+ Antworten
Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 229

Thema: Unser Pandemien-Ordner

  1. #26
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.080
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Tagesgespräch 2020

    @ad:

    Nicht im Ernst, oder? Wenn Ironie oder Verarsche, dann ok. Aber wenn nicht, empfehle ich dringendst ein Gespräch mit dem Psychotherapeuten deines Vertrauens.

    Niemand weiß, wie das mit dem CV weiter geht. Aber die Hysterie, die zur Zeit herrscht, hilft keinem. Jeder kann sich nur selber so gut wie möglich schützen - und damit andere. Die einfachen Maßnahmen (Händewaschen, kein Händeschütteln, Menschenansammlungen meiden, Abstand halten) sind bekannt. Mehr kann der Einzelne nicht tun. Deswegen in Paranoia oder Hypochondrie zu verfallen, ist nur kontraproduktiv.

    Wenn das CV mich holt, dann holt es mich eben. Ich hab jedenfalls die besseren Karten als das Virus. Keep smiling!

  2. #27
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.785
    Renommee-Modifikator
    9
    Ich muss mal wieder den Sebastian Kurz loben: was der sagt, ob zur Situation an den Grenzen...oder zum Corona-Virus...es ist inhaltlich verständlich und wirkt verbindlich - ganz anders unsere Spitzenpolitiker mit ihren Wischi Waschi Aussagen...wo man immer das Gefühl hat da wird taktiert, da vermischen sich parteipolitische Interessen mit dem...das alle angeht. Den Kurz würde ich sofort wählen - und ich kenne viele Deutsche...die das ähnlich sehen.

    vor zwei Stunden

    Zitat bz-berlin.de

    „Wir müssen verdammt aufpassen"

    Charité-Chefvirologe warnt vor dramatischer Corona-Welle im Herbst
    Charité-Chefvirologe Christian Drosten hat vor einer verheerenden Corona-Welle nach dem Sommer gewarnt und fordert die sofortige Aufstockung der Intensivbetten.
    „Im Herbst wird es kritisch, das ist klar. Dann wird es in den Kommunen zahllose unerkannte Fälle geben, weil die Gefahr im Sommer aus dem Blick gerät“, sagte der Direktor der Charité-Virologie der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). Die Ansteckungsgefahr steige dramatisch. „Ich erwarte dann eine schlagartige Zunahme der Corona-Fälle mit schlimmen Folgen und vielen Toten.“


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Aber unser Chefnerd, der Pflege-Jens, hat alles im Griff. Maßnahmen, wie sie andere Länder ergreifen, hält er für unnötig. Und wenn er mal was macht...bzw anordnet...dann Wochen zu spät. Unglaublich, dass gerade er laut aktuellen Umfragen der zweitbeliebteste Politiker Deutschlands ist. Vielleicht sollte man ein Volk, das so tickt...tatsächlich austauschen.

    Mir ist dieser F. Merz äußerst unsympathisch...aber von all den Kandidaten scheint er mir am ehesten dazu geeignet zu sein...das Land wieder in die Spur zu bekommen. Nicht auszudenken, hieße in Anbetracht der aktuellen Lage unser Kanzler Habeck, Beerbock oder Esken. Ich hoffe, dass die Menschen bis zur Bundestagswahl wieder zur Besinnung kommen.


    Zitat sueddeutsche.de

    "Drive-in"-Teststationen für Coronavirus

    In Hessen und in Baden-Württemberg gibt es erste Stationen, an denen Menschen aus ihrem Auto heraus eine Probe entnehmen lassen können. "Man bleibt dann einfach im Auto sitzen und kurbelt das Fenster runter", sagt Esslingens Leiter des Landratsamts, Peter Keck. Voraussetzung ist dort allerdings ein Anruf beim Hausarzt. Dieser vergibt einen Code. Ärzte und Helfer in Schutzkleidung nehmen direkt am Auto einen Abstrich für den Test. Bis das Ergebnis da ist, müssen die Betroffenen zu Hause in Quarantäne bleiben. Schwere Fälle mit intensiven Symptomen wie etwa Atemnot sollen vom Hausarzt aber weiterhin direkt in eine Klinik eingewiesen werden.


    Die Idee finde ich gut - da sind einzelne Kommunen findiger, cleverer als unser Bundesregierung.


    Wenn uns Corona etwas lehrt...dann...dass jeder auch für sich selbst sorgen muss...dass man sich nicht zu sehr auf den Staat verlassen sollte. Aber es zeigt uns auch...wie sehr in unserer Gesellschaft der Egoismus herrscht. Vielleicht braucht es ab und an solche "Katastrophen"...die uns einen Spiegel vorhalten...

  3. #28
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    29.August 2019
    Ort
    Berlin, Deutschland.
    Beiträge
    66
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Tagesgespräch 2020

    Ich gehe davon aus, das Virus wird kurz-, mittel- oder langfristig überall präsent sein; Maßnahmen können, auf einen ungewissen Raum, diesen Zeitpunkt verschieben.

    Ja, es werden wahrscheinlich Menschen sterben, aber es ist kein Sterben historischen Ausmaßes zu erwarten, eher eine globale kleine Kleinpanik.



    Klar, vielleicht sterben wir alle, ich weiß.

  4. #29
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.080
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Tagesgespräch 2020

    Das CV hat binnen weniger Tage mehr zur CO2-Reduktion beigetragen, als alle Klimakonferenzen zusammen. Da sieht man, was alles möglich wäre, wenn ......

    Ein kleines Virus und die Welt gerät aus den Fugen. Ein Beispiel, wie verletzlich unser ganzes Wirtschafts- und Lebensgefüge ist. Die Globalisierung mit ihren weltweiten Abhängigkeiten, den rollenden und schwimmenden Lägern und der just-in-time-Produktion haben dazu geführt, dass wir alles andere als autark sind und Selbstversorgung weitestgehend aufgegeben haben. Ist es nicht paradox: je vernetzter wir werden, desto verletzlicher sind wir.

  5. #30
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.785
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Tagesgespräch 2020

    Was mich etwas nachdenklich stimmt...das sind die restriktiven Maßnahmen...wie sie zB in Italien ergriffen werden. Wenn dieser Virus "nur" so gefährlich wäre wie die Grippe...dann würde man so nicht handeln. Der wirtschaftliche Schaden ist jetzt schon groß - und wo das endet, das weiß kein Mensch. Hinter dem CV19 steckt mehr als wir bisher wissen...davon bin ich überzeugt. Seit dem Tag...als die Telekom ihre Teilnahme an der Mobilfunkmesse absagte - und das ist schon Wochen her - war mir klar, das ist nicht ohne. Ein halbstaatliches Unternehmen wie die Telekom hat beste Verbindungen in höchste Regierungskreise. Da geht es um Millionen, um Milliarden, und irgendwann auch um Billionen...da werfen kapitalistische Gesellschaften nicht einfach so das Handtuch...wenn es keine guten Gründe dafür gibt.

    Neben Brexit, Schengen und anderen Baustellen beweist auch Corona, dass die EU tot ist. In der Not handelt jedes Land autark. Kaum erkennbare Absprachen - und wenn, dann viel zu spät. Für jeden zu sehen, dass es für ein solches Szenario keinen gemeinsamen Notfallplan gab. Das schafft nicht gerade Vertrauen und ist Wasser auf die Mühlen der EU-Kritiker, zu denen auch ich mich zähle.

  6. #31
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.785
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Tagesgespräch 2020

    Zitat Welt.de

    Über 10.000 Infizierte in Italien – 631 Tote

    Die italienischen Behörden haben am Dienstag weitere 168 Todesfälle wegen des neuartigen Coronavirus gemeldet. Es ist die bislang höchste Opferzahl an einem Tag in dem am stärksten von der Epidemie betroffenen europäischen Land. Insgesamt starben damit in Italien 631 Menschen an der durch das Virus verursachten Krankheit Covid-19. Mehr als 10.100 Menschen haben sich innerhalb von etwas mehr als zwei Wochen infiziert. Die Zahl der Corona-Patienten auf Intensivstationen stieg nach Angaben der Behörden von 144 auf 877
    9% der Infizierten auf der Intensivstation und eine Mortalitätsrate von 6%, das ist eine enorm hohe Quote

  7. #32
    Kurzvormabschussiger
    Registriert seit
    29.August 2019
    Ort
    Berlin, Deutschland.
    Beiträge
    66
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Tagesgespräch 2020

    Zitat Zitat von anderedimension Beitrag anzeigen

    9% der Infizierten auf der Intensivstation und eine Mortalitätsrate von 6%, das ist eine enorm hohe Quote

    Zahlen. Zahlen. Zahlen.

    In Italien leben die ältesten Menschen in Europa. Die nicht gemeldeten Fälle werden in Raten nicht eingerechnet, wie auch.

    Keine Ahnung, ob noch diese verborgenen Sachen herauskommen, oder alles andere Verborgene; wenn Sie darauf warten, ok.

  8. #33
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.785
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Tagesgespräch 2020

    Zitat Klaus Norbert

    Zahlen. Zahlen. Zahlen.
    sicherlich nicht so beabsichtigt, aber dennoch zynisch...denn hinter diesen Zahlen stecken Schicksale. Ich bin ein Freund von Zahlen...denn was wäre die Alternative?! Der eine fühlt so, der andere so - der eine glaubt dieses, der andere jenes. Zahlen sind eine rationale Größe. Und wenn durch CV19 30x mehr Menschen sterben...als das bei der Grippe der Fall ist...dann entlarven solche Zahlen den ein oder anderen Politiker als Lügner. Das hilft zwar in diesem konkreten Fall nicht weiter...aber für die Zukunft kann man daraus lernen. Und ihr werdet sehen...der ein oder andere Kopf wird rollen...

  9. #34
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.785
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Tagesgespräch 2020

    Für alle, die wissen möchten wie "gut" unser Gesundheitssystem wirklich aufgestellt ist, empfehle ich die gestrige Sendung des Politmagazins "Monitor" in der Mediathek anzuschauen (die ersten 15 Minuten). Warnung: Kinder und ängstliche Menschen sollten sich das bitte nicht anschauen.

    Gezeigt wurde u.a. ein (modernes) Krankenhaus mittlerer Größe, welches bereits mit nur einem Corona-Patienten am Ende seiner Kapazitäten ist - keinen zweiten Patienten mehr aufnehmen kann. Warum das so ist...wird vom dortigen Chefarzt ausführlich erklärt.

    Die gestrige Sonder-Pressekonferenz von Frau Merkel bezeichnete ein nt-v Redakteur als Katastrophe. Das trifft es mE ganz gut.

    Aus einem italienischen Krankenhaus wurde gestern berichtet, dass sich die Ärzte dort große Sorgen machen...weil immer mehr junge Menschen intensiv behandelt...sprich beatmet werden müssen - das sagte eine Ärztin...die vor einem Intensivbett stand...in dem ein junger Mann im Alter von 23 Jahren lag.

    Der Föderalismus, und das gab ja auch Frau Merkel gestern zu, ist bei solchen Katastrophen eher hinderlich. Schon schlimm genug, dass es innerhalb der EU keine Absprachen gibt...was ja schon ein Problem für sich ist.

    .................................................. .................................................. .......................................

    Neben all den medizinischen, organisatorischen Fragen und Antworten...vermisse ich eine Art Leitfaden...was die Kommunikation mit Kindern angeht. Für mich war das "früher" immer sehr wichtig...was mein Vater zu Krisensituationen zu sagen hatte...wenn ich entsprechende Fragen stellte. Er verstand es stets mich zu beruhigen...ohne dabei lügen zu müssen. Die Rhetorik in Krisen wie CV19...gerade im Dialog mit Kindern...halte ich schon für wichtig. Die Kinder angemessen ansprechen und "anleiten"... keine Lügen erzählen und dennoch Ruhe ausstrahlen...das ist nicht jedem in die Wiege gelegt.

  10. #35
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.080
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Tagesgespräch 2020

    Man lese sich nur mal den Kommentar auf ZON zum Einreisestopp für EU-Bürger in die USA durch. Nach SPOn hat sich nun endlich auch ZON endgültig aus der Qualitäts- und Seriositätszone des Journalismus verabschiedet. Da wird nur noch manipuliert und gehetzt. Was da als Analyse im Blatt veröffentlicht wird, würde in den Leserkommentarseiten gnadenlos gelöscht, wenn es gegen die Blattlinie ginge.

    Man kann über Trump denken und sagen, was man will, man kann und muß sicher vieles kritisieren, was er tut, man kann auch ruhig seine Persönlichkeit kritisch sehen und ihm seine Eignung für das Amt absprechen. Wenn aber, wie bei ZON, seit 5 Jahren nur noch und ausschließlich subjektiv gefärbte Hetz- und Diffamierungsartikel über DT erscheinen, das hat das mit Q-Journalismus nichts mehr zu tun. ZON ist für mich inzwischen fast auf BLÖD-Niveau angelangt.


    @CV
    Jetzt kann und muß sich jeder selbst schützen, so gut es geht. Von den Verantwortlichen wurde das verschlafen und wird immer noch viel zu wenig getan. Auch ich habe die Ausbreitungsfähigkeit des CV lange unterschätzt. Inzwischen gehe ich davon aus, dass sich mehr als die Hälfte der Bevölkerung infizieren wird. Wieviele dran sterben, wird man sehen. Die Mortalität dürfte nicht sehr hoch sein, ausser in den Risikogruppen.

  11. #36
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.785
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Tagesgespräch 2020

    Ich sehe das wie Du. Auch ich finde vieles bescheuert, was DT so von sich gibt...vor allem das "Wie"...aber letztendlich...und das sage ich schon vom ersten Tag an...muss man ihn an seiner Politik messen. Was er über Europa sagte (Nato...) und aktuell (CV) sagt...das ist inhaltlich 100% richtig. Dabei spielt es in erster Linie mal keine Rolle...was Trump hinsichtlich des CV selbst versäumte. Das geht höchstens die Amerikaner etwas an. Die EU ist eine Lachnummer und bestätigt all ihre Kritiker. Schaut man sich die Bilanz der letzten Jahre an...ist das eine Chronik des Scheiterns. Zu Zon: ich hatte nach der Thüringen-Wahl in einem Kommentar erwähnt, dass auch Frau von der Leyen mit den Stimmen der Rechten zur EU Kommissarin gewählt wurde. Dieser Beitrag wurde sofort gelöscht...obwohl es inhaltlich und formal nichts zu beanstanden gab. Es ist eben nicht das, das diese Medien in die Welt senden möchten. Dabei wiegt der Fall von der Leyen viel schwerer als der Fall Kemmerer...denn während das Thüringer Parlament überlistet wurde...war bei der EU Wahl schon im Voraus klar, dass Frau v.d.L. nur mit den Stimmen der Rechten ins Amt kommen kann. Ein eigentlicher Polit-Skandal, den man einfach so unter den Teppich kehrte. Das funktioniert aber nur dann...wenn Volk mehrheitlich nicht zurechnungsfähig ist - und das scheint mir in der BRD definitiv der Fall zu sein. Du musst dir nur mal unser Fernsehprogramm anschauen...irgendwer muss sich das ja anschauen...ansonsten würde man diesen Schund nicht senden.

  12. #37
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.641
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Notizen März 2020

    unfreiwillige ferien bis zum 13. april. glaube nicht, daß das sinnvoll ist. kinder sind nicht gefährdet, die nicht sowieso gefährdet sind. de schaden durch heimaufenthalt ist größer: dummheiten, verbotene treffen mit allen möglichen leuten, verlotterung... wenn ich zudem die theorien über die ausbreitungszeiten lese, wird der 13. april noch in einer hochphase der seuche liegen.

  13. #38
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    321
    Renommee-Modifikator
    13

    AW: Notizen März 2020

    Vor allem: Wer soll auf die Kinder aufpassen, wenn die Eltern berufstätig sind? Die Großeltern dürfen ja nicht aufpassen.

  14. #39
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.080
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Notizen März 2020

    Bei uns müssen Schulen und Kindergärten Betreuungsangebote aufrecht halten, für jene Eltern, die arbeiten müssen (Ärzte, Polizisten, Allelinerzieher etc.). Man kann über alles streiten, doch halte ich es im Prinzip für richtig, dass die Kinder mal 4 Wochen zH. bleiben. Ob sie gleich verlottern, wird man sehen. Es geht dabei hauptsächlich darum, dass die Durchseuchung unter den Jugendlichen nicht steigt, damit sie nicht zur Ansteckungsgefahr für andere Erwachsene und Alte werden. Selber sind sie wohl eher kaum gefährdet, ausser sie haben eine entsprechende Vorerkrankung.

    Ab Montag sind auch alle Geschäfte für mal mindestens 1 Woche geschlossen, ausser Lebensmittelmärkten, Tankstellen, Apotheken, Drogerien. Wirtshäuser, Bars, Cafes etc. müssen um 15h schließen.

    Ich halte das inzwischen für richtig, nachdem ich lange die Ausbreitung des CV unterschätzt habe. Denke, dass diese Sperrungen noch ca. 2 Monate andauern werden. Denn die Dunkelziffer an Infizierten ist sicher wesentlich höher, als die offiziellen Zahlen vermuten lassen.

    Das sind die Folgen der Globalisierung. Die Firmen sind von Zulieferern aus aller Herren Länder abhängig, haben keine Läger mehr, die haben sie auf die Landstrasse und Meere verlegt. Leider wird der CV-Schock zu keiner Besinnung führen (siehe D mit seiner Blankogarantie für Unternehmen), sondern danach umso wilder wieder produziert und konsumiert werden.

  15. #40
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.785
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Notizen März 2020

    Wenn man auf der einen Seite hört, dass die Virologen schon seit langer Zeit mit einer solchen Katastrophe rechneten...man auf der anderen Seite dann sieht...dass die Regierung überhaupt nicht darauf vorbereitet war...dann muss das Konsequenzen haben...dann müssen Köpfe rollen. Erst mal gilt es die Gefahr einzudämmen...doch wenn wir aus dem Gröbsten raus sind...dann muss man darüber reden - und vor allem daraus lernen. Könnte statt Corona ja auch Ebola, Masern oder sonst was sein.

    Man kann seit vielen Jahren beobachten, dass sich die Menschen bequem zurücklehnen...im Glauben die Politik müsse und könne alles regeln. Diese Bequemlichkeit rächt sich jetzt. Dass uns die Ärzte weglaufen, an der Ausrüstung gespart...Personal im Gesundheitswesen abgebaut wird...das ist uns schon lange bekannt...wurde nicht nur immer wieder von den Betroffenen beklagt...sondern auch von Medien thematisiert. Reaktion der Bevölkerung? Keine!

    Aus der jetzigen Situation sollten wir lernen wieder kritischer sein zu müssen. Zivilcourage ist gefragt - und da stehen die Studenten an vorderster Front...die in so vielen Fragen seit Jahren versagen. Wenn die meinen wenn sie beim älteren Nachbarn klingeln und fragen...ob sie ihm vom Einkauf was mitbringen können...das würde sie entschuldigen...dann irren sie sich. Hätten sie nicht versagt...dann müssten sie jetzt auch nicht für die Alten einkaufen.

    Das Problem mit den Schülern ist doch nur ein Problem von vielen...die wir bereits jetzt schon haben...und die sich in naher Zukunft stellen.
    Was wir jetzt erleben...seitens der Politik...aber auch seitens der Zivilgesellschaft...das ist purer Aktionismus.

    Nebenbei bemerkt: ihr werdet erleben müssen...dass jetzt in Deutschland organisierte Raubzüge gestartet werden. So mancher, der bei den Alten klingelt...sich als Nachbar ausgibt und seine Hilfe anbietet....wird in Wirklichkeit Böses im Schilde führen und die Alten ausrauben. Nur ein kleines Beispiel...das zeigt...wie unvorbereitet wir sind.

    Blick in die Zukunft:

    Gerade weil so lernfähig...ist der Mensch ein Erfolgsmodell der Evolution. Und so wird uns auch CV einen großen Schritt nach vorne bringen.Die Katastrophe wird, das hörte man Experten gestern sagen, die Digitalisierung enorm beschleunigen.Ich gehe auch davon aus, dass man...ähnlich wie in Japan schon der Fall...auch bei uns das Verhalten in Krisensituationen in die Lehrpläne mit aufnimmt. Auch was die EU angeht, stehen wir nach CV an einer Kreuzung. Ob das die EU zusammenschweißt oder endgültig spaltet...das wissen wir jetzt noch nicht...beides ist möglich. So oder so...sicher dürfte sein...dass man sich gegenseitig Vorwürfe machen wird. Wenn wir in Sachen CV aus dem Gröbsten raus sind...dann geht es erst richtig los...dann holt uns der wirtschaftliche Schaden ein. Solidarität wird gefragt sein...und für uns Deutsche heißt das "bezahlen". Im "Normfall" kein großes Problem...da aber auch unsere eigene Binnenwirtschaft am Boden liegen wird...werden wir einen negativen Dominoeffekt erleben.

    Kurz nach der Krise wird die Solidarität im Vordergrund stehen...die aber bald schon nationalen Interessen weichen muss. Ich tippe mal auf "Spaltung"...alles andere würde mich überraschen. Die Briten, das hatte ich bereits schon erwähnt, werden Boris J. ein Denkmal setzen - er wird als Nationalheld in die Geschichte eingehen.
    Geändert von anderedimension (14.03.20 um 08:30 Uhr)

  16. #41
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.080
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Tagesgespräch 2020

    Ich schrieb es schon an anderer Stelle. Ich halte die Unfähigkeit zur Dikussion und zur Tolerierung anderer Meinungen inzwischen für gefährlicher als CV, AfD oder Flüchtlings-/Migrationskrisen. Das ist schon hier in Österreich bedenklich, auch wenn wir durch die türkis-grüne Regierung jetzt etwas Luft haben, denn die verhalten sich im Moment recht konstruktiv und besonders die Grünen verdienen mal ein Lob für ihre pragmatische Linie. Ganz anders sehe ich das in der BRD. Dort herrscht absolute Spaltung und Diskussionsverweigerung. In den ÖR-Medien und den sog. 'Qualitätsmedien' wird weder informiert noch diskutiert, da wird nur noch manipuliert und Propaganda verbreitet. Und zwar ausschließlich solche, die man mit links-grün etikettieren kann. Jedes Gespräch mit pfui-gack bösen Rechten, Populisten und 'Faschisten' ist tabu. Dabei ist man in D sehr schnell ein Faschist. Die Inflation an Punzierungen wie Faschist, Nazi, Verfassungsfeind etc. ist ein Indiz für die Spaltung der Gesellschaft und die Unfähigkeit zur Toleranz. In D ist die Meinungsfreiheit de facto abgeschafft. Die soziale und öffentliche Stigmatisierung ersetzt inzwischen die verfassungsrechtlich garantierte Meinungsfreiheit. Das Gleiche gilt für die Pressefreiheit. Die wird in Nischen zurück gedrängt. Die großen Medien verbreiten nur noch eine Meinung, die, die man täglich um die Ohren bekommt.

    Das kann nur ins Auge gehen. Denk ich an Deutschland bei Nacht ......

  17. #42
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.785
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Tagesgespräch 2020

    Seit gestern haben nun auch wir auf dem Messegelände einen CV Drive In. Dort werde ich mich heute mal hinstellen und ein paar Fotos machen. Auch bei uns muss man sich vor dem Test beim Hausarzt melden und sich einen Code holen. Getestet wird nur...wer die relevanten Symptome zeigt.

    Als hätte man mich gehört...wird nun vor den Betrügern gewarnt...die sich als Helfer in der Not tarnen. Wie bei fast jeder Katastrophe...gibt es neben den vielen "Verlierern" auch Gewinner. In Heidelberg ist ein junger Mann über Nacht zum Millionär geworden. Er betreibt einen Online-Shop und vetreibt diverse Waren..die in China hergestellt werden. Durch seine guten Geschäftsbeziehungen konnte er vor einigen Wochen noch mehrere Paletten Atemschutzmasken ergattern. Er hat sie nicht zum Wucherpreis...dennoch mit einem sehr hohen Gewinn alle verkauft.

  18. #43
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.641
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Seid solidarisch! Helft Menschen und Familien, die von den Virus befallen sind!

  19. #44
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.785
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Ich denke die meisten Menschen zeigen sich solidarisch und helfen. Ich möchte mich mal an dieser Stelle bei Tomaz bedanken - ein gebürtiger Ungar, der am Gardasee ein Hotel betreibt und mein Storno ohne irgendwelche Kosten und auch unbürokratisch akzeptierte.

    Seehofer rief gestern die EU zu einer einheitlichen Vorgehensweise in Sachen CV auf. Eine Bankrotterklärung!

    Bemerkenswert: In den Nachrichten von euronews wurde und wird nicht gezeigt was Macron, Merkel +Co. zur Krise sagen - dort waren nur Sebastian Kurz und Trump zu hören und zu sehen. Sebastian Kurz genießt ohnehin schon ein hohes Ansehen in der Welt. Die aktuellen Krisen (CV, Grenzsituation Türkei..) werden seine Position noch weiter stärken. Es spielt dabei keine große Rolle ob er alles richtig macht...aber in Krisenzeiten sehnen sich die Leute nach starken "Führern"...die in einfachen und klaren Worten ihre Fragen beantworten...die klare Kante zeigen und nicht herumeiern. Das alles verkörpert S. Kurz. Ganz andersv in Deutschland...wo man wochenlang gar nichts von Merkel hörte und ein J.Spahn täglich etwas anderes sagte.

  20. #45
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.080
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Ich bin froh in diesem, meinem Land zu leben. Die Regierung macht einen guten Job, das Gesundheitssystem funktioniert, trotz aller Einsparungen der letzten Jahre und die Menschen sind großteils hilfsbereit, besonnen und solidarisch.

    Ich hätte nie gedacht, dass ich so einen Satz einmal sagen würde. Fast schäme ich mich ein bissl dafür. Das ist auch kein Ausdruck von Hurra-Patriotismus, sondern ein Ausdruck, dass ich mich sicher und gut aufgehoben fühle in meiner Umgebung.

  21. #46
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.641
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Wenn diese Pandemie etwas lehrt, dann doch wohl dies: Bei aller weltwirtschaftlichen Verzahnung sollte es doch immer auch einen Plan B geben, der mit der gebotenen Härte durchgesetzt werden muß. Nun ist ein hypertrophierter Schnupfen kein Anlaß, den autarken Führerstaat auszurufen, aber eines sollte CV doch lehren: daß man seine Wirtschaft so aufstellen muß, daß sie gegebenenfalls auch ohne Fernverkehr auskommen kann.

  22. #47
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.080
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Dieser CV lehrt uns vor allem, wie verletzlich und von wie vielen äußeren Umständen, von den Leistungen und Lieferungen anderer abhängig, wir sind. Die Illusion, mit unserer Technik, unserer modernen Logistik und Informationstechnologie alles im Griff zu haben, sollte uns langsam dämmern, als Illusion nämlich. Die Globalisierung macht uns abhängig und ist das Gegenteil von autark. Machen wir uns mal klar, von wie vielen Dingen unser Alltag abhängig ist: Elektrizität, Energie, Transportwesen, volle Supermarktregale, Treibstoff usw. Fällt nur ein Baustein aus, fällt alles zusammen wie ein Kartenhaus. Oder eine Dominokette.

    Die globale Wirtschaft ist das Gegenteil von Selbstversorgung. Autarkie ist unmögllich, wenn die lebensnotwendigen Dinge von den Lieferungen anderer abhängen.

  23. #48
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.785
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Vielleicht habt ihr es ja mitbekommen - in einem Labor in Tübingen glaubt man ein wirksames Medikament gefunden zu haben. Und was passiert? Die Amis kaufen uns, auf Anordnung Trumps, das Labor, die Rechte an der Produktion und auch die Mediziner und Biologen dort vor der Nase weg. Ein Sebastian Kurz würde sich das sicherlich nicht gefallen lassen und per Notstandsgesetz den Verkauf verhindern. So etwas kann man bei unseren Muschi Politikern vergessen - bis die etwas unternehmen...wenn sie denn überhaupt etwas unternehmen...ist der Kuchen bereits gegessen.,

  24. #49
    Enno Ahrens
    Status: ungeklärt

    Aufruf

    Aufruf anlässlich Coronavirus
    an alle über sechzig:

    Tretet eure Enkel nicht in den Arsch, wenn
    sie euch besuchen wollen. Haltet Abstand!

    E. A.

  25. #50
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.785
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Gestern Abend, bei Anne Will, wurde das mit dem Tübinger Labor von Laschet und Scholz bestätigt. Dort ist man kurz davor einen Impfstoff zu haben, den uns die Amis vor der Nase wegkaufen wollen. Das Labor selbst meldete sich heute Nacht noch zu Wort und bestätigte zwar den Sachverhalt als solchen...widersprach aber der Meldung man hätte bereits an die Amis verkauft - man wäre lediglich in Verhandlungen mit den Amerikanern.

    Laschet und Scholz waren anfangs der Sendung auf ihrem Bla Bla Kurs der letzten Wochen...und glaubten wohl auch sie kämen damit durch...bis ihnen der anwesende Virologe ins Wort fiel und mit der Regierung hart ins Gericht ging. Er zählte all die Versäumnisse seitens unserer Regierung auf und rechnete den beiden Herren vor...wie viele Tote mehr als "nötig" uns dieses Verhalten kosten wird. Besonders Laschet sackte...für alle deutlich sichtbar...in seinem Stuhl zusammen. Seine Strategie...die er sich für die Sendung zurechtlegte...verpulverisierte sich.

    Wie kam es dazu, dass sich die Virolgen in scheinbar zwei Lager spalteten? Auf der einen Seite die, die die Regierung (falsch) beraten haben...auf der anderen Seite jene Virologen...die eine ganz andere Meinung vertraten. Es liegt auf der Hand: In der Forschung geht es um sehr viel Geld...oder anders ausgedrückt; ohne Geld keine Forschung. Und die Virologen...aber auch das Robert Koch Institut...die die Bundesregierung beraten...sind eben gleichzeitig diejenigen...die die meisten Forschungsgelder einstreichen. Und so ist es nur logisch...dass die der Regierung teilweise nach dem Mund redeten. Man muss sich das so vorstellen: in einem solchen Krisenstab deiner Regierung sitzen unterschiedliche Leute mit unterschiedlichen Interessen...bzw Prioritäten - in einem föderalistischen Staat wie dem unsere sind das umso mehr Leute. Wenn dann zB ein Söder sagt "egal was wir tun, wir dürfen auf keinen Fall die Schulen schließen", dann wird der anwesende Virologe ihm entgegenkommen und antworten "das ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht zwingend notwendig, auch wenn ich tendenziell eher dazu raten würde die Schulen lieber früher als später zu schließen". Diese Antwort kann sich die Regierung nun so zurechtlegen...wie es ihr am besten in den Kram passt...ohne sich hinterher Vorwürfe machen lassen zu müssen. Es ist also eine Frage der Rhetorik und auch des Geldes. Man will es sich mit der Regierung nicht verscherzen...um auch weiterhin auf Fördergelder hoffen zu dürfen. Das könnte auch die Erklärung sein...warum das Tübinger Labor bereit ist an die Amis zu verkaufen. Vermutlich ist das ein Labor, das privat und nicht staatlich gefördert wird. Scholz sagte man hätte das Tübinger Labor gebeten die Rechte auch an Deutschland und Europa zu verkaufen.

    Ich sagte schon vor ein paar Tagen, dass nach der Krise Köpfe rollen müssen und rollen werden. Es geht dabei gar nicht mal so sehr um das Verhalten in der Krise selbst...sondern mehr um die Sünden und Versäumnisse vergangener Jahre...die jetzt nach und nach ans Tageslicht kommen. Aber wie bereits erwähnt; diese Sünden sind teilweise schon lange bekannt - manche Medien machen darauf seit Jahren ebenso vehemment wie vergeblich aufmerksam. Es hat die Gesellschaft...die viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt war...einfach nicht interessiert. Das rächt sich jetzt bitterlich. Es werden viele Leute sterben...die nicht hätten sterben müssen...wenn sich zB der studierende Enkel mehr in die Gesellschaft eingebracht hätte.

    Und ich hoffe...es ist nun endlich Schluss mit diesem Globalisierungswahnsinn...von wegen mehr EU...von wegen Grenzen abschaffen und dieser "Wir sind alle gleich Mentalität". Dass das widernatürlich ist...das zeigt uns diese Katastrophe. In der Katastrophe handelt der Mensch instinktiv, und dieser Instinkt sagt uns "erst die eigene Sippe retten - und wenn dann noch Zeit ist, dann vielleicht auch die anderen retten". Schluß mit dieser linksgrünen Bachblütenromantik und diesem Wirhabenunsalleliebwahnsinn.

    Deutschland schließt ab heute seine Grenzen und Bayern hat in der Nacht den Katastrophenalarm ausgerufen - das ermächtigt Bayern Ausnahmegesetze zu verhängen. Jetzt gilt: "rette sich wer kann". Die Regierung hat erklärt...warum man nun die Gernzen schließt. Aber ich sage euch, auch das war gelogen. Der wahre Grund: es findet ein Medizintourismus statt. Die Leute kommen zu uns...weil in ihren eigenen Länder die medizinische Versorgung nicht (mehr) gewährleistet ist. Alle handeln nationalstaatlich - und für jeden wird sichtbar...welch Lügen-bzw Elitenkonstrukt diese EU ist.

    Ein Blick in die Zukunft: durchleidet unser Körper eine Hungerzeit...lagert er in Zeiten des Wohlstandes Fett ein...damit ihm das nicht noch einmal passiert. Und so werden die Menschen auch nach der Krise große Vorräte anlegen. Vorräte, die in den Kellern und Schränken verderben, Vorräte...die Ratten und anderes Ungeziefer anlocken. Vorräte, die weitere Epedemien auf den Weg bringen.

    In dieser Krise, wie in jeder anderen Krise auch, ist von der Kirche nichts zu hören. Die hält die Füße still...damit ja niemand auf den Gedanken kommt sie könnte in der Not ein paar Milliarden dem Allgemeinwohl zur Verfügung stellen. Die Tafeln haben kaum noch Ware für ihre "Kundschaft". Die Katholische Kirche könnte das aus der Portokasse kompensieren. Könnte. Sie wird das tun...das sie immer tut: der Greis aus dem Vatikan stellt sich auf den Balkon...führt die rechte Hand von der linken bis zur rechten Schulter und ruft dabei zu mehr Menschlichkeit und Solidarität auf. In solchen Momenten könnte ich kotzen.

    Eine wichtige Nachricht, die in der allgemeinen Hysterie untergangen ist: die Krankenkassen meldeten für 2019 ein Milliarden Minus. Ich hatte Ende 2015 ein paar Vorhersagen für die Jahre danach gemacht - mit dieser Meldung ist nun auch die letzte zur Wirklichkeit geworden. Mich wundert das nicht...ich hatte vor ein paar Monaten von Krankenhausbesuchen in der Verbotenen Stadt erzählt - eine 200.000 Einwohner Stadt...in der die wenigen verbliebenen Deutschen zu den Exoten gehören. Vergleichbar mit den Wölfen in Brandenburg - es gibt sie, aber man sieht sie nicht. Und dieses Bild spiegelte sich auch in dem Krankenhaus wider, dessen Eingang von der Polizei bewacht wird. Oder besser gesagt; werden muss. Die Krankenkassen sind nicht erst seit 2019 pleite...sondern eigentlich schon seit 2017. Das Gesundheitssystem wurde aus anderen Kassen mitfinanziert...bzw gespeist. In der Wirtschaft würde man das als Insolvenzverschleppung bezeichnen. Unsere linksgrünen Pro-Asyl Medien haben dieses falsche Spiel mitgespielt...weshalb die Bevölkerung davon kaum Notiz nahm. Ich weiß nicht...ob von euch jemand jemals das Asylgesetz las...also von A bis Z. Ich schon...und ich hatte hier auch schon ein paar Passagen ins Forum kopiert - Passagen, die die Gesundheitsversorgung regeln. So kann jemand...der bei uns Asylschutz genießt...Leistungen in Anspruch nehmen...von denen jeder deutsche Kassenpatient nur träumen kann.

    Ich mache den Asylanten aber keinen Vorwurf...ich würde an ihrer Stelle auch alles in Anspruch nehmen...was ich gesetzlich geregelt in Anspruch nehmen kann. Den Vorwurf mache ich unserer Regierung...weil
    sie an Regelungen festhält...die aus einer anderen Zeit kommen. Unsere Gesetze kommen aus einer Zeit...in der eine Entwicklung wie wir sie heute kennen nicht absehbar war. Ich werde jetzt nicht schreiben...welche Konsequenzen das...gerade in Zeiten von Corona...haben wird...weil man mir ansonsten Hetze...Rassismus oder ähnliches zum Vorwurf machen wird. Es ist heute kaum mehr möglich sich sachlich über solche Dinge zu unterhalten...wenn man eine andere Meinung vertritt...wie sie der Mainstream vorgibt.

    Es ist jetzt die falsche Zeit um über solche Dinge zu reden...das ist mir bewusst...aber irgendwann wird man darüber reden müssen. Eine kommende Regierung mit Beteiligung der Grünen würde den Todesstoß für unser Land bedeuten...das sollte jedem klar sein. Wer Deutschland, so wie wir es kennen...ohnehin abschaffen möchte...dem wird das egal sein. Ich hoffe nur, dass diese Menschen nicht in der Mehrheit sind - befürchte es aber...wenn ich mir die heutigen jungen Leute...vor allem die Studenten anschaue...

    Wir bezahlen heute dafür, dass sich CDU und SPD beim Wettbieten um die Gunst der Grünen gegenseitig übertrafen. Das ist für mich der Hauptgrund, warum so vieles aus dem Ruder lief. Soll sich doch jeder mal vorstellen Beerbock stünde aktuell an der Spitze unseres Landes. Was nicht heißt, dass die aktuellen Protagonisten viel besser wären - uns aber zeigt, dass uns die konservativen Politiker nun fehlen...weil es sie so gar nicht mehr gibt.

    Scheint vielleicht von weit hergeholt...aber das alles begann wohl mit dem Sommermärchen 2006. Die Deutschen fühlten sich auf einmal von den anderen geliebt und sonnten sich im Gefühl nun endlich in der Welt angekommen zu sein. Sie haben nicht verstanden, dass die Welt nicht uns...sondern sich selbst feierte. Wir sind nach wie vor...das zeigen alle Studien dazu...so unbeliebt wie eh und je. Da kann der Jan-Philipp der Esmeralda ein noch so schönes Lied trällern...das ändert nichts. Dennoch setzten sich seit diesem Großereignis die Bachblütenteeromantiker immer mehr durch und sorgten somit für den nötigen Wind unter den Flügeln der Grünen.

    Was heißt das für einen wie mich? Man rennt gegen eine Wand - und es stellt sich das Gefühl ein...es wäre mit "normalen" Mitteln nichts mehr zu erreichen...bzw zu retten. Welche Möglichkeiten bleiben da noch? Egal welche man in Betracht zieht...eine gewisse Radikalität schwingt immer mit. Eine legitime Partei...wie zb die AfD...zu wählen...macht wenig Sinn - die wird mit allen erlaubten und unerlaubten Mitteln vom Establishment zerlegt. Den Untergrund...die Identitäre Bewegung unterstützen oder gar finanzieren? Nicht in meinem Sinne...aber vielleicht irgendwann auch eine letzte Option. Damit will ich "nur" aufzeigen, dass viele Menschen regelrecht in den Untergrund verdrängt werden - und man sich dann nicht wundern sollte...wenn es links wie rechts immer radikaler zugeht. Eine Politik der Mitte heißt vor allem die Mitte...aber auch Positionen links und rechts davon einzubinden. Und das macht man nicht. Die Geister werden kommen...auch ohne gerufen worden zu sein.

    Mal was anderes...bzw zurück zum Thema Pandemie. Überschrift:

    Die doofe Freundin meines Sohnes

    Mein Sohn führt eine Fernbeziehung (einfache Strecke 120KM) und fährt im Monat in der Summe tausende von Kilometern...um seine Freundin...die selbst erst seit ein paar Monaten den Führerschein hat...zu besuchen. Als er gestern Abend nach Hause kam...rief er mich an und erzählte mir...dass die Eltern seiner Freundin beide mit Fieber im Bett liegen. Seine Freundin wohnt noch bei ihren Eltern. Mein Sohn ärgerte sich...weil ihn seine Freundin nicht vorwarnte - er wäre ansonsten gar nicht erst gekommen. Für seine Freundin war das ohne Relevanz...für sie war nur wichtig...dass sie meinen Sohn nach acht Tagen mal wieder sehen konnte.Wie doof muss man da sein?!? Wie wollen wir da das CV in den Griff bekommen...wenn da draußen immer noch solche Vollpfosten rumlaufen?!? Mein Sohn geht jetzt freiwillig...bzw selbstverpflichtend in Quarantäne...was aber einige Probleme nach sich zieht. Normalerweise mische ich mich bei solchen Dingen nicht ein...aber ich habe ihm dazu geraten diese dumme Kuh abzustoßen...denn Liebe heißt sich um das Wohl des anderen sorgen...und nicht ihm Sorgen zu bereiten. Sie hat ihm die Krankheit nach eigener Aussage bewusst verschwiegen...weil er ansonsten...was ja auch vernünftig ist...nicht erschienen wäre. In der jetzigen Situation ist das in meinen Augen eine Straftat.
    Geändert von anderedimension (16.03.20 um 05:31 Uhr)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Unser Traum-Ordner
    Von Hannemann im Forum Leiden schafft
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 13.11.19, 16:17
  2. Unser Goethe-Ordner
    Von Bo im Forum Buch- und Autorenforum
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.10.19, 10:29
  3. Unser Freimaurer-Ordner
    Von aerolith im Forum Leiden schafft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.09.19, 07:48
  4. Unser Katzen-Ordner
    Von eulenspiegel im Forum Leiden schafft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.07.19, 08:55
  5. Unser Vegetarier-Ordner
    Von anderedimension im Forum Leiden schafft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.07.18, 10:44

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •