der Strategien der (Telekom) Werbepsychologen ihre Kinder bis zum Alter von 12 Jahren vorm unmäßigen Smartphonekonsum DURCH VERTRÄGE zu bewahren, müsses wohl erst noch geboren werden. Daneben sind gerade Schulen besondere Hot-Spots für kumulative Strahlungsereignisse. Noch schlimmer wird dieser Umstand, bedenken wir, dass Strahlungsereignisse bei der erhöhten Zellteilungsrate im Wachstum zu erhöhten Wahrscheinlichkeiten für Spätfolgen aller ARt führen. Ganz besonders bei den Eizellen der Mädchen, die zu den Zellen gehören, die der Körper bis zur Menopause nicht "erneuern" kann.

    Das ist angewandte Eugenik in Rheinkultur...

  4. #79
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Ich sehe das mit den Smartphones ebenfalls kritisch...würde deshalb aber nicht gleich ein Weltungergangs-Szenario malen. Neue Chancen, neue Risiken...das war schon immer so. Mich stört eher die geistige Abwesenheit von so manchem Smartphone-Nutzer...und da sind die Erwachsenen auch nicht viel besser als die Jugendlichen. Ich glaube nicht, dass die Menschen wegen des Smartphones so teilnahmslos durch die Welt spazieren...sondern eher...dass sich in diesem Nutzerverhalten die Entwicklung einer Gesellschaft zuspitzt - die kollektive Apathie ihren Audruck findet. Den kulturellen Niedergang sehe ich darin nicht - eher eine Art Dekadenz des Egos.

  5. #80

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Schön gesagt: Kollektive Apathie!

    Schauen wir mal, was die "Innenministerkonferenz" angesichts des Angesichts der "totalen kollektiven Apathie" heute zu bieten haben wird...

    Wir flüchten apathisch in eine künstliche Welt, wohl weil wir die Wirkliche nicht mehr anschauen mögen.

    Oder wir flüchten vor den Anzeichen des kulturellen Niedergangs in die vollständig unempathische Teilnahmslosigkeit, der Ausblendung, die schon im Begriff UM-Welt anklingt. Eine "Mit-Welt" wird nur noch sehr begrenzt wahrgenommen.

    Die Furcht, die unsere Innenminister vor dem "Souverän" zu haben scheinen, wirkt zumindest nicht sehr souverän.

    Aber kaum ein Wunder, können "Sie" nicht einmal mehr ihren eigenen "Sicherheitsbehörden" und "Staatsbediensteten" wirklich trauen tun dürfen....

    Ja, wer über Jahrhunderte gegen den Wind pinkelt, sollte sich über das "Nutzerverhalten" mal Gedanken machen; und warum die kollektiv geförderte Apathie für die Aufrechterhaltung der illusionen eine große Rolle spielt.

    Da du die Tothschild´s hinter Macron - meiner erinnerterten Meinung nach - angesprochen hast, die Frage, ob es nicht schon wieder diese "rotbeschilderte Hausnummer" ist, die sich dumm und dämlich daran verdient, Engländer und Franzosen in ein neuerliches "Waterloo" der Finanzmarktspekulation zu treiben und BEIDE SEITEN zhinter den Kulissen zu manipulieren. Gut, heute werden die Standesvertretungen der jeweiligen mafiösen Finanzkartellstrukturen ebenfalls eine gewichtige Rolle spielen.

  6. #81
    schreibt hier hin und wieder
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    427

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    ...mehr als die genetische Degeneration macht mir die geistige und emotionale Verkümmerung der jungen Leute Sorgen - und da sehe ich den Staat auch tatsächlich in der Pflicht.


    Neulich war eine junge Dame (22, Abitur, abgebrochene Ausbildung) bei mir...um sich für ein Praktikum anzubieten. Sie kam wegen einer Verkehrskontrolle zwanzig Minuten zu spät.... "Die Polizei stand an der B9 und winkte mich mit einem Kelch in der Hand aus dem Verkehr heraus"...sagt sie. "Mit einem Kelch?"...fragte ich. "Ja, mit einem Kelch"...antwortete sie. "Sie meinen die Kelle".. erwiderte ich. Nach einigem hin und her stellte sich heraus, dass sie den Begriff Kelle nicht kannte und tatsächlich dachte das Ding nennt sich Kelch. (Lass diesen Kelch an ihr vorüber gehen, dachte ich) Ein Unwetter zog auf. "Ich muss die Markise einfahren, bin in einer Minute wieder bei Ihnen"...entschuldigte ich mich. "Was ist denn eine Markise?"...fragte sie...

    Unser Gespräch wurde nicht besser....

    Das Mädchen ist nicht blöd, aber auch nicht alltagstauglich...wie so viele in ihrem Alter. Wenn du die ohne GPS im Wald aussetzt...die finden nie wieder heim....

    Kein Wunder...bei solchen Eltern und Großeltern:

    http://www.heute.at/welt/news/story/...hacht-54075323

    Dieser Sturz in den Kellerschacht sagt alles über unsere Gesellschaft aus - mehr müsste man den Aliens gar nicht zeigen...

    "Achtsamkeit"...ein oft bemühter...und immer noch unterschätzter Begriff. Wer nicht auf sich selbst achtet...der wird auch nicht in der Lage sein auf seine Umwelt zu achten.

  7. #82

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Im Achtsamkeit wird übrigens auch vom Bundesamt für Stahlenschutz geworben:

    http://www.t-online.de/leben/id_8143...dynutzung.html

    In Italien ist die erste Erwerbsminderungsrente nach einem gutartigen Gehirntumor durch.

    Da in Schulen besonders viel Strahlungsereignisse zusammenkommen, müsste man die Schuldkinder an sich dazu anhalten, eine längere Anwesenheit dort aus gesundheitlichen Gründen zu vermeiden.

    Und ich finde den Bundestrojaner wirklich gut: endlich ein direkter Draht zum Staat. Einem Staat, der nun die Funktion der kollektiven Gedankenkontrolle übernimmt.

    Immer, wenn ich dem unzirechnungsfähigen Staat nun etwas sagen möchte, kann ich sicher sein, dass "er" auch zuhört.

    Soll ja keiner mehr sagen können, er wäre jemals von der "Cloud" getrennt.

    Ab heute werden wir von "Auswertungsprogrammen" regiert. Da wird Achtsamkeit doppelt wichtig.

    Die Dame, die in den Kellerschaft fiel, ist kein Einzelfall. Es wird überlegt, ob man den "Smombies" (Smart-Phone-Zombies) im Straßenverkehr nicht Rentner zum sicheren Überqueren von Kreuzungen zur Seite stellt.

    Da war "1984" noch eine Positivutopie. Bekomme grad die Meldung, dass ein Neustart erforderlich sei, den erweiterten Trojaner zu installieren.

    Das nenne ich mal Service. Ach ja, statt neuer Sendemasten nutzt die Telekom ohnehin die W-Lan-Router ihrer Endkunden, zumindest, will man selbst W-Lan unterwegs nutzen. Was meiner Meinung nach auch dann geschieht, stellt man das eigene W-Lan ab. Als strahlunsempfindlicher Mensch hast du keine Chance, dich den Risiken zu entziehen, außer, du verweigerst jede Teilhabe am neuen digitalen Leben 4.0.

    Flüchten kann kein Mensch vor diesem Strahlungsterror und es wird einmal bewiesen werden können, wie unsere Gehirnströme durch die Bestrahlung verändert werden. Feldabhängigkeit und Feldunabhängigkeit sind Begriffe aus der Psychologie, die jetzt um eine technische Komponente erweitert werden.

    Dass die Gedanken also von außen "gesteuert" werden können, sollte uns nach der "Facebook-Gedankensteuerung-Forschungsinitiative" klar geworden sein.

    Denn was offen in der "Spieleindustrie" verwendet wird, ist für die Geheimdienste zumeist schon ein alter und überholter Hut. Quasi der Stand der Technik von vor 10 Jahren. In 10 Jahren kriegen "sie" es hin, die Dame von oben nicht nur in einen Kellerschacht stürzen zu lassen, sondern auch "Attentäter" könnten durchaus "ferngesteuert" werden. Dann bekommt auch das Wort "Drohnenkrieg" eine borg-ähnliche Bedeutung.

    Schön ist hingegen, wenn sich die Menschen an ein geistiges Netz gewöhnen, sind sie irgendwann auch bereit, den Heiligen Geist als "Funknetzprovider" zu akzeptieren. So ist die Kraft, die stets das Böse sucht, auch die, die stets das Gute schafft.

    Die späteren Terroristen wird man Quantenaktivisten nennen. Alle Atome lernen immer gemeinsam. Ist seit der letzten Supernova schon so...

    Fröhliche Ionisationsvorgänge noch...

  8. #83
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Was hast Du gegen die Ionisation? Die höchste Ionenkonzentration findest Du im Gebirge, am Meer - und dort wo Wiesen und Felder sind. Ob Pasteurisation oder Massenspektrometrie...Ionen sind wichtig und die "Ionenfalle" hat eine andere Bedeutung...als einen der Begriff vermuten lässt.

  9. #84
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: demokratie und andere krater

    Zitat SpiegelOnline

    Bosbach verlässt Studio Bei G20 eskaliert sogar der Maischberger-Talk

    Von Beginn an aufgeheizte Atmosphäre: Sandra Maischberger wollte über die Gewalt beim G20-Gipfel sprechen. Doch die Runde war auf Streit aus, besonders zwei Gäste taten sich dabei hervor - bis einer ging.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Hatte die Sendung nicht verfolgt, kann mir aber die Eskalation gut vorstellen. Mit dem Schluss-Satz trifft Spiegel den Nagel auf den Kopf

    Zitat

    Kurioserweise beantwortete gerade diese verunglückte Sendung ihre eigene Frage sehr anschaulich. Warum versagte der Staat? Er versagte, weil unverantwortlicherweise Leute eingeladen waren, die einander nicht grün sind, kein Interesse an gedeihlichem Austausch haben - und keinen Zentimeter weichen wollten.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Da will ich an dieser Stelle mal den Sender "Phoenix" loben...der bei seinen Formaten Augenmaß beweist...wenn es um die Auswahl und Zusammenstellung der Gäste geht.

    Wer die männerhassende Wackersdorf-Tussi Ditfurth einlädt...dem muss klar sein; wenn da nur ein weiterer Gast anwesend ist...der auch nur einen Millimeter rechts von ganz linksaußen steht...dann geht das schief. Für solche Leute wurden keine TV - sondern Irren -Anstalten geschaffen.

  10. #85

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Mag der Mensch Frau Ditfurth auch kein Interesse an einem gedeihlichen Austausch unterstellen, so ist die Reaktion, wie ein beleidigtes Kleinkind aufzustehen und die Sendung zu verlassen, nur ein Zeichen von Schwäche.

    Doch in der Sendung wurden einige Fakten deutlich, die unabhängig von Personen und vom Wahlkampf zu betrachten wären.

    Wie sich die "Aggrokalypse" in der Sendung ausbreitete und wiederholte, war jedoch eindeutig auf wechselseitige Ignoranz zurückzuführen.

    Wenn die faktisch unwiderlegbare Feststellung, in der selbstgemachten Hölle angekommen zu sein, Bosbach so aufregt, dann nur, weil der Wasserkopf nicht mehr in den Sand zu passen scheint.

    Der unzurechnungsfähige Staat ist in der Hölle der globalen Verleugnung von Ursache- und Wirkungszusammenhängen angekommen.

    Im Prinzip sind solche "Diskussionen" bedeutungslos, solange die Absicht, einen jeweiligen Standpunkt verteidigen zu wollen oder dies tun zu müssen, zu "Standpunkten" führt, deren Konstanz und Konsistenz in Gefahr geraten kann. So stärkten die Protagonisten genau das, wogegen sie sich zu verteidigen suchten und machten die Gegensätze damit wirksam, wirklich und gleichsam unentrinnbar wie unüberwindbar.

    Eine trumpsche Ego-Diskussion, die vom Ego der Moderatorin abgerundet wurde. Erst wurde Frau Ditfurth "rausgeworfen", dann durfte sie doch sitzenbleiben...

    Die tönernen Füße eines Denksystems, das auf einer unrichtigen Prämisse gründet, wurden sichtbar.

    Mit den Folgen der historischen Fehler konfrontiert, flüchtete Herr Bosbach in die kindliche Trotzreaktion. Wie jedes andere Ego auch....

  11. #86
    andere-dimension
    Laufkundschaft

    AW: Der unzurechnungsfähige Staat

    Obwohl sie nicht durfte...blieb Ditfurth sitzen - so wird ein Schuh daraus. Die Alternative dazu wäre gewesen J.D. gewaltsam zu entfernen.
    Bosbach zeigte keine Schwäche...sondern Stärke! Wie man weiß...ist Bosbach sterbenskrank - und da ist es nur konsequent...dass er seine Restlebenszeit nicht mit einer solchen vom Hass getriebene Frau verschwendet...die an einem konstruktiven Meinungsaustausch nicht das geringste Interesse zeigte...stattdessen mit ihrem wirren Geblubber dem Raum wertvollen Sauerstoff entzog. Der Fehler war sie überhaupt erst einzuladen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Der imperialistische Staat
    Von aerolith im Forum Schulbuch "Geschichte bis 2000"
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.06.15, 18:02

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •