+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 201 bis 222 von 222

Thema: Unser Pandemien-Ordner

  1. #201
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    308
    Renommee-Modifikator
    12

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Eulenspiegel schrieb:
    Die Debatte ist eröffnet. Heiko Maas - wer sonst? - fordert freien Zugang für Geimpfte bei Restaurant-, Konzert-, Kino- und Museumsbesuchen. Und ewig grüsst das Maastierchen. Leider gibt es noch keinen Impfstoff gegen Maasern.
    Ich frage mich, warum diese Regelung nur für Geimpfte gelten soll. Auch Leute mit überstandener Corona-Erkrankung sind immun.
    Aber da wird man sagen, dass Privilegien für diese Personengruppe falsche Anreize setzen würden.

  2. #202
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.764
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Zitat aerolith

    Willst Du damit sagen, die Amtsärztin lügt?
    nein, sie zieht falsche Schlüsse...


    Zur Forderung von Herrn Maas:

    Das würde neben den bereits genannten Einwänden auch Tür und Tor für die reine Willkür öffnen, denn dann könnte der Restaurantbesitzer ebenso fordern...die Gäste müssten gegen die Grippe, gegen die Masern...oder was auch immer geimpft sein...das gerade so durch die Bevölkerung kreist. Entweder es gilt für alle, oder für keine Impfung. Schon traurig, dass ein Außenmeister so weit nicht denken kann. Aber das wichtigste Veto ist und bleibt: in Deutschland leben 16 Millionen Menschen, die nicht geimpft werden können - diese wären per se überall ausgeschlossen...wo sich ansonsten Menschen versammeln dürfen. So doof kann doch ein Minister nicht sein? Der hat im Moment keine Aufgabe, also ringt er nach Aufmerksamkeit und mischt sich in Dinge ein, die ihn nichts angehen.

  3. #203
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.615
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Das glaube ich nicht, daß sie "falsche" Schlüsse zieht, denn sie weiß ja auch die Todesursachen bei den Fallzahlen. 1,4% der Menschen sterben pro Jahr, also etwa eine Million Menschen pro Jahr. Stand heute waren davon 46000 Covidtote, also etwa 4,6%, da die Pandemie ja nun schon zirka ein Jahr unter uns weilt, ist das nicht eben viel. In Ostfalen sterben jährlich etwa 33000 Menschen, davon waren 2020 1000 Covidopfer, das sind etwa 3%. Die Amtsärztin schaut auf die Zahlen der vergangenen Jahre hinsichtlich der Todesursachen und stellt fest, daß statt der Influenza-Toten nunmehr Covidtote zu beklagen seien. Der Schluß ist, daß Covid Influenza als Todesursache verdrängte. Falsch?

    Deine 23% würden bedeuten, daß 2020 statt einer Million Toten 1,23 Millionen Tote zu beklagen wären, daß also nicht nur Covid, sondern auch Influenza ihre boshafte Tätigkeit zum Erfiolg geführt hätten. Ich habe gerade eruiert, daß die amtlichen Zahlen für 2020 erst in ein paar Tagen veröffentlicht werden. Warten wir diese also ab.

  4. #204
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.764
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Zitat deutschlandfunk

    Zuletzt verzeichneten die Behörden jedoch wieder einen Anstieg. So lag dem Statistischen Bundesaamt zufolge die Zahl der Todesfälle in Deutschland in der Woche vom 7. bis 13. Dezember 2020 deutlich über dem Durchschnitt der Vorjahre. In der 50. Kalenderwoche starben vorläufigen Ergebnissen zufolge mindestens 22.897 Menschen, das sind 23 Prozent oder 4.289 mehr als im Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2019, wie das Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.
    Das ist die bundesweite Zahl. Für Sachsen zB wird für diesen Zeitraum eine Übersterblichkeit von 88% gemeldet.

  5. #205
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.615
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    für eine Woche! Die Amtsärztin hatte das Jahr im Auge, nicht eine Woche. Sie sagte, in Sachsen-Anhalt sei die Zahl der Toten 2020 im Normalbereich, tausend weniger als im Spitzenjahr 2018... Wie gesagt, warten wir die Zahlen ab, die am 22. Jänner herausgegeben werden, die sind dann fürs ganze Jahr 2020, dann läßt sich ein Vergleich vornehmen.

  6. #206
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.058
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Ich halte die ganze Diskussion um Übersterblichkeit für statistische Zahlenspielerei. Solange nicht folgende Fragen beantwortet werden können, ist auch eine Übersterblichkeit durch Corona nicht mit ausreichender Sicherheit belegbar. Das Einzige, was man sagen kann, ist, ob 2020 insgesamt mehr oder weniger Menschen als im Durchschnitt der letzten x Jahre gestorben sind. Ob das aber allein oder signifikant auf Covid zurückzuführen ist, dürfte erst ab einer gewissen statistischen Schwankungsbreite begründbar sein. Diese Schwankungsbreite kenne ich allerdings nicht.

    Die nicht beantwortbaren Fragen sind:

    1. Wie viele von den an und mit - ich mach da mal der Einfachheit halber keinen Unterschied - Corona Gestorbenen, wären auch ohne Corona gestorben?
    2. Wie viel mehr Grippetote hätte es ohne die Lockdowns und Covid-Maßmahmen gegeben? (in Ö ist bislang kein einziger offizieller Grippetoter in dieser Saison registriert)
    3. Wie wirken sich die Covid-Maßnahmen allgemein auf die Sterblichkeit aus? (Weniger Verkehr, weniger Unfälle, mehr Suizide ....)

    Kein Mensch, auch nicht Karl Lauterbach oder Herr Drosten, kann diese Fragen beantworten.

  7. #207
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.764
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Ist auch glaube ich gar nicht so sehr die entscheidende Frage, welche Zahlen nun stimmen. Für mich stellt sich eher die Frage: warum lähmt "uns" dies Pandemie? Und da habe ich eine recht einfache...aber wie ich meine auch recht plausible Antwort darauf: in Deutschland sterben jährlich 100TSD Menschen an den Folgen einer Mangelernährung. Eine hohe Zahl, die wir dennoch kaum zur Kenntnis nehmen...weil sie den deutschen Durchschnittsbürger nicht betrifft. Das ist sozusagen eine Klassenkrankheit...einer Klasse...zu der wir, die wir hier sitzen, nicht zählen. Anders bei Covid-19, wo das Virus keine Klassenunterschiede kennt. Es erwischt auch den, der nicht raucht, der sich gut ernährt, der Sport treibt usw. Also all die Dinge, die wir ansonsten selbst in der Hand haben. Wir können sozusagen nicht präventiv tätig werden. Das ändert sich nun durch den Impfstoff.

  8. #208
    Volker
    Status: ungeklärt

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Wir haben keine Übersterblichkeit

    https://harald-walach.de/2020/12/14/...en-vier-jahre/

  9. #209
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.615
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Danke, Volker.
    Bisher sind etwa 50000 Tote zu beklagen, die an den Folgen von Corona starben. Das klingt viel, aber das sind nur 5% von den Toten in diesem Jahr. Schon deshalb bezweiofle ich die von AD genannten 23% an einem Mehr an Toten. Ich will aber die amtlichen Zahlen abwarten, die laut statista am 22. Jänner vorliegen sollen. Dann wissen wir es genau.

  10. #210
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.764
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Ich könnte....***Selbstzensur***, denn die ***Selbstzensur*** ***Selbstzensur***, aber der, Du weißt schon...hat vorgestern ***Selbstzensur***

    Tut mir leid, ich darf nicht

    Aber zu Harald Walach, da kann "ich" was sagen

    Zitat Wikipedia

    Seine wissenschaftliche Arbeit, gerade im esoterischen Bereich, ist stark umstritten.

  11. #211
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.058
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Viel mehr als die ganze Zahlenakrobatik - die ohnehin nicht überprüfbar und evaluierbar ist - interessiert mich die Frage, wie es nach der Pandemie weitergehen soll. Weiter wie bisher, business as usual, große wirtschaftliche Aufholjagden etc.?

    Das wäre fatal, ist aber wohl das Wahrscheinlichste. Das könnte ökonomisch vllt. den Großen einige Milliarden in die ohnehin gefüllten Kassen spülen. Viele Kleine müssten bei 0 anfangen, der Rest einen Großteil der Hilfen abstottern - irgendwer muß die Party ja bezahlen - und die Umwelt wäre der große Verlierer.

    So gesehen wäre die Pandemie am Ende fatal, eine lose-lose-Veranstaltung für die meisten, besonders die Natur. Und ja, ich glaube, so wird es kommen. Die Flughäfen warten schon auf die reisehungrigen, coronageschädigten Massentouristen, Hotels und Reiseveranstalter auch. E-Mobile - ökologisch insgesamt eine Katstrophe - werden weggehen wie die warmen Semmeln, Nachhofbedarf an allen Ecken und Enden. Weil wir es uns wert sind.

    Na dann, gute Nacht!

  12. #212
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.615
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Glaube ich nicht, Die Pandemie hat Rationalisierungsprozesse in der Wirtschaft, im Bildungswesen und in der Politik beschleunigt, wohinter man kaum noch zurückgehen kann. So ganz nebenher hat sie Homeoffice eine Stellung verschafft, die ungemeine Einsparungsmöglichkeiten nach sich zieht. Manch einer verkaufte sein Auto, weil er fortan nicht mehr zur Arbeit fahren muß, manch einer zieht die Arbeit in den eigenen vier Wänden der im Büro vor, was auch so bleiben könnte und unser Verkehrsverhalten verändert. Nun bin ich keiner von denen, die an die Diesel-Lüge glauben, daß also unsere Umwelt auch nur einen Fatz besser würde, wenn wir alle mit dem Fahrrad führen, aber eines ist jedenfalls gut für die Umwelt: Grob gerechnet sollte der Autobesitz pro Kopf der Bevölkerung in Europa und Amerika sinken. Der Trend geht nicht mehr zum Drittwagen, weil man das Auto schlichtweg in geringerem Maße benötigt.
    Bei Politik und gesellschaftlichem Diskurs sehe ich weniger optimistisch in die Zukunft. Zu viele Entscheidungen waren falsch, zu oft wurde der demokratische Entscheidungsprozeß zugunsten obirgkeitsherrlicher "Alternativlosigkeiten" verlassen und zu oft wurde mit der Gelddruckmaschine etwas geregelt, was uns noch schwer auf die Füße fallen dürfte. Vielleicht aber ist die klassische Sicht auf die Geldpolitik auch falsch, daß nämlich dem Geld ein Gegenwert gegeben sein muß, andernfalls gäbe es Inflation. Vielleicht ist diese alte Sicht auf finanzpolitische Entscheidungen auch falsch. Man kann sich nur wundern, daß seit Jahrzehnten keine Inflation herrscht, aber die EZB bei geringer Konjunktur Billionen in die Märkte pumpte. Die ZEIT sagt heute das Ende des bitcoin-Aufschwungs voraus. Da wird sich Wirbel aber wundern, denke ich.

  13. #213
    schreibt hier hin und wieder Avatar von Streusalzwiese
    Registriert seit
    10.March 2009
    Beiträge
    308
    Renommee-Modifikator
    12

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Corona wird bleiben. Die Frage ist, in welcher Intensität uns das Virus in den kommenden Jahren beschäftigen wird. So wie die Grippe, oder wird es intensiv weitergehen, weil Coronaviren so mutieren, dass mit derzeitigen Impfstoffen nichts mehr auszurichten sein wird?
    Das was man zur Zeit in Deutschland macht: Erste Impfgabe verabreichen und die zweite Impfgabe zu verschieben, das könnte Impfbeständige Cotonaviren fördern.

    Als ich gestern Bidens Rede anhörte, fiel mir auf, dass er damit protzte, dass er schon am ersten Tag 100 Millionen Impfdosen beschafft hätte. Ist das nur leeres Gewäsch oder steckt da was dahinter? Leider ist von deutschen Medien keine Recherchetätigkeit zu erwarten, weil sie sich in Lobhudeleien ob des neuen US-Präsidenten erschöpfen. Zumindest damit ist man zur Normalität zurückgekehrt.

  14. #214
    schreibt hier hin und wieder Avatar von WirbelFCM
    Registriert seit
    8.May 2012
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    148
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Zitat Zitat von anderedimension Beitrag anzeigen
    Wir haben zur Zeit eine Übersterblichkeit von 23% (mit steigender Tendenz). Mehr Zahlen braucht man nicht.

    Also meinen Infos nach (statista?) sind in 2020 knapp 900.000 Menschen verstorben. In den 3 Jahren davor waren es immer um die 950.000. Demnach sind im "Pandemie-Jahr" 2020 50.000 Menschen weniger verstorben als in den Jahren davor, also fast 5%.

    Das kann sich jetzt jeder selber so zurechtmalen, wie er will

    Aber sehen wir es doch mal positiv: Corona hat die Grippe (und wer weiß, wieviele Krankheiten noch) ausgerottet und hat uns von Klima-Gretel und anderen Klima-Wahnis befreit :D

  15. #215
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.764
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Bleibt uns nicht viel anderes übrig...als das Positive herauszuarbeiten - wobei es da viel Fantasie braucht. Ich habe...bzgl. Partnerschaften eine neue Theorie entwickelt: mangels Alternativen und Gelegenheiten, hatten nun viele wieder mit dem eigenen Partner Sex - vielleicht hat das, das aus der Not geboren war, die ein oder andere Beziehung sogar gerettet. Es werden jetzt auch deutlich mehr hochwertige Nahrungsprodukte gekauft und verzehrt...vermutlich weil die die Menschen sowohl bei der Auswahl der Produkte und für die Zubereitung mehr Zeit investieren. Und auch in dieser Hinsicht wird uns über die Pandemie einiges erhalten bleiben. Die Urlaubsreisen, die dieses Jahr nicht gemacht wurden, können nicht nachgeholt werden. Vielleicht erweist dich die Pandemie als Klimaretter Nr. 1...und so ergibt am Ende alles einen Sinn.

  16. #216
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.615
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Ja, Vermutung bestätigt sich: die Todeszahlen im Reich sind nicht gestiegen. https://de.statista.com/statistik/da...n-deutschland/ zeigt keine signifikante Erhöhung, man könnte auch von einem gleichmäßigen Auf und Ab reden.

  17. #217
    schreibt hier hin und wieder Avatar von WirbelFCM
    Registriert seit
    8.May 2012
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    148
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Dein Optimismus in allen Ehren @anderedimension, aber ich fürchte, ich habe da schlechte Nachrichten für Dich. Ich habe nämlich gerade letztens eine Statistik gesehen, wonach Delikte der "Häuslichen Gewalt" in 2020 erheblich zugenommen haben sollen


    @Roberto Mach Dich inne Spur. 1400 is Anstoß! Bier steht seit gestern Abend draußen, damits der Muschi nich zu warme ist :D

  18. #218
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.764
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Das weiß ich, Wirbel. Gerade deshalb nannte ich dieses Beispiel...um zu sagen, dass sich das, negative und positive Erscheinungen, gegenseitig aufheben könnte.

  19. #219
    Mitgestalter
    Registriert seit
    12.May 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.058
    Renommee-Modifikator
    21

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Wie mir das ganze Gezeter und Geschachere um Impfstoff auf die Eier geht! Jeder will der Erste sein. Schuldzuweisungen, weil man noch nicht geimpft wurde. Alle sind schuld: die EU, die Politiker, die Pharmaindustrie, die Chinesen, das Gesundheitswesen, das Wetter .....

    Scheisse. Wer schert sich um die, die gar keine Chance haben, an Impfstoff zu kommen?

    Alles redet über die 80+-Jährigen. Dabei wird unseren Kindern seit einem Jahr das Recht auf Bildung gestohlen. Wenn ich schon Homeschooling höre. Das hupf mir mal jemand vor, in einer Wohnung mit 2 Zimmern, 3 Geschwistern, keinem (ausreichenden) Internetanschluß, einer überforderten Mutter, einem arbeitslosen/kurzarbeitenden Vater ......

    Unsere Schulbürokratie und unsere Lehrkörper schaffen es seit einem Jahr nicht, einen Schulbetrieb aufrechtzuerhalten, der Rücksicht auf die Ansteckungsgefahr UND auf die Bedürfnisse - bildungsmäßig und sozial - der Kinder nimmt. Es fehlt an Fantasie, an Bereitschaft, Verantwortungsbewusstsein. Das heurige Schuljahr kann man schon vergessen, das letzte war auch nur ein halbes. Eine Schande.

  20. #220
    Mitgestalter Avatar von anderedimension
    Registriert seit
    1.September 2013
    Beiträge
    1.764
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Egal welcher Politiker - auf die Fehler und Versäumnisse angesprochen, beginnt die Verteidigungsrede meist so: "Keiner konnte wissen, keiner konnte ahnen...". Und schon da fängt die Lüge an. Sie alle hätten das wissen können...und sie alle wussten das auch. Alle Nationen dieser Erde wurden vor einigen Jahren vor einer solchen Pandemie gewarnt. Das Szenario, das dort beschrieben wurde...gleicht 1:1 dem, das wir heute erleben. Es wurde aber nicht nur gewarnt...sondern auch ein Maßnahmenkatalog ausgehändigt...präventiv einzuleitende...und akut durchzuführende. Einige Nationen nahmen das ernst (Taiwan)....fast alle anderen nicht.

    Aber auch ganz unabhängig von der Pandemie wissen wir schon seit Jahren, dass unsere Schulen nicht mehr auf der Höhe der Zeit sind. Hier gibt es einen Faden zum Thema Bildung...da wurde das bereits (mit ganz unterschiedlichen Ansichten) thematisiert.

    Die Zukunft: im Silicon Valley arbeitet man schon seit vielen Jahren an einem Bildungskonzept...bei dem der Präsenzunterricht überhaupt keine Rolle mehr spielt. Dieses Forschungsteam wird von einem Deutschen geleitet. Das ist nur der erste Step (bereits erfolgreich umgesetzt)...Ziel ist es auch ganz ohne Lehrkräfte auszukommen (fast schon umgesetzt). Und in Deutschland sollte man (das sage ich) Lehrkräfte fortan nicht mehr verbeamten...denn auch das ist ein großes Problem. Für den Schüler geht es nur um die Leistung...aber unterrichtet wird er von einer Person, die sich selbst dem Leistungsprinzip entzieht. Das ist in gewisser Weise ein Paradoxon. Auch das trägt seinen Teil zu den Missständen bei, denn nur ein Lehrer, der sich selbst dem Leistungsprinzip stellen muss, wird mit Nachdruck die Mittel einfordern, die benötigt werden...um Leistung zeigen zu können. Beamte verwalten, aber sie gestalten nicht. Jedes Unternehmen dieser Erde ginge die Bach runter...würden dort auch nur 50% vom Personal als Beamte arbeiten. Nur bei der Polizei und in Teilen der Justiz macht das Beamtentum Sinn...ansonsten ist das nur noch ein Relikt aus alten Tagen. Eines, das wir uns leisten...ohne es uns leisten zu können.

  21. #221
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.615
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Das ist die Art von Verhalten bei den Ordnungskräften, die in den Spätzeiten der DDR den Anfang vom Ende derselben bildete. Das Problem ist nicht das Verhalten der Ordnungskräfte, die eben die gesetzlich fixierten Verhaltensregeln durchsetzen müssen, sondern die Regeln selber. Sie athmen doch sehr den Geist von 1984.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/4821098

    Fundstück meines Sohnes:

    Die irische Immunologin und Molekularbiologin Prof. Dr. Dolores Chahill erklärt anhand der Studie “Immunisierung mit SARS-Coronavirus-Impfstoffen führt nach Injektion mit wildem SARS-Virus zu schwerer Immunerkrankung der Lungen“, warum mRNA-Impfstoffe mit extremen Risiken verbunden sind.
    Wenn die Geimpften einige Monate nach der Impfung mit wilden Coronaviren in Kontakt kommen, wird ihr Immunsystem in vielen Fälle mit einem tödlichen Zytokinsturm reagieren. Dies weil die Impfstoff-mRNA die Körperzellen gentechnisch so modifiziert, dass sie das Spike-Protein des Coronavirus produzieren. Wenn später ein neues Coronavirus das Immunsystem aktiviert, erkennt es die selbst produzierten Spike-Proteine als Gefahr und startet einen Grossangriff gegen die eigenen Körperzellen. Als Folge erleiden die Geimpften einen septischen Schock mit multiplem Organversagen, was in der Regel mit dem Tod endet.

    Quelle: https://astrologieklassisch.wordpres...terben-werden/
    Ja ja, die Astrologen!

  22. #222
    Resurrector Avatar von aerolith
    Registriert seit
    30.October 1998
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    5.615
    Blog-Einträge
    35
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Unser Pandemien-Ordner

    Ich habe mir die Todeszahlen für 2020 nun angeschaut, etwa 970000 sind es. Das ist kein Rekord, aber es fehlt nicht viel. Dennoch ist die Zahl sehr hoch, allerdings von Übersterblichkeit zu sprechen, halte ich für falsch. Es gab Jahre, da starben nur 818000 Menschen, aber 2018 beispielsweise starben über 980000. Die Sterbezahlen sind von zwei gegenläufigen Tendenzen gekennzeichnet:
    1. die Menschen werden immer älter
    2. die Bevölkerungszahl in der BRD hat in den letzten Jahren durch den Zuzug von Ausländern um einige Millionen zugenommen.
    Während der Pandemie sind etliche dieser Ausländer in ihre wärmeren Heimaten zurückgekehrt (allein in Britannien haben 1,3 Millionen Menschen die Insel verlassen), die allerdings zum Großteil sowieso nicht gefährdet waren, weil die Pandemie nur für alte und vorerkrankte Menschen gefährlich ist. Deshalb sind die Todeszahlen auch nicht gestiegen, weil meist die Menschen starben, die wahrscheinlich sowieso im letzten Jahr gestorben wären. Etwa 50000 Tote auf der Basis von Corona sind nun auch nicht mehr als 5% der Gestorbenen, was den Begriff "Pandemie" meiner Meinung nach nicht rechtfertigt. Wenn man mal die Todesursachen der letzten Jahre untersuchen würde, würde man schnell feststellen, daß Influenza im letzten Jahr als Todesurache weitgehend ausschied, dafür Corona den Platz einnahm.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Unser Traum-Ordner
    Von Hannemann im Forum Leiden schafft
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 13.11.19, 17:17
  2. Unser Goethe-Ordner
    Von Bo im Forum Buch- und Autorenforum
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.10.19, 11:29
  3. Unser Freimaurer-Ordner
    Von aerolith im Forum Leiden schafft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.09.19, 08:48
  4. Unser Katzen-Ordner
    Von eulenspiegel im Forum Leiden schafft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.07.19, 09:55
  5. Unser Vegetarier-Ordner
    Von anderedimension im Forum Leiden schafft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.07.18, 11:44

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •